Forum / Fit & Gesund / Ohren: Schwerhörigkeit, Taubheit, HNO,…

Noch jemand schwerhörig?

13. Juli 2007 um 13:49 Letzte Antwort: 7. Februar 2017 um 21:44

Hallo!
Ich bin 19 Jahre alt und habe einen mittleren Hörschaden, dh ich verstehe noch alles was gesagt wird, jedoch kann ich sehr hohe Töne (z.B. Klingeltöne vom Telefon) kaum hören. Manche Sachen die mir gesagt werden verstehe ich akustisch nicht. Ich trage seid ca 1 Jahre kleine "Stöpsel" in meinen Ohren die mir helfen zu hören. Es lag bei mir in der verrebung aber auch an zu lauter Musik (geb ich zu.. ) Ich finde es schade das diese Krankheit ei so großes Tabu-Thema ist. Hier hat ja echt noch nie einer was dazu geschrieben.. ^^ Ist doch eigentlich genauso als wenn jemand schlecht sieht oder? Nur das er ne Brille statt Hörgeräte trägt. Würd mich freuen wenn ich ein paar nette Leute kennen lerne die evtl das gleiche Problem haben wie ich.
Bis dann,
Tini

Mehr lesen

26. Juli 2007 um 14:05

Hallöchen
ich war als kleines Kind schwerhörig- irgendwann ist es halt festgestellt worden. Im Kindergarten kam ich aber immer so gut durch, da ist es nie aufgefallen. Wohl, weil ich so clever war, und durch das Auftreten der anderen auch so verstanden hab, was Sache war. Ausserdem hab ich mit den Augen ihre LIppenbewegungen verfolgt
Naja.

Teilweise musste ich jeden Tag ins Krankenhaus in die HNO-Abteilung, um einmal Luft mit diesem kominschen orangen Ballon durch meine Nase pumpen zu lassen. Oh, ich habe das so gehasst.
Bis 13 hatte ich diese Schwerhörigkeit, ungefähr. Von nichts ging es weg. Die Röhrchen im Ohr im Kindergartenalter haben nichts gebracht.

Warum höre ich jetzt fast immer normal?
Autosuggestion. Ich habe mir jeden Abend vorgesagt, dass ich normal und schön höre.
Irgendwann hat es gefruchtet...
Jetzt habe ich nur manchmal noch *Rückschläge*, wenn ich erkältet bin.

Gefällt mir

6. August 2007 um 22:26

Hi
mir gehts wie dir, bin mittelgradig taub^^..also so schlimm isses ni, muß nur leuten jedesmal sagen das sie deutlich sprechen sollen....

wohger kommst du wenn man fragen darf?bin aus der leipziger ecke..

bye

Gefällt mir

8. August 2007 um 14:12
In Antwort auf aviv_12453267

Hi
mir gehts wie dir, bin mittelgradig taub^^..also so schlimm isses ni, muß nur leuten jedesmal sagen das sie deutlich sprechen sollen....

wohger kommst du wenn man fragen darf?bin aus der leipziger ecke..

bye

Huhu feinraus
ich komme aus der Essener Ecke. Naja is son kleines Kaff, Essen ist die nächt größere Stadt.
Hast du denn auch Probleme z.B. beim telefonieren manche Namen richtig zu verstehen? Ich mach meine Ausbildung im Büro und das is schon echt nervig mir die Namen immer buchstbieren zu lassen.
bis dann!

Gefällt mir

16. August 2007 um 12:58

Ja danke!
Ich sag mir auch schon jeden Tag vor dass ich normal höre, dass es mir gut geht usw. Hört sich jetzt vielleicht blöd an aber ab wann kann man denn mit "Erfolg" rechnen? Ich habe ja auch Tinnitus und das nervt echt. Das Buch ist mir ehrlich gesagt n bissel zu teuer. Wäre nett wenn mir mal jemand n paar Tipps geben könnte wie ich evtl schneller zum normalen Hören ohne Stöpsel komme. ^^
Danke!
Tinibiene

Gefällt mir

9. Oktober 2007 um 17:46
In Antwort auf an0N_1195882399z

Ja danke!
Ich sag mir auch schon jeden Tag vor dass ich normal höre, dass es mir gut geht usw. Hört sich jetzt vielleicht blöd an aber ab wann kann man denn mit "Erfolg" rechnen? Ich habe ja auch Tinnitus und das nervt echt. Das Buch ist mir ehrlich gesagt n bissel zu teuer. Wäre nett wenn mir mal jemand n paar Tipps geben könnte wie ich evtl schneller zum normalen Hören ohne Stöpsel komme. ^^
Danke!
Tinibiene

Huhu
Hallo,

ich bin 23 Jahre alt und ebenfalls Mittelschwerhörig. Hatte mit 15 nen Hörsturz und habe es auch mit vererbt bekommen. Bis jetzt ging es ganz gut, aber seit einem Jahr merke ich, dass sie ums Hörgerät früher oder später nicht herum komme. Ich trage nun seit 2 Wochen eins und befinde mich in der Testphase...Was habt ihr denn für Geräte?
Komme aus der Nähe von Köln.
Lg, Sisquill

Gefällt mir

18. Mai 2008 um 18:01
In Antwort auf hildur_12751851

Huhu
Hallo,

ich bin 23 Jahre alt und ebenfalls Mittelschwerhörig. Hatte mit 15 nen Hörsturz und habe es auch mit vererbt bekommen. Bis jetzt ging es ganz gut, aber seit einem Jahr merke ich, dass sie ums Hörgerät früher oder später nicht herum komme. Ich trage nun seit 2 Wochen eins und befinde mich in der Testphase...Was habt ihr denn für Geräte?
Komme aus der Nähe von Köln.
Lg, Sisquill

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

Gefällt mir

30. Juni 2008 um 16:51
In Antwort auf stella_12363099

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

Schwerhörig ist nicht schlimm
was hast du denn für hörgeräte...die teile sind was wunderbares..ein wunder der technik...und sollten keinesfalls im sport einschränken!geh mal zum akkustiker und lass dir was gutes geben so um die 4000euro geräte ala siemens centra active...wasserdicht und staubgeschützt hehe

1 LikesGefällt mir

17. Juli 2008 um 17:23

Hallo
mein sohn ist 6 und hat eine mittelgradige schwerhörigkeit auf beiden ohren sprach defeziete und soweiter halb so schlim wie ich es gerne sage

Gefällt mir

11. November 2008 um 18:19
In Antwort auf stella_12363099

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

ESTEEM von Savoy ??
Hallo mia678,

Du meinst sicher das Esteem von Envoy aus Köln ??

Wer dazu mehr wissen möchte, darf mich gerne privat anschreiben

Gefällt mir

28. Dezember 2008 um 11:20

Schwerhörig
hallo,
ich bin auch Schwerhörig, seit etwa 2 Jahren. Bei mir kam es durch einen Hörsturz auf der einen Seite und durch einen Treppensturz auf der anderen Seite ( wie ich das gemacht habe weiß ich bis heute nicht).
ich trage auf beiden Seiten Hörgeräte um die ich noch kämpfe, weil die Krankenkasse nicht bezahlen will.
Es sind Siemens Artts life...
es ist wirklich ein wunderwerk der Technik, denn ich höre wieder

Gefällt mir

3. Januar 2009 um 11:15

Auch schwerhörig
hey! Ich bin leider auch seit kurzem schwerhörig... und bin ebenfalls wie du 19 jahre alt....war in einer uni klinik und die haben mich mehrmals audios machen lassen und haben festgestellt dass ich erst am 40-50 dB hören kann....soll jetzt einen hörnervtest machen, hab mich allerdings bisher davor gedrückt... hab aber schon mal ein hörgerät ausprobiert bin damit mehr oder weniger zurecht gekommen, wie stellen die das denn genau ein???? kann man das irgendwie messen? wie war das bei dir?
Bis dann
Sassy

Gefällt mir

26. August 2009 um 0:18


hallo du...

ich bin 21 und bin auch seit meiner kindheit schwerhörig..bei mir ist das problem dass ich meine mitmenschen akustisch einfach nicht verstehe jedoch die töne ziemlich gut höre...ich trage auch hörgeräte aber nur gelegentlich..im alltag brauch ichs nicht...nur wenn ich eine gruppen arbeit machen muss etc...

ich bin auch deiner meinung..ich finde es auch wirklich sehr schade dass es ein "tabu" thema ist und immer noch leute gibt die total staunen wenn sie das mitbekommen..immerhin ist das wie brille tragen...

lg

1 LikesGefällt mir

1. Oktober 2009 um 15:56

Ja, ich auch
Hi Tini,
ich bin 26 Jahre alt und habe gerade erst erfahren, dass ich auch schwerhörig bin. Erst mal war es für mich sehr komisch eine Krankheit zu haben, bei der ich dachte, dass sie "nur" alte Menschen hätten. Ich bin froh, dass es heute das Internet gibt, wo man viele hilfreiche Informationen und vor allem auch Kontakte zu anderen schwerhörigen jungen Menschen findet. In meinem Freundeskreis können alle gut hören und meine Probleme gar nicht nachvollziehen. Viele Internetseiten bieten nur einseitige Informationen zu ihren Produkten über Hörgeräte an. Bei meinen Recherchen bin ich auf eine gute Seite gestoßen, die mir bei der Suche nach einem Hörgerät sehr behilflich war...
http://hearing-aid-facts.com/
Viele Grüße

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 13:01

Ich auch
Hallo,

ich bin 22 Jahre alt und trage Hörgeräte seit ich 4,5 Jahre alt war. Meine Mama und ich waren bei paar Ärzten und keiner wusste, warum ich schlecht höre. Der letzte sagte, dass ich Hörgeräte tagen muss.
Wenn du mehr wissen möchtest, kannst du mir ruhig schreiben

LG
Maus_10

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 13:11
In Antwort auf stella_12363099

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

OP
Hallo, ich habe schon eine Voruntersuchung in der MHH in Hannover hinter mir und werde wahrscheinlich am rechten Ohr ein Cochlear implantat bekommen (bezahlt nach OK die Krankenkasse). Ich habe eine Hochtonschwerhörigkeit und bin nun Schwerhörig grenzend an Taubheit (es hat sich Stück für Stück verschlechtert bei mir.) Man muss Geduld bis zu einem Jahr haben, trainieren und nach ca. einem Jahr hört man etwa zu 80 % wie ein normal Höriger. Und man bekommt dadurch wieder viel mehr von der Umgebung mit, darauf freue ich mich schon!

Ich bin übrigens im "DCIG-Forum.de" angemeldet, dort bekommt man viel mit und kann sooo viele Fragen stellen. Die Leute dort sind nett und viel haben ein Implantat oder stehen vor der OP oder suchen Infos (Entscheidungsfindung).


Gruß von Maus_10

Gefällt mir

21. Oktober 2011 um 13:14
In Antwort auf aviv_12453267

Schwerhörig ist nicht schlimm
was hast du denn für hörgeräte...die teile sind was wunderbares..ein wunder der technik...und sollten keinesfalls im sport einschränken!geh mal zum akkustiker und lass dir was gutes geben so um die 4000euro geräte ala siemens centra active...wasserdicht und staubgeschützt hehe

Rechts
Rechts hilft mir das leider nicht mehr wirklich.
Ich telefonniere seit ein paar Jahren nur noch mit links.
Wenn es laut ist, ist es schwierig jemanden zu zuhören.

Ich werde rechts in der MHH operiert, bekomme ein Cochlear Implantat.

Gefällt mir

5. Mai 2012 um 13:26
In Antwort auf stella_12363099

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

Krass, so ist es auch bei mir
ja dasselbe ist auch bei mir, aber ich bin 15. und ich trage das gerät nur in der schule..-.- sonst bekomm ich kopfweh, ich will soooo gern wissen, wies ist, normal zu hören...

Gefällt mir

21. Juni 2012 um 10:12

Schwerhörigkeit schon Volkskrankheit
Hallo, ich bin neu hier und habe deinen Beitrag gelesen. Du hast ganz recht, es ist ein Tabu-Thema und das, obwohl immer mehr Leute schwerhörig sind. und die Schwerhörigen werden immer jünger! Es gibt allerhand Hörgeräte und auch Hörsysteme, die implantierbar sind. Auch voll-implantierbare Hörsysteme. Hier ist ein Verkaufsargument Ästhetik, weil es ja ein unsichtbares Hörsystem ist! Wohl dem, der selbstbewusst genug ist, allen zu zeigen, dass er/sie schlecht hört!

Gefällt mir

22. Juni 2012 um 13:57

SO IST es auch bei mir...scheiss veerbung...
schwerhörig zu sein ist ganz menschlich...wie heisst der coole spruch? "nobodys perfect" ich hasse diesen spruch aber anders hilft es eh nicht....egal scheiss auf perfektheit und stolz auf mich...aber auch euch.. es gibt schlimmere krankheiten...und ich bin stolz dass ich trotz meiner schwerhörigkeit 5 sprachen gelernt habe..

Gefällt mir

15. November 2012 um 0:39

Jau, dat hab ich auch...
Und zwar nicht zu knapp.
Ich hatte schon von klein auf Probleme mit meinen Ohren. Als Kleinkind konnte man die Uhr danach stellen, so regelmäßig hatte ich Mittelohrentzündungen. Mit 12 wurde bei mir ein Cholesteatom mit Knochenfraß festgestellt, was folgte war eine achtstündige Radikal-Operation. Danach hatte ich vier Jahre lang einigermaßen Ruhe, zwar hin und wieder Schmerzen, aber eigentlich nix allzu Schlimmes. Dann mit 16 wurde festgestellt, es ist wieder da. Krankenhaus, wieder Radikal-Operation, 9einhalb Stunden. Es mussten auch zwei Gehörknochen entfernt werden. Seitdem höre ich kaum noch etwas auf dem rechten Ohr, darf kein Wasser mehr hinein bekommen da auch das Gleichgewichtsorgan frei liegt und ich sonst umkippe, und meine Ohren reinigen sich nicht mehr von selbst. Und links nimmt das Gehör ebenfalls langsam ab, aber laut Arzt lässt sich da nix machen.
Ein Hörgerät habe ich zwar, kann es aber aufgrund chronischer heftiger Ohrenschmerzen nicht mehr tragen...-.- also kurz zusammengefasst, meine Ohren sind im A...llerwertesten!

Gefällt mir

15. November 2012 um 0:43
In Antwort auf embla_11960666

Jau, dat hab ich auch...
Und zwar nicht zu knapp.
Ich hatte schon von klein auf Probleme mit meinen Ohren. Als Kleinkind konnte man die Uhr danach stellen, so regelmäßig hatte ich Mittelohrentzündungen. Mit 12 wurde bei mir ein Cholesteatom mit Knochenfraß festgestellt, was folgte war eine achtstündige Radikal-Operation. Danach hatte ich vier Jahre lang einigermaßen Ruhe, zwar hin und wieder Schmerzen, aber eigentlich nix allzu Schlimmes. Dann mit 16 wurde festgestellt, es ist wieder da. Krankenhaus, wieder Radikal-Operation, 9einhalb Stunden. Es mussten auch zwei Gehörknochen entfernt werden. Seitdem höre ich kaum noch etwas auf dem rechten Ohr, darf kein Wasser mehr hinein bekommen da auch das Gleichgewichtsorgan frei liegt und ich sonst umkippe, und meine Ohren reinigen sich nicht mehr von selbst. Und links nimmt das Gehör ebenfalls langsam ab, aber laut Arzt lässt sich da nix machen.
Ein Hörgerät habe ich zwar, kann es aber aufgrund chronischer heftiger Ohrenschmerzen nicht mehr tragen...-.- also kurz zusammengefasst, meine Ohren sind im A...llerwertesten!

Noch was vergessen^^
Wenn jemand mit mir spricht, höre ich meist nur ein Summen, es sei denn er spricht ganz laut und deutlich und vor allem langsam. Wenn ich Menschen erst neu kennen gelernt habe, ist es mir meist peinlich immer nachzufragen oder ihnen gleich reinen Wein einzuschenken, deshalb versuche ich es mir dann immer zusammen zu reimen. Was dann natürlich auch unangenehm werden kann, wenn's völlig am Thema vorbei ist oder ich nicke, obwohl ich zum Beispiel gefragt werde, wie das Wetter wird...

Gefällt mir

13. Juni 2013 um 17:40

Hochgradig Schwerhörig
Ich bin 46, hochgradig schwerhörig und seit über 20 Jahren Hörgeräteträgerin. Ich trage zwei Power Hdo Geräte mit Otoplastiken mit denen ich sehr gut zurechtkomme. Klar wenn viele Menschen zusammensitzen oder in Kneipen, Disco etc. verstehe ich manches nicht, aber da kann Frau sich auch anders helfen. In ruhiger bis normaler Umgebung, auch im Büro, kann ich mich hervorragend verständigen. Die Geräte sind wirklich klasse. Wenn ich sie Abends herausnehme verstehe ich nichts mehr.
LG
saskia

Gefällt mir

2. September 2013 um 17:09

Huhu
Hallo!

Ich bin seit über 5 Jahren auf dem linken Ohr komplett taub, woran das liegt, weiß keiner so genau, da ich Partys und die laute Musik eher gemieden habe.

Vor 3 Jahren ca. fing es bei meinem rechten Ohr ebenfalls an taub zu werden und somit wurde ich ein Jahr komplett taub :c

Doch nach meiner Reha in 2010 hat sich mein rechtes Ohr wieder erholt, nur das linke wird für immer taub bleiben.. Hörgeräte hatte ich auch, trage sie allerdings nicht mehr, da sie mir nichts nützen..

Gefällt mir

6. Dezember 2013 um 15:45

Ich bin auch Schwerhörig
Hallo,
Meine Mama hatte Röteln während der Schwangerschaft. Dadurch bin ich auf einem Auge nahezu blind, auf einem Ohr taub und die andere Seite wird auch immer schlechter. Vor einigen Wochen hatte ich (wieder mal) einen Hörsturz und seit dem höre ich nochmal ein ganzes Stück schlechter. Momentan Versuche ich, mich mit der neuen Hörsituation zu arrangieren. Als Kind hatte ich schon einmal ein Hörgerät, was ich aber sehr selten getragen hab. Vor über 10 Jahren hab ich es wieder mit Hörgeräten (damals Cross-Versorgung) probiert. Das Hörgerät Hab ich dann ohne Cross getragen. Mittlerweile trage ich auf beiden Ohren ein Hörgerät, bin aber momentan am Entscheiden, ob ich mir ein CI implantieren lasse.

Gefällt mir

13. Mai 2014 um 1:59
In Antwort auf stella_12363099

Et voila - Noch ein Mitglied im Schwerhörigen-Verein
Hallo Ihr Lieben,
ich bin auch schwerhörig, und das schon seit ich etwa 17 bin. Kein Mensch weiß so recht wieso und weshalb, dieses Thema ist und bleibt mein persönliches großes Rätsel! Vererbt wurde es nicht und von Lärm in der Disco kommt die Krankheit meinem Arzt zufolge auch nicht. Tja.
Seit ich 20 bin, trage ich Hörgeräte, aber glücklich bin ich damit weiß Gott nicht. Eher genau das Gegenteil ist der Fall! Mein Leben ist durch die Dinger extrem eingeschränkt. Ich kann nicht mehr jeden Sport machen, nicht mehr so spontan sein wie früher, habe oft Angst vor Menschen, weil ich mich ausgeliefert fühle sobald ich etwas nicht mehr ganz mitbekomme, vom alltäglichen Ärger mit Telefonen, Kopfhörern, Wind etc. mal ganz abgesehen.

Ich würde mich extrem freuen, wenn mir mal ein anderer Höregeräteträger Feeback geben könnte, wie es ihm so als "Täubchen" geht, wo Probleme auftauchen, was er in Punkto OPs schon unternommen hat und ob er schon vom ESTEEM von Savoy gehört hat. Mit steht nämlich demnächst ein Beratungstermin für dieses Hörimplantat bevor und ich bin noch sehr, sehr unentschlossen, ob das die richtige Lösung ist. Also...einfach melden!

Schöne GRüße aus dem Weserbergland

ESTEEM
Bin ich froh das jemand das Thema ESTEEM anschreibt es ist ja wirklich sehr schwer jemanden zu finden der Erfahrungen damit gemacht hat
Mich wurde es interessiern wie du dich entschieden hast denn möchte es auch in Angriff nehmen
Bin seit sieben Jahren schwerhörig wird als schlimmer
Auf deine Antwort wurde ich mich sehr freuen
LG DILEK

Gefällt mir

17. August 2014 um 15:39

Mir geht es ähnlich
Guuuuten Taaaag...

also bei mir fing es damals auch mit 19/20 Jahren an, dass ich die Leute plötzlich schlechter verstand und eine Freundin meinte dann, dass mein ständiges nachfragen sie wahnsinnig macht und ich doch mal zum Arzt gehen sollte...
das tat ich dann auch. Der diagnostizierte mir hochgradige Schwerhörigkeit durch Mutation meiner Gene.
Allerdings kann ich mich normal mit den meisten Leuten (ohne meine HGs zu benutzen) unterhalten, wenn diese deutlich und in normaler Geschwindigkeit sprechen. Daher habe ich damals den Arzt gewechselt. Mein jetziger Arzt meinte, dass es auch auf Grund von einem starken Grippalen Infekt kommen kann, da ich nicht einen normal Verlauf des Hörverlustes habe, sondern nur spezielle Töne nicht hören kann. Dummerweise einige die der Mensch zum Sprechen benutzt.
Seit 2008 habe ich meine Hörgeräte und es ist nun besser, vor allem zarte Frauenstimmchen haben mich sehr an meine Grenzen gebracht

Allerdings ist es mir persönlich sehr schwer gefallen damit umzugehen und habe das "Problem" lange versteckt. Nun bin ich 28 und mein Freund ist der Meinung, dass ich endlich lernen sollte damit zu leben... und wie so oft hat er natürlich recht...

Ich würde gern mit Gleichgesinnten in Kontakt treten, um Erfahrungen und Meinungen auszutauschen... ich denke mir und anderen könnte es bestimmt helfen...

Liebe Grüße an dich Tini... für den Mut dich hier zu äußern und an alle anderen natürlich auch

Gefällt mir

17. August 2014 um 15:45
In Antwort auf gizi_12737315

SO IST es auch bei mir...scheiss veerbung...
schwerhörig zu sein ist ganz menschlich...wie heisst der coole spruch? "nobodys perfect" ich hasse diesen spruch aber anders hilft es eh nicht....egal scheiss auf perfektheit und stolz auf mich...aber auch euch.. es gibt schlimmere krankheiten...und ich bin stolz dass ich trotz meiner schwerhörigkeit 5 sprachen gelernt habe..

5 Sprachen?
Hallo...

ich habe da mal eine Frage... wie Schwerhörig bist du und wie hast du es geschafft 5 Sprachen zulernen... mir fällt es oft schwer, beispielsweise im Englischen, gewisse Wörter zu verstehen... ändert sich das mit der Gewohnheit, also wenn ich die Sprache vielleicht mehr verinnerlicht habe?
Bleibt es somit nur beim üben, üben, üben oder war es schwieriger als "nur" üben?

Aber es macht mir Mut das zu lesen, DANKE!

Gefällt mir

23. August 2014 um 12:29

Hallihallo
hab deinen beitrag beim durch stöbern hier gelesen....bin schon von klein an leicht schwerhörig was bei mir allerdings erblich bedingt ist.Meine Mam ist wie ich leicht schwerhörig u mein papa gehörlos bzw hochgradig schwerhörig (ohne hörgeräte eig. gehörlos).Bin vor 9 Jahren auf meinem rechten Ohr ziemlich erfolgreich operiert worden und 20010 war das linke dran wo ich eig. auch ne zeitlang ziemlich gut gehört hab.Aber wo dann vor 2 Jahren beim HNO beim hörtest festgestellt worden ist das es ein wenig schlechter geworden ist. Naja leb ziemlich gut damit .Die meisten meiner Freunde sind schwerhörig oder gehörlos

Gefällt mir

25. Januar 2015 um 21:58

Fast wie bei dir !
Hallo,

also ich bin 18 und bin ebenfalls schwerhörig. Ich habe es von meinen Vater vererbt aber trage erst seit ich 12 bin ein Hörgerät. Hab wie du kleine "Stöpsel" . Meine Hörschwäche ist mittelgradig, höre beidseitig 50%. Zusätzlich hab ich einen tinnitus ebenfalls beidseitig, jedoch rechts stärker.

Anfangs war es sehr schwierig für mich, wurde in der Schule gehänselt desegen etc. aber jetzt ist es ganz normal für mich

LG

Gefällt mir

12. Juli 2016 um 17:52

Kann mir jemand helfen?!
Hallo, ich bin neue hier, und brauche dringend eure Hilfe . Ich bin 19 Jahre alt und hab seit kurzem Probleme mit dem hören. Erst hieß es Verdacht auf hör Sturz, doch das Cortison hat nicht geholfen. Jetzt war ich in einer Uni Klinik, und der hör Test war wieder schlechter obwohl die untersuchungen eig sagen das alles Inordnung sei. Der Arzt hat mir sogar vorgeworfen, ich würde ihm das vorspielen. Was soll ich jetzt tun, bin total ratlos?! Hab gefragt ob man es mal mit einem hör Gerät versuchen kann, aber der Arzt meinte das würde ich nicht brauchen, ging es einem von Euch auch schon mal so? Ich hoffe mir kann jemand Helfen LG Pokerface

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 10:36

Hörsturz ist ein HNO Notfall
Hallo,

ich habe ähnliche Symptome und habe für Freitag einen Termin vereinbart nachdem ich gelesen habe dass es ein Notfall ist und sofort behandelt werden muss, damit man nicht langfristig damit leben muss.
"Die Symptomatik ist keineswegs uniform: Teilweise manifestiert sie sich als isolierte Hörstörung, dann als Kombination mit einem Tinnitus und Gleichgewichtsstörung oder auch nur als reiner Ohr- oder Kopfton. Kopfschmerzen können assoziert sein. Manchmal wird das Ereignis auch primär gar nicht richtig registriert und erst später wahrgenommen.

Eine erfolgreiche Behandlung setzt zeitnahes Handeln voraus. Eine zügige Diagnostik, möglichst in den ersten 24 Stunden des Ereignisses mit unmittelbar sich anschließender Therapie erhöht signifikant die Chance einer vollkommen Wiederherstellung des Hörvermögens." (Quelle: http://xn--hno-privatpraxis-mnchen-tpc.de/diagnostik-therapie/hoersturz/)
Ich hoffe natürlich auf eine vollkommene Wiederhestellung! Ich bin noch jung und sowas beeinträchtigt einfach die Lebensqualität und die Arbeitsfähigkeit. Viel Erfolg auch dir! LG, Lea

Gefällt mir

13. Juli 2016 um 13:14
In Antwort auf zina_12437632

Hörsturz ist ein HNO Notfall
Hallo,

ich habe ähnliche Symptome und habe für Freitag einen Termin vereinbart nachdem ich gelesen habe dass es ein Notfall ist und sofort behandelt werden muss, damit man nicht langfristig damit leben muss.
"Die Symptomatik ist keineswegs uniform: Teilweise manifestiert sie sich als isolierte Hörstörung, dann als Kombination mit einem Tinnitus und Gleichgewichtsstörung oder auch nur als reiner Ohr- oder Kopfton. Kopfschmerzen können assoziert sein. Manchmal wird das Ereignis auch primär gar nicht richtig registriert und erst später wahrgenommen.

Eine erfolgreiche Behandlung setzt zeitnahes Handeln voraus. Eine zügige Diagnostik, möglichst in den ersten 24 Stunden des Ereignisses mit unmittelbar sich anschließender Therapie erhöht signifikant die Chance einer vollkommen Wiederherstellung des Hörvermögens." (Quelle: http://xn--hno-privatpraxis-mnchen-tpc.de/diagnostik-therapie/hoersturz/)
Ich hoffe natürlich auf eine vollkommene Wiederhestellung! Ich bin noch jung und sowas beeinträchtigt einfach die Lebensqualität und die Arbeitsfähigkeit. Viel Erfolg auch dir! LG, Lea

Hallo
Helfen Hörgerät bei einem nicht komplett zurück entwickelten hör Sturz ? Oder woher weiß man eig das es ein hör Sturz ist? Weil angeblich wäre mein Ohr ja ok, nur hören tue ich trotzdem schlecht?! Bis denne

Gefällt mir

19. Juli 2016 um 20:18
In Antwort auf pokerface1997

Hallo
Helfen Hörgerät bei einem nicht komplett zurück entwickelten hör Sturz ? Oder woher weiß man eig das es ein hör Sturz ist? Weil angeblich wäre mein Ohr ja ok, nur hören tue ich trotzdem schlecht?! Bis denne

Hör geräte
Also ich war heute nochmal beim hno Arzt und ich bekomm jetzt hör Geräte. Jetzt ist nur die Frage welche, denn ich hätte gerne welche die man nicht sieht. Wie ist es denn bei dir ausgegangen, wie war der Arzt Besuch am Freitag?

Gefällt mir

7. Februar 2017 um 21:44
In Antwort auf an0N_1195882399z

Ja danke!
Ich sag mir auch schon jeden Tag vor dass ich normal höre, dass es mir gut geht usw. Hört sich jetzt vielleicht blöd an aber ab wann kann man denn mit "Erfolg" rechnen? Ich habe ja auch Tinnitus und das nervt echt. Das Buch ist mir ehrlich gesagt n bissel zu teuer. Wäre nett wenn mir mal jemand n paar Tipps geben könnte wie ich evtl schneller zum normalen Hören ohne Stöpsel komme. ^^
Danke!
Tinibiene

Hi Tinibiene,
Die entscheidene Frage ist: Woher kommt deine Schwerhörigkeit?
Wenn du dauerhaft das Gefühl hast, dass du schlecht hörst, hilft nur eins, überprüfe dein Gehör mit einem Hörtest beim HNO oder Hörgeräteakustiker.
Eine Schwerhörigkeit verbessert sich leider nicht, sondern wird in den meisten Fällen eher schlechter. Das Hörzentrum kannst du dir wie ein Muskel vorstellen, je länger du wartest, desto mehr "verkümmert dein Hörzentrum".
Ich mache parallel zu meiner Hörgeäteversorgung ein sogenanntes Hörtraining auf www.hoertraining-online.de . Mit den Übungen verbessere ich meinen auditorischen Filter d.h. ich trainiere z.B. meinen zeitlichen Filter oder auditorisches Gedächnis.
Ersetzen kann dieses Hörtraining ein Hörgerät aber nicht.
Wie schaut es mit deinem Tinnitus aus?
Wie ich auch gelesen habe, soll ein Hörgerät bei Tinnitus helfen.

LG
 

Gefällt mir