Home / Forum / Fit & Gesund / NICHTRAUCHER

NICHTRAUCHER

9. Juli 2006 um 21:41

Hmm, also ich lese die ganzen Beiträge von Euch und kann das echt nicht verstehen.
Manche möchten aufhören zu Rauchen und schieben des so vor sich hin . Es wird gesagt "ja ab Montag " oder "nächste Woche hör ich auf".
Das ist doch lächerlich irgendwie. Wenn man aufhören will,dann hört man einfach auf,undzwar sofort und nicht morgen oder in 2 Tagen.
Genauso wenig braucht man irgendwelche Mittel die einem angeblich helfen sollen, so n Quatsch !!!
Also ich habe vor 6 Monaten aufgehört zu Rauchen,und das von einem auf den anderen Moment. Und es war überhaupt nicht schwer ! Nach ein paar Tagen ohne Kippe,schmecken die dann sowieso gar nicht mehr.
Ich hab innerhalb der letzen 6 Monate vielleicht 3 mal eine Zigarette angemacht, aber sie gleich jemand anders gegeben,weil sie nicht mehr schmeckten.
Es war auch nicht so,dass ich ein Verlangen hatte,sondern ich wollte einfach mal gucken,ob sie noch "schmecken" . Haben sie natürlich nicht !

Das ganze ist nur reine Kopfsache und da muss man halt so stur sein und sich nicht ständig einreden,dass man Zigaretten braucht !
Das sind alles nur erbärmliche Ausreden !!!
Wer wirklich aufhören will zu rauchen,der tuts einfach , thats all.
Seid doch nicht so ne Weicheier....
Ich habe seitdem viel Geld gespart,zudem tue ich was für meine Gesundheit. Außerdem möchte ich bald n Baby haben,deswegen habe ich auch aufgehört.

Und jetzt weiß ich erst, wie Zigaretten schmecken *bäääääääääh* als würde man einen Aschenbecher fressen !

Also Leute,ist net böse gemeint,aber macht Euch mal nix vor. So viele Menschen hören auf und schaffen es rauchfrei zu bleiben. Schließlich ist es kein Meisterwerk aufzuhören.

Ich hatte es mir vorgenommen, durchgezogen und fertig ist die Sache.

Mehr lesen

10. Juli 2006 um 23:31

Schon klar...
das sind alles nur faule Ausreden !

Und ich bin bestimmt nicht bescheuert,dass ich wieder anfange zu rauchen *LÖL* warum sollte ich auch,wenn mich Zigaretten nicht im Geringsten mehr interessieren.
Außerdem gehöre ich nicht zu der "Weicheifraktion" die den inneren Schweinehund nicht überwinden können.
Du kannst neben mir sitzen und ne Schachtel auf einmal rauchen und mir dabei ins Gesicht pusten, das juckt mich überhaupt nicht.
Ich bin halt nicht so ne labile Person,denn für mich war klar,dass ich aufhören werde, das hab ich getan,und es ist ebenso klar,dass ich nicht mehr rauchen werde

Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2006 um 2:14

*LÖL*
ja komm, der nächste Versuch einer Rechtfertigung ! *lach*

Was hat überhaupt das "Erreichen von Zielen" mit dem Rauchen zu tun ? *LÖL*
Ich habe das erreicht was ich will, Du aber anscheinend nicht,deswegen musst DU wahrscheinlichen paffen
Und wenn jeder Rauchen würde,der Stress hat,müsste die gesamte Menschheit rauchen.
Somit sind sie Leute,die aufgrund von Stress rauchen, labil und nicht ich !!
Also erzähl mir mal nichts von irgendwelchen Verhaltensmustern,aus denen Du wahrscheinlich selbst nicht rauskommst.

Fakt ist,dass ich viele um mich rum habe,die sich ständig irgend einen Schwachsinn einreden und versuchen mir dumme Ausreden aufzutischen .

Ich will mit meiner Meinung,die Leute motivieren,damit sie aufhören ,denn es ist nunmal möglich. Du mit deinen Beiträgen hörst dich so an, als wolltest Du mir klarmachen,dass man eh nicht davon wegkommt und es erst gar net versuchen soll.
Aber wahrscheinlich hast du selbst schon tausende Versuche unternommen, und kannst Menschen nicht leider,die stärker waren als DU und es geschafft haben.

P.S und unverschämt bist du selbst, denn du hast es anscheinend nötig gleich persönlich und beleidigend zu werden und nicht ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Dezember 2006 um 20:05

Total dämlich Dein thread!!

DAs stimmt nicht, was Du geschrieben hast. Rauchen ist eine Suchtkrankheit, die man nicht mir nichts Dir nichts wegzaubern kann.

So wie Du aufgehört hast, prophezeihe ich Dir, fängst Du bald wieder an, das ist der falsche Weg, von jetzt auf gleich und ohne Hilfe, die Rückfallquoten bei solchen Rauchstops sind extrem hoch. Warum?

Weil man sich nicht mit seiner individuellen Sucht auseinandersetzt, die hat viele Gesichter. Der Eine raucht im Stress, der andere vorwiegend im Genuss. Wenn man es nicht schafft, sich für jede einzelne Situation (dazu gehört das Bewußtmachen der einzelnen Situationen) eine Bewältigung oder erstrebenswerte andere Beschäftigung zu suchen, die einen zufrieden und glücklich macht, wird man es nicht schaffen. Und dass Du schon dreimal wieder eine Kippe im Mund hattest, zeigt doch nur, dass Du Deine Rauchsituationen nicht verarbeitet hast und Dir eine Handlungsalternative geschaffen hast, die Dich glücklicher macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2006 um 4:22

Neurasan
Hallo an Alle

habe mir mal die ganzen Beiträge von einigen Foren durch gelesen.

Und wenn ich dieses Negativ geschreibse hier lese, finde ich das schon deftig.

Und vor allem kommts eigentlich immer von Menschen, die nicht mal bei der Sitzung zwecks Nichtrauchens anwesend waren und nur , weil irgend Jemand etwas negatives schreibt, das auch gleich so weiter posaunen muss.

Ich selber war auch bei Hernn Groß.
Bin auf ihn auch durch Freunde und Bekannte gekommen.
Keiner der Erwähnten raucht mehr.
Eine Freundin hat dann einen Termin für mich und andere vereinbart.
Wir sind zu 10 hingefahren.
2 Leute hatten in der ersten Woche Schwierigkeiten, die gingen auch nochmal zum nachspritzen. Die anderen samt mir sind seit dem Rauchfrei.
Auch gab es keine Schwierigkeiten als ich um eine Rechnung bat.
Wir waren Freitags dort und ein Woche später war auch meine Rechnung da.

Viele sollten die Spritze nicht als Gehirnwäsche ansehen.Spritzen und nie wieder an eine Zigarette denken :
Es ist ganz klar das man am Anfang sehr oft an die Zigarette denkt, aber nuur denkt, weil man es eben gewohnt war.
Ich hatte bis heute nicht einmal Lust auf eine Zigarette , auch wenn ich daran dachte.

Man sollte eben mal in sich rein hören ;;; Ist es Entzug oder Gewohnheit was sich da bemerbar macht. Und wenn alle mal ehrlich sind, wenn die Spritze wirkt , dann ist es nur Gewohnheitsdenken aber keine Lust.

Ich muss sagen , ich hatte es mir viel schwerer vorgestellt als es in Wirklichkeit war.
Leichter kann man nicht wegkommen.
Und ein bissel Willen gehört eben dazu,dass man seinen schlechten Gewohnheiten nicht immer nach gibt,
Aber Lust oder Verlangen, Depressionen oder dergleichen oder Unruhe oder nicht wissen wo man seine Hände tun soll, gabs bei allen 10 Leuten nicht und auch nicht von den anderen die ich kenn und die dort waren.

Ich muss immer wieder sagen, wenn man Herrn Groß Ausführungen bissel genau zuhört,bevor man gespritzt wird, dann sagt der auch nichts anderes.
Ich bin jedenfalls sehr froh , das es sowas gibt. Und die nächsten gehen wieder zu Ihm ,von meinem Bruder angefangen.

Also gönnt diesem Mann seinen Erfolg, den es ist jetzt schon bei hunderten nachweisbar, das es funktioniert.
Und wie es eben bei Allem ist, wer das nicht will, soll weg bleiben aber dann auc h seinen Mund halten und nicht über irgend was negativ schreiben, wenn man überhaupt nicht weis wie es ist.

In diesem Sinne allen viel Erfolg um Nichtraucher zu werden.

So wohl habe ich mich shcon lange nicht mehr gefühlt seit ich nicht mehr rauche, und ich ahbe immer gern geraucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2007 um 8:45

Liebe baldigen Nichtraucher
ich zähle mich nun seit (omg!!) 10 Jahren zu den NR und freue mich nach wie vor darüber
Die erste Zeit war nicht sehr leicht.
Ich brauchte 3 Anläufe. Doch wenn ich zurückblicke kann ich sagen, die ersten beiden Male stoppte ich es für meine Kinder, die ich bekam.
Das dritte mal tat ich es für mich und es war ein langer Prozess.
Ich rauchte immer weniger (sowieso nur auf Balkon, weil mich zu dem Zeitpunkt schon der Gestank sehr störte und ich meinen Kinder und meinen Katzen das nicht antun wollte) zum Schluss jeweils nur nach den Mahlzeiten und abends 2 oder 3. Las etliche Bücher von 'Psychologie des blauen Dunstes' bis 'Endlich Nichtraucher' was mir persönlich den letzten Kick gab aufzuhören. Die berühmt berüchtigte 'letzte Zigarette' die ich sehr andächtig und bewusst rauchte danach ausdrückte und laut sagte: JETZT bin ich Nichtraucher! .... und das bis heute! *freu*

So kann ich jeden der es lassen will ermutigen: es ist zu schaffen. Wie auch Allan Carr in seinem Buch sagt: Aufhören ist leicht, doch nicht wieder anzufangen... das ist der wichtigste Punkt der einen zum NR macht und es auch bleiben lässt. Das klingt so einfach...
doch ich hatte eine Zeit da träumte ich, ich rauche.... ich zog an der Zigarette inhalierte und bekam in dem Moment einen Schreck, was ich da tat, wo ich es doch nicht mehr wollte und mir erschien all die Zeit die ich da bereits nicht rauchte für vergebens und wachte mit dem Gedanken auf... einerseits froh dass es 'nur' ein Traum war, andererseits zeigte es mir wie sehr ich noch drinsteckte.

Mit Mittelchen von Aussen.... nunja jeder geht seinen Weg... und meiner war es nicht. Ok für mich waren Bücher, Freunde die nicht rauchten, bewusstes Leben die "Mittelchen", die mich beim Aufhören und nicht wieder anfangen unterstützten.

Mir half auch in der ersten Zeit als ich Lust auf eine Zigarette bekam, vor allem nach dem Essen: raus auf den Balkon, einen tiefen Atemzug machen und die reine Luft bewusst durch die Lungen strömen lassen und fühlen und vor allem Dankbarkeit fühlen FREI von Zigaretten zu sein.

Ich wünsche euch allen den für euch richtigen Weg zum Nichtraucher, wie auch immer er sei.
Vor allem viel Kraft und starkem Willen dazu

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Dezember 2007 um 2:32
In Antwort auf zuri_11952641

Total dämlich Dein thread!!

DAs stimmt nicht, was Du geschrieben hast. Rauchen ist eine Suchtkrankheit, die man nicht mir nichts Dir nichts wegzaubern kann.

So wie Du aufgehört hast, prophezeihe ich Dir, fängst Du bald wieder an, das ist der falsche Weg, von jetzt auf gleich und ohne Hilfe, die Rückfallquoten bei solchen Rauchstops sind extrem hoch. Warum?

Weil man sich nicht mit seiner individuellen Sucht auseinandersetzt, die hat viele Gesichter. Der Eine raucht im Stress, der andere vorwiegend im Genuss. Wenn man es nicht schafft, sich für jede einzelne Situation (dazu gehört das Bewußtmachen der einzelnen Situationen) eine Bewältigung oder erstrebenswerte andere Beschäftigung zu suchen, die einen zufrieden und glücklich macht, wird man es nicht schaffen. Und dass Du schon dreimal wieder eine Kippe im Mund hattest, zeigt doch nur, dass Du Deine Rauchsituationen nicht verarbeitet hast und Dir eine Handlungsalternative geschaffen hast, die Dich glücklicher macht.

Rauchfrei durch Prodopa Spritze
Du hast Recht Rauchen ist eine Sucht! Und Sucht hat viel mit Gehirnstoffwechsel zu tun!Ich habe soviel jämmerliche Aufhörversuche gehabt, dass ich schon dachte ich schaffe es nie! Dann habe ich einen Fernsehbeitrag gesehen wo ein Dr. Seyler mit seiner prodopa Spritze vorstellig wurde. Ich habe gegoogelt und eine Seite www.prodopa.de gefunden! Bin dann nach Saarbrücken habe dort einmalig eine Spritze mit anschließender Hypnose bekommen und bin seither clean! Ich hatte nie wieder Lust eine Kippe anzufassen!
Ich kenne noch einige Leute die da waren und alle konnten mit Leichtigkeit aufhören!
Für mich ist diese Prodopa Spritze das reinste Wunder!

Walter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2008 um 19:44

Da war ich auch! Genial! Rauchfrei seit dem 18. August 07
Hallo Christa,

das ist ja toll! Bei den beiden war ich auch... und auch ich habe seitdem keine Kippe mehr geraucht! Ohne irgendwelche fühlbaren Einbussen!
Wenn ich gewusst hätte, wie genial einfach das ist, wäre ich schon viel früher hin!
Kurz, schmerzlos.... ERFOLGREICH!

PS.: Und... sind die zwei nicht absolut süß? ICH hab mich fast verliebt!

Liebe Grüße und GLÜCKWUNSCH, Nanni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen