Home / Forum / Fit & Gesund / Narzisstischer stiefvater

Narzisstischer stiefvater

1. Juli 2013 um 12:02 Letzte Antwort: 1. Mai 2017 um 10:32

Zitieren Melden
--------------------------------------------------------------------------------

Benutzerinformationen überspringen
andrea1



andrea1 ist der Autor dieses Themas
Beiträge: 14

Nachricht senden

4


Stiefvater ist narzisstisch veranlagt

Hallo! Tut mir leid, bin neu hier und versuche möglichst viel und schnell alles über NPS herauszufinden. Wird vielleicht etwas länger..

Also. Meine 2 Kinder ( damals 4 und 6) sind schon 7 Jahre mit meinem Partner zusammen. Damals dachte ich an nichts schlimmes. War verliebt und wollte nicht sofort die Beziehung aufgeben. Es fing an, als mein Mann und wir zusammengezogen sind. Mein Junge war 4 und kam desöfteren morgens zum Begrüßen in mein Bett gekrochen. Für mich als Mutter normal. Aber da fing es schon an. Mein Partner wollte das nicht. Der Junge sollte im Zimmer leise spielen und uns schlafen lassen.

Dann waren die Kindergeburtstage dran. Diese haben wir, als wir noch alleine gewohnt haben, immer zuhause gefeiert. Mit lustigen Spielchen... Dieses wollte mein Partner nicht mehr. Wir sollten bei seinen Eltern im Keller feiern oder woanders hin( Spielparadies was natürlichj auch immer kostete. Ab da wurden die Geburtstage immer teurer, da wir nie wieder welche Zuhause feierten.. Mein Mann hatte damals große Anfst um seine Coach gehabt. Die kleinen Gäste könnten diese beschädigen und noch vieles mehr.

Dann kam meine Tochter aufs Gymnasium. Am Anfang waren die Noten noch gut. Doch als sie schlechter wurde, verhöhnte er sie schon. Oft wurde am Tisch gesagt, dass sie dumm wäre oder wenn meine Tochter mal zu lustig gelaunt war und laut lachte und nicht so schnell wieder aufhörte, wurde mein Mann richtig ekelig und meinte: Du mit deinen Noten brauchst gar nicht so gut gelaunt sein. Mach erstmal was für die Schule. Das sie dies tat, konnte er gar nicht sehen, da er sich um meine Großen kaum kümmert.

Er schaut nach jeder Kleinigkeit, die meine Kinder verkehrt machen. Besonders meine Tochter wird oft beschimpft, das sie dumm wäre.. Ich habe meiner Tochter dann Nachhilfe erteilen lassen. Das war in seinen Augen zu teuer. Es dreht sich hier alles nur ums Geld.. Er war mit der Nachhilfe nicht einverstanden und zeigte oder sagte dies auch oft vor meiner Tochter. Einmal meinte er zu ihr: Wir müssten für deine Nachhilfe entschädigt werden.. Meine Tochter war soweit, dass sie mir einmal erzählte, dass ihr Fenster aufstand und sie am liebsten gesprungen wäre( das war vor 1 Jahr). Da klingelten alle Alarmglocken bei mir.

Er tyrannisiert, wo er nur kann. Er geht sogar extra nach oben auf den Dachboden( hier hat meine Tochter ihr Zimmer) und schaut ob sie den Fernseher oder den Computer ausgemacht hat, nur damit er sie wieder striezen kann. Meine Tochter muss dann von ganz unten hoch laufen und alles ausmachen, sonst bekommt sie 1 Woche Computerverbot o.ä.

Wir wollten unten in der Küche Essen. Da war ihm der Fernseher zu laut oben im Dachboden. Ich stand aber auch in der Küche und habe den Fernseher kaum gehört. Meine Tochter saß schon am Tisch und sollte hoch den Fernseher ausmachen,das würde ihn stören..

Wenn es hierbei nur um das Strom sparen gehen würde, könnte ich es verstehen. Jedoch hat mein Mann im Wohnzimmer den Fernseher auch laufen, aber ganz leise, ebenso seinen Laptop..

Er beachtet meine Kinder gar nicht. Wir haben jetzt einen gemeinsamen Sohn( ich dachte die väterlichen Gefühle würden auch auf meine Kinder "überspringen". Jedoch habe ich alles verschlimmert mit der Geburt. Am Tage als ich ins Krankenhaus eingeliefert werden sollte zum Einleiten, brachten wir meine Kinder noch zu meinen Eltern, da mein Mann im Familienzimmer mitschlafen wollte. Mein Junge war hinten ganz ruhig und weinte vor sich hin. Am Anfang fragte mein Mann erst noch ganz nett: Was ist los? Doch als mein Junge keine Antwort geben konnte, da er durch die Traurigkeit einen dicken Kloß im Hals hatte, wurde mein Mann ganz wütend und sein Gesicht richtig mürrischer Ausdruck, und meinte zu meinem Sohn mit einer ganz ekligen Stimme: DU BLÖDMANN DU! Ich verstand die Welt nicht mehr.

Auch in der Schwangerschaft, war er richtig egoistisch und half mir kaum mit. Mußte bis zum Schluß einkaufen und noch den kranken Hund in den Garten tragen. Und das mit Schmerzen. Er lebte sein Leben weiter, so wie er es immer gemacht hatte. Er konnte wie immer pünktlich seine Sendungen im Fernseher anschauen und ich schufftete bis Abends. Die Schwangerschaft hatte ich mir harmonischer vorgestellt. Im Krankenhaus erlitt ich einen Nervenzusammenbruch. Ich schrie meine ganze Wut und Enttäuschung heraus. Nach der Geburt sagte ich ihm, dass ich mir wünsche dass er die großen Kinder bei Oma und Opa abholt damit er mich mit ihnen ,als Familie, besuchen kann. Ach, sagte er. Deine Eltern kommen schon mit den Kindern.

Das Familienzimmer war dafür da, dass er mir beim Stillen.. helfen sollte. Das Kind anlegen.. Ich hatte nämlich einen Kaiserschnitt bekommen( das war auch von ihm so geplant, er wollte den Strapazen angeblich ein Ende machen, da ich fast 2 Stunden in den Wehen lag, und überredete mich quasi zu diesem Schritt. Er ist nicht belastbar. In keiner Situation. Wird schnell ausfallen, beschimpft mich in Stresssituationen. WAS hat er aber im Familienzimmer gemacht? GESCHLAFEN! Und ich hatte zuvor mit Vollnarkose einen Kaiserschnitt bekommen und konnte mich nicht drehen und wenden vor Schmerzen.Das war im Krankenhaus. Er schlief die ganze Zeit und ruhte sich aus.

Am Anfang war er total überfordert mit dem Kleinen. Jetzt geht er schon mal alleine mit ihm spazieren. Aber die Großen werden kaum beachtet. Ob sie da sind oder nicht spielt keine Rolle. Sie vegetieren quasi in ihren Zimmern vor sich hin. Manchmal beachtet er meine Tochter gar nicht, sagt kein guten Morgen.. Dann halbe Stunde später, wird sie etwas von ihm gefragt oder er striezt sie wieder.

Mein Mann wuchs damals ohne Vater auf. Vielmehr war dieser von Morgens bis Abends arbeiten, sodasss die Mutter sich um die beiden Söhne kümmerte. Mein Mann hatte damals schon Angst auf die Grundschule zu gehen und wollte schon immer alles "vorlernen", damit er die Fächer konnte. Er war erst auf der Realschule, dann auf dem Gymnasium und wollte erst Jura studieren. Das durfte er nicht, da sein Bruder auch schon in der Ausbildung war. Meine Tochter wollte auch Rechtsanwältin werden, das hat er ihr auch madig gemacht. Mit deinen Noten wirst du das nie schaffen o.ä. waren seine Worte ihr gegenüber. Ihr Selbstbewußtsein ließ immer mehr nach. Soweit, dass sie trotz Nachhilfe in Mathe und Englisch nur noch 5 en schrieb. Das war erst recht gefundenes Fressen für meinen Mann. Als mein Kleiner auch mal Nachhilfe in Mathe brauchte( 5. Klasse), da ich ja auch nicht mehr alles kann, sagte mein Mann nur, dass man in der 5.ten keine Nachhilfe braucht, er solle gefälligst aufpassen. Wieder wird nur aufs Gels geschaut.

Mein Mann hat es sich aber nicht nehmen lassen, mehrere Tage in der Woche sich Päckchen liefern zu lassen. Schuhe alles Marken, Hemden..

Als meine Tochter von meinen Eltern eine ICE-Swatch bekam, mußte er sich Tage später auch eine teure Uhr bestellen, die er nur gar NICHt trägt. Oder als ich Schuhe für Kinder gekauft hatte. Er bestellte sich auch Schuhe, die er noch nie anhatte.

Beim Sex soll ich nur seine Gelüste befriedigen. Bei mir macht er ungerne etwas. Ist zu Nass, meinte er. So einen komischen Sex hatte ich noch nie. Es dreht sich nur um ihn! Ich soll ihn massieren. Sage ich, dass ich auch mal masiert werden möchte, dreht er sich beleidigt um. Seine Bedürfnisse stehen im Vordergrund, meine NICHT.

Vielleicht bin ich ja auch hier im Forum falsch. Vielleicht ist er ja "nur" ein Tyrann, der uns kaputt macht. Deshalb möchte ich Vergleiche bekommen! Manches kann man schlecht aufschreiben. Es kommt vielleicht falsch rüber?! Bitte frage mich, falls dir wichtige Punkte einfallen, auf die ich nicht eingegangen bin. Es gibt noch soviel zu schreiben.. Tut mir leid, dass es so lang geworden ist.. Danke fürs Zuhören
Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang Zitieren Melden
--------------------------------------------------------------------------------


Zudem kann ich noch sagen, dass mein Mann zwar eine hohe Position auf der Arbeit besitzt aber dann zuhause oder im Umkreis besitzt er nicht viel Selbstbewußtsein. Ich bin ihm schon in einigen Dingen überlegender.

Auch gegenüber seinen Eltern zeigt er nicht viel Selbstbewußtsein. Der Vater kann mich ruhig unter der Gürtellinie beleidigen, er sagt dazu nichts.

Auch ist er ein sehr mürrischer und nörgelnder Mann. Jede Kleinigkeit bringt ihn aus der Bahn. Auch andere Nachbarn. Er nörgelt wo er nur kann. Angst macht mir sein mürrischer und abwertender Blick gegenüber meinen Kindern und mir. Ich habe sogar schon versucht, durch einen Brief vom Anwalt ihn zu drängen, sich auch um meine Kinder zu kümmern. Ja, der Anwalt setzte ein Schreiben auf, wo stand, dass er sich um meine Kinder mehr kümmern solle. Ansonsten verlasse ich ihn!Es klappte 1 bis 2 Wochen gut, dann war alles wieder beim Alten. Habe ihn schon öfters verlassen. Er holte mich immer wieder zurück.

Möchte am liebsten Kameras im Haus aufstellen, damit mir alle glauben, was wir hier mitmachen. Es ist jeder Tag ein Kampf!

Mehr lesen

29. Juli 2013 um 18:10

Was
hält dich bei ihm? liebst du ihn noch so sehr? ich kenn mich mit narzissmus nicht genug aus aber das was du beschreibst ist nicht so weit entfernt von einer form des borderline syndrom.
er sollte sich professionell helfen lassen. aber das wird nur passieren wenn er einsieht das er ein problem hat.
ich denke das einzige was du wirklich tun solltest ist dich ganz schnell aus dem staub zu machen. pack deine kinder und weg. er darf nicht nicht euer leben und vor allem die zukunft deiner kinder zerstören indem er sie emotional misshandelt und ihr selbstbewusst sein zerstört. denn genau das passiert da gerade. bitte denk an die zukunft deiner kinder und auch an deine eigene. dieser mann ist gift für euch! er braucht professionelle hilfe. aber das alles hilft nur wenn er es einsieht.

1 LikesGefällt mir
3. März 2016 um 22:37
In Antwort auf t|ndir_880437

Was
hält dich bei ihm? liebst du ihn noch so sehr? ich kenn mich mit narzissmus nicht genug aus aber das was du beschreibst ist nicht so weit entfernt von einer form des borderline syndrom.
er sollte sich professionell helfen lassen. aber das wird nur passieren wenn er einsieht das er ein problem hat.
ich denke das einzige was du wirklich tun solltest ist dich ganz schnell aus dem staub zu machen. pack deine kinder und weg. er darf nicht nicht euer leben und vor allem die zukunft deiner kinder zerstören indem er sie emotional misshandelt und ihr selbstbewusst sein zerstört. denn genau das passiert da gerade. bitte denk an die zukunft deiner kinder und auch an deine eigene. dieser mann ist gift für euch! er braucht professionelle hilfe. aber das alles hilft nur wenn er es einsieht.

Wie bei mir
hallo! Dein Beitrag liegt zwei Jahre zurück, aber ich bekomme eine Gänsehaut, denn bei mir ist es ebenso!! exakt. Was ist aus Euch geworden?? Es würde mich so sehr freuen von dir zu hören! Ich brauche auch dringend Rat und Hilfe.
Liebe Grüße

Gefällt mir
1. Mai 2017 um 10:22

Hallo zusammen,

ich bin auf der Recherche nach narzisstischem Verhalten auf diesen Beitrag gestoßen und musste wirklich schlucken, weil ich soooo viel von dem was du geschrieben hast aus meiner Beziehung her kenne. Und dann habe ich entdeckt, dass der Beitrag schon älter ist und habe mir die selbe Frage wie meine Vorrednerin gestellt, was daraus geworden ist. Ich befinde mich auch in der Situation und erkenne mich in vielen Situationen wieder. Wäre schön zu erfahren, was bei euch Stand der Dinge ist.Werde trotzdem demnächst hier im Forum einen eigenen Beitrag verfassen und von meiner Situation berichten bzw. um Rat suchen.

Gefällt mir
1. Mai 2017 um 10:32
In Antwort auf chenda_12922983

Hallo zusammen,

ich bin auf der Recherche nach narzisstischem Verhalten auf diesen Beitrag gestoßen und musste wirklich schlucken, weil ich soooo viel von dem was du geschrieben hast aus meiner Beziehung her kenne. Und dann habe ich entdeckt, dass der Beitrag schon älter ist und habe mir die selbe Frage wie meine Vorrednerin gestellt, was daraus geworden ist. Ich befinde mich auch in der Situation und erkenne mich in vielen Situationen wieder. Wäre schön zu erfahren, was bei euch Stand der Dinge ist.Werde trotzdem demnächst hier im Forum einen eigenen Beitrag verfassen und von meiner Situation berichten bzw. um Rat suchen.

Hallo! Ich bin die Vorrednerin. Es hat sich bei mir nichts geändert...ist sogar schlimmer geworden. Meine Freunde sind überfordert, ich auch. Vielleicht kontakieren wie uns mal telefonisch? Was meinst du?
VG
B.

Gefällt mir