Home / Forum / Fit & Gesund / Pap3d-Befund nach Krebsvorsorge

Pap3d-Befund nach Krebsvorsorge

8. Mai 2009 um 10:23

Hallöle ihr lieben,

gestern hab ich ne Nachricht bekommen, die mir im ersten Moment erstmal beinah die Füsse weggezogen hat. Bei meiner üblichen Krebsvorsorge beim Frauenarzt erhielt ich nach dem Abstrich einen Pap3D Befund. Also leichte bis mittelschwere Zellveränderungen. Mein FA meinte, es läge eine Entzündung am Muttermund vor und hat mir Vaginaltabletten mitgegeben, die ich die nächsten 6 Tage nehmen soll (eklige Dinger sind das *bäh*). In 8 Wochen soll ich nochmal zur Kontrolle kommen, wo er auch auf HPV testen will. Wenn es sich nicht bessert meinte er, müsse ich evtl. operiert werden. Die veränderten Zellen werden dann Kegelförmig rausgeschnitten. Das ganze macht mir jetzt schon ganz schön angst. Vorallem, dass evtl. eine Operation nötig sein könnte. Ich bin gerade mal 27 Jahre alt und die vorstellung, mir am Muttermund rumschnippeln zu lassen, find ich nicht gerade prickelnd. Zumal ich noch keine Kinder habe, irgendwann aber mal welche möchte, und wer weiss was da alles schief gehen kann...

Hat jemand Erfahrungen damit? Is das ganze jetzt so "harmlos" wie mein FA sagt oder muss ich mir da wirklich gedanken machen? Woher die Entzündung kommt, konnte mir mein FA nicht sagen. Weiss einer von euch, was dafür Verantwortlich sein könnte? Was kann ich den selber tun um aus dem ganzen ohne OP raus zu kommen?

Freu mich auf eure Antworten

Mehr lesen

9. Mai 2009 um 22:38

Hallo
ich arbeite in einer Frauenarztpraxis und wir haben schon gelegentlich mal frauen mit u.a. IIID , klar nimmt man das persönlich nicht auf die leichte schulter, aber mach dich damit nicht verrückt !!
geh erstmal zur konisation, wenn die bei der op alles erwischt haben, dann musst du erstmal weiterhin alle 3 monate zur kontrolluntersuchung beim frauenarzt.
und falls sich was verändern sollte kann direkt gehandelt werden, deswegen die kurzen abstände.
meine freundin z.b. hat 5D, hatte nach der konisation dann auch ein gespräch für die hysterektomie ("alles raus") und im letzten moment sozusagen stellte sie fest das sie schwanger ist und ihr 4. kind erwartet (nachzügler) mit 36 und bisher ist alles in ordnung.
nach der schwangerschaft wenn sie sich gut erholt hat dann wird sie den eingriff vornehmen lassen.
aber sprich mit deinem arzt auch über kinderwunsch usw. klar ist jeder eingriff mit risiken verbunden, aber das sind routine eingriffe.
kopf hoch !!!!

alles gute Shnuffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2009 um 2:26

Ja, ich kenne das...
Ich habe selbst seit Juli 2008 Pap 3d und mich macht das auch sehr fertig. Ich sollte allerdings immer nur alle 3 Monate zum Teste kommen, da kam immer wieder Pap 3d raus. Ich sollte jetzt Ende März/Anfang April den nächsten Test machen, bin aber nicht hingegangen, weil mein Arzt immer wieder sagt eine Koni sei nicht notwendig, wir müssen nur immer wieder testen. Ehrlich gesagt werde ich jetzt den Frauenarzt wechseln, weil ich endlich operiert werden möchte, ich habe keine Lust mehr auf diese ständige Ungewissheit. Zumal ich auch erst 18 bin und ganz andere Sorgen habe als dieses ständige Warten auf Krebs oder das ein anderes Ergebnis rauskommt, was nach so langer Zeit nicht sehr wahrscheinlich ist. Mein Vater, mein Opa und meine Tante sind an Krebs unterschiedlichster Arten gestorben, meiner Cousine und meiner Oma wurde wegen Gebärmutterhalskrebs die Gebärmutter entfernt, allerdings erst mit 30. Sei froh, dass dein Arzt sofort etwas macht, ich denke du hast gute Chancen, dass es nicht wieder kommt. Sei optimistisch und habe keine Angst vor der Koni!!

Sei stark

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen