Home / Forum / Fit & Gesund / Neuanfang?

Neuanfang?

10. Oktober 2015 um 20:58

Hallo liebes Forum

Ich wollte mal eure Meinung zu Ernährungsumstellung als "therapie" hören.
ich habe auf youtube viele mädchen gesehen die auf raw till 4/high carb/ vegan ider ähnliches umgestellt haben und somit den weg aus der es fanden. was meint ihr dazu?

Mehr lesen

12. Oktober 2015 um 2:07

Ich halte (ACHTUNG, lang)
davon gar nichts, um es mal so direkt zu sagen.
Vegan ok, esse ich auch inzwischen zu Hause. Aber dieser ganze high carb Quatsch ist nicht nur einseitige Ernährung, sondern gleichzeitig werden da Märchen erzählt von wegen das wäre aus den und den Gründen das allerbeste und einzig natürliche. In meinen Augen ist es eine geschickte und schädliche Art, sein ganzes Zwangsverhalten weiterhin auf das Essen, aber nun auf den Ausschluss ganz bestimmter Lebensmittel zu konzentrieren. Vom Rest darf man so viel essen wie man will. Das wirkt natürlich viel Stress-freier und noch dazu ist Obst ja so gesund.

Ich bin natürlich auch nur ein Forumsmitglied, aber ich habe mich über ein halbes Jahr lang (ernährungswissenschaftlich) mit diesem Thema beschäftigt. (Ohne es auszuprobieren!) Je mehr ich wusste und je mehr Studien und Stellungnahmen ich mir von Wissenschaftlern und Medizinern zu Gemüte geführt habe, desto böser bin ich geworden auf diese Community. Es kann ja jeder machen was er will, aber auf Youtube werden von denen genau die Menschen angesprochen, die verzweifelt sind. Nämlich essgestörte Menschen. Warum sonst sollte man so essen wollen? Man kann auch einfach so viel frisches essen, dafür muss man sich nicht das Olivenöl verbieten oder das warme Porige morgens. Aber das wäre ja zu irritierend, weil davon könnte man vielleicht dick werden. Da ist "gesunde Ernährung" dann zu kompliziert für eine essgestörte Person. Dagegen soll man von Obst immer schön "carbed up" sein, also es in rauen Mengen verspeisen, und dabei am besten natürlich dünner werden als man ist.

Hast Du Dich über Omega-3 und überhaupt alles mit Fett in Verbindung stehende relevante für das menschliche Gehirn, den Stoffwechsel und das Immunsystem erkundigt, bevor du so eine Umstellung in Erwägung ziehst? Der Körper ist kein Motor und es ist nicht so simpel wie diese Community immer behauptet,- "food is fuel". Der Körper braucht sehr viel mehr als eine Menge Kohlehydrate um gesund zu bleiben, und zur Verarbeitung einer Menge Vitamine braucht er bestimmte Fette. Mir persönlich ist aufgefallen, dass viele derjenigen, die diesem lifestyle schon seit vielen Jahren folgen, in dieser Zeit sehr gealtert sind. Das nur am Rande.


Warum ich so ausführlich werde,- ich habe mehrere hundert Stunden Videomaterial gesichtet und mich wissenschaftlich nicht nur bei den guten Herren schlau gelesen, die das ganze propagieren. Und ich halte eine Menge von Obst. Ich bin tatsächlich so neutral ich konnte an dies Sache herangegangen, weil man anders über ein Thema nicht vernünftig recherchieren kann.

Wie gesagt hat mich diese Community wütend gemacht, weil ich hier gelesen habe, wie viele Mädchen gegen die Krankheiten ankämpfen und dort gesehen habe, wie viele Mädchen einfach nur vom Regen in die Traufe gelangen und auch noch glauben, sie seien jetzt gesund. Lass Dich nicht blenden und gehe lieber den längeren, vielleicht schwierigeren, aber viel nachhaltigeren Weg, der Dir sicher mehr Freude am Leben und mindestens genau so viel Gesundheit bieten wird als dieser sorry, verrückte Lifestyle.

Ich habe das auch gemacht und bin immer noch dabei. Und ich esse sehr gesund und sehr viel Obst, aber zu meinen Lieblingsspeisen gehören Nüsse und auf meinen Salat italienisches Olivenöl. Der Weg hat wohl viele kleine Schritte und ist sicher für jeden anders, aber ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2015 um 10:44
In Antwort auf thechocolateme

Ich halte (ACHTUNG, lang)
davon gar nichts, um es mal so direkt zu sagen.
Vegan ok, esse ich auch inzwischen zu Hause. Aber dieser ganze high carb Quatsch ist nicht nur einseitige Ernährung, sondern gleichzeitig werden da Märchen erzählt von wegen das wäre aus den und den Gründen das allerbeste und einzig natürliche. In meinen Augen ist es eine geschickte und schädliche Art, sein ganzes Zwangsverhalten weiterhin auf das Essen, aber nun auf den Ausschluss ganz bestimmter Lebensmittel zu konzentrieren. Vom Rest darf man so viel essen wie man will. Das wirkt natürlich viel Stress-freier und noch dazu ist Obst ja so gesund.

Ich bin natürlich auch nur ein Forumsmitglied, aber ich habe mich über ein halbes Jahr lang (ernährungswissenschaftlich) mit diesem Thema beschäftigt. (Ohne es auszuprobieren!) Je mehr ich wusste und je mehr Studien und Stellungnahmen ich mir von Wissenschaftlern und Medizinern zu Gemüte geführt habe, desto böser bin ich geworden auf diese Community. Es kann ja jeder machen was er will, aber auf Youtube werden von denen genau die Menschen angesprochen, die verzweifelt sind. Nämlich essgestörte Menschen. Warum sonst sollte man so essen wollen? Man kann auch einfach so viel frisches essen, dafür muss man sich nicht das Olivenöl verbieten oder das warme Porige morgens. Aber das wäre ja zu irritierend, weil davon könnte man vielleicht dick werden. Da ist "gesunde Ernährung" dann zu kompliziert für eine essgestörte Person. Dagegen soll man von Obst immer schön "carbed up" sein, also es in rauen Mengen verspeisen, und dabei am besten natürlich dünner werden als man ist.

Hast Du Dich über Omega-3 und überhaupt alles mit Fett in Verbindung stehende relevante für das menschliche Gehirn, den Stoffwechsel und das Immunsystem erkundigt, bevor du so eine Umstellung in Erwägung ziehst? Der Körper ist kein Motor und es ist nicht so simpel wie diese Community immer behauptet,- "food is fuel". Der Körper braucht sehr viel mehr als eine Menge Kohlehydrate um gesund zu bleiben, und zur Verarbeitung einer Menge Vitamine braucht er bestimmte Fette. Mir persönlich ist aufgefallen, dass viele derjenigen, die diesem lifestyle schon seit vielen Jahren folgen, in dieser Zeit sehr gealtert sind. Das nur am Rande.


Warum ich so ausführlich werde,- ich habe mehrere hundert Stunden Videomaterial gesichtet und mich wissenschaftlich nicht nur bei den guten Herren schlau gelesen, die das ganze propagieren. Und ich halte eine Menge von Obst. Ich bin tatsächlich so neutral ich konnte an dies Sache herangegangen, weil man anders über ein Thema nicht vernünftig recherchieren kann.

Wie gesagt hat mich diese Community wütend gemacht, weil ich hier gelesen habe, wie viele Mädchen gegen die Krankheiten ankämpfen und dort gesehen habe, wie viele Mädchen einfach nur vom Regen in die Traufe gelangen und auch noch glauben, sie seien jetzt gesund. Lass Dich nicht blenden und gehe lieber den längeren, vielleicht schwierigeren, aber viel nachhaltigeren Weg, der Dir sicher mehr Freude am Leben und mindestens genau so viel Gesundheit bieten wird als dieser sorry, verrückte Lifestyle.

Ich habe das auch gemacht und bin immer noch dabei. Und ich esse sehr gesund und sehr viel Obst, aber zu meinen Lieblingsspeisen gehören Nüsse und auf meinen Salat italienisches Olivenöl. Der Weg hat wohl viele kleine Schritte und ist sicher für jeden anders, aber ich drücke Dir ganz fest die Daumen!

Danke
für deine ausführliche Antwort.
ich habe mich auch belesen, aber ich glaube man ist anfangs ach geblendet von dem liefestyle.
deine Antwort fand ich total hilfreich. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Mit dem Kopf durch die Wand
Von: kayode_12377389
neu
21. Juni 2016 um 11:05
Team Recovery
Von: kayode_12377389
neu
8. Januar 2016 um 20:24
Teste die neusten Trends!
experts-club