Home / Forum / Fit & Gesund / Ojee... HILFE!!! Blut erbrochen

Ojee... HILFE!!! Blut erbrochen

18. Oktober 2008 um 4:14 Letzte Antwort: 21. Oktober 2008 um 3:04

Hey Leutz,

Also ich habe eben erbrochen. Nur diesmal kam Blut mit raus. Wie ernst soll ich das nehmen? Okay, heute hab ich echt nichts Rotes gegessen und ich hatte das Blut, auch mit teilweise roten Fädchen an der Hand. Es war nicht sooo viel, aber bin trotzdem erschrocken. Was waren das für Fädchen ? Klar, erster Ratschlag; Geh zum Arzt! Aber wenn es nicht nötig ist, tu ich mir das nicht an. Ich will das eigentlich niemand erzählen. Mein Bauch blubbert die ganze Zeit, glaube kaum, dass ich innerlich verblute, aber wenn, hätte ich doch Schmerzen oder? Kann mir jemand vielleicht die Risiken erzählen, wenn die Speiseröhre verletzt wäre? Repariert sich das selbst? Solange ich gar keine Schmerzen habe, ist doch noch alles okay oder woran kann ich testen, dass alles okay bzw. nicht okay ist?

Mehr lesen

18. Oktober 2008 um 10:48

....
hey,...ich hatte das auch mal...bzw des öffteren..habe auch keinerlei schmerzen gehabt,...ein paar tage danach n seltsames gefühl im magen...keine schmerzen, aba unangenehm..kann ich nich erklären...is schon ne weile her, und ich lebe auch noch,...vill ne ader geplatzt??etc??ich weiß es selbst nich, natürlich isses bessa zum doc zu gehen, versteh jedes deine angst...beobachte es mal,...bei mir kam es nich imma vor, aba häufiger,...und meist auch erst dann imma,..wenn ich wirklich fast behaupten konnte, dass alles wieda draußen war,...mein magen knackt dann richtig....trotzdem!! lass das erbrechen, es bringt dir keinerlei vorteile, nur nachteile, da du es NACHTS geschrieben hast, nehm ich an, du hattest n FA...ok, dann sind gute ratschläge genau richtig, weiß ich leida, versuch es trotzdem, vom erbrechen wieda weg zu kommen,...es is sehr schwer ich weiß es selbst, doch von täglich mehrmals bin ich schon auf 1-2 wöchentlich einmal am tag gekommen-...du schaffst das auch...wünsche dir viel kraft..und alles gute!


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2008 um 17:40

Willst du dich kaputt machen?
Hey you .. sorry wenn ich das jetzt so diret schreibe ... doch dein erster weg sllte direkt zum arzt sein ... denn du kannst nicht wissen was da los ist und was passiert ist .... willst du dich kaputt machen? bzw einen wirklcih bleibenden schaden davon tragen? du solltest das schleunigst untersuchen lassen ... also wenn ich mal blutspuken/kotzen würde (ich mein ich hab keine Bulemie sondern MS) dann würd ich sofort ins spital fahren ... mein leben (auch wenn ich es durch die MS selbst am zerströren bin) ist mir doch zu wichtig .... ach wenn ich nicht glücklcih lebe im moment .. ich WILL leben ..

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2008 um 21:06

O.O !!!!!!
Hey ..erstmal ich leide auch bulimie und kann also "mitreden" was man von vielen nicht behaupten kann -.-

ALSO:

Ich kann nur ein wichtiges erlebnis beisteuern...

von meiner mum die arbeitskolegin... ihr sohn starb an Bulimie... er hatte spaghetti gegessen sich auf dem klo eingeschlossen,,, diese erbrochen..dabei ist ein Gefäß geplatzt was er nicht mitbekam.---sein magen lief voll blut ... er ist noch auf dem Klo ohnmächtig geworden... da es abgeschlossen war ist keiner reingekommen ... am nächsten morgen wollte sein bruder ins bad.. er kam nicht hinein... Tür wurde aufgebrochen... da lag er.. blass..kalt..TOD ... =(

Bei blut beim erbrechen wäre ich echt vorsichtig du musst nicht sagen das du unter bulimie leidest..sag einfach du hast en magen-darm grippe.... aber lass es abchecken...

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2008 um 22:54

Schon mal danke für eure Antworten
Es ist jetzt so zwei Tage her. Mir geht es gut, aber ich habe bis heute nichts mehr gegessen, weil ich sonst wieder brechen müsste und ich habe Angst, dass wieder Blut herauskommt. Aber hatte irgendwie eh keinen Hunger. Das mit der Magen-Darm-Grippe ist echt eine klasse Idee!!! Ich denke, wenn nochmal Blut kommt, werde ich dann wohl doch mal zum Arzt gehen -.- . Oder meint ihr, der peilt das, wenn der meine Speiseröhre sieht? Aber vielleicht ist echt nur eine Ader geplatzt oder so was. Seit ihr damals zum Arzt gegangen?

Freue mich über weitere Antworten und Erfahrungsberichte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Oktober 2008 um 8:10

...
Hey Du!

Ich bin selbst Bulimikerin seit 10 Jahren und ich bin gerade auf einem sehr guten Weg, den Teufelskreis zu durchbrechen und die Bulimie zu besiegen. Allerdings war es ein hartes Stück arbeit so weit zu kommen.

Zum Thema Blut erbrechen:

In der Anfangszeit meiner Bulimie (so im ersten Jahr müsste das gewesen sein), habe ich auch des öfteren Blut erbrochen und bin damit zum Internisten gegangen.
Es waren Risse in den Magenwänden. Dies kommt, da das Kotzen, wenn man nicht genug "Übung" hat (das soll jetzt keine Aufforderung sein!!! Fakt ist, das es einem bedingt durch die Routine irgendwann relativ leicht fällt) super anstrengend ist und durch diese Anstrengung die Magenwände einreissen...

Lass dir das von einer alten Kotzerin gesagt sein: HÖR AUF DAMIT und LASS DIR HELFEN... Du machst Dich und Dein Leben damit kaputt. Du wirst Dich durch diese Sucht sowas von verändern, keine Lebensfreude mehr haben, Dich zurück ziehen, immens viel GELD benötigen, um die Sucht befriedigen zu können, Du wirst Dich permanent schlecht fühlen, Kraftlos, Kreislaufprobleme, Ohnmachtsanfälle, Kopfschmerzen, Übelkeit, Speiseröhrenentzündung bekommen und nicht zuletzt: du wirst irgendwann arge Probleme mit den Zähnen bekommen. Die Sucht wird Dich langsam aber sicher fertig machen und zerstören. Überlege Dir gut, ob ein schlanker, angeblich schöner Körper diesen Preis wert ist!

Wünsche Dir alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Oktober 2008 um 3:04
In Antwort auf iliane_12849040

...
Hey Du!

Ich bin selbst Bulimikerin seit 10 Jahren und ich bin gerade auf einem sehr guten Weg, den Teufelskreis zu durchbrechen und die Bulimie zu besiegen. Allerdings war es ein hartes Stück arbeit so weit zu kommen.

Zum Thema Blut erbrechen:

In der Anfangszeit meiner Bulimie (so im ersten Jahr müsste das gewesen sein), habe ich auch des öfteren Blut erbrochen und bin damit zum Internisten gegangen.
Es waren Risse in den Magenwänden. Dies kommt, da das Kotzen, wenn man nicht genug "Übung" hat (das soll jetzt keine Aufforderung sein!!! Fakt ist, das es einem bedingt durch die Routine irgendwann relativ leicht fällt) super anstrengend ist und durch diese Anstrengung die Magenwände einreissen...

Lass dir das von einer alten Kotzerin gesagt sein: HÖR AUF DAMIT und LASS DIR HELFEN... Du machst Dich und Dein Leben damit kaputt. Du wirst Dich durch diese Sucht sowas von verändern, keine Lebensfreude mehr haben, Dich zurück ziehen, immens viel GELD benötigen, um die Sucht befriedigen zu können, Du wirst Dich permanent schlecht fühlen, Kraftlos, Kreislaufprobleme, Ohnmachtsanfälle, Kopfschmerzen, Übelkeit, Speiseröhrenentzündung bekommen und nicht zuletzt: du wirst irgendwann arge Probleme mit den Zähnen bekommen. Die Sucht wird Dich langsam aber sicher fertig machen und zerstören. Überlege Dir gut, ob ein schlanker, angeblich schöner Körper diesen Preis wert ist!

Wünsche Dir alles Gute!!!


Wurde dir dann was verschrieben oder Bedingungen aufgestellt? Oder ist das von selbst wieder geheilt?
Na klar, hast du recht und mir ist bewusst, dass ich mich selbst zerstöre. Aber ich glaube es war damals bei dir und bei vielen andern Bulimekerinnen genau so. Man kommt da nicht so einfach raus, ohne dass es "Klick" macht. In dem Fall denkt man sich halt; Lieber krank, als fett. Ich könnte mir erst helfen lassen, sobald ich mein Traumgewicht erreicht hätte bzw. finde ich das Therapien eh totaler Schwachsinn sind. Denn wer es nicht hat, weiß auch nicht wie es ist, wie soll uns jemand dabei helfen? Also wenn dann muss man es selbst wollen und dann kann man es auch allein schaffen, denke ich .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest