Home / Forum / Fit & Gesund / Neurodermitis auf der Kopfhaut

Neurodermitis auf der Kopfhaut

1. Juli 2007 um 19:45

ich habe Neurodermitis auf der Kopfhaut, und es treibt mich zum Wahnsinn!! Hat jemand ähnliches und kann mir einen Tipp geben??

Mehr lesen

2. Juli 2007 um 15:26

Schwarzkümmelöl !!!
Hi ! Mich selbst hat die ND -Gott sei dank- verschont, aber meine Schwester samt Kindern hatte es ganz schön erwischt. Sie nimmt jetzt aber seit einiger Zeit Schwarkümmelöl-Kapseln mit PTC. Es ist schon wesentlich besser geworden und den Rest wird sie auch noch schaffen. Sie benutzt aber auch bei der Körperpflege nur noch pflanzliche Produkte (meist mit Aloe od Teebaumöl), was auch schon ne Menge gebracht hat.
Alles Gute !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juli 2007 um 18:35
In Antwort auf dieter_11916069

Schwarzkümmelöl !!!
Hi ! Mich selbst hat die ND -Gott sei dank- verschont, aber meine Schwester samt Kindern hatte es ganz schön erwischt. Sie nimmt jetzt aber seit einiger Zeit Schwarkümmelöl-Kapseln mit PTC. Es ist schon wesentlich besser geworden und den Rest wird sie auch noch schaffen. Sie benutzt aber auch bei der Körperpflege nur noch pflanzliche Produkte (meist mit Aloe od Teebaumöl), was auch schon ne Menge gebracht hat.
Alles Gute !

Mache es genauso
Grüß dich,
auch ich verwende Schw.kümmerlöl und Aloe Produkte.
Wenn deine Kopfhaut nässt, solltest du aber kurzfrisitg etwas haben. Ich verwende nur noch Seife zum Waschen, kein Shampoo mehr. Vielleicht hast du einen Pilz. Überleg, ob du zum Hautarzt gehen möchtest. Da bekommst du erst einmal wahrscheinlich Cortison. Ich bin da ein Gegner von, aber ich hatte als Kind auch einmal eine Infektion aufgrund der ND auf der Kopfhaut und war dann ganz froh, dass ich das Nässen erst einmal los war.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 20:36

Hatte auch ND auf dem Kopf
Hi !
Habe leider auch ND und teilweise bezw. zeitweise breitet es sich auch auf dem Kopf aus.
Habe in meinem Fall ein super gutes shampoo gefunden, mit dem ich es prima in den Griff bekommen habe bezw. mein Kopf innerhalb einer Woche komplett verheilt ist - und bis jetzt immer noch keine neuen Stellen aufgetreten sind.
DAs Shampoo ist von Loreal. Heißt Elvital Anti-Schuppen >intensiv< behandelndes shampoo.

Maybe..versuchs doch mal, vielleicht hilft es bei Dir ja auch..

Kannst ja mal Bericht ertsatten, wenn Du magst..

Lg
pedipatsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2007 um 22:22

Meine Freundin
hatte das...jeden Morgen Haare waschen, weil sie total verklebt waren.
Dann hat sie angefangen, sich komplett ohne Zucker und Weißmehl zu ernähren.
Also auch kein Ketchup, keine Säfte, sie hat total spartanisch gegessen.
Heute hat sie die Neurodermitis nur noch, wenn sie wirklich mal sündigt.
Sie verzichtet auf Kuchen, Brot usw., hat mitlerweile sehr viele Ersatzrezepte und macht viele Dinge selber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2007 um 9:28
In Antwort auf aniela_12556512

Meine Freundin
hatte das...jeden Morgen Haare waschen, weil sie total verklebt waren.
Dann hat sie angefangen, sich komplett ohne Zucker und Weißmehl zu ernähren.
Also auch kein Ketchup, keine Säfte, sie hat total spartanisch gegessen.
Heute hat sie die Neurodermitis nur noch, wenn sie wirklich mal sündigt.
Sie verzichtet auf Kuchen, Brot usw., hat mitlerweile sehr viele Ersatzrezepte und macht viele Dinge selber.

Mache auch Diät
Hallo Rumbalotte,

es ist schön für deine Freundin, dass sie ihr Problem so in den Griff bekommen hat. Sie hat für sich persönlich also die richtige Diät gefunden. Leider ist es mit der Neurodermitis nicht ganz so einfach. Auch ich mache streng Diät, verzichte auf Hefe, Weizen, Kuhmilch und mehr. Allerdings ist ND eine autoagressive Krankheit, d. h. meine Körper vesucht die Haut an sich abzustoßen. Es kann also durchaus sein, ich mache streng Diät und alles geht trotzdem schief, kann aber genauso gut sein, ich esse alles, weil ich sage, es ist sowieso schon schlecht, und die Haut wird mit einem Mal sehr gut.
Stress und Schlaf spielen beispielsweise auch eine große Rolle. Momentan habe ich mit dem Aloe Vera ein Mittel entdeckt, das mir wunderbar hilft. Es kann aber sein, in ein paar Jahren wirkt es nicht mehr. Genauso gut ist es möglich, dass deine Freundin davon überhaupt nicht profitieren würde.
Übrigens sagt der daab (Deutsche Asthma und Allergiker Bund), dass Zuckerkonsum ND in keinster Weise beeinflussen würde. Das behaupten aber nach wie vor viele.
Nun muss ich schließen, denn ich habe gerade ein Buch über ND geschrieben. Mein Verleger sitzt mir im Nacken. Ich soll es druckfertig machen, damit es im Frühjahr auf den Markt kommen kann.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 10:13

Hallo!
Ich habe auch einen Ausschlag auf der Kopfhaut, und ich habe seit meinem 13 LJ schon Neurodermitis. Jedoch habe ich selbst festgestellt, dass diese Schuppen auf der Kopfhaut kein ND ist, es sind andere Anzeichen. Bei einer ND wird die Haut rissig und trocken zuerst juckt es und wenn du kratzt brennt es höllisch - die Haut sieht knallrot aus und als wenn sie schon sehr gealtert ist. Die Fleckenform ist eher rundlich und nicht pünktchenhaft oder kantig.
Ich habe jetzt nicht nur am Kopf solche Ekzeme sondern auch am rechten Bein bekommen, und da kann ich sie jetzt besser beobachten. Das am Kopf habe ich schon seit der Geburt meines Sohnes, seit ca. 3 Jahren.
Also: Die Wunde sieht aus wie ein großer Punkt, der zuerst trocken ist und juckt. Man kratzt es bildet sich Wundschorf. Der Schorf wird aber auch ohne kratzen so dick dass man eine ganz dicke Schuppe auf der Wunde hat. Sie ist weiß und flockt aus, wenn man sie wegkratzt bildet sie sich wieder neu. Und genau das hab ich am Kopf auch.
Beschreibe mal deine Symptome und lass dich nicht gleich von den Hautärzten abwimmeln, die sehen sowieso in jedem Juckezem schon ND. Bei mir hat die HÄ auch gemeint ND am Kopf, nun glaub ich, dass das eher die Schuppenflechten sind, die an jede zweite Generation weitervererbt werden kann. (Die Person die es weitervererbt hat muss aber nicht ständig befallen sein, es reicht wenn sie sie mal gehabt hat wenn auch nur kurz.) Ich hab sie von meiner Oma, die hatte dieselben ANzeichen.
Ach ja, nochwas wichtiges, wenn man die Schuppen wegkratzt, blutet die Wunde nicht, sie nässt.
Viel Glück, hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 13:08
In Antwort auf ximena_12724041

Hallo!
Ich habe auch einen Ausschlag auf der Kopfhaut, und ich habe seit meinem 13 LJ schon Neurodermitis. Jedoch habe ich selbst festgestellt, dass diese Schuppen auf der Kopfhaut kein ND ist, es sind andere Anzeichen. Bei einer ND wird die Haut rissig und trocken zuerst juckt es und wenn du kratzt brennt es höllisch - die Haut sieht knallrot aus und als wenn sie schon sehr gealtert ist. Die Fleckenform ist eher rundlich und nicht pünktchenhaft oder kantig.
Ich habe jetzt nicht nur am Kopf solche Ekzeme sondern auch am rechten Bein bekommen, und da kann ich sie jetzt besser beobachten. Das am Kopf habe ich schon seit der Geburt meines Sohnes, seit ca. 3 Jahren.
Also: Die Wunde sieht aus wie ein großer Punkt, der zuerst trocken ist und juckt. Man kratzt es bildet sich Wundschorf. Der Schorf wird aber auch ohne kratzen so dick dass man eine ganz dicke Schuppe auf der Wunde hat. Sie ist weiß und flockt aus, wenn man sie wegkratzt bildet sie sich wieder neu. Und genau das hab ich am Kopf auch.
Beschreibe mal deine Symptome und lass dich nicht gleich von den Hautärzten abwimmeln, die sehen sowieso in jedem Juckezem schon ND. Bei mir hat die HÄ auch gemeint ND am Kopf, nun glaub ich, dass das eher die Schuppenflechten sind, die an jede zweite Generation weitervererbt werden kann. (Die Person die es weitervererbt hat muss aber nicht ständig befallen sein, es reicht wenn sie sie mal gehabt hat wenn auch nur kurz.) Ich hab sie von meiner Oma, die hatte dieselben ANzeichen.
Ach ja, nochwas wichtiges, wenn man die Schuppen wegkratzt, blutet die Wunde nicht, sie nässt.
Viel Glück, hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen.
LG

Trotzdem ND
Grüß dich,

du beschreibst es sehr gut. Meine Mutter hat diese Teile auch auf der Kopfhaut, während ich dir an den Beinen Gesellschaft leiste. Ich würde es trotzdem als ND bezeichnen, während meine Mutter auch meint, es wäre Psoriasis. Ich bin gerade dabei mein Buch über ND zum Druck vorzubereiten und habe dabei auch ganz genau, die verschiedenen Ausschläge beobachtet und beschrieben, die Pickel, die Quaddeln, die schuppigen Stellen, die nässenden, die Rötung. Das gehört für mich alles dazu. Eigentlich ist es auch völlig egal, wie man es bezeichnet. Es ist einfach lästig.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juli 2007 um 13:19
In Antwort auf bala_12245282

Trotzdem ND
Grüß dich,

du beschreibst es sehr gut. Meine Mutter hat diese Teile auch auf der Kopfhaut, während ich dir an den Beinen Gesellschaft leiste. Ich würde es trotzdem als ND bezeichnen, während meine Mutter auch meint, es wäre Psoriasis. Ich bin gerade dabei mein Buch über ND zum Druck vorzubereiten und habe dabei auch ganz genau, die verschiedenen Ausschläge beobachtet und beschrieben, die Pickel, die Quaddeln, die schuppigen Stellen, die nässenden, die Rötung. Das gehört für mich alles dazu. Eigentlich ist es auch völlig egal, wie man es bezeichnet. Es ist einfach lästig.

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Nachtrag
Ich bin mal behandelt worden als hätte ich Psoriasis, und ich bin fast dabei gestorben. Es wurde alles nóch viel schlimmer. Wenn ich übrigens ins Salzwasser geh, brennt es wie die Hölle, während man Psoriatiker munter darin herumhüpfen sieht. Oder seh ich das falsch?

Liebe Grüße
an alle
eure Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2007 um 14:23
In Antwort auf ximena_12724041

Hallo!
Ich habe auch einen Ausschlag auf der Kopfhaut, und ich habe seit meinem 13 LJ schon Neurodermitis. Jedoch habe ich selbst festgestellt, dass diese Schuppen auf der Kopfhaut kein ND ist, es sind andere Anzeichen. Bei einer ND wird die Haut rissig und trocken zuerst juckt es und wenn du kratzt brennt es höllisch - die Haut sieht knallrot aus und als wenn sie schon sehr gealtert ist. Die Fleckenform ist eher rundlich und nicht pünktchenhaft oder kantig.
Ich habe jetzt nicht nur am Kopf solche Ekzeme sondern auch am rechten Bein bekommen, und da kann ich sie jetzt besser beobachten. Das am Kopf habe ich schon seit der Geburt meines Sohnes, seit ca. 3 Jahren.
Also: Die Wunde sieht aus wie ein großer Punkt, der zuerst trocken ist und juckt. Man kratzt es bildet sich Wundschorf. Der Schorf wird aber auch ohne kratzen so dick dass man eine ganz dicke Schuppe auf der Wunde hat. Sie ist weiß und flockt aus, wenn man sie wegkratzt bildet sie sich wieder neu. Und genau das hab ich am Kopf auch.
Beschreibe mal deine Symptome und lass dich nicht gleich von den Hautärzten abwimmeln, die sehen sowieso in jedem Juckezem schon ND. Bei mir hat die HÄ auch gemeint ND am Kopf, nun glaub ich, dass das eher die Schuppenflechten sind, die an jede zweite Generation weitervererbt werden kann. (Die Person die es weitervererbt hat muss aber nicht ständig befallen sein, es reicht wenn sie sie mal gehabt hat wenn auch nur kurz.) Ich hab sie von meiner Oma, die hatte dieselben ANzeichen.
Ach ja, nochwas wichtiges, wenn man die Schuppen wegkratzt, blutet die Wunde nicht, sie nässt.
Viel Glück, hoffentlich konnte ich dir ein wenig helfen.
LG

Hey genau so, wie du es beschreibst,
habe ich das auch seit ein paar jahren auf der kopfhaut! es juckt bei mir eigentlich nicht, aber diese schüppchen, kratze ich automatisch weg. war beim hautarzt, er hat mir eine mixtur aus verschiedenen ölen verschrieben, die ich abends auf die wunden reiben sollte. davon ist es besser geworden, nachdem ich damit aufgehört habe, kam es allerdings wieder. es ist jetzt nichts, was mich in meinem leben irgendwie einschränken würde, aber trotzdem wär ich froh, wenn es weg wäre. weißt du denn schon, was es ist, bzw. wie man "es" behandeln kann?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2011 um 14:18

Die Lösung
die Lösung war: ich bekam meine Mandeln raus und die Neurodermitis ist seitdem KOMPLETT weg!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2013 um 14:35

Das gleiche Problem
Auch ich habe seit einer langen Zeit Neurodermitis auf der Haut. Viele Aerzte rieten mir das selbe, doch ein Arzt sprach davon, dass die Lichttherapie Linderung verschaffen wuerde. Online suchte ich nach einem geeigneten Lichttherapiegeraet und stiess auf folgendes Produkt:

http://www.wellango.de/UV-Lichttherapiegeraete/Davita-SkinLight-SL-UVA-Kamm-Stab.html

Zu Beginn habe ich daran etwas gezweifelt und auch der Preis war nicht gerade niedrig, allerdings bestellte ich es mir, da ich immer wieder im Internet las, dass es anscheinend doch helfen wuerde und das tat es auch. Fazit: Es war eine durchaus sinnvolle Investition. Kann ich nur allen Neurodermitis-Betroffenen empfehlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen