Forum / Fit & Gesund

Ne kleine abschreckung

26. August 2006 um 13:04 Letzte Antwort: 16. Oktober 2006 um 18:22

ich muss doch mal sagen,als ich hier in dieses forum kam hat mich eins sehr erschreckt:lauter kinder äussern hier ihren sehnlcihsten wunsch essgestört zu werden!..nicht etwa wie man erwartet dass sie hilfe erflehen um aus dem scheiß rauszukommen...meiner meinung nach sollte soetwas in diesem forum verboten werden....weil KEINER,wirklcih keiner dieser menschen wirklich weiß was essgestört sein bedeutet.Essgestörtsein ist nicht der große spaß wie vllt durch medien oder sonstiges vermittelt wird,essgestörtsein ist nicht nur dünn sein(wenn es das überhaupt ist),essgestörtsein ist auch kein beschissener lifestyle(wie das in den ganzen proforen angepriesen wird)...essgestörtsein ist pures leid!Ich appeliere an alle halbwegsvernünftigen hier:bitte lasst den müll,also damit will cih nciht leute angreifen die essgestört sind ich weiß beileibe wie schwer das ist das einfach zu lassen,ich meine dieses gerede von 'hey.ich will cool und dünn sein und weil das mit ner essstörung (angeblcih) schnell geht udn weil ich viel aufmersamkeit bekomme ist es mein ärgster wunsch so zu sein'
ich sage das nicht weil ich das ganze nciht versteh,sondern eben weil ich die essstörung so gut kenne.ich bin 17,selbst seit 5 jahren essgestört,...alles fing damit an das ich ein sagen wir sehr moppeliges kind war ud immer wieder deshalb geärgert wurde ich wollte daher shcon immer abnehmen ,mit 12 lief ich mal durchs dorf da saßen 2 jungs am straßenrand und der eine sagt:'stell dir mal vor du bist fett,so fett wie die',von da an hab cih begonnen zu hungern,das essen immer und immer mehr reduziert und bei allem was ich aß tickte die kalorienuhr,so 500 kal waren zulässig mehr nicht am ende...ich hatte in wenigen monaten 25 kg verloren und war ein gerippe und eigentlich ncihtmeh lebensfähig,ich hatte mich von allem isoliert war zu schwach meine freunde zu treffen ausserdem wollte ich das nciht weil sie meinen wunsch immer dünner zu sein nie verstanden,meine körperfunktiolnen waren denen eines tieres beim winterschlaf ähnlich,also körpertemperatur unter 34 grad und blutdruck 70 zu 40 oder soetwas,ich fror egal was ich anhatte und es war sommer!aber alles war mir scheißegal ich hatte nur einen wunsch und meine ganze wahrnehmung war nur daraufgerichtet dünner zu sein!ich brach beim sportunterricht zusammen und ich kam in ne klinik es wurde bei mir eine hashimoto erkrankung diagnostiziert was eine art schilddrüsenunterfunktion ist und hab ihnen in der klinik erzählt ich wolle doch zunehmen damit sie meine essstörung net erkennen,sie haben mich gezwungen alles dort aufzuessen indem sie mir eine magensonde androhten,unter größten psychischen qualen nahm ich zu aber immer mehr und mehr,ich bekam fressanfälle,kotzte aber nciht sondern trieb sehr vel sport,ich nahm immer weiter zu ich war schon auf meinem ausgangsgewicht.es waren schreckliche zeiten immer diese bauchschmerzen und dieser kontrollverlust weil man sich ja schließlich nach jeden fressanfall vornimmt niemehr so viel zu essen und abzunehmen...ich hielt es ncihtmehr aus ich nahm mit aller gewalt wieder ab und bekam wieder ne magersucht wieder genau dasselbe verlor 20 kg in 3 monaten und der körper funktionierte nichtmehr aber nun kam ich nciht in ne klinik es schlichen sich die fressanfälle wieder ein,zuerst aß ich unmengen erlaubtes also gemüse oder so dann immer mehr udn letztendlcih einfach alles,ich trieb wieder sport aber diesemal wurden die fressanfälle immer schlimmer,desöfteren hab ich danach einfach nur geschlafen oft hab ich nur gefressen und geschlafen udn ich wurde fett davon mir tat alles weh der magen schmerzte besonders,immer dieser kontrollverlust.ich wollte es nciht aber ich konnte nicht anders und es wurde schlimmer udn shclimmer,aber ich konnte es einfach nciht lassen in dem moment wo ich das merkte fingen meine depressionen an ,ich bekam ziemlcih starke depressionen udn weil cih meinen alltag nicht meistern konnte kam ich in eine psychiatrie war dort 8 wochen aber es war der reinste saftladen ,ich bekam leichte antidepressiva die shclafstörungen und konzentrationsstörungen machten aber eben ncihts positives und als ich am we mal zuhause war hatte ich einen fressanfall udn hab einfach gekotzt das war der beginn der richtigen bulimie...ich hatte dann eben noch das ständige kotzen ich hab versuhct alles dagegen zu tun,es geht eben nur weg wenn man genügend isst ohne es auszukotzen,aber es wurde schlimmer und cih musste nochmals in die psychiatrie,gegen meinen willen aber papa kennt die ärzte perdu udn daher konnten sie mcih reinstecken wann die wollten,es wurde nurnoch schlimmer weil man dort nicht wie ein individuum sonder eben wie ein objekt behandelt wird das derjenigen krankheit unterliegt...schlimme wochen!ich bin raus und nach einigen wochen hab cih es unter shclimmsten qualen geschafft nichtmehr zu kotzen und fa zu haben...es war wie ein wunder ...aber die schlimme depression war geblieben und wurde immer immer schlimmer...jetzt zur eit hab ich wieder das kotzen angefangen aber ohen vorherigen fressanfall...es ist ein strudel!wenn man einmal essgestört ist ist es ein wunder wenn man mal ganz rauskommt die kalorienuhr ncihtmehr tickt keinerlei depressionen dasind man sich in seinem körper wohl fühlt!
deswegen:verfallt nciht(absichtlich) dem strudel der psychischen krankheiten..und essstörungen sind psychische KRANKHEITEN,udn wenn jemand merkt dass er in eine reinrutscht dann tut schnellstmöglich was dagegen!macht doch endlich eure augen auf udn schaltet euren verstand ein...ihr macht euer leben kaput damit es ist ein teufelskreis,man kann daran zugrunde gehen...IST ESEUCH DAS DENN WERT?

Mehr lesen

27. August 2006 um 22:11

Schau mal deine Nachrichten,
ich hab Dir ne private Mail geschickt

Gefällt mir

28. August 2006 um 12:51
In Antwort auf

Schau mal deine Nachrichten,
ich hab Dir ne private Mail geschickt

Hey annkathrin
wär nett wenn du mir per pn deine email oder sonstwas schicken könntest weil die pns werden bei mri nciht verschickt irgendwie habs schon 2 mal versucht....ahhhh
liebe grüße

Gefällt mir

5. September 2006 um 20:51

Re:Ne kleine abschreckung
Ich befasse mich zur Zeit mit dem Thema Essstörungen, da ich sehr bald ein Referat darüber halten muss und verfolgt man die derzeitigen Medien kommt man an diesen Thema eh nicht vorbei.
Ich habe deinen Beitrag gelesen und ich kann dir nur zustimmen. Ich habe schon einige "Pro Ana"-Seiten besucht und ich war erschrocken. Wie kann man diese furchtbare Krankheit durch si etwas noch so sehr unterstützen?
Du hast Recht.Magersucht,Bulimie usw. sind Krankheiten und sie sind schlimmer als so manch andere Krankheiten, weil man für das Ergebnis auch noch von anderen anerkannt wird.
Deine Geschichte ist sehr schlimm und ich hoffe, dass du deine Essstörung irgendwann einmal überwinden kannst.
Ich versteh nicht, warum manche blutjunge Mädchen denken sie seien zu fett.Zum Teil fängt das schon mit 11-12 Jahren an. In dem Alter spielt man doch normalerweise noch mit Puppen und denkt nicht drüber nach, wie viel man wiegt!
Ich bin froh hier wenigstens einen halbwegs vernünftigen Beitrag gefunden zu haben.

Gefällt mir

15. September 2006 um 14:28

Hammer, ...
Das tut mir alles voll schrecklich Leid für dich. Ich weiß nicht, aber ich kann mir vorstellen, das es das, genau nicht ist, was du willst. Aber wenn ich überlege wie du deine letzten 5 Jahre verbracht hast, dann bin ich schockiert! Ich wünsche dir ganz viel Kraft, und vorallem einen eisernen Willen, du kannst das schaffen! Glaub an dich selbst, und lass die Hilfe zu, die man dir anbieten kann! Ich weiß ich sage das so leicht, und du wirst bestimmt denken, was weiß die schon, die soll doch ihr Maul halten. Da wirst du Rechte haben, aber ich wollt e dir nurmal Mut zu sprechen! Du scheinst mir, wirklich davon los kommen zu wollen! Denk an deinen Zukunft, du willst doch bestimmt auch mal Kinder und etc. haben, ...! Oder? Dann hast du einen Anhaltspunkt!
Versuch es doch einfach nochmal, setzte dir alles vor den Kopf, und denke nach, ob es dir wirklich wert ist, dein Leben lang, an diese scheiß Sucht gebunden zu sein!

Viele Liebe Grüßle,
und viel Glück in deinem Zukünftigen Leben!

Und danke, das du manchen spinnerinen hier drin mal die Augen öffnest. Die sollen sich bitte etwas anders suchen, um Aufmerksamkeit zu erregen, ...

Deien Evie

Gefällt mir

15. Oktober 2006 um 10:32

Viel viel Kraft
ich wünsche dir viel viel Kraft, dass du es schaffst irgendwann diesen Teufelskreis zu durchbrechen.

Ansonsten muß ich mal aufstehen und klatschen...

Endlich mal jemand der kein Blatt vor den Mund nimmt und den Mut hat so offen zu sprechen.

Meine Anerkennung und Respekt hast du.

Liebe Grüße

sklene

Gefällt mir

16. Oktober 2006 um 18:22

Ganz deiner meinung
ich hab deinen beitrag durchgelesen und gedacht endlich jemand der es auf den punkt bring........ich bin hergekommen um mir rat zu holen, wie ich aufhören kann mich ständig zu übergeben oder nix zu essen....und an alle die solche die umbedingt ms sein wollen....ich wette ihr wisst nichts davon oder was es heißt...klar ist es leicht zu sagen, ich ess einfach mal nen tag nichts abba wenn ihr mal mitten drin steckt, ist des einfach nur noch ne belastung.....WIR vergeuden unsere Jugend....alles warum es sich bei mir gedreht hat oder dreht ist mein gewicht....ich denk ständig dran...ich hab mich dauernd gewogen und mein tagesplan nach der waage bestimmt....dabei hab ich so viel wichtige dinge, wo viel wichtiger sind.....also FANGT ERST GAR NICHT AN...bitte tut es nicht....

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers