Forum / Fit & Gesund

PCO - Syndrom und Hormonprobleme

18. Januar 2006 um 2:39 Letzte Antwort: 6. Dezember 2015 um 12:16

Hi !

Gibt es hier noch weiter PCO - und Hormongeschädigte?

Ich weiss seit fast einem Jahr, dass meine Hormone total durcheinander sind und ich dieses PolyzystischeOvarienSyndrom habe.

Mir gehen die Haare aus , mein Haut ist nur noch die reinste Katastrophe (hatte nie Probleme mit Akne,jetzt hab ich sogar Pickel aufm Rücken !!!! ) und auch wenn mir Haare auf dem Kopf ausfallen,wuchern sie an den unmöglichsten Stellen meines Körpers ( ist wirklich peinlich !!!) .... und alles was ich verschrieben bekommen,ist CORTISON !!!!

Falls hier noch andere "Leidende" sind ....womit therapiert man euch ??? Hat irgendwas geholfen???

Danke

Mehr lesen

20. Januar 2006 um 1:54

Mildere Hilfe aus der natur
zur Senkung des Androgenspiegels:


Süßholz (enthalten in SIDROGA Arzneitee:MAGEN)

Gefällt mir

20. Januar 2006 um 13:58

Hi du,
ich hatte vor 5 jahren genau das gleiche.

habe zugenommen ohne m,ehr zu esse, haarausfall 8wie bei männern, also geheimratsecken), starker haarwuchs am körper und voraalem im gesicht, pickel und bekam 7 monate meine tage nicht, ich wollte nicht mehr leben. Hatte ohne geund zuviel männliche hormone im blut.

Mein fa wollte mir ganz starke medikamente verschreiben, die jedoch die leber schädigen, habe sie daher nicht genommen.

Mein zustand verbesserte sich dann automatisch nach und nach, also, je stabiler meiner psyche war, desto besser wurde meine krankheit. Wer weiss, woher sowas kommt, es ist jedenfalls das schlimmste leid, dass einer frau passieren kann.

Heute habe ich zwar auch noch starken haarwuchs, also alle 2 tage bein rasieren und im gesicht einpaar, die ich immer zupfen muss, aber mit haarausfall und pickeln muss ich nicht mehr kämpfen und die tage kommen pünktlich alle 28 tage! Ausser bevor ich sie bekomme gehts mir immer schlecht, typische PMS eben, aber da muss man durch, denn die pille vertrage ich nicht.

Mir tut das schrecklich leid. Hast du denn schon etwas versucht? Sei bitte vorsichtig mit hormonen, die zerstören oft mehr als alles andere.

Versuch mal genau festzustellen, ob deine psyche ok ist, dh. berufliche sorgen, oder bezügl. beziehung??? Bei mir kam es daher.

Ich wünsche dir alles erdenklich gute.

Wenn du fragen hast, melde dich!

Lieber gruss katja

Gefällt mir

20. Januar 2006 um 14:00
In Antwort auf

Hi du,
ich hatte vor 5 jahren genau das gleiche.

habe zugenommen ohne m,ehr zu esse, haarausfall 8wie bei männern, also geheimratsecken), starker haarwuchs am körper und voraalem im gesicht, pickel und bekam 7 monate meine tage nicht, ich wollte nicht mehr leben. Hatte ohne geund zuviel männliche hormone im blut.

Mein fa wollte mir ganz starke medikamente verschreiben, die jedoch die leber schädigen, habe sie daher nicht genommen.

Mein zustand verbesserte sich dann automatisch nach und nach, also, je stabiler meiner psyche war, desto besser wurde meine krankheit. Wer weiss, woher sowas kommt, es ist jedenfalls das schlimmste leid, dass einer frau passieren kann.

Heute habe ich zwar auch noch starken haarwuchs, also alle 2 tage bein rasieren und im gesicht einpaar, die ich immer zupfen muss, aber mit haarausfall und pickeln muss ich nicht mehr kämpfen und die tage kommen pünktlich alle 28 tage! Ausser bevor ich sie bekomme gehts mir immer schlecht, typische PMS eben, aber da muss man durch, denn die pille vertrage ich nicht.

Mir tut das schrecklich leid. Hast du denn schon etwas versucht? Sei bitte vorsichtig mit hormonen, die zerstören oft mehr als alles andere.

Versuch mal genau festzustellen, ob deine psyche ok ist, dh. berufliche sorgen, oder bezügl. beziehung??? Bei mir kam es daher.

Ich wünsche dir alles erdenklich gute.

Wenn du fragen hast, melde dich!

Lieber gruss katja

Sorry
wegen den vielen buchstabendrehern, bin im stress!

1 LikesGefällt mir

30. Januar 2006 um 3:32

VORSICHT! Lieber langsam, aber schonend!
Hallöchen,
ich weiß zwar erst seit 2 Wochen, dass ich PCOS habe, aber bin auch gleichzeitig an eine so wahnsinnig nette und vertrauensvolle FA geraten!
Da in meiner Familie mehr auf Naturheilkunde vertraut wird, außer es geht nicht anders, hat mich meine Tante zu dieser tollen Frau geschickt.
Ich bin nicht grade mit großen Erwartungen dort hin gegangen, da ich anscheinend schon seit meiner Pupertät an PCOS und schon eine Menge erlebt habe!
Kurz meine Geschichte:
Mit 14 bekam ich zum ersten Mal meine Regel und natürlich nicht regelmäßig bis zu dem Zeitpunkt als ich mit der Pille anfing, als ich sie absetzte bekam ich sie 1 oder 2 mal im Jahr, aber ich hatte immer eine Erklärung dafür und dachte mir nichts dabei!
Bis ich mit Anfang 20 merkte, dass mir Haare an Stellen wachsen, wo sie auf keinen Fall zu einer Frau gehören!

Erst zupfte ich noch, da mir dies so peinlich war!
Als ich dann mit meiner damaligen FA sprach, gab sie mir die Pille " Diane 35 "!
Das sollte auch mein Pickel-Problem lösen!
Ich bekam zwar meine Regel wieder regelmäßig, doch alles andere blieb!
Als ich dann andere Ärzte aufsuchte, bekam ich echt erschütternde Antworten: Kinder kriegen sowie so nicht, außer Hormontherapie, manche Frauen haben halt starken Haarwuchs s. Südländerinnen, meine Haut sollte ich mehr pflegen o.ä. und das alles meistens ohne großartige Untersuchung!
Mir wurde immer eine hammer Pille verschrieben!

Als ich dann aber noch - ähm, is mir zwar peinlich - Knoten zwischen meinen Beinen bekam, besser gesagt riesen Pickel ( Furunkel ) war es ganz aus!
Meine Weiblichkeit habe ich total ignoriert, keine Beziehung und schon gar keinen Sex!
Als ich dann wegen Ischias Problemen Akupunktur bekam und der Arzt meine vermehrte Behaarung bemerkte, sagt er mir, er könne mir mit Stromstoßbehandlung helfen und sie entfernen!
Jippi, dachte ich, jedoch hielt die Freude nur kurz an und die ganze Prozedur war umsonst!
ALLE wieder da!
Ach, ich vergaß fast 30 kg habe ich in den letzten 3 Jahren auch noch zugenommen und ich esse wirklich nicht viel, war bis dahin immer der normale Type, eher schlank!
Sorry, könnte noch mehr, aber bevor Du einschläfst! *grins*

Jetzt mal zur Problembehebung:
Vor einer Woche nahm meine FA mir Blut ab und ließ meine Andorgenen Hormone (mänl.) testen:
Testosteron total über NormlWert
Androstendion Grenzwert
Dehydroepiandrosteron Grenzwert

Um meinen Hormonhaushalt wieder in Einklang zu bringen verschrieb sie mir: PHYTO HYPOPHYSON L - Homöopathisches Hypophysen-Stimulans mit gonadotropem Effekt
Falls sich nach 8 Wochen nicht etwas ändert kommt noch PHYTOESTROL N dazu!

Alles geht zwar jetzt langsam voran, aber dafür Körper schonend!

Sie empfahl mir auch eine Heilpraktierin und ihr Buch:
ANITA KRAUT.de - Vom richtigen Umgang mit Haut & Haar

Ich habe ihre Seite besucht und konnte dort sogar meinen "Fall" beschreiben und sie schickt mir nun einige Ideen dazu!
Ihr Buch lese ich grad und bin echt begeistert, da ich auch NEURODERMITIS von Geburt an habe!

Abschließend kann ich noch schreiben, dass ich auch glaube, das PCOS auch ein psychisches Problem ist!
Denn ich hatte schon immer ein Problem mit meiner Weiblichkeit und obwohl ich Therapie gemacht habe (aus anderen Gründen, aber angesprochen) weiß ich immer noch nicht weiter! Äußerlich bin ich eine legere Frau, auch mal schick mit mittel langem (seit kurzem, vorher lang)Haar, das Problem liegt in mir!

UPS; DOCH ALLES ZIEMLICH LANG GEWORDEN! *LÄCHEL*

Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas weiter helfen!
Unsere Erfahrungen können wir ja weiter austauschen, fände ich toll!

Ach, eine interessante Seite ist auch: med1.de
brauchst nur PCOS eingeben!

ALLES LIEBE UND NICHT DEN MUT VERLIEREN, ES GIBT AUCH VERTRAUENSVOLLE FA!

LG DieEllis


Gefällt mir

15. Februar 2006 um 2:12
In Antwort auf

VORSICHT! Lieber langsam, aber schonend!
Hallöchen,
ich weiß zwar erst seit 2 Wochen, dass ich PCOS habe, aber bin auch gleichzeitig an eine so wahnsinnig nette und vertrauensvolle FA geraten!
Da in meiner Familie mehr auf Naturheilkunde vertraut wird, außer es geht nicht anders, hat mich meine Tante zu dieser tollen Frau geschickt.
Ich bin nicht grade mit großen Erwartungen dort hin gegangen, da ich anscheinend schon seit meiner Pupertät an PCOS und schon eine Menge erlebt habe!
Kurz meine Geschichte:
Mit 14 bekam ich zum ersten Mal meine Regel und natürlich nicht regelmäßig bis zu dem Zeitpunkt als ich mit der Pille anfing, als ich sie absetzte bekam ich sie 1 oder 2 mal im Jahr, aber ich hatte immer eine Erklärung dafür und dachte mir nichts dabei!
Bis ich mit Anfang 20 merkte, dass mir Haare an Stellen wachsen, wo sie auf keinen Fall zu einer Frau gehören!

Erst zupfte ich noch, da mir dies so peinlich war!
Als ich dann mit meiner damaligen FA sprach, gab sie mir die Pille " Diane 35 "!
Das sollte auch mein Pickel-Problem lösen!
Ich bekam zwar meine Regel wieder regelmäßig, doch alles andere blieb!
Als ich dann andere Ärzte aufsuchte, bekam ich echt erschütternde Antworten: Kinder kriegen sowie so nicht, außer Hormontherapie, manche Frauen haben halt starken Haarwuchs s. Südländerinnen, meine Haut sollte ich mehr pflegen o.ä. und das alles meistens ohne großartige Untersuchung!
Mir wurde immer eine hammer Pille verschrieben!

Als ich dann aber noch - ähm, is mir zwar peinlich - Knoten zwischen meinen Beinen bekam, besser gesagt riesen Pickel ( Furunkel ) war es ganz aus!
Meine Weiblichkeit habe ich total ignoriert, keine Beziehung und schon gar keinen Sex!
Als ich dann wegen Ischias Problemen Akupunktur bekam und der Arzt meine vermehrte Behaarung bemerkte, sagt er mir, er könne mir mit Stromstoßbehandlung helfen und sie entfernen!
Jippi, dachte ich, jedoch hielt die Freude nur kurz an und die ganze Prozedur war umsonst!
ALLE wieder da!
Ach, ich vergaß fast 30 kg habe ich in den letzten 3 Jahren auch noch zugenommen und ich esse wirklich nicht viel, war bis dahin immer der normale Type, eher schlank!
Sorry, könnte noch mehr, aber bevor Du einschläfst! *grins*

Jetzt mal zur Problembehebung:
Vor einer Woche nahm meine FA mir Blut ab und ließ meine Andorgenen Hormone (mänl.) testen:
Testosteron total über NormlWert
Androstendion Grenzwert
Dehydroepiandrosteron Grenzwert

Um meinen Hormonhaushalt wieder in Einklang zu bringen verschrieb sie mir: PHYTO HYPOPHYSON L - Homöopathisches Hypophysen-Stimulans mit gonadotropem Effekt
Falls sich nach 8 Wochen nicht etwas ändert kommt noch PHYTOESTROL N dazu!

Alles geht zwar jetzt langsam voran, aber dafür Körper schonend!

Sie empfahl mir auch eine Heilpraktierin und ihr Buch:
ANITA KRAUT.de - Vom richtigen Umgang mit Haut & Haar

Ich habe ihre Seite besucht und konnte dort sogar meinen "Fall" beschreiben und sie schickt mir nun einige Ideen dazu!
Ihr Buch lese ich grad und bin echt begeistert, da ich auch NEURODERMITIS von Geburt an habe!

Abschließend kann ich noch schreiben, dass ich auch glaube, das PCOS auch ein psychisches Problem ist!
Denn ich hatte schon immer ein Problem mit meiner Weiblichkeit und obwohl ich Therapie gemacht habe (aus anderen Gründen, aber angesprochen) weiß ich immer noch nicht weiter! Äußerlich bin ich eine legere Frau, auch mal schick mit mittel langem (seit kurzem, vorher lang)Haar, das Problem liegt in mir!

UPS; DOCH ALLES ZIEMLICH LANG GEWORDEN! *LÄCHEL*

Ich hoffe ich konnte Dir damit etwas weiter helfen!
Unsere Erfahrungen können wir ja weiter austauschen, fände ich toll!

Ach, eine interessante Seite ist auch: med1.de
brauchst nur PCOS eingeben!

ALLES LIEBE UND NICHT DEN MUT VERLIEREN, ES GIBT AUCH VERTRAUENSVOLLE FA!

LG DieEllis


Danke Danke Danke
Das ist ja gruselig - da steht mir ja noch einiges bevor ;o( Oh Gott.

Meine "Hormon-Endokrinologie-BlaBla-Spezialistin" pumpt mich seit Mai mit Kortison voll. Nebenher soll ich abnehmen - mehr hat sie nicht gesagt.

Gefällt mir

16. Februar 2006 um 20:14

Muss
man eher dicklich sein, um dieses syndrom zu haben?
denn ich bin eher ziemlich schlank(55kg auf 1,72m körpergröße), aber ich habe im moment...seit ich 16 bin..also ungefähr seit einem jagr ziemliche pickel! am rücken, dekolltee, oberarmen und im gesicht!!! und ich habe auch von natur aus eine eher dollere körperbehaarung...aber da die haare eigentlich blond sind, sieht mans nicht^^^..und soo übertrieben viel sind es eh nicht, glaub ich...
kann es nun sein dass ich auch unter diesem sydrom leide?

Gefällt mir

15. Juni 2006 um 15:20
In Antwort auf

Mildere Hilfe aus der natur
zur Senkung des Androgenspiegels:


Süßholz (enthalten in SIDROGA Arzneitee:MAGEN)

????
Ich war bei einer Gyn. und habe einen Hormontest machen lassen, (weil meine periode so lange ausblieb) und daraufhin stellte sich heraus das meine Hormone im normalbereich lieben. Ich bin aber stark behaart (habe das aber nicht angesprochen) kann ich auch an dieser Krankheit leiden?

Gefällt mir

10. Februar 2008 um 14:13
In Antwort auf

????
Ich war bei einer Gyn. und habe einen Hormontest machen lassen, (weil meine periode so lange ausblieb) und daraufhin stellte sich heraus das meine Hormone im normalbereich lieben. Ich bin aber stark behaart (habe das aber nicht angesprochen) kann ich auch an dieser Krankheit leiden?

Ist zwar schon lange her aber.....
Also ich denke mir, dass du nicht an der Krankheit leiden dürftest. Die Krankheit zeichnet sich durich einen verschobenen Hormonspiegel aus.
Das heißt,dass Androgene in viel zu höher Zahl vorhanden sind und dass das Gleichgewicht anderer Hormone nicht übereinstimmt.
Die Krankheit wird durch Zysten in den Eierstöcken ausgezeichnet.Diese veranlassen die Nebenniere zuviele männliche Hormone zu produzieren.Durch zuviele männliche Hormone und dadurch,dass sie die Follikel des Eis in Zysten verwandeln, findet kein Eisprung statt.
Das heißt du müsstest von Anfang an, einen sehr,sehr unregelmäßigen Zyklus gehabt haben und nicht nur ein Mal das Ausbleiben der Hormone zu beklagen haben.
Jeder weiß,dass durch Stress die Periode ausbleiben kann, aber durch Stress wird PCO nicht ausgelöst.
Es ist zwar nicht ganz erforscht,woher die Krankheit kommt, aber es wird stark davon ausgegangen,dass es die genetische Disposition ist, die einen die Krankheit bekommen lässt.
Auch dünne Mädchen können die Krankheit bekommen und auch Mädchen ohne starke Körperbehaarung oder viele Pickel.
Wenn man jedoch dick ist und die Krankheit hat, dann würde ich jedem raten unbedingt abzunehmen und mit welchen Mitteln auch immer,den Androgenspiegel zu senken (bspw. mit der Diane 35) denn wenn kein Eisprung stattfindet,dann können auch keine Kinderchen gezeugt werden.Und die Krankheit wird man zwar nie los,aber sie lässt sich so in den Griff bekommen,dass man wenigstens Kinder bekommen kann, auch wenn die Fehlgeburtenrate bei 50 % liegt.
Aber auch wenn kein Kinderwunsch vorherrscht,sollte man an dicker Mensch mit der Krankheit unbedingt abnehmen, weil einem sonst das metadonische Syndrom droht,dass letzendlich zum Herzversagen führt.
Ja,das dazu, auch wenn der letzte Beitrag fast zwei Jahre her ist. Naja vielleicht interessiert es ja noch irgendjemanden

Gefällt mir

10. Januar 2012 um 23:40

Es helfen nur alternative Methoden
Hallo Leute!

Habe auch das PCO-Syndrom! Es wurde bei mir 2005 diagnostiziert als ich die Pille nach 2 Jahren abgesetzt hatte.
Therapie: Einfach die Pille weiternehmen (Juliette). Supi! Meine Periode kam zwar wieder, die Haare bleiben aber und die Zysten auch.
Ich muss sagen, dass ich immer schon eine starke Behaarung hatte, auch ohne Pille. Vor 1,5 Jahren habe ich beschlossen, Juliette abzusetzen und abzuwarten. Die Haare sprossen noch schlimmer (z.B. am Kinn und auch mehr an den Armen und Beinen), meine Haut wurde sehr schlecht, gott sei Dank fielen mir nicht, wie beim ersten Absetzen, die Haare aus.
Ich hatte beschlossen, das PCO anders als nur mit Pille zu behandeln, denn ich habe keine Lust, mein ganzes Leben lang Hormone zu nehmen. Außerdem ändert die Pille ja nichts am PCO-Syndrom, die Zysten bleiben trotzdem. Aber bei Frauenärzten ist das, so scheint mir, die einzige Behandlungsmöglichkeit.
Dann bin ich zu einer Heilpraktikerin gegangen, die mir Mönchspfeffer (Tropfenform) und Granatapfel-Phytoöstrogene verschrieb. Nach 1 Jahr kam dann meine Regel wieder und bis jetzt ziemlich regelmässig.
Eine Freundin von mir ist bei einer TCM-Ärztin in Behandlung. Das habe ich jetzt vor kurzem auch begonnen, weil sie meinte, dass sie sich viel wohler fühlt, seitdem sie die Behandlung begonnen hat.

Die TCM-Ärztin bei der ich war, hat mir chinesische Kräuter verschrieben und mich akkupunktiert, das alles soll helfen, die Zysten wegzubekommen. Ich bin ziemlich zuversichtlich.
Was auch sehr wichtig ist, meinte sie, ist die Ernährung.
Nur 3x am Tag essen, keine Zwischenmahlzeiten, damit der Insulinspiegel nicht dauernd ansteigt (als PCO-Patientinnen sind wir ja gefährdet, Diabetes zu bekommen).
Vom Gewicht her sollte ich noch ein bißchen abnehmen, 5 Kilo wären super. Übergewicht sollte vermieden werden.
Außerdem wenig Kohlenhydrate, Nudeln am besten gar nicht, eher Reis und Kartoffeln. Möglichst warme Mahlzeiten essen. Am besten kein Alkohol und Zigaretten.
Wichtig ist auch viel Eiweiß. Perfekt: Gedünstetes Gemüse mit z.B. Fisch oder Hähnchen. Kohlenhydrate wie gesagt vermeiden. Kuhmilch-Produkte sind auch nicht so toll.

Wichtig ist auch dafür zu sorgen, dass frau keinen Stress hat. Beeinflusst die Hormone.

Wie oben schon erwähnt glaube ich auch, dass PCO mit psychischen Problemen zusammenhängt. Echt furchtbar, aber was soll frau machen. Ich war seit der Pubertät etwas übergewichtig und war mir meines Körpers nie so sicher. Fühlte mich auch nie wirklich weiblich. Ich glaube, dass ist wirklich wichtig! Ich habe aber leider keine Ahnung, wie ich das ändern soll, v.a. die ganzen Haare machen das Ganze ja auch nicht leichter, sich wirklich weiblich zu fühlen.

Ich denke, dass man das PCO durch alternative Heilmethoden in den Griff bekommen kann. Ich muss immer versuchen, positiv zu denken, sonst könnte frau echt depressiv werden!

Alles Gute

Gefällt mir

10. Januar 2012 um 23:46

Link
Ich will wirklich keine Werbung machen oder so, aber hier ist noch ein interessanter Artikel zum Thema Akupunktur:
http://www.pressemitteilungen-online.de/index.php/akupunktur-behandlung-hilft-gegen-weibliche-hormonstoerung/

1 LikesGefällt mir

15. Januar 2012 um 17:06

Also...
.... ich kann auch nur sagen, ich war komplett fertig als ich erfahren habe das ich PCO habe, vor allem weil wir kinderwunsch hatten
dann ist die odysee los gegangen, ich hab wirklich alles probiert was ich gehört und gelesen habe
akupunktur, globuli, verschiedenste kräuter, bachblüten,..... ich weiss echt nicht mehr was ich alles ausprobiert habe
und es wurde immer schlimmer
keine mens und wenn starke schmerzen und kurz vorm verbluten
starker haarwuchs (vor allem im gesicht) usw usw
eines tages dachte ich mir dann, NEIN ich mag nicht mehr, es hilft ja nichts und ich muss mich damit abfinden, dass ich das habe und aus
und nach 4 monaten hatte ich dann einen FA kontrolltermin und als dieser mit dem ultraschall meine eierstöcke anschaute, dachte ich schon zu mir, jetzt gehts dann wieder los..... frau.... ihre eierstöcke bla bla bla
aber zuerst war er still, dann hab ich gefragt was ist los?
sagt der zu mir, ich kanns kaum glauben, aber man sieht nur mehr zwei oder drei kleine bläschen am eierstock, das ist ja super
was haben sie gemacht?
ich meinte dann, nix... ich hab einfach alles gehen lassen was mir empfohlen wurde
ja und heute zwei jahre danach sind gar keine bläschen mehr da
was ich damit sagen will, je mehr man sich hineinsteigert umso schlimmer wirds.... ist zumindest bei mir so gewesen
den anderen alles gute

1 LikesGefällt mir

27. März 2015 um 7:48

Pco und akne
Hallo, wollte dich mal Fragen wie schlimm genau deine Akne war/ist. Hab auch pco und will die Pille absetzen. Hab jetzt richtig Angst vor Akne Haarausfall Bartwuchs

Gefällt mir

20. Juli 2015 um 18:04

PCO
Ich habe das PCO lange nicht behandeln lassen. Jetzt sind meine Hormonwerte total durcheinander. Habe jetzt aber eine Ärztin gefunden, die eine natürliche Hormontherapie mit bio-identischen Salben macht. Zuvor muss man einen Speicheltest machen, der genau die Hormone misst. Ich muss das jetzt alles erst noch machen, bin aber froh, dass ich sie gefunden habe. Was ich alles so gelesen habe, ist das die einzige natürliche Therapie für das PCO anstatt Pille und andere Medikamente.
Natürlich kann man auch Akupunktur bei der Traditionellen Chinesischen Medizin und Hormonyoga machen. Aber so richtig hat das bei mir nicht gewirkt.
Wie geht's dir?

Lg, Melanie

Gefällt mir

29. Juli 2015 um 15:44

Welche Therapie
Hey Mädels!

Hat denn jemand Erfahrungen, was jetzt wirklich was bei PCO gebracht hat? Bin ganz verwirrt bei den möglichen Therapien. Im Endeffekt verschreiben ja die Frauenärzte nur die Pille. Aber das kann doch nicht hilfreich sein, oder?

Gefällt mir

20. August 2015 um 11:05
In Antwort auf

PCO
Ich habe das PCO lange nicht behandeln lassen. Jetzt sind meine Hormonwerte total durcheinander. Habe jetzt aber eine Ärztin gefunden, die eine natürliche Hormontherapie mit bio-identischen Salben macht. Zuvor muss man einen Speicheltest machen, der genau die Hormone misst. Ich muss das jetzt alles erst noch machen, bin aber froh, dass ich sie gefunden habe. Was ich alles so gelesen habe, ist das die einzige natürliche Therapie für das PCO anstatt Pille und andere Medikamente.
Natürlich kann man auch Akupunktur bei der Traditionellen Chinesischen Medizin und Hormonyoga machen. Aber so richtig hat das bei mir nicht gewirkt.
Wie geht's dir?

Lg, Melanie

Hilfe
hallo, darf ich fragen wie die ärztin mit der natürlichen hormontherapie heißt? hast du schon damit begonnen? und erfolge?
danke lg

Gefällt mir

6. Dezember 2015 um 12:16
In Antwort auf

Pco und akne
Hallo, wollte dich mal Fragen wie schlimm genau deine Akne war/ist. Hab auch pco und will die Pille absetzen. Hab jetzt richtig Angst vor Akne Haarausfall Bartwuchs

Meine Erfahrung
Hallo Lieschen100,
Also ich habe vor dem nehmen der Pille nie Pickel Probleme gehabt. Leichte Haare ja, aber nur wenig. Vor 2 1/2 Jahren habe ich die Pille abgetzt und ab dem Zeitpunkt hat sich mein Leben stark verändert. Meine Regel kam nur noch wann sie es wolle. Mal alle 3 Monate mal 30 Tage und mal 2 Monate. Meine Frauenäztin hat jetzt erst aufgegeben und mich zur Endkrinologie geschickt. Ein großer Bluttest und das Ergebnis PCO Syndrom. Mein Gesicht ist ein Graus und ich bin totunglücklich damit. Bartwuchs, Pickel, trockene Haut. Ich suche nun nach hilfreichen Ideen gegen das Problem.
Hoffe es ist bei dir nicht so schlimm. Wünsche dir alles Gute.

Gefällt mir