Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Neu hier....essstörung und total verzweifelt

Letzte Nachricht: 25. September 2014 um 17:50
F
filiz_11847352
03.09.14 um 10:32

Hallo, ich bin 17 Jahre alt und brauche unbedingt euren Rat weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Seit ich 14 bin rutsche ich von einer Esstörung in die nächste und wenn ich gerade denke, dass ich es geschafft habe fängt alles wieder von vorne an...angefangen hat es mit 14, da meine eltern immer sehr fettig und fertiggerichte gekocht haben und ich mich einfach zu dick fand habe ich mir immer öfter nach dem essen den finger in den hals gesteckt und alles wieder ausgekotzt. Das ging so lange, bis ich irgendwann extreme halsschmerzen hatte und sogar blut mit rauskam...ich hatte extrem angst, dass ich irgendwelche organe verletzt habe. Also habe ich versucht mit kotzen aufzuhören und einfach fast nichts mehr gegessen und in unbeobachteten Momenten mein essen einfach wieder in den topf geschüttet oder in der schule meinen freunden gegeben. Als ich 16 war bin ich zuhause ausgezogen und da ging es erst richtig los...ich habe entweder kaum gegessen und mich den ganzen tag bewegt und wenn ich gegessen hab und es zuviel war, es einfach wieder ausgekotzt...das ging so weit, dass ich nur noch 43 kilo hatte, extrem abgemagert aussah und mich sogar lehrer darauf ansprachen. Weil es mir auch noch extrem schlecht ging und ich mich für jedes gramm mehr geritzt habbin ich dann zum arzt gegangen. Sie hat mich durchgecheckt und zum psychologen überwiesen. Doch auch der konnte mir nicht wirklich helfen...er hat sich anscheinend mit esstörungen nicht ausgekannt. Mit der hilfe von freunden und meiner wirklich tollen netten lehrerin hab ich es dann doch geschafft wieder bis auf 50 kilo zuzunehmen doch ich hab mich einfach mit jedem gramm und jedem kilo mehr immer fetter gefühlt. Und hatte seit ich normal esse extreme verdauungsprobleme....immer einen aufgeblähten bauch, der extrem wehtut und sau laute geräusche macht und ich hab mich kaum noch in die schule getraut weil es immer jeder gehört hat und es fast jeden tag so ging. Als ich mit den problemen zum arzt bin hat sie mehrere intoleranzen festgestellt. Doch auch als ich mich ohne sachen die ich nicjt v ertrage ernährt habe wurde es nicht viel besser. Ich hatte jeden Tag panik in die schule zu gehen und blieb fast 2 monate daheim. Und nahm wieder ab weil ich einfach nur noch angst vorm essen hatte und da mein Immunsystem anscheinend geschwächt ist hatte ich dauernd irgendwelche infekte gegen die ich Antibiotika nehmen musste und meine beschwerden wurden immer schlimmer. Ich traute mich kaum noch aus dem haus und wog wieder nur noch 44 kilo. Meine ärztin stellte mich wegen meinen bauchbeschwerden als schulschwänzerin dar und meinte ich soll dass ich zunehme jeddn tag einen großen eisbecher oder 10 schokoriegel essen??? Als ob mir das helfen würde. Im juni hab ich so mit ach und krach und panikattackenmeinen abschluss geschafft. Und dann wurde ich richtig krank. Konnte kaum noch aufstehen, Bauchschmerzen und alles mögliche...war sogar im krankenhaus deswegen. Ergebnis: Virus und magenschleimhautentzündung. Außerdem blindarm reizung. Im krankenhaus wurde ich aufgepäppelt und nahm wieder bis auf 46 kilo zu, dann aber als ich nach hause kam und mir vornahm wenigstens bis auf 48 kilo zuzunehmen und gesund zu essen fing ich am richtige fressanfälle zu kriegen und das alle zwei tage mit immer um die 400 kohlenhydrate, 80gramm fett und mindestens 3500 kalorien...ich stopfte alles in mich hinein was ging bis ich kaum noch laufen konnte dann ging ich zur toilette und kotze oder nahm abführmittel und abnehmtabletten...doch ich nehme trotzdem zu und ich kann nichts dagegen machen. Dann gibt es wieder tage an denen ich es schaffe normal zu essen und nehme trotzdem zu. Langsam weiß ich nicht wie viel essen wirklich viel und wie viel zu wenig ist. Ich hab einfach kein gefühl mehr fürs essen und halte diese inzwischen fast täglichen fressattacken nicht mehr aus! Ich habe zwar geschafft, dass ich mir nicht mehr den finger in den hals stecke aber tabletten nehme ich trotzdem. Sport kann ich nicht wirklich machem, da ich sehr schwach bin von dem virus und schnell atemnot und schmerzen bekomme. In zwei Wochen muss ich wieder in die schule...berufsschule, davor hab ich so panik, da meine Magenbeschwerden immer weiter zunehmen...von durchfall bis Verstopfung und vor allem die blähungen mit lauten darmgeräuschen ((. Alle darmaufbau medikamente schon probiert... Durxh die panik vor der schule bekomme ich noch mehr fressattacken und wiege inzwischen 55 und ich kann echt einfach nicht mehr. Ich hab niemanden mit dem ich darüber reden kann und hoffe so sehr dass mir jemand von euch helfen kann.
Danke schonmal
und sorry für den langen text

Mehr lesen

T
tuyet_988758
03.09.14 um 13:07

Hey
Herzlich Willkommen hier
Wenn die ambulante Therapie nichts gebracht hat, wie wäre es mit einem stationären Aufenthalt? Die können sich dann auch direkt um deine Beschwerden kümmern.

Gefällt mir

F
filiz_11847352
03.09.14 um 18:49

Hallo
danke für eure lieben Ratschläge. Ich habe schon oft über eine stationäre Therapie nachgedacht, aber ich hatte nie den Mut dazu mit meiner Ärztin darüber zu reden. Und durch meine fas liege ich zurzeit wieder im Normalgewicht, da war ich mir nicht sicher ob ich überhaupt aufgenommen werde?? Außerdem habe ich extrem Angst vor der Reaktion von meinen Eltern, sie sind so stolz dasss ich mein Leben so "im griff" habe und haben von der ganzen sache nie etwas mitbekommen. Klingt wahrscheinlich wie eine blödeausrede aber glaubt mir, ich würde echt alles dafür tun um aus dieser sache wieder rauszukommen und normal essen zu können...ohne über kalorie oder bauchbeschwerden und meine figur nachdenken zu müssen. Das mit dem ritzen hab ich zum glück zur Zeit im griff Kann man eine stationäre Therapie auch ohne Einverständnis/ wissen der eltern machen?
Liebe grüße, franca

Gefällt mir

E
ewald_984231
03.09.14 um 19:40

Hey france
Puh, das ist ja ganz schön heftig was du da schreibst.
Ich würde dir erstmal raten zu versuchen durch zu atmen.
Du scheinst momentan ein Berg von Problemen zu haben, aber auch die kann man Step by Step abarbeiten.

Ich denk auch das ein stationärer Aufenthalt dir sehr helfen, einen geregelten Tagesablauf sowie Zeit um Raum zum runterkommen und neu sortieren geben könnte.
Ob Normalgewicht oder nicht ist doch total Wurst, du hast akute Probleme und brauchst die entsprechende Hilfe.

Meinst du nicht, dass es auch wichtig ist deinen Eltern die Wahrheit über dein Seelenleben und deine Gesundheit zu sagen? Sie werden doch bestimmt bereits merken das irgendwas nicht stimmt. Ich glaube nicht, dass sie enttäuscht sind, vielleicht bringt es euch auch näher zusammen und sie können dich ein wenig auffangen und stützen?

Alles Liebe

Gefällt mir

Anzeige
F
filiz_11847352
04.09.14 um 6:57

Hallo nochmal
@ bergsteigerin:
Danke für deine tipps. Mein magen wurde schon auf alles mögliche untersucht aber bis auf eine Entzündung wurde nichts gefunden - das ist es ja was mich auch so verzweifelt macht, da die ärzte nichts finden behaupten sie natürlich da ist nichts. Ich hätte dieses jahr eine schulische ausbildung angefangen und hatte sehr viel glück dass ich dort genommen wurde.. glaubt du wirklich, dass die leute verständnis dafür haben? Denn da wäre ja dann ein großes loch im Lebenslauf, und wenn ich dann erzähle in was für einer klinik ich war, werde ich dann überhaupt von einem arbeitnehmer genommen oder denkt er dass ich zu labil bin?
@kirschwaffel10
nein meine eltern haben noch gar nichts gemerkt worüber ich echt froh bin denn sie würden sowas nie
verstehem sondern mich eher auslachen oder angeekelt sein- jedenfalls meine stiefmutter. Mit der habe ich schon immer streit und sie hätte nie im leben verständnis für mich...und hatte sie auch noxh nie. Und mein Dad wäre einfach nur enttäuscht und traurig denn er versucht echt alles dass es mir gut geht und ich glücklich bin...vor allem seit och wegen des dauernden streits mit meiner stiefmutter ausgezogen bin ist er echt besorgt um mich und das kann ich ihm net antun. Und außerdem würde sie es dadurch auch erfahren und dann wüsste es das ganze dorf

Gefällt mir

F
filiz_11847352
04.09.14 um 7:02

Was ich vergessen habe
zu erwähnen ist, dass noch eine Fruchtzuckerunverträglichkeit und gegen die ganzen zuckeraustauschstoffe festgestellt wurde und noch mehrere andere sachen vertrage ich durch kreuzallergien nicht aber davon können meine beschwerden auch nicht kommen da ich die stoffe so gut es geht meide...außerdem habe ich seit fast einem jahr meine oeriode nicht mehr. Ist das normal? Meine ärztin meinte hormonmangel...kommt das auch durch die essstörung?
Lg, franca

Gefällt mir

T
tuyet_988758
04.09.14 um 7:46
In Antwort auf filiz_11847352

Hallo nochmal
@ bergsteigerin:
Danke für deine tipps. Mein magen wurde schon auf alles mögliche untersucht aber bis auf eine Entzündung wurde nichts gefunden - das ist es ja was mich auch so verzweifelt macht, da die ärzte nichts finden behaupten sie natürlich da ist nichts. Ich hätte dieses jahr eine schulische ausbildung angefangen und hatte sehr viel glück dass ich dort genommen wurde.. glaubt du wirklich, dass die leute verständnis dafür haben? Denn da wäre ja dann ein großes loch im Lebenslauf, und wenn ich dann erzähle in was für einer klinik ich war, werde ich dann überhaupt von einem arbeitnehmer genommen oder denkt er dass ich zu labil bin?
@kirschwaffel10
nein meine eltern haben noch gar nichts gemerkt worüber ich echt froh bin denn sie würden sowas nie
verstehem sondern mich eher auslachen oder angeekelt sein- jedenfalls meine stiefmutter. Mit der habe ich schon immer streit und sie hätte nie im leben verständnis für mich...und hatte sie auch noxh nie. Und mein Dad wäre einfach nur enttäuscht und traurig denn er versucht echt alles dass es mir gut geht und ich glücklich bin...vor allem seit och wegen des dauernden streits mit meiner stiefmutter ausgezogen bin ist er echt besorgt um mich und das kann ich ihm net antun. Und außerdem würde sie es dadurch auch erfahren und dann wüsste es das ganze dorf

Liebe franca
Wenn du in einer Klinik angenommen werden solltest, dann rede einfach mit deiner ausbildungsleitung.
Stell dir mal vor du bist jetz ständig krank geschrieben in deiner Ausbildung. Sieht das vielleicht besser aus?
Du kannst mit deiner ausbildungsleitung reden, und damit zeigen , dass man die Vertrauen kann und du verantwortungsbewusst bist. Du kannst ja mit der Leitung reden bevor Duden Antrag machst, denn dann weißt du ob du dort die Ausbildung eventuell unterbrechen kannst.
Möglichkeiten finden sich meistens auf. Man muss sich nur trauen.
Lg

Gefällt mir

Anzeige
F
filiz_11847352
04.09.14 um 10:44
In Antwort auf filiz_11847352

Hallo nochmal
@ bergsteigerin:
Danke für deine tipps. Mein magen wurde schon auf alles mögliche untersucht aber bis auf eine Entzündung wurde nichts gefunden - das ist es ja was mich auch so verzweifelt macht, da die ärzte nichts finden behaupten sie natürlich da ist nichts. Ich hätte dieses jahr eine schulische ausbildung angefangen und hatte sehr viel glück dass ich dort genommen wurde.. glaubt du wirklich, dass die leute verständnis dafür haben? Denn da wäre ja dann ein großes loch im Lebenslauf, und wenn ich dann erzähle in was für einer klinik ich war, werde ich dann überhaupt von einem arbeitnehmer genommen oder denkt er dass ich zu labil bin?
@kirschwaffel10
nein meine eltern haben noch gar nichts gemerkt worüber ich echt froh bin denn sie würden sowas nie
verstehem sondern mich eher auslachen oder angeekelt sein- jedenfalls meine stiefmutter. Mit der habe ich schon immer streit und sie hätte nie im leben verständnis für mich...und hatte sie auch noxh nie. Und mein Dad wäre einfach nur enttäuscht und traurig denn er versucht echt alles dass es mir gut geht und ich glücklich bin...vor allem seit och wegen des dauernden streits mit meiner stiefmutter ausgezogen bin ist er echt besorgt um mich und das kann ich ihm net antun. Und außerdem würde sie es dadurch auch erfahren und dann wüsste es das ganze dorf

Sorry das oben war nicht an "bergsteigerin" sondern an " losgelassen" gerichtet...
Habe euch verwechselt...@ losgelassen:
Danke für deinen Rat. Habe mit Lebensläufen und so noch nicht so die erfahrung, deshalb dachte ich ich muss das dann erwähnen.
Ich denke ihr habt recht mit der stationären therapie weil so kann es nicht weitergehen. Ich rufe sobald meine ärztin aus dem urlaub ist dort an und erzähle ihr alles und frage nach einer Überweisung. Habt ihr schon erfahrungen mit kliniken gemacht? Ich denke ambulant bringt bei mir nicht viel, habe es ja schon versucht aber der psychologe hatte anscheinend noch nicht wirklich erfahrung mit essstörungen und sobald ich daheim bin (wohne allein) fängt alles wieder an.
Lg und danke nochmal für eure hilfe

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
filiz_11847352
05.09.14 um 16:40

Nach zwei richtig schlimmen tagen mit fressattacken
und Tabletten und von gestern auf heute 3!!!! Kilo Gewichtszunahme ( geht das überhaupt oder geht das wieder weg?) hab ich es heute, da meine ärztin wieder da ist endlixh geschafft und bin zu ihr gegangen und hab ihr alles erzählt. Das war echt schwer aber ich bin so froh dass es raus ist!!! Trotzdem bekomme ich erstmal wieder nur ambulante therapie, meine ärztin sucht jetzt nach einer geeigneten therapeutin doch sie meint, dass auch stationär gut wäre, aber dass es ein halbes jahr dauern kann, bis ich einen platz bekomme. Mein gewicht ist ja einigermaßen ok. Na ja ich warte jetzt einfach mal ab bis sie mir nächste woche bescheid sagt...vielleicht klappt es ja doch erstmal mit ambulant :/ Hauptsache diese Hölle wird jetzt endlich besser...andererseits muss ich jetzt doch die Ausbildung anfangen aber auch wenn ich es unbedingt will, weil ich endlich nicht mehr wegen dem geld von meinen eltern abhängig sein möchte weiß ich jetzt schon dass sobald die schule wieder anfängt wahrscheinlich alles noch viel viel schlimmer wird. Meine Ärztin wollte auch, dass ich erst mal versuche wieder zur schule gehe...dass ich davor angst habe und es alles schlimmer macht habe ich ihr noch nicht gesagt. Wie kann ich es schaffen dass ich das Wochenende ohne kotzen und fressattacken überstehe.... :/ Ich fühl mich heute mit den 3 kg mehr so schlecht und kann mich kaum im spiegel anschauen. ..ich sehe überall nur speckfalten und mache einen riesen Bogen um die küche...soll ich heute eigentlich dann gar nichts oder lieber normal essen...und wie viel ist normal. Ich habe schon probiert also unter 1200 kcal nehm ich ab aber wenn ich drüber oder genau drauf bin nehm ich sofort zu. Oh mann, sorry wenn ich euch nerve
LG, Franca

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1245578499z
05.09.14 um 18:44
In Antwort auf filiz_11847352

Nach zwei richtig schlimmen tagen mit fressattacken
und Tabletten und von gestern auf heute 3!!!! Kilo Gewichtszunahme ( geht das überhaupt oder geht das wieder weg?) hab ich es heute, da meine ärztin wieder da ist endlixh geschafft und bin zu ihr gegangen und hab ihr alles erzählt. Das war echt schwer aber ich bin so froh dass es raus ist!!! Trotzdem bekomme ich erstmal wieder nur ambulante therapie, meine ärztin sucht jetzt nach einer geeigneten therapeutin doch sie meint, dass auch stationär gut wäre, aber dass es ein halbes jahr dauern kann, bis ich einen platz bekomme. Mein gewicht ist ja einigermaßen ok. Na ja ich warte jetzt einfach mal ab bis sie mir nächste woche bescheid sagt...vielleicht klappt es ja doch erstmal mit ambulant :/ Hauptsache diese Hölle wird jetzt endlich besser...andererseits muss ich jetzt doch die Ausbildung anfangen aber auch wenn ich es unbedingt will, weil ich endlich nicht mehr wegen dem geld von meinen eltern abhängig sein möchte weiß ich jetzt schon dass sobald die schule wieder anfängt wahrscheinlich alles noch viel viel schlimmer wird. Meine Ärztin wollte auch, dass ich erst mal versuche wieder zur schule gehe...dass ich davor angst habe und es alles schlimmer macht habe ich ihr noch nicht gesagt. Wie kann ich es schaffen dass ich das Wochenende ohne kotzen und fressattacken überstehe.... :/ Ich fühl mich heute mit den 3 kg mehr so schlecht und kann mich kaum im spiegel anschauen. ..ich sehe überall nur speckfalten und mache einen riesen Bogen um die küche...soll ich heute eigentlich dann gar nichts oder lieber normal essen...und wie viel ist normal. Ich habe schon probiert also unter 1200 kcal nehm ich ab aber wenn ich drüber oder genau drauf bin nehm ich sofort zu. Oh mann, sorry wenn ich euch nerve
LG, Franca

Liebe Franca
Natürlich sollst du Normal weiter essen eigentlich so um die 2000kcal.... es könnte gut möglich sein das du in HSW bist und deshalb etwas zunimmst aber keine Angst das stagniert nach einer gewissen Zeit wenn du kontinuierlich dein Bedarf isst!!
Ich kann dir einen Tipp geben da es sehr lange dauert einen Therapeuten zu finden bzw. einen Termin würde ich dir raten vorrüber gehend stationär zu gehen es gibt wirklich gute Essgestörten Kliniken die kurze Wartezeiten haben ca. 2 - 3 wochen ( b.s. Bad Bodenteich und die Ananke Klinik ) das sind echt gute spezielle kliniken für Essstörung geh den ersten Schritt und rufe dort an und lass dich beraten du brauchst keine Angst haben dir wird nur geholfen
Ich hoffe ich konnte weiter helfen falls du noch fragen hast gerne
Lg

Gefällt mir

F
filiz_11847352
05.09.14 um 19:35
In Antwort auf an0N_1245578499z

Liebe Franca
Natürlich sollst du Normal weiter essen eigentlich so um die 2000kcal.... es könnte gut möglich sein das du in HSW bist und deshalb etwas zunimmst aber keine Angst das stagniert nach einer gewissen Zeit wenn du kontinuierlich dein Bedarf isst!!
Ich kann dir einen Tipp geben da es sehr lange dauert einen Therapeuten zu finden bzw. einen Termin würde ich dir raten vorrüber gehend stationär zu gehen es gibt wirklich gute Essgestörten Kliniken die kurze Wartezeiten haben ca. 2 - 3 wochen ( b.s. Bad Bodenteich und die Ananke Klinik ) das sind echt gute spezielle kliniken für Essstörung geh den ersten Schritt und rufe dort an und lass dich beraten du brauchst keine Angst haben dir wird nur geholfen
Ich hoffe ich konnte weiter helfen falls du noch fragen hast gerne
Lg

Liebe Eispraline2013
Danke für deine schnelle Antwort Eigentlich wollte ich ja jetzt auch eine stationäre Therapie machen aber meine ärztin meinte, sie sucht erstmal eine therapeutin für mich, da es angeblich bis zu einem halben jahr dauern kann bis ich einen Platz stationär bekomme...aber wenn es zu lang dauert bis ich einen ambulanten Termin bekomme spreche ich sie aif jeden Fall nochmal darauf an ob es nicht geht, dass ich schneller einen Platz stationär bekomme auch wenn es jetzt vom Gewicht her kein "Notfall" ist. Hab jetzt schon in den Foren viel über den Konkurrenzkampf in den Kliniken gelesen...ist das wirklich so schlimm? Warst du selbst in einer? Und wie läuft das denn ab wenn man schon Normalgewicht hat undeher bulimie hat ab? Gibt es da extra stationen oder kliniken dafür oder sind alle da zusammen? Ist es egal wo man wohnt oder muss man die nächstgelegende Klinik nehmen?
Danke an alle nochmal für eure Hilfe...ich bin echt froh ein Forum mit so netten Leuten gefunden zu haben, die mich verstehen und nicht angeekelt von mir sind oder mich für bescheuert halten.
Liebe Grüße, Franca

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1245578499z
05.09.14 um 21:36
In Antwort auf filiz_11847352

Liebe Eispraline2013
Danke für deine schnelle Antwort Eigentlich wollte ich ja jetzt auch eine stationäre Therapie machen aber meine ärztin meinte, sie sucht erstmal eine therapeutin für mich, da es angeblich bis zu einem halben jahr dauern kann bis ich einen Platz stationär bekomme...aber wenn es zu lang dauert bis ich einen ambulanten Termin bekomme spreche ich sie aif jeden Fall nochmal darauf an ob es nicht geht, dass ich schneller einen Platz stationär bekomme auch wenn es jetzt vom Gewicht her kein "Notfall" ist. Hab jetzt schon in den Foren viel über den Konkurrenzkampf in den Kliniken gelesen...ist das wirklich so schlimm? Warst du selbst in einer? Und wie läuft das denn ab wenn man schon Normalgewicht hat undeher bulimie hat ab? Gibt es da extra stationen oder kliniken dafür oder sind alle da zusammen? Ist es egal wo man wohnt oder muss man die nächstgelegende Klinik nehmen?
Danke an alle nochmal für eure Hilfe...ich bin echt froh ein Forum mit so netten Leuten gefunden zu haben, die mich verstehen und nicht angeekelt von mir sind oder mich für bescheuert halten.
Liebe Grüße, Franca

Hi
Ich war in allen beiden Kliniken sind alle beide echt Top und du bekommst echt schnell einen Platz egal ob NG oder UG du bist Essgestört das ist es egal ob du nur leichtes UG hast hauptsache dir wird vom Kopf her geholfen. Dort läuft es so ab das die Bulimiker und MS alle an einen Tisch sitzen und zusammen essen aber keine Angst dies ist meistens noch in Phasen unterteilt kommt drauf an wie weit du von Kopf her bist..... jede Klinik hat sein eigenes Konzept. Deine Ärztin soll nicht so lange warten wenn kannst du gerne schon vorher anrufen und dich erkundigen und ein Aufnahmetermin machen und es ist egal welche klinik du gehen willst (egal wie weit weg sie ist) meine war auch länger als 4std. Entfernt also musst du nicht die nächst gelegene nehmen. Es gibt bestimmte klinken wo die Aufnahme länger als ein halben Jahr dauern kann aber in Bad Bodenteich Bad Arolsen und die Anankeklinken haben nicht solange Wartezeiten.
Glg

Gefällt mir

S
sa'd_12570927
24.09.14 um 21:25

Ich verstehe dich
Hey,
ich verstehe dich sehr gut. wenn du möchtest können wir ja mal schreiben. ich bin gerade auch das 2.mal in eine essstörung gerutscht.

LG =)

Gefällt mir

Anzeige
F
filiz_11847352
25.09.14 um 17:50
In Antwort auf sa'd_12570927

Ich verstehe dich
Hey,
ich verstehe dich sehr gut. wenn du möchtest können wir ja mal schreiben. ich bin gerade auch das 2.mal in eine essstörung gerutscht.

LG =)

Hallo nadinete1
Danke für deine Antwort. Würde mich freuen wenn wir mal schreiben könnten - gern auch über PN.
LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige