Home / Forum / Fit & Gesund / Oh Tannenbaum, oh Christmastime

Oh Tannenbaum, oh Christmastime

18. Dezember 2011 um 21:45 Letzte Antwort: 23. Dezember 2011 um 1:00

Hallo ihr Lieben und Hübschen

Bald ist Weihnachten!!!!!! Und überall sind diese Leckereien. Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Weihnachtsmarkt: Gebrannte Mandeln, Karameltäfelchen, Crepes, Raclettes, und vieles mehr <3 Alle (nicht Essgestörten) Menschen gönnen sich total leckere Dinge zum essen und ich frage mich immer wieder: Wie können diese Menschen so viel essen ohne zuzunehmen? Nur schon wenn ich meine Mutter beobachte wie viel sie isst ohne dabei mehr als ein Kilogramm zuzunehmen?
Alle diese Familienfeste. Eigentlich sollte das Essen ja nicht im Vordergrund stehen. Aber egal wo ich bin es dreht sich immer alles nur um Essen Essen Essen an Weihnachten. Wenn ich so viel essen würde.....

So jetzt zu meinen Fragen an euch:

Wie geht ihr mit diesen Weihnachtsleckereien um?
Wissen eure Familien von eurer Stöhrung?

Es würde mich einfach wunder nehmen, wie ihr allgemein mit der Weihnachtszeit umgeht.

Liebe Grüsse






Kurz zu mir (was eigentlich nicht zum Thema gehört. Nur für euch eine kleine Info):

Bis jetzt war habe ich eigentlich immer nur eure Beiträge still mitgelesen. Es hat mich immer sehr berührt und oft auch an mich selbst erinnert. Ich habe das Gefühl, dass wir Menschen mit Essstöhrungen viel gemeinsam haben.

Zumir: Ich leide selbst an allen möglichen Formen von Essstöhrungen, wirklich an allen. (Bulimie, Anorektische Phasen, Sportsucht, manchmal (selten) essen ohne k***) Da ich eine falsche Wahrnehmung von mir selbst habe, möchte ich euch nichts zu meinem Gewicht sagen. Das eigene Gewicht ist nur eine Zahl und man sollte diese Zahl nicht so wichtig nehmen. Die Hauptsache ist es doch, glücklich zu sein. Mein Ziel ist es gesund zu werden. Ich weiss jedoch, dass sich der Schalter in meinem Kopf noch nicht gedreht hat.

Mehr lesen

18. Dezember 2011 um 22:41

Fuerchterlich!
Mir geht es da ganz genauso! Ueberall nur Massen von Essen, alles duftet danach und mein Magen dreht sich um. Mein Hirn schaltet ab und zwing mich aus dem Geschehen rauszugehen um nicht noch einen FA hervorzurufen. Meine Elter wissen von meiner Bulimie und gehen gut damit um, stressen mich nicht und machen mir keine Vorwuerfe mehr. Doch der Rest der Familie tappt voellig im Dunkeln und ich weiß noch nicht recht, wie ich die Feiertage ohne den totalen Kontrollverlusst ueberstehen soll..

Gefällt mir
19. Dezember 2011 um 6:54

Hi,
ich habe seit 10 Jahren eine Es, und früher war die Zeit auch die Hölle für mich. Ich habe mir alles verboten und musste dann zusehen wie alle leckere Sachen essen und ich konnte es mir einfach nicht erlauben.
Klar, wenn man das dann dich durchhält, wurde gleich ein Fa draus.

Vor 3 Jahren habe ich nochmal ne stationäre Therapie gemacht und seitdem bessert sich mein Essverhalten stetig. Ich lerne mir auch mal was zu gönnen ohne gleich in FA zu haben- und nehme auch nicht gleich zu, wenn ich mir wie gestern z.B. eineen Germknödel it Vanilllesoße und einen Heidelberglühwein gönne

Ich habe trotzdem jedes Jahr Angst vor dieser Zeit (genauso Ostern), aber ich lerne damit umzugehen. Es fällt mir immmernoch schwer nach dem Naschen nicht darüber nachzudenken, die Angst vor einer Gewichtszunahme ist noch da.

LG, lescourgettes

Gefällt mir
19. Dezember 2011 um 7:49

Ich hatte..
..vor kurzer zeit auch noch angst, ja sogar richtig panik vor der ganzen weihnachtszeit...

meine eltern, sowie auch meine tante und meine grossmutter wissen von meiner ES und sind sehr verständnisvoll.

ich habe auch mit meiner mum schon das essen, welches wir an weihnachten machen angeschaut und sie macht extra viel gemüse und es gibt auch tischgrill, da kann ja jeder seine portion selber bestimmen, und leckeres gemüse kann man auch drauf hauen

den dessert für unsere gäste machen wir erst an dem tag, an dem die gäste auch wirklich kommen - sonst würde ich den sowieso schon vorher "auffressen"...

um FA zu vermeiden, haben wir zu hause extra keine plätzchen oder schoggi, wobei niemand in unserer familie wirklich so auf süsses steht.

ich gehe auch IMMER ohne geld aus dem haus - fahre zur arbeit, mittags gehe ich nach hause um zu mittag essen und fahre wieder zur arbeit da brauche ich kein geld - die gefahr eines FA ist somit sehr sehr gering. und wenn ich mal geld brauche, dann gibt mir meine mutter etwas von MEINEM geld (ich bin 20 jahre alt und habe eigenes geld, dass ich verdiene)

ich denke, dass beste ist, wenn man sich jemandem anvertraut und dieser dann auch von der ES weiss und einem somit helfen kann. ich finde das super toll von meiner mum dass sie mich so im auge behält, das gibt mir ein gefühl von sicherheit, und ich liebe sie auch überalles und bin wirklich total froh dass ich sie habe...

deshalb freue ich mich eigentlich auf die weihnachtszeit, weil es ja auch die zeit der familie ist, ganz egal wie gestört oder krank die einzelnen familien mitglieder sind die hauptsache ist, dass man die gemeinsame zeit geniesst, ich wünsche euch natürlich allen eine besinnliche und schöne weihnachtszeit

Gefällt mir
19. Dezember 2011 um 9:20

Essen als schöne Nebensache
Hey bei mir war letztes Weihnachten auch ganz schlimm, als ich magersüchtig war. Ich hab an dem Tag zwar normal gefrühstückt, aber dann extra den Tag über nichts gegessen, damit ich dann am Heiligen Abend kein schlechtes Gewissen haben muss, und dass die anderen sehen dass ich esse. Nur als es dann soweit war, habe ich NICHTS runter bekommen. Schrecklich die ganze Situation: Als es später dann Dessert hab (Früchte mit Schokolade) hab ich einfach so getan als bin ich schon sooo müde und hab mich aufs Sofa gelegt, nur um nicht essen zu müssen und bin in meinen Gedanken "Omg wie kann man um diese Uhrzeit (22 Uhr) noch etwas essen und dann noch sowas" gefangen geblieben.

Nunja heute sehe ich die Sache ganz anders: Ich freue mich einfach darauf, mit der Famile einen schönen, gemütlichen Abend zu verbringen, und das Essen ist eine schöne Nebensache. Ich esse auch mittlerweile normal. Und von den guten Leckerein, werde ich mir das aussuchen was am besten aussieht und es genießen. Davor hab ich keine Angst mehr, weil ich gemerkt habe, dass NICHTS passieren kann. Man muss sich ja nicht überfressen, aber das was man isst, schön langsam und genussvoll essen. Die anderen essen ja auch und es passiert nichts, vlt kannst du dich an ihnen orientieren?

Ich weiß dass es eigentlich fast unmöglich ist, Panik vor dem Essen zu haben, wenn man gerade in einer schlimmen Phase ist (war bei mir nicht anders), aber versuche mehr die Dinge an Weihnachten zu genießen, die es sonst schön machen (außer Essen): Famile, Kerzen, Geschenke, andere beschenken, sehen wie sie sich freuen, vlt Lieder singen usw.. da ist das Essen dann garnicht mehr so wichtig

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen die Angst vor den Weihnachtstagen nehmen. Freu dich auf die besinnliche Zeit.

LG

Gefällt mir
22. Dezember 2011 um 10:41

Ja..
weihnachten empfinde ich im moment als einzige fressorgie..ich hab das Gefühl überall wimmelt es vor Süßigkeiten, Lebkuchen usw.der Trick mit dem geld ist da wirklich ganz super (wie valserli auch gesagt hat), komme deswegen auch super an allem vorbei und schaue aber wahnsinnig gerne anderen menschen beim essen zu (mir kommt es dann immer so vor, als würde ich "mitessen", quasi mit "den Augen essen"). mein einziger Horror sind die eigentlichen Feiertage, die man mit der Familie verbringt... essen gehen, hier essen, Nachtisch etc etc...
meine Familie weiß auch bescheid, allerdings überkommt es sie oft mir essen "aufzwingen" zu wollen, wo ich natürlich noch mehr abblocke..es ist nicht einfach, aber sie geben sich mühe. da ich mein eigenes leben/wohnung etc habe hoffe ich einfach nur die paar tage gut überstehen zu können.

weihnachten ist das fest der liebe und nicht das fest des Fressens und Essens, wir sehen nur leider überall essen essen essen... ich hoffe nächstes weihnachten wird besser und wir können Mamas und Omas selbstgebackene Plätzchen OHNE schlechtes gewissen genießen!

Gefällt mir
23. Dezember 2011 um 1:00
In Antwort auf shawna_11977391

Fuerchterlich!
Mir geht es da ganz genauso! Ueberall nur Massen von Essen, alles duftet danach und mein Magen dreht sich um. Mein Hirn schaltet ab und zwing mich aus dem Geschehen rauszugehen um nicht noch einen FA hervorzurufen. Meine Elter wissen von meiner Bulimie und gehen gut damit um, stressen mich nicht und machen mir keine Vorwuerfe mehr. Doch der Rest der Familie tappt voellig im Dunkeln und ich weiß noch nicht recht, wie ich die Feiertage ohne den totalen Kontrollverlusst ueberstehen soll..

Eher appetilos
Wenn ich sehe wieviel zum Beispiel mein Freund isst, hab ich keinen Hunger mehr.
Ich habe zwar keine diagnostizierte ES, aber so ganz normales Essverhalten hab ich auch nicht. Ich esse nur einmal am Tag, sonst nur Wasser !

Die Weihnachtszeit ist eh für mich reinste emotionale Folter, daher ist Hunger/Appetti gleich null
Da sind dann oft paar Kilo weg !

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers