Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Niere wird entfernt.

28. Juli 2006 um 23:05 Letzte Antwort: 29. Juli 2006 um 18:30

Hallo.

Ich habe heut erfahren dass meinem Freund demnächst eine Niere entfernt werden muss, weil sie aus bisher unerfindlichen Gründen nicht mehr funktionstüchtig ist(kein Tumor o.ä.).
Ich hab allerdings absolut keine Ahnung davon...
ist so eine OP sehr gefährlich(Mortalitätsrate, langfristige Folgen etc...)?
Was muss man beachten wenn man nur noch eine Niere hat(Ernährung, Einschränkungen etc..)?
Wielange dauern die Schmerzen nach der OP ungefähr an?
Und sinkt die Lebenserwartung mit nur einer Niere und. ist es "leichter" zu sterben?
Danke..

PS: Wer keine Ahnung hat- weiß denn dann jemand an wen man sich wenden kann? Kann ja schlecht zum Arzt gehen, ich brauch da immer nen Termin und ewige Wartezeiten...

Mehr lesen

29. Juli 2006 um 18:25

Hallo Januarblume,
die OP wird wahrscheinlich nicht mehr oder weniger gefährlich sein als jede andere OP auch. Warum wird die Niere eigentlich nicht drin gelassen, stört sie? Was macht es denn aus, wenn man eine Niere hat, die nicht funktioniert (totale 100 Prozent? Vielleicht leistet sie ja noch ein paar Prozent?) ?
Ich hatte mit fünf Jahren eine Nierenbeckenentzündung, das war vor 40 Jahren. Meine linke Niere hat damals Schaden genommen, sie funktioniert etwa zu 35 ? - ist getestet worden, wenn man das überhaupt so perfekt testen kann! Die rechte Niere hat dann die zusätzlichen Aufgaben übernommen - allerdings war ich da noch am Wachsen und die Niere wahrscheinlich auch. Trotzdem fühle ich mich sehr wohl, habe null Einschränkungen erfahren - im Gegenteil, die Krankenkasse hat mir sogar wegen eingeschränkter Nierenfunktion eine Zahnbehandlung bezahlt, die sie sonst nicht übernommen hätte.
LG Meerblau

Gefällt mir

29. Juli 2006 um 18:30
In Antwort auf carmel_12869507

Hallo Januarblume,
die OP wird wahrscheinlich nicht mehr oder weniger gefährlich sein als jede andere OP auch. Warum wird die Niere eigentlich nicht drin gelassen, stört sie? Was macht es denn aus, wenn man eine Niere hat, die nicht funktioniert (totale 100 Prozent? Vielleicht leistet sie ja noch ein paar Prozent?) ?
Ich hatte mit fünf Jahren eine Nierenbeckenentzündung, das war vor 40 Jahren. Meine linke Niere hat damals Schaden genommen, sie funktioniert etwa zu 35 ? - ist getestet worden, wenn man das überhaupt so perfekt testen kann! Die rechte Niere hat dann die zusätzlichen Aufgaben übernommen - allerdings war ich da noch am Wachsen und die Niere wahrscheinlich auch. Trotzdem fühle ich mich sehr wohl, habe null Einschränkungen erfahren - im Gegenteil, die Krankenkasse hat mir sogar wegen eingeschränkter Nierenfunktion eine Zahnbehandlung bezahlt, die sie sonst nicht übernommen hätte.
LG Meerblau

Danke schonmal...
Genaues weiß ich da auch nicht, bisher sind die nichtmal sicher ob die die komplette Niere rausnehmen, aber es besteht halt die Gefahr das der Rest dann auch sozusagen noch "angesteckt" wird.
Und wenn das Ding ganz kaputt ist, ist es vielleicht ein Risiko die einfach drin zu lassen... naja mal sehen... ich hoffe ich erfahr bald mal Genaueres.

Gefällt mir