Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie…

"normal" essen - Essensplan !?!

19. August 2014 um 19:58 Letzte Antwort: 23. August 2014 um 15:48

Hi ich suche Unterstützung, da ich merke es alleine nicht zu schaffen. Ich bin seit etwa drei Jahren in der Magersucht, es geht bergauf und bergab, doch "normal" esse ich immer noch nicht. Ich will so nicht weitermachen, ich will endlich ausbrechen. Psychisch geht es mir glücklicherweise soweit so gut, eigentlich bestens, nur das Essen passt nicht so ..
Ich esse zur Zeit sehr unausgeglichen, habe aber sehr viel zugenommen. (Soll ich mein Gewicht auch hier reinschreiben?!) ..naja also momentan esse ich nur Gemüse, Obst, mal Joghurt und Quark oder mal n Brot, aber selten wirklich vernünftig. Am Abend plagt mich mein Gewissen..ich will ja eigl normal essen, Kalorien zu mir nehmen ..also habe ich angefangen Süßes zu essen.. nicht zu wenig aber auch noch lange keine Massen.. dennoch ..dieses Essverhalten führt dazu, dass ich zunehme, mich unwohl fühle und Angst habe richtig zu essen weil ich dann ja noch mehr zunehmen könnte. Auf der anderen Seite weiß ich, dass ich da nur ausbrechen kann wenn ich ausgewogen esse.. doch was ist das schon?! Ich will nicht weiter zunehmen.. ich will aber leben und "normal" essen können, ohne ständig nachzudenken.
Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen, über Unterstützung freuen.. vllt hat jmd das schon durchgemacht. Hilft ein Essensplan und wenn ja wie sollte der in etwa aussehen?

Mehr lesen

20. August 2014 um 7:59

Hallo Light,
zum Sinn eines Essensplans habe ich in meinem Beitrag "Alternative zum täglichen Kalorienzählen" etwas geschrieben.Vielleicht liest du dir das zunächst einmal durch.

Das Essen nach Kalorien macht es notwendig, seinen persönlichen Bedarf zu ermitteln. Dieser ergibt sich ausschließlich aus dem Gewichtsverlauf. Viele Anorektikerinnen befinden sich am Anfang der Zunehmphase zunächst im Hungerstoffwechsel. Dabei ist aufgrund von körperlichen Veränderungen der Grundbedarf an Kalorien deutlich herabgesetzt, so dass man schon mit einer relativ geringen Kalorienmenge sein Untergewicht halten oder sogar zunehmen kann.Hier ist es zunächst erforderlich, den Hungerstoffwechsel zu überwinden, um zu einem normalen Essen zu kommen.

Bei der Heilung der Anorexie geht es allerdings nicht nur ums Essen.Die Krankheit hat psychische Ursachen, die in der Regel auch nur mit psychologischer Hilfestellung behoben werden können.

LG Nus

Gefällt mir

20. August 2014 um 13:44
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Light,
zum Sinn eines Essensplans habe ich in meinem Beitrag "Alternative zum täglichen Kalorienzählen" etwas geschrieben.Vielleicht liest du dir das zunächst einmal durch.

Das Essen nach Kalorien macht es notwendig, seinen persönlichen Bedarf zu ermitteln. Dieser ergibt sich ausschließlich aus dem Gewichtsverlauf. Viele Anorektikerinnen befinden sich am Anfang der Zunehmphase zunächst im Hungerstoffwechsel. Dabei ist aufgrund von körperlichen Veränderungen der Grundbedarf an Kalorien deutlich herabgesetzt, so dass man schon mit einer relativ geringen Kalorienmenge sein Untergewicht halten oder sogar zunehmen kann.Hier ist es zunächst erforderlich, den Hungerstoffwechsel zu überwinden, um zu einem normalen Essen zu kommen.

Bei der Heilung der Anorexie geht es allerdings nicht nur ums Essen.Die Krankheit hat psychische Ursachen, die in der Regel auch nur mit psychologischer Hilfestellung behoben werden können.

LG Nus

@Nus
Hi also ich war lange Zeit in Therapie und habe soweit eigentlich meine psychischen Probleme hinter mir gelassen. Ich weiß wieso ich so und so agiere, wie ich mir aus gewissen Situationen raushelfen kann..ich weiß, dass ich bei Stress- und in anderen Situationen aufgehört habe zu essen. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich esse..ich habe auch mehr als 10kg zugenommen und bin bei einem recht vernünftigen Gewicht angekommen, dennoch habe ich Angst, Angst dick zu werden..

Gefällt mir

20. August 2014 um 14:06
In Antwort auf sanda_984991

@Nus
Hi also ich war lange Zeit in Therapie und habe soweit eigentlich meine psychischen Probleme hinter mir gelassen. Ich weiß wieso ich so und so agiere, wie ich mir aus gewissen Situationen raushelfen kann..ich weiß, dass ich bei Stress- und in anderen Situationen aufgehört habe zu essen. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich esse..ich habe auch mehr als 10kg zugenommen und bin bei einem recht vernünftigen Gewicht angekommen, dennoch habe ich Angst, Angst dick zu werden..

Das hört sich ja schon ganz gut an.
Wenn du bereits einen gesunden BMI erreicht hast, versuch jetzt dein Gewicht zu halten. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die noch verbliebene Angst vor einer Gewichtszunahme nach und nach abschwächt, wenn es dir mal gelingt, gleichmäßig zu essen und dein Gewicht langfristig zu halten.Dabei könnte dir in der Anfangszeit ein fester Essensplan helfen, bis du dich wieder an regelmäßiges Essen und normale Portionen gewöhnt hast.

LG Nus

Gefällt mir

20. August 2014 um 14:36
In Antwort auf selver_11957295

Das hört sich ja schon ganz gut an.
Wenn du bereits einen gesunden BMI erreicht hast, versuch jetzt dein Gewicht zu halten. Ich kann mir gut vorstellen, dass sich die noch verbliebene Angst vor einer Gewichtszunahme nach und nach abschwächt, wenn es dir mal gelingt, gleichmäßig zu essen und dein Gewicht langfristig zu halten.Dabei könnte dir in der Anfangszeit ein fester Essensplan helfen, bis du dich wieder an regelmäßiges Essen und normale Portionen gewöhnt hast.

LG Nus

Jaa!
Genau dass dachte ich mir auch. Ich will nur endlich wieder anfangen regelmäßig und "normal" zu essen. Doch ich weiß nicht wie der Plan aussehen soll, bräuchte dabei Hilfe.. und natürlich ist die Angst da durch das regelmäßige Essen noch weiter zuzunehmen.

Gefällt mir

23. August 2014 um 1:44
In Antwort auf sanda_984991

Jaa!
Genau dass dachte ich mir auch. Ich will nur endlich wieder anfangen regelmäßig und "normal" zu essen. Doch ich weiß nicht wie der Plan aussehen soll, bräuchte dabei Hilfe.. und natürlich ist die Angst da durch das regelmäßige Essen noch weiter zuzunehmen.

Gegessen..
Der zweite Tag ist um, mithilfe einer App auf meinem PC kann ich kontrollieren wieviel ich zu mir nehme, wobei ich da auch nicht so ganz drauf vertraue. Ich hatte heute sehr mit Magenschmerzen zu kämpfen, aber das wird sich ja irgendwann legen.
Obwohl ich heute eine Mahlzeit weggelassen hatte, komme ich auf mehr als 1500kcal (durch Süßigkeiten).. ist das zu schnell und macht es einen großen Unterschied ob ich die Kalorien durch Süßes oder anderes zu mir nehme? (Womöglich schon, aber zur Zeit habe ich eine gefühlte Süßigkeitensucht..ich weiß nicht woher das kommt)
Mein Angst vorm "dick" werden ist sehr groß und ich bin verunsichert, weil ich oft lese wieviel andere so essen können ohne weiter zuzunehmen..
Regelt sich das bei jedem ein, also dass man lernt viel zu essen ohne irgendwann weiter zuzunehmen?

Gefällt mir

23. August 2014 um 8:59
In Antwort auf sanda_984991

Gegessen..
Der zweite Tag ist um, mithilfe einer App auf meinem PC kann ich kontrollieren wieviel ich zu mir nehme, wobei ich da auch nicht so ganz drauf vertraue. Ich hatte heute sehr mit Magenschmerzen zu kämpfen, aber das wird sich ja irgendwann legen.
Obwohl ich heute eine Mahlzeit weggelassen hatte, komme ich auf mehr als 1500kcal (durch Süßigkeiten).. ist das zu schnell und macht es einen großen Unterschied ob ich die Kalorien durch Süßes oder anderes zu mir nehme? (Womöglich schon, aber zur Zeit habe ich eine gefühlte Süßigkeitensucht..ich weiß nicht woher das kommt)
Mein Angst vorm "dick" werden ist sehr groß und ich bin verunsichert, weil ich oft lese wieviel andere so essen können ohne weiter zuzunehmen..
Regelt sich das bei jedem ein, also dass man lernt viel zu essen ohne irgendwann weiter zuzunehmen?

Hallo Light,
für das Gewicht ist die Energiebilanz entscheidend. Es kommt nicht darauf an, ob die Kalorien aus Schokolade oder vom Vollkornbrot stammen. Gerade zu Beginn der Nahrungssteigerung sollte man keine Mahlzeit ausfallen lassen und regelmäßig essen. Die gesamte Kalorienmenge sollte auf mindestens 5 Mahlzeiten aufgeteilt und auch in etwa eingehalten werden. Auf 50 Kcal mehr oder weniger kommt es allerdings nicht an.

Normalerweise sollte ein gesundes Hunger- und Sättigungsgefühl die Nahrungszufuhr und damit auch das Gewicht regeln. Fragt sich nur, bei welchem BMI das der Fall sein wird?

LG Nus

1 LikesGefällt mir

23. August 2014 um 13:17
In Antwort auf selver_11957295

Hallo Light,
für das Gewicht ist die Energiebilanz entscheidend. Es kommt nicht darauf an, ob die Kalorien aus Schokolade oder vom Vollkornbrot stammen. Gerade zu Beginn der Nahrungssteigerung sollte man keine Mahlzeit ausfallen lassen und regelmäßig essen. Die gesamte Kalorienmenge sollte auf mindestens 5 Mahlzeiten aufgeteilt und auch in etwa eingehalten werden. Auf 50 Kcal mehr oder weniger kommt es allerdings nicht an.

Normalerweise sollte ein gesundes Hunger- und Sättigungsgefühl die Nahrungszufuhr und damit auch das Gewicht regeln. Fragt sich nur, bei welchem BMI das der Fall sein wird?

LG Nus

Hi Nus
Also muss ich Magenschmerzen u.a. ignorieren und dennoch essen. Ich würde mich freuen wenn ich Hunger bekomme..zur Zeit ist meist eine Art Ekel, naja zumindest eine Abneigung vorhanden. Mein Körper signalisiert mir, dass er voll ist, nichts mehr reinpasst. Wobei ich dann manchmal nachts Hunger bekomme, oder gestern Abend, als ich Mittags ausgelassen hatte.
Ich bin gespannt wann sich das einpendelt.. Auf meinem Plan habe ich mir Sachen aufgeschrieben, die ich schon lange nicht mehr gegessen habe und wovor ich ebenfalls Angst habe.. aber ich weiß, dass die Angst nur durch Konfrontation geschwächt wird.
:/ ich werde weiter schreiben wie es mir mit dem Essen ergeht..ich will dran bleiben und nicht aus Panik mit dem Essen wieder aufhören.
Merci

Gefällt mir

23. August 2014 um 15:48
In Antwort auf sanda_984991

Hi Nus
Also muss ich Magenschmerzen u.a. ignorieren und dennoch essen. Ich würde mich freuen wenn ich Hunger bekomme..zur Zeit ist meist eine Art Ekel, naja zumindest eine Abneigung vorhanden. Mein Körper signalisiert mir, dass er voll ist, nichts mehr reinpasst. Wobei ich dann manchmal nachts Hunger bekomme, oder gestern Abend, als ich Mittags ausgelassen hatte.
Ich bin gespannt wann sich das einpendelt.. Auf meinem Plan habe ich mir Sachen aufgeschrieben, die ich schon lange nicht mehr gegessen habe und wovor ich ebenfalls Angst habe.. aber ich weiß, dass die Angst nur durch Konfrontation geschwächt wird.
:/ ich werde weiter schreiben wie es mir mit dem Essen ergeht..ich will dran bleiben und nicht aus Panik mit dem Essen wieder aufhören.
Merci

Einkaufen
macht jetzt richtig Spaß. Soviele verschiedene Lebensmittel hatte ich noch nie auf dem Band liegen.. es ist komisch, dass der Kühlschrank aufeinmal voll ist, aber es ist auch toll. Und es ist spannend neue Sachen zu probieren und wieder den Geschmackssinn anzuregen

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers