Home / Forum / Fit & Gesund / Oberarmamputation!!

Oberarmamputation!!

12. August 2005 um 18:30

hallöchen

ich bin seit ungefähr einem jahr oberarmamputiert.ich komme damit noch nicht besonders gut zurecht und suche jemanden der/die mir tipps geben kann mit meiner behinderung im alltäglichen leben klar zu kommen.ich bin erst 16 und möchte ein möglichst normales leben führen,was es im moment leider noch nicht ist ich bekomme z.b. meine hosen nicht alleine zu und muss erst lernen mit der prothese umzugehen.

bis dann
sternchen

Mehr lesen

13. August 2005 um 1:11

Hallo
Sternchen, immer wieder krass sowas zu hören, ich hab einen Bruder der fast genauso alt ist wie du, ich stelle mir dann vor das ihm sowas passieren würde und dann fühl ich immer ziemlich mit.
Kommst u nur mit körperlichen Dingen nicht klar oder hast du das ganze auch psychisch noch nicht verarbeitet?
In beiden Fällen wäre es auf jeden Fall ratsam sich an eine Selbsthilfegruppe aber eventuell auch an einen Psychologen zu wenden.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles erdenklich gute für die Zukunft

so far

joulissis

Gefällt mir

14. August 2005 um 13:03

Falscher Weg.
Aber so etwas lernt man doch bei der Reha. Auch den Umgang mit der Prothese. Das kann man nur lernen wenn man einen Trainer gegenübersteht und es/sie es dir persönlich Auf diesem Weg wird es nix!

Gefällt mir

15. August 2005 um 14:16
In Antwort auf buemie

Falscher Weg.
Aber so etwas lernt man doch bei der Reha. Auch den Umgang mit der Prothese. Das kann man nur lernen wenn man einen Trainer gegenübersteht und es/sie es dir persönlich Auf diesem Weg wird es nix!

Klar!
lernt man einiges dort z.b. ne gabel in der prothese zu halten oda so...aber mir wurde mein rechter arm amputiert und ich muss nun alles mit links machen und glaub mir das ist nicht leicht

Gefällt mir

17. August 2005 um 20:02

Kennst du "Gleichgesinnte"?
Gehst du weiterhin in die gleiche Schule oder machst du schon eine Ausbildung?
Wie ist es passiert?

Liebe Grüße, Sophistox

Gefällt mir

17. August 2005 um 21:21

KOPF HOCH
ICH KANN DIR LEIDER KEINE TIPPS GEBEN, ABER DAFÜR SENDE ICH DIR VIEL POSITIVE ENERGIE. AUCH DAS WIRST DU ÜBERSTEHEN! HALTE DURCH. ALLES GUT

ANGELSOUL

Gefällt mir

18. August 2005 um 13:11
In Antwort auf selina_12089507

Kennst du "Gleichgesinnte"?
Gehst du weiterhin in die gleiche Schule oder machst du schon eine Ausbildung?
Wie ist es passiert?

Liebe Grüße, Sophistox

Hey
ja ich kenne gleichgessinte, hab aber nicht so viel mit den zu tun...ich gehe noch zur schule das ganze ist durch einen tumor passiert, er wurde zu spät festgestellt und dann musste der arm ab....

Gefällt mir

18. August 2005 um 17:30

Mir gehts so ähnlich!
hallo!

durch eine krankheit vor ca. 3 jahren ist mein linker arm gelähmt. hab zwar das glück, dass ich rechtshänder bin, aber es ist trotzdem oft nicht leicht und kann dich gut verstehen.
was die tipps betrifft, helfe ich dir gerne. kannst mir gern ein mail schicken. allerdeings wirst du sehen, auf die meisten dinge muss man selbst draufkommen.

bis bald und liebe grüße

Gefällt mir

19. August 2005 um 20:07
In Antwort auf sternchen213

Hey
ja ich kenne gleichgessinte, hab aber nicht so viel mit den zu tun...ich gehe noch zur schule das ganze ist durch einen tumor passiert, er wurde zu spät festgestellt und dann musste der arm ab....

Habe lange überlegt,
was ich nun schreibe, so ein paar richtig gute aufbauende Worte finde ich unglaublich schwer zu finden und wollte dir doch so gerne etwas schreiben.

Ich finde es total super, dass du hier schreibst, wie geht es denn mit dem Schreiben?

Wie empfindest du eigentlich selbst deine Prothese? Und wie gehen deine bisherigen Freunde und deine Familie damit um?
Trägst du manchmal kurzärmelige Sachen oder gehst du ins Schwimmbad?

Der Umgang mit der Prothese ist vermutlich Übungssache, zumal du ja gleichzeitig "umschulst" auf Linkshänder. Vielleicht kannst du noch mal bei einem Spezialisten (ist das ein Krankengymnast?) ein paar Mal hingehen zum Üben.

Auf alle Fälle wünsche ich dir ein schönes Wochenende, Sophistox

Gefällt mir

21. August 2005 um 10:05
In Antwort auf selina_12089507

Habe lange überlegt,
was ich nun schreibe, so ein paar richtig gute aufbauende Worte finde ich unglaublich schwer zu finden und wollte dir doch so gerne etwas schreiben.

Ich finde es total super, dass du hier schreibst, wie geht es denn mit dem Schreiben?

Wie empfindest du eigentlich selbst deine Prothese? Und wie gehen deine bisherigen Freunde und deine Familie damit um?
Trägst du manchmal kurzärmelige Sachen oder gehst du ins Schwimmbad?

Der Umgang mit der Prothese ist vermutlich Übungssache, zumal du ja gleichzeitig "umschulst" auf Linkshänder. Vielleicht kannst du noch mal bei einem Spezialisten (ist das ein Krankengymnast?) ein paar Mal hingehen zum Üben.

Auf alle Fälle wünsche ich dir ein schönes Wochenende, Sophistox

Hey
danke für die mail...schreiben oder malen kann ich mitlerweile schon, aber nicht gut...daklappt das tippen schon besser,die prothese spürt man nicht wirklich,wie ein echter arm ist sie aber natürlich auch nicht!!!meine familie unterstützt mich so gut es geht, einige freunde auch aber andere haben garnix mehr mit mir zu tun....schade eigentlich...klar trage ich auch t-shirts....man sieht die prothese sowieso..schwimmbäder meide ich aber lieber ,ich fühl mich da einfach nicht so wohl
so far
sternchen

Gefällt mir

25. August 2005 um 18:24
In Antwort auf sternchen213

Hey
danke für die mail...schreiben oder malen kann ich mitlerweile schon, aber nicht gut...daklappt das tippen schon besser,die prothese spürt man nicht wirklich,wie ein echter arm ist sie aber natürlich auch nicht!!!meine familie unterstützt mich so gut es geht, einige freunde auch aber andere haben garnix mehr mit mir zu tun....schade eigentlich...klar trage ich auch t-shirts....man sieht die prothese sowieso..schwimmbäder meide ich aber lieber ,ich fühl mich da einfach nicht so wohl
so far
sternchen

Frage
Was machst du denn alles mit der Prothese? Was ist denn überhaupt möglich damit? Du schriebst ja, dass du auch eine Gabel damit halten kannst. Aber wenn das möglich ist dann kannst du ja ganz gut umgehen mit der Prothese. Erstaunlich was alles technisch möglich ist.

Gefällt mir

25. August 2005 um 19:55
In Antwort auf buemie

Frage
Was machst du denn alles mit der Prothese? Was ist denn überhaupt möglich damit? Du schriebst ja, dass du auch eine Gabel damit halten kannst. Aber wenn das möglich ist dann kannst du ja ganz gut umgehen mit der Prothese. Erstaunlich was alles technisch möglich ist.

Ja
di pro. ist schon toll...kann damit einiges machen,kochen,essen,etwas fest halten....aber sie ist natürlich nict wie ein echter arm und schreiben werde ich mit ihr auch nie können....

Gefällt mir

25. August 2005 um 20:01
In Antwort auf sternchen213

Ja
di pro. ist schon toll...kann damit einiges machen,kochen,essen,etwas fest halten....aber sie ist natürlich nict wie ein echter arm und schreiben werde ich mit ihr auch nie können....

Hmmm
Wie viel ist denn vom deinem Arm noch übrig?

Gefällt mir

26. August 2005 um 16:46
In Antwort auf buemie

Hmmm
Wie viel ist denn vom deinem Arm noch übrig?

Hey
ca. 8 cm...das ist ja nüscht so wirklich viel....

Gefällt mir

26. August 2005 um 20:09
In Antwort auf sternchen213

Hey
ca. 8 cm...das ist ja nüscht so wirklich viel....

Frage
Ist ja erstaunlich was so eine Prothese alles kann. Du kannst essen damit? So richtig mit Messer und Gabel? Wie geht denn das?

Gefällt mir

27. August 2005 um 11:01
In Antwort auf buemie

Frage
Ist ja erstaunlich was so eine Prothese alles kann. Du kannst essen damit? So richtig mit Messer und Gabel? Wie geht denn das?

Jooo
kann ich...nicht grade fleisch schneiden aber ne gabel benutzen kann ich schon....

Gefällt mir

27. August 2005 um 16:42
In Antwort auf sternchen213

Jooo
kann ich...nicht grade fleisch schneiden aber ne gabel benutzen kann ich schon....

So viele Fragen
Wie kann ich mir denn das vorstellen, dass du mit der Gabel oder anderen Dingen, essen bzw. umgehen kannst. Wie funktioniert denn das? Wie bekommst du denn den Löffel z.B. so hoch, dass du davon essen kannst?
Sind sich denn die Ärzte sicher, dass da alles entfernt worden ist? Bist jetzt wieder gesund? Wärhe ja wünschenswert.

Gefällt mir

3. September 2005 um 1:25

Hosen nicht zu?
Hallo Sternchen,

Du bekommst tatsächlich Deine Hosen nicht zu? Das soll wohl ein Witz sein. Jeder, der einmal einen Gips hatte, kann das nach ca. 24 Stunden mit einem Arm bewältigen.

Liebe Grüße

Pari

Gefällt mir

10. Oktober 2005 um 11:33
In Antwort auf nusha_12311962

Hallo
Sternchen, immer wieder krass sowas zu hören, ich hab einen Bruder der fast genauso alt ist wie du, ich stelle mir dann vor das ihm sowas passieren würde und dann fühl ich immer ziemlich mit.
Kommst u nur mit körperlichen Dingen nicht klar oder hast du das ganze auch psychisch noch nicht verarbeitet?
In beiden Fällen wäre es auf jeden Fall ratsam sich an eine Selbsthilfegruppe aber eventuell auch an einen Psychologen zu wenden.

Ich wünsch dir auf jeden Fall alles erdenklich gute für die Zukunft

so far

joulissis

Trost
Die tröstenden worte kann ich nicht finden, aber ich hfühle mit dir wie das ist, wenn man die arme und hände nicht richtig gebrauchen kann. kann dir nur sagen, du kriegst das hin und schaffst es mit der situation umzugehen. überlaste deinen anderen arm nicht so doll und verzweifele nicht, wenn was beim ersten mal nicht so klappt. selbst war ich oft schon einarmig, durch krankheit und unfall, die schienen und gipsverbände kann ich nicht mehr zählen, dies jahr war ich schon 2mal für je 7 wochen eingegipst gewesen am arm und finde es jedesmal sch.... wenn du nicht richtig zupacken kannst.
ich wünsche dir alles gute, das du nicht den mut verlierst.

Gefällt mir

11. Oktober 2005 um 10:55
In Antwort auf aramis_11927972

Hosen nicht zu?
Hallo Sternchen,

Du bekommst tatsächlich Deine Hosen nicht zu? Das soll wohl ein Witz sein. Jeder, der einmal einen Gips hatte, kann das nach ca. 24 Stunden mit einem Arm bewältigen.

Liebe Grüße

Pari

Erstmal richtig lesen lernen,
also das du dich bis jetzt nicht entschuldigst hast ist echt der hammer!du solltest mal lesen lernen,ich weiss der beitrag ist schon etwas her aber ich hab ihn heute erst gelesen und ich finde es zum kotzen das jemand wie du so schnell antwortest und dann so ein müll...na ja hoffentlich gehts dir wenigstens gut...!!

Gefällt mir

20. Oktober 2005 um 9:15
In Antwort auf robin_12183076

Trost
Die tröstenden worte kann ich nicht finden, aber ich hfühle mit dir wie das ist, wenn man die arme und hände nicht richtig gebrauchen kann. kann dir nur sagen, du kriegst das hin und schaffst es mit der situation umzugehen. überlaste deinen anderen arm nicht so doll und verzweifele nicht, wenn was beim ersten mal nicht so klappt. selbst war ich oft schon einarmig, durch krankheit und unfall, die schienen und gipsverbände kann ich nicht mehr zählen, dies jahr war ich schon 2mal für je 7 wochen eingegipst gewesen am arm und finde es jedesmal sch.... wenn du nicht richtig zupacken kannst.
ich wünsche dir alles gute, das du nicht den mut verlierst.

Hallo
Ich bin gerade mal ein paar Jahre älter und kann mir ein wenig vorstellen, wie es dir jetzt ergeht (auch wenn es nur eine Vorstellung davon ist).

Es ist sicherlich das schlimmste, was einem in dem Alter passieren kann (es gibt nocht viele andere schlimme Sachen), doch sicherlich kann man dem auch ein paar gute Seiten abgewinnen.
Es ist von mir leichter gesagt, als es von dir umgesetzt werden kann, aber man kann nichts anderes mehr machen:

Wärst du lieber tot anstatt nur noch mit einem Arm zu leben? Ich denke mal, dass ein Arm das kleinere Übel ist. Du hast noch so viel vor dir; auch ganz viele Sachen bei denen es nicht darauf ankommt ob du nun einen oder zwei Arme hast.
Du wirst dich im Laufe der Zeit an deine Behinderung gewöhnen! Du hast in dieser schweren Zeit erfahren, wer deine wirklichen Freunde sind; wer immer zu dir steht. Das ist schon mal viel wert zu wissen, dass man nicht alleine ist.
Du darfst jetzt aber nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern lerne dich so zu akzeptieren wie du nun bist.

Ich wünsche dir alles Gute! Du schaffst das schon!

Gefällt mir

8. November 2005 um 13:20

Gleichgesinnte

ich hab dir ein privates mail geschickt, wie gesagt du kannst dich gerne melden und dir ein paar tipps abholen
ich war ebenso wie du rechtshänderin. mit 17 hatte ich einen schweren unfall als beifahrerin und da ich sehr viele innere verletzungen hatte waren die erstmal vorrangig und der arm konnte nicht mehr gerettet werde.
ich habe innerhalb eines jahres umgelernt auf linkshänder. ich weiss nicht ob es dir hilft, aber jetzt bin ich 23 und hab mein leben voll im griff. ich arbeite vollzeit, lebe in einer festen partnerschaft und auch so, es gibt nichts, was ich jetzt nicht tun könnte. schuhe zubinden, essen kochen, bügeln, schreiben, haushalt schmeissen, all das ist mit einer hand problemlos möglich - ich verwende keine prothese, kann mich mit dem plastikteil einfach nicht identifizieren und ausserdem leide ich mit prothese an noch viel stärkeren phantomschmerzen,..

würd mich freuen wenn du dich meldest und ich dir ein bissl helfen kann

ganz liebe grüße
moonwave

Gefällt mir

10. November 2005 um 1:03

Huhu
ich hatte zwar "nur" einen schlaganfall, aber habe in der reha auch mit halbseitig gelähmten kontakt. wenn du mal bei googel sucht nach "hilfsmittel" dann bekommst du gute tips, auch wegen der hosen, da wird z.b. einfach auf klettverschluß umgerüstet. auch gibt z.b. bei der hausarbeit sich selbst hilfsmittel zu bauen, wie z.b. das brett mit nägel, die dir helfen beim zerteilen von äpfeln oder gemüse. oder ein brett mit wänden, fixiert das brot so, dass du dir eine scheibe abschneiden kannst.
auch bei den schuhen gibt es verschiedene möglichkeiten, entweder schuhe zum reinschlüpfen, mit klettverschluß oder bei schnürschuhen, gibt es einen speziellen schlupf, für einhänder.
viele liebe grüße

Gefällt mir

20. September 2006 um 12:39

Re Oberarmaputation an Sternchen213
Hallo Sternchen!

Ich kann gut nachvollziehen wie du dich im Augenblick fühlst. Ich bin seit 16 Jahren Oberarmamputiert. Damals war ich 21 Jahre und habe gedacht die Welt geht unter. Es wird aber die Zeit kommen, wo du früher oder später diesen Zustand (Verlust des Armes) akzeptieren wirst und dich auch selber wieder lieben wirst. Spätestens wenn du vor dem Spiegel stehst und dich so akzeptierst was du siehst, bist du mit dir im reinen. Auch wenn du dir das jetzt noch nicht vorstellen kannst, wird alles gut. Mit Prothese und alltäglichen Schwierigkeiten wirst du fertig werden. Not macht bakanntlich erfinderisch. Ich selbst habe eine myoelektrische Prothese (Greiffunktion) von der Firma otto-bock in Duderstadt (liegt hinter Göttingen). Anziehen usw. sind wirklich Übungssache und du wirst sehen mit der Zeit fällt dir das leichter. Du hast den Vorteil, auch wenn das ein schwacher Trost ist, dass du jung bist und damit lernfähig.
Ich habe falls es dich beruhigt auch eine Lebenspartnerin mit einem Arm gefunden. Mit dieser bin ich seit 13 Jahren verheiratet und haben zwei Kinder (Manuel 10) und (Tabea 7).
Autofahren wir auch kein Problem werden, es gibt da spezielle Vorrichtungen im Automatiokauto.
Falls du noch spezielle fragen hast, darfst du mich das gerne fragen. Stehe dir gerne zur Verfügung.

Tschau

touchdown1

Gefällt mir

15. September 2016 um 18:59

Oberarmamputiert
Hallo zusammen!

Ich bin amputiert und habe Interesse an Kontakt mit gleich betroffenen. Wer hat Lust

Gefällt mir

1. März 2017 um 22:39
In Antwort auf jen10851

Oberarmamputiert
Hallo zusammen!

Ich bin amputiert und habe Interesse an Kontakt mit gleich betroffenen. Wer hat Lust

Ich bin links oberschenkelamputiert und komme damit sehr gut zurecht. Ich habe mich in einem Jahr völlig an die Einbeinigkeit gewöhnt. Das einzige Problem , das ich habe ist, dass das andere Geschlecht meinen Stumpf nicht allzu sehr akzeptiert. Gibt es Damen , die einen Einbeinigen gerne als Freund hätten?

1 LikesGefällt mir

1. März 2017 um 22:42
In Antwort auf brienzlig

Ich bin links oberschenkelamputiert und komme damit sehr gut zurecht. Ich habe mich in einem Jahr völlig an die Einbeinigkeit gewöhnt. Das einzige Problem , das ich habe ist, dass das andere Geschlecht meinen Stumpf nicht allzu sehr akzeptiert. Gibt es Damen , die einen Einbeinigen gerne als Freund hätten?

Wie lang ist Dein Stumpf?

Gefällt mir

1. März 2017 um 22:42
In Antwort auf brienzlig

Ich bin links oberschenkelamputiert und komme damit sehr gut zurecht. Ich habe mich in einem Jahr völlig an die Einbeinigkeit gewöhnt. Das einzige Problem , das ich habe ist, dass das andere Geschlecht meinen Stumpf nicht allzu sehr akzeptiert. Gibt es Damen , die einen Einbeinigen gerne als Freund hätten?

Wie lang ist Dein Stumpf?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hashimoto
Von: marianne12041973
neu
1. März 2017 um 18:40
Crossfit
Von: sportlert
neu
1. März 2017 um 13:56
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen