Home / Forum / Fit & Gesund / OP Magenverkleinerung vs Magenballon

OP Magenverkleinerung vs Magenballon

16. Juli 2009 um 21:32 Letzte Antwort: 28. September 2009 um 14:25

hey leute ich wollte mal hören was ihr dazu zu sagen habt

positives wie negatives
ob eigene erfahrungen oder von euren bekannten

genauso ob ihr wisst wo gute kliniken dafür sind und wo man sich beraten lassen kann deswegen....

vllt wisst ihr ja auch die preise für solche sachen ?

ich wäre euch sehr dankebar wenn ihr mir weiterhelfen könntet



lg


sheila

Mehr lesen

17. September 2009 um 21:51

Hallo!
Ja,von einem Magenbypass habe ich auch schon gehört das die Krankenkasse das ab einem bestimmten Gewicht bezahlt .Wenn man einen BMI über 40 hat gilt man als extrem fettleibig und es steht Einem zu ,wenn bereits mehrere Anläufe der Gewichtsabnahme gescheitert sind.Der Eingriff wird üblicherweise ambulant durchgefühert und ist nicht ganz ohne Risiko.Vorher findet eine gründliche Voruntersuchung statt durch den Hausarzt und das Krankenhaus.Es wird ein kleiner Ballon in den Magen gelegt und nachher hat man weniger Hunger und muß steng Diät halten,da man von da an nur noch sehr kleine Mahlzeiten zu sich nehmen kann.Auf ausreichende vitaminreiche Ernährung ist zu achten,da sonst ein großer Nährstoffmangel entstehen kann.Eine lebenslange Therapie ist in vielen Fällen nötig.Bei psychischen Erkrankungen zb.Depression ist von solch einem Magenbypass abzu raten.
So,das ist Alles was ich hierzu weiß.Habe aber auch ohne diesen Magenbypass 30 kg Gewicht abgenommen und halte es auch schon seit anderthalb Jahren.Wünsch Dir noch viel Erfolg beim abnehmen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. September 2009 um 14:25
In Antwort auf lavina_11848831

Hallo!
Ja,von einem Magenbypass habe ich auch schon gehört das die Krankenkasse das ab einem bestimmten Gewicht bezahlt .Wenn man einen BMI über 40 hat gilt man als extrem fettleibig und es steht Einem zu ,wenn bereits mehrere Anläufe der Gewichtsabnahme gescheitert sind.Der Eingriff wird üblicherweise ambulant durchgefühert und ist nicht ganz ohne Risiko.Vorher findet eine gründliche Voruntersuchung statt durch den Hausarzt und das Krankenhaus.Es wird ein kleiner Ballon in den Magen gelegt und nachher hat man weniger Hunger und muß steng Diät halten,da man von da an nur noch sehr kleine Mahlzeiten zu sich nehmen kann.Auf ausreichende vitaminreiche Ernährung ist zu achten,da sonst ein großer Nährstoffmangel entstehen kann.Eine lebenslange Therapie ist in vielen Fällen nötig.Bei psychischen Erkrankungen zb.Depression ist von solch einem Magenbypass abzu raten.
So,das ist Alles was ich hierzu weiß.Habe aber auch ohne diesen Magenbypass 30 kg Gewicht abgenommen und halte es auch schon seit anderthalb Jahren.Wünsch Dir noch viel Erfolg beim abnehmen!

Hallo
also ich muss hier etwas klar stellen, bei einem magenbypass wird kein magenballon hinein gelegt bei einem magenbypass wird der magen verkleinert und der darm!! bei einem magenballon, wird ein ballon reingelegt, und beim magenband, wird mit einem silikonband der obere magen ein wenig zugeschnürt!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen