Home / Forum / Fit & Gesund / Partnerschaft durch sexuelle Probleme vorm Aus

Partnerschaft durch sexuelle Probleme vorm Aus

17. März 2010 um 15:41 Letzte Antwort: 1. April 2010 um 16:33

Hey zusammen,

mein erster Thread ist irgendwie abgestürzt und ich kann ihn nicht mehr editieren.

Ich habe in meiner 3jährigen Partnerschaft sehr grosse sexuelle Probleme mit meiner Freundin, die sich auch durch ein intensives Bemühen meinerseits nicht ändern.

Wir haben ausschliesslich langweiligen Standard-Sex und das von Beginn an. Am Anfang unserer Beziehung dachte ich mir nichts dabei, weil sich doch alles mit der Zeit entwickeln wird (so dachte ich damals). Klar, ich habe ein wenig merkwürdig geschaut, als sie Probleme hatte die Beine zu spreizen, so dass ich eindringen konnte. Aber ich dachte, das schaffen wir schon und da ich sehr einfühlsam bin, war ich mir da auch sicher.

Was mich von Anfang an aber schon sehr störte war die Häufigkeit und die Planung beim Sex. Ich habe noch nie eine Freundin erlebt, die sich Sex in den Terminkalender einträgt, damit sie auch dran denkt und nicht wegen Putzen, Kochen oder ähnliches vergisst. Trotzdem war es maximal 2x die Woche. Auch hier dachte ich, das bessert sich schon mit der Zeit.

Verhütungstechnisch sind wir immer noch beim Kondom, obwohl wir es beide nicht mögen und nachweislich gesund sind, aber sie möchte nichts anderes versuchen.

Beim Sex selbst gibt es nur Standard. Kurz am Schwanz reiben bis er steht, dann hinlegen und mit dem Vermerk "Jetzt kannst ja loslegen" oder ähnliches hinlegen in Missionar und fertig. keine Stellungswechsel, keine 2. Runde, auch kein Blasen oder sonstiges Vorspiel.
Alles Fehlanzeige.

Und das Schlimme es ändert sich nichts, aber auch rein gar nichts. Statt 2 x Sex die Woche haben wir nun 2 x Sex im Monat und ich bin dabei immer sehr gelangweilt und danach sehr frustriert.

Nach 3 jährigem Dauerbemühen habe ich dieses nun frustriert eingestellt und sehe als einzige Lösung eine Trennung.

Ich finde das alles furchtbar, da ich ein Typ bin, der leidenschaftlichen Sex braucht und das so oft wie es geht, wenn ich verliebt bin.

Eine Partnerin, die sich 2x im Monat dazu überwinden kann ein Standardprogramm durchzuziehen ist wohl die falsche für mich.

Der Gipfel war, dass sie mich letztens regelrecht zusammenstauchte, als mein bester Freund nicht so wollte, ich würde ihren Abend zerstören. Sie könne doch nicht 2 Stunden im Bett liegen bis der Sex zustandekommt.

Was habt ihr für Meinungen ?

Mehr lesen

17. März 2010 um 18:05

Hi espresso,
mir gehts so ähnlich, mit dem Unterschied, dass wir fast 20 Jahre zusammen sind ... und es anfangs viel besser war.
(siehe mein eigener thread)

Aus meiner Erfahrung gibts nur 2 Möglichkeiten:

1. ausführlich und intensiv mit ihr alles durchsprechen, deine Probleme, deine Wünsche, ihre Vorstellungen von Sex, was man machen könnte, um die Situation zu verbessern .... ob sie prinzipiell Interesse an mehr Sex, an fantasievollem Sex, an Abwechslung etc. hat - oder nicht ... ob ihr das so überhaupt gefällt (08/15 2x die Woche ohne andere Stellungen, ohne geile Spielchen etc) ... ob sie etwas ändern möchte, ob sie auch aktiv dazu bereit ist ... usw.

2. wenn das nichts bringt - oder sie ein Gespräch verweigert ... so leid es mir tut, aber dann passt ihr nicht zusammen - und es ist besser, nach 3 Jahren auseinanderzugehen, als nach 20 Jahren vielleicht mit Kindern und Haus völlig frustriert vor der gleichen Situation zu stehen.

Wenn bei deiner Frau die libido so schwach ausgeprägt ist, wie das klingt - und sie auch nichts dafür tun will, wird sich niemals etwas ändern. Bedenke, dass es irgendwo da draussen eine Frau gibt (sicher!), mit der du supergeilen sex haben kannst ... es ist eventuell besser, sofort mit der Suche anzufangen!

Sorry - entscheiden musst das DU.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. März 2010 um 18:42

Nachfrage
Hey Leute,

hat noch jemand Ratschläge oder Tipps zu meiner verfahrenen Situation ? Würde mich freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2010 um 1:00

Hey
Hey,

also die ersten 2 Jahre dachte ich, dass sich das alles schon einspielen wird mit der Zeit. Als ich merkte, dass dem nicht so ist, habe ich sie mal Schritt für Schritt auf mir wichtige Dinge angesprochen. Aber mehr als ein bockiges Desinteresse hab ich nicht erreicht. Selbst wenn sie mir meist recht gibt, so ändert sich doch nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. März 2010 um 16:40

Das dachte ich auch
Und darum habe ich viel und oft mit ihr darüber geredet, aber es ging immer 1 Minischritt vorwärts und gleich 2 zurück. Und diese oft darüber reden nervt sie, dabei sollte sie sich doch freuen, dass ich gemeinsam mit ihr das Problem lösen möchte statt fremdzugehen. Sie fragt dann nur, warum mir Sex so wichtig sei und ob ich sie auf das Sexuelle reduziere. Tu ich natürlich nicht, sonst hätte ich ja schon was nebenbei.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. März 2010 um 0:05

Vielleicht
ist es bei ihr so wie bei mir, dass für sie Sex etwas ist was man für Männer macht und nicht für sich selbst. Hat sie sowas schon mal erwähnt? Hast Du das Gefühl, dass sie Lust hat?
Für mich hört sich das auf jeden Fall so an und das würde bedeuten arbeit, arbeit, arbeit und vor allem enthaltskeit bis sich es einpendelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. März 2010 um 22:59

Wie schön....
ich hab genau das gleiche Problem, nur anders herum.

Vielleicht sollten wir unsere Partner tauschen, dann hätten wir alle vier keine Probleme mehr..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. März 2010 um 18:07
In Antwort auf joakim_11852025

Hi espresso,
mir gehts so ähnlich, mit dem Unterschied, dass wir fast 20 Jahre zusammen sind ... und es anfangs viel besser war.
(siehe mein eigener thread)

Aus meiner Erfahrung gibts nur 2 Möglichkeiten:

1. ausführlich und intensiv mit ihr alles durchsprechen, deine Probleme, deine Wünsche, ihre Vorstellungen von Sex, was man machen könnte, um die Situation zu verbessern .... ob sie prinzipiell Interesse an mehr Sex, an fantasievollem Sex, an Abwechslung etc. hat - oder nicht ... ob ihr das so überhaupt gefällt (08/15 2x die Woche ohne andere Stellungen, ohne geile Spielchen etc) ... ob sie etwas ändern möchte, ob sie auch aktiv dazu bereit ist ... usw.

2. wenn das nichts bringt - oder sie ein Gespräch verweigert ... so leid es mir tut, aber dann passt ihr nicht zusammen - und es ist besser, nach 3 Jahren auseinanderzugehen, als nach 20 Jahren vielleicht mit Kindern und Haus völlig frustriert vor der gleichen Situation zu stehen.

Wenn bei deiner Frau die libido so schwach ausgeprägt ist, wie das klingt - und sie auch nichts dafür tun will, wird sich niemals etwas ändern. Bedenke, dass es irgendwo da draussen eine Frau gibt (sicher!), mit der du supergeilen sex haben kannst ... es ist eventuell besser, sofort mit der Suche anzufangen!

Sorry - entscheiden musst das DU.

Wie gehts es ihr denn dabei
Hallo
sag mal, könnte es auch sein, dass sie fast kein Interesse daran zeigt, weil sie nicht genügend befriedigt wird??

Sprich, dass sie an sich schon Lust hätte, aber du ihr mehr bieten könntest??

Soll überhaupt nicht angreifend gemeint sein, aber ich kenne einige Freundinnen von mir, die alle angeben, dass ihr Freund sich nur um sich kümmert bzw einfach nicht merkt, was sie wollen bzw anturnt und deswegen die Lust irgendwann daran verloren geht.
Vielleicht kann sie das nur selber nich ansprechen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2010 um 11:34

Dein Beitrag
und demnach auch DU bist das Letzte!!!!

Betrügen ist charakterlos und feige.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. April 2010 um 16:33

Das klingt...
.... nicht so, als würde deine freundin wirklich spaß am sex haben. und wahrscheinlich ist von dem sex genauso befriedigt wie du, nämlich gar nicht. da es ihr nichts bringt, ist die logische konsequenz dem negativen (mit dir zu schlafen) zu minimieren. wahrscheinlich wird es eher schlechter als besser, sprich in zehn jahren, kannst du dich dann vielleicht schon glücklich schätzen, wenn du zweimal im jahr ran darfst.

die frage die man sich nun stellen sollte ist nach dem warum. sie wird nicht ohne grund sex an sich nicht schön finden, aber dass ist etwas was sie selber klären müsste. vielleicht gehen ihre sexuellen gelüste in eine ganz andere richtung, und sie will sie dir nicht mitteilen, weil sie weiß, dass es nicht dein ding ist. vielleicht wurde ihr in der kindheit beigebracht, dass sex etwas schlechtes ist, sozusagen pflichtprogramm, aber eben nicht mit spaß gekoppelt. negative erlebnisse können auch hineinspielen, oder aber auch, dass sie sich selbst nicht leiden kann.

an deiner stelle würde ich ihr mal einen lieben brief schreiben, in dem du ihr in ruhe erklärst (nicht vorwurfsvoll bitte, denn das wäre kontraproduktiv) wie du dich dabei fühlst. wie es ist so mit ihr den sex zu erleben. das du darunter zum beispiel leidest, was es bedeutet abgewiesen zu werden (dabei solltest du betonen, dass du es jetzt nicht unbedingt jeden tag brauchst, denn sonst wird das mit sicherheit gegen dich verwendet). schreibe ihr auch deine sexuellen fantasien und bitte sie liebevoll ihre dir aufzuschreiben. mach ihr klar, dass das zwischen euch beiden bleibt und das ihr nichts peinlich sein muss in deiner gegenwart.
wichtig dabei ist, dass du möglichst ich botschaften verwendest, statt du botschaften, denn letztere geben deinem gegenüber das gefühl die alleinige schuld an der situation zu tragen. auch wenn du das gefühl hast, dass es so ist, wäre es eher kontraproduktiv, denn sie würde sich sofort zurückziehen und sich von dir entfernen.

wenn du sie noch liebst, solltest du versuchen sie zu knacken (damit meine ich den schutzmantel, den sie um ihr selbst gelegt hat). sind die selbstschutzmechanismen einamal unten, wird sie sich dir öffnen. hast du das einmal geschafft, ist der rest vielleicht ein steiniger weg aber zu schaffen.

wenn du sie hingegen nicht mehr liebst, solltest du dich von ihr trennen, lieber ein ende mit schrecken statt ein schrecken ohne ende.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest