Home / Forum / Fit & Gesund / Normalgewicht und zufrieden?

Normalgewicht und zufrieden?

15. September 2015 um 22:03

Gibt es eigentlich Leser hier, die mittlerweile wieder Normalgewicht haben, aber zufrieden mit sich sind und nicht wieder abnehmen möchten?
Die sich nicht ständig mit anderen vergleichen?
Die es nicht hassen, feststellen zu müssen, dass sie nicht dünner als 'die anderen' sind?
Die dünnere Menschen nicht beneiden?

Es würde mich einfach sehr interessieren, ob das Ganze auch ein Ende haben kann - also diese 'ich muss auf jeden Fall am dünnsten sein'- Scheisse.

Tut mir leid für die Wortwahl

Danke und alles Liebe.

Mehr lesen

15. September 2015 um 22:29

Der Kampf lohnt sich immer! Für dich!
Ich habe schon mehrere kennengelernt, die den Absprung komplett geschafft habe und Jahre später vollkommen normal essen als wäre nichts gewesen.
Es gibt natürlich auch andere Beispiele!
Orientiere dich an die, die es tatsächlich schafften und glaube an dich und deine Kraft, an deine Sehnsucht nach Leben! Setze dir Ziele und gib nie auf! Es wird immer Steine geben, die dir im Weg stehen, stehe auf,laufe weiter! Natürlich wird es Rückschläge geben, auch hier aufstehen, weiter kämpfen! Das Kleinkind, dass laufen lernt, steht auch immer wieder auf und versucht mit unterschiedlichen Tricks und Übung Gleichgewicht zu finden. Bei uns ist es im Grunde auch so, wir müssen eine neue Balance finden!
Und du schaffst es auch! Glaub an dich!
Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 22:51
In Antwort auf lilienfee1

Der Kampf lohnt sich immer! Für dich!
Ich habe schon mehrere kennengelernt, die den Absprung komplett geschafft habe und Jahre später vollkommen normal essen als wäre nichts gewesen.
Es gibt natürlich auch andere Beispiele!
Orientiere dich an die, die es tatsächlich schafften und glaube an dich und deine Kraft, an deine Sehnsucht nach Leben! Setze dir Ziele und gib nie auf! Es wird immer Steine geben, die dir im Weg stehen, stehe auf,laufe weiter! Natürlich wird es Rückschläge geben, auch hier aufstehen, weiter kämpfen! Das Kleinkind, dass laufen lernt, steht auch immer wieder auf und versucht mit unterschiedlichen Tricks und Übung Gleichgewicht zu finden. Bei uns ist es im Grunde auch so, wir müssen eine neue Balance finden!
Und du schaffst es auch! Glaub an dich!
Alles Gute für dich!

Liebe Lilienfee,
vielen Dank für deine aufbauenden Worte, es tut immer gut zu hören, dass es tatsächlich ehemals Essgestörte gibt, die mit dem Ganzen abschließen konnten. Aber ich frage mich einfach trotzdem immer, ob sie - auch wenn sie zweifelsohne wieder ganz normal essen - im Reinen sind mit sich und ihrem Körper..? Oder ob es dennoch ein Problem für sie darstellt, auch wenn sie über dem Berg sind?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. September 2015 um 23:43
In Antwort auf annabla

Liebe Lilienfee,
vielen Dank für deine aufbauenden Worte, es tut immer gut zu hören, dass es tatsächlich ehemals Essgestörte gibt, die mit dem Ganzen abschließen konnten. Aber ich frage mich einfach trotzdem immer, ob sie - auch wenn sie zweifelsohne wieder ganz normal essen - im Reinen sind mit sich und ihrem Körper..? Oder ob es dennoch ein Problem für sie darstellt, auch wenn sie über dem Berg sind?

Beispiel
Eine Freundin war mal magersüchtig. Mit ihrem Körper ist sie vollkommen im Reinen und sie liebt das Essen, ist etwas vollkommen Normales!
Aber: Wie bei jedem, gibt es mal Krisen mit denen sie lernte umzugehen. Jeder Mensch besitzt Copingstrategien / Bewältigungsstrategien. Es gibt positive und negative. Negativ ist z.B. die Magersucht, der Bezug auf Körper...
Diese Freundin geht gerne wandern wenn es ihr nicht gut geht und fotografiert dabei wunderschöne Landschaftsbilder, sie braucht die Ruhe der Natur um runter zu kommen und mit sich ins Reine zu kommen.
Auch in dir stecken positive Bewältigungsstrategien, die noch gefunden und aktiviert werden müssen.

Ich glaube viele streben nach dem Perfekten, wollen unbedingt 100 % Sonnenschein. Aber das ist unmöglich! Das Leben ist nun mal eine "Achterbahnfahrt". Es gibt immer wieder Krisen, wichtig ist nur wie wir mit den Krisen umgehen und sie meistern! Krisen sind Aufgaben und Herausforderungen an denen wir wachsen und Krisen können auch wichtig sein, weil sie zeigen, dass wir etwas bestimmtes brauchen um wieder zu Kräften zu kommen / aufzutanken.

Du kannst ja mal aufschreiben was dir alles gut tut, schreibe eine Liste und probiere dich aus. Und setzte dich dabei nicht unter Druck. Wenn etwas nicht gut läuft, immer wieder weiter probieren, nicht aufgeben, dran bleiben!
Und auch wichtig: Tue es für dich, für deine Gesundheit, für dein Glück, für dein Leben und habe auch den Willen dazu!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2015 um 22:37
In Antwort auf lilienfee1

Beispiel
Eine Freundin war mal magersüchtig. Mit ihrem Körper ist sie vollkommen im Reinen und sie liebt das Essen, ist etwas vollkommen Normales!
Aber: Wie bei jedem, gibt es mal Krisen mit denen sie lernte umzugehen. Jeder Mensch besitzt Copingstrategien / Bewältigungsstrategien. Es gibt positive und negative. Negativ ist z.B. die Magersucht, der Bezug auf Körper...
Diese Freundin geht gerne wandern wenn es ihr nicht gut geht und fotografiert dabei wunderschöne Landschaftsbilder, sie braucht die Ruhe der Natur um runter zu kommen und mit sich ins Reine zu kommen.
Auch in dir stecken positive Bewältigungsstrategien, die noch gefunden und aktiviert werden müssen.

Ich glaube viele streben nach dem Perfekten, wollen unbedingt 100 % Sonnenschein. Aber das ist unmöglich! Das Leben ist nun mal eine "Achterbahnfahrt". Es gibt immer wieder Krisen, wichtig ist nur wie wir mit den Krisen umgehen und sie meistern! Krisen sind Aufgaben und Herausforderungen an denen wir wachsen und Krisen können auch wichtig sein, weil sie zeigen, dass wir etwas bestimmtes brauchen um wieder zu Kräften zu kommen / aufzutanken.

Du kannst ja mal aufschreiben was dir alles gut tut, schreibe eine Liste und probiere dich aus. Und setzte dich dabei nicht unter Druck. Wenn etwas nicht gut läuft, immer wieder weiter probieren, nicht aufgeben, dran bleiben!
Und auch wichtig: Tue es für dich, für deine Gesundheit, für dein Glück, für dein Leben und habe auch den Willen dazu!

Hm..
Nein, Perfektion gibt es im Leben nicht , also bezogen auf die Stimmung/ Laune, egal ob krank oder gesund. Das weiß ich. Klar hat man gute und schlechte Tage, die man genauso akzeptieren muss.
Aber ich habe einfach Angst im Normalgewicht niemals Frieden mit mir schließen zu können und mich lebenslang immer mit allen vergleichen zu müssen. Um dann immer festzustellen, dass ich zu dick bin.
Ich möchte einfach, dass es mir egal ist. Aber naja, man will so viel..
Was mir gut tut, weiß ich leider nicht. Ich kann mich garnicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal etwas gerne getan habe.

Danke für deine Worte.

Annabla

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 7:35
In Antwort auf annabla

Hm..
Nein, Perfektion gibt es im Leben nicht , also bezogen auf die Stimmung/ Laune, egal ob krank oder gesund. Das weiß ich. Klar hat man gute und schlechte Tage, die man genauso akzeptieren muss.
Aber ich habe einfach Angst im Normalgewicht niemals Frieden mit mir schließen zu können und mich lebenslang immer mit allen vergleichen zu müssen. Um dann immer festzustellen, dass ich zu dick bin.
Ich möchte einfach, dass es mir egal ist. Aber naja, man will so viel..
Was mir gut tut, weiß ich leider nicht. Ich kann mich garnicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal etwas gerne getan habe.

Danke für deine Worte.

Annabla

Loslassen!
Kennst du das Sprichwort? Um das neue Ufer zu erreichen, muss man das alte Ufer loslassen!
Es ist wichtig, dass du lernst loszulassen.

Schade, dass du nicht weißt was dir gut tut. Probiere dich aus. Kaufe dir ein Rätselbuch und schaue ob es dir gut tut. Gehe in die Bibliothek oder in ein Buchladen und suche dir ein Buch aus welches dich anspricht und fange an zu lesen. Suche dir schöne Routen für einen Spaziergang!
Die Liste ist soooo endlich. Am besten probierst du einfach mal alles mögliche aus und hörst auf dich, was dir gut tut und was nicht. Und alles was dir gut tut, notiere es. Kannst ja eine kleine Schatzkiste basteln und darin sammeln!

Ein Weg entsteht, in dem man ihn geht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 20:11
In Antwort auf lilienfee1

Loslassen!
Kennst du das Sprichwort? Um das neue Ufer zu erreichen, muss man das alte Ufer loslassen!
Es ist wichtig, dass du lernst loszulassen.

Schade, dass du nicht weißt was dir gut tut. Probiere dich aus. Kaufe dir ein Rätselbuch und schaue ob es dir gut tut. Gehe in die Bibliothek oder in ein Buchladen und suche dir ein Buch aus welches dich anspricht und fange an zu lesen. Suche dir schöne Routen für einen Spaziergang!
Die Liste ist soooo endlich. Am besten probierst du einfach mal alles mögliche aus und hörst auf dich, was dir gut tut und was nicht. Und alles was dir gut tut, notiere es. Kannst ja eine kleine Schatzkiste basteln und darin sammeln!

Ein Weg entsteht, in dem man ihn geht!

Hallo
Ich bin mir zwar noch nicht sicher ob ich unter einer direkten Essstörung leide aber ich weis das meine Figur ein großer Faktor ist welcher meine Stimmung beeinflusst.
Oder vielleicht ist es besser zu sagen das man sich irgendwie wohler fühlt wenn morgens der Bauch flacher ist als am Tag.
Ich bewundere die Menschen die zu sich stehen können ob mit 2 oder 10 kilo mehr.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das man das zu 100pro ablegen kann. Ich meine das kommt ja nicht von heut auf morgen damit lebt man ja schon eine ganze zeit und das dann einfach abzulegen. Schwierig!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 22:04
In Antwort auf lilienfee1

Loslassen!
Kennst du das Sprichwort? Um das neue Ufer zu erreichen, muss man das alte Ufer loslassen!
Es ist wichtig, dass du lernst loszulassen.

Schade, dass du nicht weißt was dir gut tut. Probiere dich aus. Kaufe dir ein Rätselbuch und schaue ob es dir gut tut. Gehe in die Bibliothek oder in ein Buchladen und suche dir ein Buch aus welches dich anspricht und fange an zu lesen. Suche dir schöne Routen für einen Spaziergang!
Die Liste ist soooo endlich. Am besten probierst du einfach mal alles mögliche aus und hörst auf dich, was dir gut tut und was nicht. Und alles was dir gut tut, notiere es. Kannst ja eine kleine Schatzkiste basteln und darin sammeln!

Ein Weg entsteht, in dem man ihn geht!

..
Da liegt ja das Problem. Ich habe das alles schon ausprobiert, immer wieder, nicht nur einmal, glaub mir. Aber es gibt seit langem nichts, das ich gerne tue , nicht eine Sache. Aber das ist ein anderes Thema.
Danke für deine Antworten und Mutmachungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 22:06
In Antwort auf hennie_12345388

Hallo
Ich bin mir zwar noch nicht sicher ob ich unter einer direkten Essstörung leide aber ich weis das meine Figur ein großer Faktor ist welcher meine Stimmung beeinflusst.
Oder vielleicht ist es besser zu sagen das man sich irgendwie wohler fühlt wenn morgens der Bauch flacher ist als am Tag.
Ich bewundere die Menschen die zu sich stehen können ob mit 2 oder 10 kilo mehr.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das man das zu 100pro ablegen kann. Ich meine das kommt ja nicht von heut auf morgen damit lebt man ja schon eine ganze zeit und das dann einfach abzulegen. Schwierig!

Lg

-
Die Sache mit dem Bauch finde ich interessant. Ich muss morgens auch immer spüren, dass der Bauch richtig flach ist, andernfalls werde ich total panisch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2015 um 23:49
In Antwort auf hennie_12345388

Hallo
Ich bin mir zwar noch nicht sicher ob ich unter einer direkten Essstörung leide aber ich weis das meine Figur ein großer Faktor ist welcher meine Stimmung beeinflusst.
Oder vielleicht ist es besser zu sagen das man sich irgendwie wohler fühlt wenn morgens der Bauch flacher ist als am Tag.
Ich bewundere die Menschen die zu sich stehen können ob mit 2 oder 10 kilo mehr.

Ich kann mir nicht wirklich vorstellen das man das zu 100pro ablegen kann. Ich meine das kommt ja nicht von heut auf morgen damit lebt man ja schon eine ganze zeit und das dann einfach abzulegen. Schwierig!

Lg

Nicht sehr motivierend!
Deine Zeilen sind nicht gerade motivierend und aufbauend! Ich bin der Meinung, man sollte lieber die Klappe halten, als andere noch mehr runter zu ziehen!

Ablegen kann man es schon. Man muss es wollen, an sich arbeiten und darf auch nicht erwarten, dass mit einem Schnips von heute auf morgen alles rosa aussieht! Klar ist das ein hartes Stück Arbeit. Aber ich finde Arbeit die sich lohnt! Das es einfach ist, sagt niemand, aber es ist möglich. Nicht heute, nicht morgen, aber der Weg ist das Ziel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2015 um 10:49
In Antwort auf annabla

-
Die Sache mit dem Bauch finde ich interessant. Ich muss morgens auch immer spüren, dass der Bauch richtig flach ist, andernfalls werde ich total panisch.

Entschuldige
Lilienfee, das war nicht meine Absicht. Ich dachte hier war die allgemeine Meinung von sich selbst gefragt ohne dich damit anzugreifen.
Ich meine ehr das ich wohl mich zum einen falsch ausgedrückt habe und zum anderen ich es wohl falsch verstanden habe.

Ichcwollte niemanden demotivieren und habe den größten Respekt vor denen die kämpfen.

Entschuldige nochmal das war wohl mein verständnisfehler.

Ich grüße dich trotzdem lieb!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram