Anzeige

Forum / Fit & Gesund

Nebenwirkungen bei Venlafaxin 225 mg, Opipramol 100 mg

Letzte Nachricht: 11. März 2012 um 16:22
H
hannah_11940802
26.11.11 um 13:36

Hallo, ich nehme nun seit über 3 Monaten Venlafaxin( wurde von 75mg langsam auf 225 mg hochgesetzt) und Opipramol ( erst 50 mg, nun100 mg zur Nacht). Ich spüre etwas mehr Antrieb, im Kopf fühlt man sich ein wenig wie betäubt. Ansonsten habe ich immer noch diese blöden Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel u. Kreislaufprobleme. Manchmal habe ich sehr viele geplatzte Adern im Auge. Kann das sein, das nach 3 Monaten noch so wenig positive Effekte und mehr negative auftreten? Vielleicht ist es ja auch das falsche Medikament?
Ich danke euch schon mal für eure Antworten!

Mehr lesen

H
hannah_11940802
04.12.11 um 19:00

Hallo!!!
Ich danke Dir für Deine Antwort. Ich sollte wirklich mehr Geduld haben, und das was Du geschrieben hast, hat mir ein wenig die Augen geöffnet.
Und das mit dem Schlafen ist schon besser geworden, schaffe nun schon mal 4 Stunden am Stück.

Liebe Grüße an dich!

Gefällt mir

T
tamiko_12739214
15.12.11 um 21:30
In Antwort auf hannah_11940802

Hallo!!!
Ich danke Dir für Deine Antwort. Ich sollte wirklich mehr Geduld haben, und das was Du geschrieben hast, hat mir ein wenig die Augen geöffnet.
Und das mit dem Schlafen ist schon besser geworden, schaffe nun schon mal 4 Stunden am Stück.

Liebe Grüße an dich!

Such dir die richtige hilfe
tut mir leid, aber so ein kommentar wie von wolmin kann nur jemand schreiben, der gar nicht in der materie depression steckt. es wurde keine lebensberatung und eine erklärung menschlicher funktionen erfragt sondern hilfe zu einem medikament.

ich selbst nehme venlaflaxin seit einem jahr. zuerst 37,5mg - keine wirkung. 150mg - keine wirkung. inzwischen bin ich auf 225mg und merke leider immer noch nichts. da ich mir der starken nebenwirkungen des medikaments bewusst bin, versuche ich es nun gerade absetzen zu lassen um auf ein wirksames medikament umzusteigen.

natürlich ist es wichtig gerade bei psychischen erkrankungen geduld zu haben. genau so wichtig ist es aber auch die richtige medikamentöse hilfestellung zu bekommen und einen guten psychiater zu finden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
tamiko_12739214
24.12.11 um 18:21

Nebenwirkungen
hallo, am anfang, als das venlaflaxin bei mir angesetzt wurde hatte ich starke übelkeit, kopfschmerzen, schwindel, benommenheit... das wurde mit der zeit besser. jetzt habe ich oft muskelschmerzen, schwindel hin und wieder und absolut keine lust mehr auf sex. dabei war das vorher eins meiner lieblings hobbys werde in 3 tagen auf cymbalta umsteigen und hoffe dann endlich einige positive effekte zu sehen.

Gefällt mir

Anzeige
T
tamiko_12739214
11.03.12 um 16:22

Nebenwirkungen
wie sich herausgestellt hat, hatte das venlaflaxin stärkere nebenwirkungen bei mir als ich dachte.
es hat meine depressionen sogar noch verstärkt. das könnte an meinem alter liegen. ich bin 26 und damit fast noch in der kritischen venlaflaxin gruppe.
seitdem das venlaflaxin abgesetzt wurde sind die depressionen weniger, ich habe mehr antrieb und die starken selbstmord gedanken, die ich hatte sind komplett verschwunden.

nun nehme ich 30mg cymbalta und bin sogar bei dieser niedrigen dosis schon sehr zufrieden.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige