Home / Forum / Fit & Gesund / Nebenwirkungen Marihuana

Nebenwirkungen Marihuana

19. August 2016 um 10:57 Letzte Antwort: 23. August 2016 um 16:12

Ich weiß momentan nicht wirklich wie ich mich weiter verhalten soll und möchte daher die ein oder andere offene Meinung lesen, wie ihr damit umgehen würdet.

Zu meinem Problem: ich bin nun mittlerweile 4 Jahre mit meinem Freund zusammen und bis vor 2 Jahren war es eine Bilderbuchbeziehung. Leider änderte sich dies schlagartig, als ich bemerkte das mein Freund regelmäßig kifft. Ich selbst habe null komma nix mit Drogen am Hut.

Ich sprach meinen Freund damals darauf an, weil seine Zigarettenpackungen immer zerpflückt waren. Dort gestand er mir, dass er "hin und wieder" mal einen rauchen würde. Ich bat ihn daraufhin damit aufzuhören, weil ich im dritten Monat schwanger war und ich das alles andere als gut finde... er vertröstete mich auf Ende des Monats. Tja, so ging es dann weiter. Schatz, zur Geburt unsres Sohnes höre ich auf. Und wie war es anders zu erwarten, auch da blieb mir nur das nachsehen... mittlerweile ist unser Sohn fast ein Jahr alt und bis heute warte ich darauf, ihn nicht ständig kiffend zu sehen. Denn anders als damals gesagt, kifft er mittlerweile täglich (5-8 joints!!). Das belastet mich ungemein, doch es scheint ihm alles egal. Er vergisst alles, ist total antriebslos und wenn ich ihn darauf anspreche, wird er sofort aggressiv. Er verbringt mittlerweile mehr Zeit mit seinem Genuss dieses Scheißzeugs, als mit uns. Wollen wir was unternehmen, hat er plötzlich irgendwelche Ausreden und schwupps sitzt er kiffend draußen. Mal abgesehen davon, dass ich die jenige bin, die sich um alles kümmern darf, hab ich das Gefühl das Marihuana mittlerweile sein Lebensmittelpunkt geworden ist. Bei uns läuft nichts mehr, außer das gemotze wenn ich mal wieder irgendwas nicht geschafft habe.

Was soll ich tun? Ich bin ratlos

Mehr lesen

19. August 2016 um 12:19

Trennung als Druckmittel
Ich frage mich halt, wie wir zurück in ein normales Leben finden sollen. Es zerstört alles...

Gefällt mir
21. August 2016 um 9:14

Edit
hm dachte das wird als pn gesendet. naja auch egal^^

Gefällt mir
22. August 2016 um 9:46
In Antwort auf mazin_12535618

Edit
hm dachte das wird als pn gesendet. naja auch egal^^

Pn
Du hast eine pn von mir hexenkoenig

Gefällt mir
23. August 2016 um 15:20

...

ich sehe das nicht als schlimm, lass ihn wie er ist und mortz nicht rum, dann wird er auch wieder zugänglicher und aktiver, den er hat vermutlich keine lust darauf "sich von dir erziehen zu lassen"
Du suchst seine negative motivation in seinem konsum, ich sehe diese in dir selber.. er hätte mehr antrieb, wenn du nett zu ihm bist, ihn tolerierst und akzeptierst...
dem kind schadet es auch nicht weiter...

Gefällt mir
23. August 2016 um 15:20

...

ich sehe das nicht als schlimm, lass ihn wie er ist und mortz nicht rum, dann wird er auch wieder zugänglicher und aktiver, den er hat vermutlich keine lust darauf "sich von dir erziehen zu lassen"
Du suchst seine negative motivation in seinem konsum, ich sehe diese in dir selber.. er hätte mehr antrieb, wenn du nett zu ihm bist, ihn tolerierst und akzeptierst...
dem kind schadet es auch nicht weiter...

Gefällt mir
23. August 2016 um 15:44
In Antwort auf alexus_12826351

...

ich sehe das nicht als schlimm, lass ihn wie er ist und mortz nicht rum, dann wird er auch wieder zugänglicher und aktiver, den er hat vermutlich keine lust darauf "sich von dir erziehen zu lassen"
Du suchst seine negative motivation in seinem konsum, ich sehe diese in dir selber.. er hätte mehr antrieb, wenn du nett zu ihm bist, ihn tolerierst und akzeptierst...
dem kind schadet es auch nicht weiter...

@anggii
Unfassbar das es immer noch Menschen gibt, die tatsächlich glauben, dass der eigene Konsum den Kindern nicht schadet... daran (sorry betrifft sicher nicht alle) merkt man doch stark, wie sehr das Zeug die Sinne vernebelt.

1 LikesGefällt mir
23. August 2016 um 16:12
In Antwort auf an0N_1234366799z

@anggii
Unfassbar das es immer noch Menschen gibt, die tatsächlich glauben, dass der eigene Konsum den Kindern nicht schadet... daran (sorry betrifft sicher nicht alle) merkt man doch stark, wie sehr das Zeug die Sinne vernebelt.

....
nein das meinte ich nicht, vielleicht habe ich das doof ausgedrückt, es schadet dem kind nicht wenn er kifft, er solls nur nicht zu nebeln oder in dessen beisein- das versteht sich ja von selber, dass man das extra erklören muss - es schadet dem kind nicht wenn er denn dann einen geraucht hat und sich dann danach mit dem kind beschäftigt...

Gefällt mir