Home / Forum / Fit & Gesund / Normales Essverhalten verlernt..

Normales Essverhalten verlernt..

24. Januar 2012 um 11:31

Hallo ihr !!

Ich versuche schon seit längerer Zeit täglich gesund & ausgewogen zu essen. Leider klappt das meistens nicht.. Oft ist es zu viel oder das falsche, teilweise dann auch zu wenig, was mir meinen Stoffwechsel ziemlich kaputt gemacht hat, aber NORMAL war es schon sehr sehr lange nicht mehr...

Deshalb wollte ich euch mal ein paar Fragen über eure Essgwohnheiten stellen, ich hoffe es hilft mir wieder eine bessere Beziehung zu Essen zu finden

Also:
- Wie sieht euer Essensplan aus, wenn ihr nicht abnehmen wollt ? Und wieviel Kalorien sind das täglich ?
( Ich weiß, dass man Grundumsatz etc ausrechnen kann, aber wirklich helfen normal zu essen tut es auch nicht)

- Wie viel esst ihr, wenn ihr auf Diät seid ?

- Und wie sieht ein Tag bei euch essensmäßig aus, wenn ihr zuviel esst ?

Ich würde mich sehr über ein paar Pläne freuen !! ( Wenn ihr die Fragen unnötig findet, bitte nicht antworten & einfach ignorieren.)

Liebe Grüße

Mehr lesen

24. Januar 2012 um 20:18

Hsliebe so geht es mir
auch...

ich denke auch ich habe kein normales verhalten mehr zum thema essen.Manchmal esse ich über stunden nix und danach den tag voll viel. ich esse auch nicht gerade gesund und mein stoffwechsel ist bestimmt auch schon seit langer zeit im Arsch.



Kalorien variieren bei mir täglich meist so zwischen 1200 und 1500 aber können auch mal ganz anders sein..

Voll schlimm. Ich achte schon sehr aufs Gewicht aber es ist einfach nervig wenn man nur noch das im Kopf hat.

Ich würde einfach versuchen kleine mahlzeiten zu essen und gesund zu essen auch wenn es schwer fällt, weil ich kann das auch nicht besonders gut.

Aber ich denke es hilft vielleicht um einem Fressanfall vorzubeugen,

LG
Skinny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Januar 2012 um 11:00

Hmmm
mich würde eher interessieren hsliebe was du besonders gerne isst - wo sind deine Vorlieben bei Lebensmitteln und Getränken und wo deine Abneigungen. Ich finde es sinnvoller dir dann lieber einen Plan zu machen mit dem was du isst, als sich an anderen zu orientieren.

Ich hab beispielsweise eine Lebensmittelallergie und da helfen mit alle Produkte die aus Kuhmilch sind in meinem Plan nicht weiter. VIelleicht gibt es bei dir auch Einschränkungen ?!

Zum Thema Grundumsatz und Co. denke ich auch man sollte sich nicht zu sehr auf eine fixe Zahl versteifen, ABER wenn man selber weiß, dass es mit dem "richtigen" portionieren nicht klappt ist es eine gute Möglichkeit ein neues Mengengefühl für die Lebensmittel zu entwickeln. Wenn du das verinnerlicht hast, dann brauchst du auch keine Kalorien mehr zählen, sondern weist einfach " ICH HAB GENAU RICHTIG GEGESSEN!"

Machst du Sport? Was für einen Job hast du? Familie, Haustiere...wie sieht dein Bewegungspensum aus?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Januar 2012 um 19:34

Weight Watcher ist ABER
auch echt teuer und man muss wirklich dauerhaft dabeibleiben. Punkte zählen wär absolut nicht mein Ding, denn damit bekommst du auch keine Grundlage wie du richtig isst, sondern nur schaust wie du möglichst wenig Punkte sammelst..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2012 um 13:30

Also,
um zu sehen, dass eine Pizza mit Käse, Salami und Belag XY mehr Kalorien hat als eine mit Gemüse brauche ich keine WW Tabelle. Da reicht schon der Blick auf die Nährstofftabelle auf der Verpackung.
Was ich mit den Punkten vor allem meinte war, dass die meisten sich absolut nur noch aufs Punkte zählen versteifen und zwar den einen oder anderen Aspekt einer gesunden Ernährung verstehen, aber der größte Teil dauerhaft dabeibleiben muss, um nicht wieder alles schleifen zu lassen. Meine Freundin ist seid Jahren bei den WW und ich seh jedesmal wieder, dass sie gerne ihr Gewicht halten will, es aber nicht schafft. Das andere ist, dass WW ganz schön teuer ist. Für alles wird Geld berlangt - man soll am besten jedes Seminar mitmachen und der Einfachheit halber gleich die WW Produkte konsumieren. Da stehen die Punkte drauf udn ich brauche weniger selber rumkalkulieren.

Ganz im ernst....wozu brauche ich Seminare über gesunde Ernährung und darüber, dass ich ausreichend trinken soll, Gemüse und Obst esse und mich mit Bewegung fit halte??? Das weiß im Prinzip jeder....man MUSS sich nur mit dem Thema auseinander setzen wollen....dann funktioniert das ganze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2012 um 16:19

So wie du schreibst
kann man also nur gute Erfahrungen mit WW machen, außer man hält sich nicht an die vorgegebenen Pläne?! Wenn es so ist, warum gibt es denn so viele Rückfälle auch bei Leuten, die mit WW abgenommen haben? Ganz egal ob im Treffen direkt oder online?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Januar 2012 um 12:03

Aber dann gibst du mir in dem Punkt recht,
dass man einfach eine "Institution" braucht, die einem Hilfestellung beim lernen von gesundem Essen und bewegen gibt. Also prinzipiell egal ob private EB, WW, Gruppentreffen oder was es sonst noch für mögliche Anlaufstellen gibt. Für dich ist WW vermutlich die richtige Wahl gewesen, aber generell WW so anzupreisen und zu sagen, dass jeder Erfolg hat der will ist nicht richtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Januar 2012 um 10:57

Hsliebe
wo bist du denn abgeblieben? Wie hast du dir denn jetzt alles überlegt? Schon zu einem "genaueren" Bild gekommen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club