Home / Forum / Fit & Gesund / Opipramol 100mg Nebenwirkungen Erfahrungen

Opipramol 100mg Nebenwirkungen Erfahrungen

4. Dezember 2009 um 21:11

Hallo zusammen,
ich nehme nun seit genau 8 Tagen die opipramol 100mg
Am Anfang Früh + mittags eine halbe und abends 1 ganze. Nun nach telefonat mit meiner Ärztin (stärkere innere Unruhe) nehme früh mittags abends je eine ganze.
Nach 3 Tagen einnahme hat es bei mir angefangen mit dem Schwindel, benommenheit, unwirkliches sehen (was für mich am schlimmsten ist) und eine art neben mir zu stehn. Jetzt wollte ich fragen ob schon jemand so ähnliche Nebenwirkungen bei diesen Tabletten hatte. Wenn ja wie lange halten diese in etwa an. Vielleicht kann mir ja jemand etwas positives berichten. Da es langsam nicht mehr schön ist , und ich tag für tag hoffe das es besser ist.
Bekam die Tabletten gegen Angstattacken , die nun fast weg sind (juhuuuu) aber nun habe ich diese Nebenwirkungen die den Tag nicht gerade verschönern.
Über Antworten u. Erfahrungen würde ich mich sehr freuen.
MFG

Mehr lesen

6. Dezember 2009 um 13:05

Noch eine Frage / Absetzen
Hallo, hätte da noch eine Frage wobei mir vielleicht jemand helfen könnte und zwar.
Ich nehme das Opipramol ja seit 8 Tagen , muss ich nach so einer kurzen Zeit es Ausschleichen lassen , oder kann ich direkt mit einem anderen AD weitermachen?
Über Antworten würd ich michh freun.
MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 17:16

Hallo
Hallo accentra,
ich nehme zwar nur 50 mg am Tag (1x abends), kenne aber einen Teil der von dir beschriebenen Nebenwirkungen auch. Du musst bedenken, das Opipramol als trizyklisches Antdidepressivum den Hirnstoffwechsel verändert. Das geschieht nicht von heute auf Morgen ! Ich war anfänglich auch ständig müde und stand irgendwie neben mir, mir war auch manchmal schwindelig. Nach 14 Tagen waren bei mir aber sämtliche Nebenwirkungen verschwunden und ich nehme Opipramol inzwischen schon seit über 2 Jahren. Also halte durch, im allgemeinen ist Opipramol gut verträglich, wirkt gut und macht auch nicht süchtig. Wenn du dich allerdings nach 3 Wochen immer noch so quälen musst, dann solltest du mal ein anderes Präparat einsetzen.
Gute Besserung !
Mike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2009 um 0:54
In Antwort auf faizah_11978474

Noch eine Frage / Absetzen
Hallo, hätte da noch eine Frage wobei mir vielleicht jemand helfen könnte und zwar.
Ich nehme das Opipramol ja seit 8 Tagen , muss ich nach so einer kurzen Zeit es Ausschleichen lassen , oder kann ich direkt mit einem anderen AD weitermachen?
Über Antworten würd ich michh freun.
MFG

Ich bin...
.. ich bin kein Arzt aber aus meiner Erfahrung würde ich sagen das du es nicht ausschleichen musst. Sprich aber mit dem Arzt darüber, wenn du ein anderes AD einnehmen musst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2013 um 5:46

Nebenwirkungen !
ich neme seit 3 tagen opipramol und ich kann die nebenwirkungen gut bestätigen ! schwindel , innere unruhe , leichtes zittern , durch den schwindel ein leichtes schwächegefühl und unsicherheit . ich habe das medi bekomme weil ich unter einer generalisierten angststörung leide , deren körperliche symptome starker schwankschwindel sind . nun neme ich ein medi dagegen das mir auch wieder schwindel beschert . wann wird das bitte besser ?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. März 2013 um 11:23

Nicht ausschleichen
Meine Ärztin sagt immer, dass die Wirkung von AD erst nach 2-3 Wochen einsetzt, weil sich der Körper dann erst daran gewöhnt hat. Vorher muss man es auch nicht ausschleichen, weil ja noch gar keine Gewöhnung eingesetzt hat und somit auch bei der Entwöhnung keine Probleme auftreten können.

Ich habe auch schon Opipramol ausprobiert, sogar über mehrer Monate, aber mir ist es nicht gut bekommen. Ich wollte immer nur schlafen und bin sehr aggressiv geworden. Das war für meine Umgebung furchtbar. Darum habe ich es durch Citalopram ersetzt, aber das hat mir auch nicht geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2013 um 14:39

Wird das mal besser
Mir wurde das Medikament empfohlen. Wenn ich so die Beiträge Lese wird mir echt ganz anders. Ich habe schon soviel probiert und glaube langsam nicht mehr das mir etwas helfen wird. Am schlimmsten sind die Nächte. Alpträume und immer müde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2013 um 11:19

Das wird schon...
Ich denke, das geht vorbei! Ich nehme seit 4 Jahren täglich abends eine Tablette Opipramol 100 mg. Der Grund waren bei mir Schwindelattacken und damit verbundene Angststörungen, so wie psychischer Stress. In den ersten beiden Woche hatte ich die von dir beschriebenen Nebenwirkungen, die aber dann verschwunden sind. Zwischendurch habe ich auch morgens eine halbe Tablette genommen, aber das hab ich wieder aufgehört, weil ich tagsüber dann sehr müde war. Ich brauche zwar relativ lange um abends einzuschlafen, aber nachts schlafe ich sehr gut! Für mich war es das optimale Mittel und ich fühle mich rundherum wohl.

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram