Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

Parklandklinik Bad Wildungen Erfahrungen? ?

14. Januar 2015 um 20:19 Letzte Antwort: 19. Juli 2015 um 17:06

Hallo ,

hat jemand Erfahrung mit der Parklandklinik Bad Wildungen ?

Würde mich über weitere Infos sehr freuen ?

Danke

Mehr lesen

14. Januar 2015 um 21:40

Hey
Ich war 2014 für 8 Wochen in der PLK in Bad Wildungen.
Ich war auf der Station für essgestörte junge Frauen, die Gruppe von 18 bis (ich glaube) 30 Jahre.
Ich war wegen Magersucht und Bulimie sort.

Ich war im Großen und Ganzen ganz zufrieden, teilweise aber auch sehr sehr unzufrieden.

Was möchtest du denn genau wissen? Ich geb dir gerne Auskunft

Liebe Grüße, Möhrchen

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 21:49
In Antwort auf

Hey
Ich war 2014 für 8 Wochen in der PLK in Bad Wildungen.
Ich war auf der Station für essgestörte junge Frauen, die Gruppe von 18 bis (ich glaube) 30 Jahre.
Ich war wegen Magersucht und Bulimie sort.

Ich war im Großen und Ganzen ganz zufrieden, teilweise aber auch sehr sehr unzufrieden.

Was möchtest du denn genau wissen? Ich geb dir gerne Auskunft

Liebe Grüße, Möhrchen

Cool
Oh super !

Hat dir der Aufenthalt geholfen ? Was war denn so gut und was war denn so garnicht gut ?

Hat man dort auch Betreeung wenns auch zb um das erbrechen geht ?
Und muss man die Portionen essen ? Mir wäre es ganz wichtig halt anfangs Betreeung zu haben ..

Wie lange hast du auf den Aufenthalt warten muessen ?

Gefällt mir

14. Januar 2015 um 22:09
In Antwort auf

Cool
Oh super !

Hat dir der Aufenthalt geholfen ? Was war denn so gut und was war denn so garnicht gut ?

Hat man dort auch Betreeung wenns auch zb um das erbrechen geht ?
Und muss man die Portionen essen ? Mir wäre es ganz wichtig halt anfangs Betreeung zu haben ..

Wie lange hast du auf den Aufenthalt warten muessen ?

Also ...
Warten musste ich sehr sehr lange.
Ich habe glaube ich fast 3 Monate gewartet.

Der Aufenthalt hat mir teilweise geholfen, ich hatte aber direkt nach meiner Entlassung wieder einen Rückfall.
Es ist so, dass man eben verschiedene Therapien hat, das Problem ist, dass man oft sehr sehr lange Leerlauf hat.
So hatte ich z.B. direkt nach dem Frühstück eine Colonmasssage, wirklich DIREKT ( total bescheuert weil ich da pappsatt war und dann drückt dir jemand auf dem Bauch rum, echt top)
und dann hatte ich bis 12 Uhr nichts mehr, bis zum Essen. Also 4 Stunden nichts und das ist vor allem am Anfang ziemlich blöd weil du eben alleine bist.

Einmal die Woche hatte ich Einzeltherapie, 50 Minuten und oft kam meine Bezugstherapeutin erst 5 Minuten später. Also waren es dann noch 40 / 45 Minuten.

2 mal die Woche hatte ich Gruppentherapie, also Gesprächstherapie, die allerdings auch einige Male ausgefallen ist.
Allgemein war viel des Personals während meines Aufenthaltes krank.
So auch meine Bezugstherapeutin. Mit wurde dann einfach jemand anderes zugeteilt, mit dem ich leider überhaupt nicht klar kam. Ich habe das dann meiner Bezugsärztin gemeldet und es hieß "wir ändern das." Es wurde aber nichts geändert.

Beim Essen ist es so, dass man die erste Woche eine Essbegleitung hat, also die ganze Gruppe sitzt mit einer Ernährungsberaterin am Tisch. Nach der Woche wird dann geschaut ob du noch in der betreuten Gruppe essen musst oder ob du selbstständig essen darfst.

Wenn du beim Wiegen unter deiner Gewichtskurve bist, also unter dem Gewicht das du zunehmen musst, dann bist du automatisch wieder in der Essbegleitung.
Du darfst dir deinen Teller selbst am Büffet (Essen ist sehr lecker!!!) zusammenstellen, allerdings wird er immer vorgezeigt und kontrolliert. In der PLK wird das mit sogenannten Fettpunkten gemacht.
Wenn du zunehmen musst dann musst du 30 Fettpunkte bei einer Mahlzeit essen, wenn du dein Gewicht halten musst dann 20 Fettpunkte (1 Punkt ist 1 Gramm).
An den verschiedenen Lebensmitteln steht immer wie viel Fett es hat.
Ein Salat zählt nicht dazu, auch das Dressing nicht, Quark zählt auch nicht.

Für die Mahlzeit hast du 30 Minuten Zeit, wenn du die Hälfte isst dann musst du 1 Fresubin bei den Schwestern vortrinken, wenn d mehr als die Hälfte auf dem Teller lässt dann musst zu 2 Fläschchen trinken. (das entspricht einer Mahlzeit).
Zum Essen gehört auch immer ein Nachtisch, also ein Dessert.

Nach dem Mittagessen (das findet immer mit einem Therapeuten statt, nicht mit einer Ernährungsberaterin), findet eine sogenannte Nachbesprechung statt.
Also wie es geschmeckt hat, ob du satt bist, ob du Druck zu erbrechen hast... .
Aber wirklich da ist danach keiner. Klar, du kannst mit deiner Gruppe was machen aber so von den Therapeuten ist niemand da.

Du bist in der PLK ziemlich auf dich alleine gestellt finde ich und das fanden auch meine Mitpatienten.

Alles in allem ne schöne Klinik, tolle Ausstattung aber ich persönlich würde nicht mehr dort hin gehen.
Im Februar steht ein weiterer Klinikaufenthalt bei mir an und ich habe mich bewusst gegen die PLK entschieden.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen, wenn du Fragen hast dann frag mich einfach.

Liebe Grüße, Möhrchen

Gefällt mir

15. Januar 2015 um 7:36

Guten Morgen nichtinteressant
Klar darfst du dich einmischen

Natürlich war das, dass so viel Personal krank war, ein Grund aber auch allgemein hatte ich nicht so wirklich viel Therapie.
Am Schlimmsten waren wie gesagt diese ewigen Leerläufe die ich hatte. Und darüber haben sich auch andere Patienten beschwert.

Manchmal, vor allem am Wochenende und auch donnerstags/freitags war "Essen" das Einzige was im Plan stand. Super

Man kann wenn man "genug wiegt" nach Bad Wildungen oder nach Reinhardshausen in die "Stadt" aber wenn man dort 3 mal war dann ist es auch wirklich langweilig weil es dort einfach nichts gibt.

Ich hatte Internet, allerdings ist die Verbindung dort extrem schlecht und es ist sehr teuer. Ich habe für 10 Tage 14 Ero gezahlt.
Wenn ich mit meiner Familie skypen wollte oder auch so z.B. in Facebook wollte, ging es sehr oft gar nicht weil ich einfach keine Verbindung hatte.
Ich bin mal zur Rezeption und habe denen das gesagt aber was geändert hat sich nicht.

Zum Essen:
Egal ob Salat (also die Soße) oder Nudelsalat oder Lauchcreme-Salat ... dieses Fett zählt nicht. Ich fand das echt richtig gemein und habe auch sehr oft mit den Ernährungsberatern "Streit" angefangen weil ich es einfach unfair fand....
Ich habe auch gesagt, dass ich von mir aus danach die Soße aus dem Teller trinke wenn das so wichtig ist und wirklich um das Fett geht.
Ich habe in den 8 Wochen NIE Salat gegessen, einfach deshalb weil ich es dann vom Volumen her gar nicht mehr gepackt hätte denn ich musste ja noch den Teller mit dem Hauptgericht und das Desser essen.

Joghurt als Dessert (das ist Sahnejoghurt) zählt, doch doch aber abends wenn du dir vom Buffet ein Schälchen mit Quark nimmst, das zählt nicht, da es Naturquark ist.
Marmelade zählt auch nicht, das sind alles Extras.
Es ist ziemlich seltsam, ja das stimmt, ich habe nicht umsonst so oft mit den Leuten dort Diskussionen geführt.

Vor allem, ich WOLLTE das ja essen aber es ging einfach dann von der Menge her nicht.

Zwischenmahlzeiten gibt es auch, allerdings kannst du die auch alleine einnehmen.
In der Klinik gibt es einen Kiosk und du legst mit deiner Ernährungsberaterin fest was du essen möchtest. Das wird dann bei der Dame vom Kiosk vermerkt und nach dem Mittagessen kannst du dir dann die ZM abholen (z.B. gibt es Fruchtjoghurt, Obst, Müsliriegel, Schokoriegel... .).

Die erste Woche bist du wie gesagt immer am Essensbegleitungstisch, mittags bist du auch wenn du das Frühstück und das Abendessen frei einnehmen darfst, ebenfalls in Begleitung.
Also mittags findet grundsätzlich das Essen mit Therapeuten statt, inklusive Nachbesprechung.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen

Liebe Grüße, Möhrchen

Gefällt mir

15. Januar 2015 um 15:47

Du nervst nicht
Keine Sorge, dafür habe ich ja geschrieben, dass du fragen kannst.

Also morgens gibt es am Buffet z.B. immer Joghurt, da hat eine Kelle 1 Gramm Fett. Dann gibt's Sonnenblumenkerne, Kokosflocken, vegetarische Aufstriche, Frischkäse, 1x die Woche Milchreis, Wurst, Käse, Bircher Müsli (hat alles Fett). Milch hat auch Fett.

Die ZM sind zusätzlich, du musst deine Fettpunkte erreichen, verhandeln tu die nicht. Also es geht nicht, dass du praktisch morgens 5 Gramm weniger isst, dafür dann mittags einen Schokoriegel.

Du musst die Portionen aufessen, ja.
Und mittags ist es so, dass die Ernöhrungsberaterin am Mittagsbuffet steht und über jeden Teller schaut. Du stellst dich also an, sagst welches Menü du möchtest (es gibt immer 2 Menüs zur Auswahl) und dann bekommst du das von einer der Damen oder Herren auf den Teller.
Somit hast du also immer Kontrolle und kannst dir nicht einfach weniger beim Mittagessen nehmen.


Bei KH gilt: zu jeder Mahlzeit isst man 2 Portionen KH, das entspricht z.B. einem Brötchen und einer Scheibe Brot, oder 2 Scheiben Brot oder 4 Toastbroten...
Es gibt auch Müsli, 12 EL Cornflakes ist eine Portion KH, 5 EL Haferflocken sind eine Portion KH... .

Liebe Grüße, Möhrchen

Gefällt mir

15. Juli 2015 um 14:03
In Antwort auf

Hey
Ich war 2014 für 8 Wochen in der PLK in Bad Wildungen.
Ich war auf der Station für essgestörte junge Frauen, die Gruppe von 18 bis (ich glaube) 30 Jahre.
Ich war wegen Magersucht und Bulimie sort.

Ich war im Großen und Ganzen ganz zufrieden, teilweise aber auch sehr sehr unzufrieden.

Was möchtest du denn genau wissen? Ich geb dir gerne Auskunft

Liebe Grüße, Möhrchen

Wegen dem Gewicht...
Hallo, ich muss auch bald ins PLK. Ich mache mir schon ganz viele Gedanken und habe ziemlich Angst.
Meine Frage wäre wie das dort mit dem Gewicht geregelt ist. Darf man selber bestimmen ab wann es stop heißt oder wird ein BMI vorgegeben oder wie ist das.?
Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen. :/
Liebe Grüße

1 LikesGefällt mir

19. Juli 2015 um 17:06
In Antwort auf

Wegen dem Gewicht...
Hallo, ich muss auch bald ins PLK. Ich mache mir schon ganz viele Gedanken und habe ziemlich Angst.
Meine Frage wäre wie das dort mit dem Gewicht geregelt ist. Darf man selber bestimmen ab wann es stop heißt oder wird ein BMI vorgegeben oder wie ist das.?
Ich würde mich wirklich sehr über eine Antwort freuen. :/
Liebe Grüße

Hallo Valentine
Entschuldige, dass ich dir erst jetzt antworte.
Schön, dass du in eine Klinik gehst, ich hoffe, dass dir der Aufenthalt ganz viel bringen wird!!!

Das mit dem Gewicht ist so geregelt, dass du in der Woche 600 Gramm oder 700 Gramm (weiß ich nicht mehr genau) zunehmen musst. Dies wird dann in deine Gewichtskurve eingetragen. Wenn du am Ende der Woche nicht geschafft hast die Anzahl an Gramm zuzunehmen, dann musst du Fresubin dazu trinken. Ein "Stop" war bei mir damals ein BMI von 17,0. Alles andere wäre in diesem Zeitraum utopisch gewesen.
Es kommt natürlich auch immer auf dein Ausgangsgewicht an.

Liebe Grüße

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers