Home / Forum / Fit & Gesund / Narzisst und Langzeitbeziehung

Narzisst und Langzeitbeziehung

4. März 2016 um 18:12 Letzte Antwort: 27. Juli 2016 um 10:27

Hallöchen,
Ich wende mich an all diese, die Erfahrungen haben als Partner eines Narzissten über lange Zeit. Kann das funktionieren? Oder gibt irgendwann jeder auf? Also mein Freund ist überzeugt von psychischer Gesundheit, ich bin mir seiner Störung sicher, mein Vater ist auch Narzisst. Töchter suchen sich wohl doch ihre Väter Ich bin emotional gefestigt, bin teilweise über sein Verhalten fassungslos, aber nur noch selten verletzt. Ich habe Mitleid und es ist tatsächlich die erste Beziehung, die so lange funktioniert Wir sind nun im vierten Jahr, anfangs hab ich natürlich schuld auf mich geladen, war verletzt und relativ abhängig. Ich habe mich mit der Störung auseinandergesetzt und entwickelt im Umgang Das ging über lustig machen, nicht ernst nehmen (ganz böser Fehler) und nun bin ich bei aushalten. Das funktioniert für mich ganz gut, seine bösartigen Attacken und Anfälle, eifersüchteleien und Beleidigungen sind seltener geworden, dafür, wenn sie kommt ist die Phase der eisigen Abneigung länger. Ich habe keine Ahnung, ob das eine Verbesserung ist
Nunja, wie gesagt, die Frage ist eigentlich, ob es hier Menschen gibt, die dauerhaft und ohne Therapie mit einem solchen Partner glücklich sind? Oder trennt ein jeder sich irgendwann?

Mehr lesen

21. Juni 2016 um 9:23

Narzissten
Hallo,
ich bin auch fast der Meinung, mit einem Narzissten zusammen zu sein, aber mein Freund stellt sich in der Öffentlichkeit nicht gern in den Mittelpunkt und umgibt sich mit hochkarätigen Leuten.
Wie äußert sich das denn bei deinem Exemplar? Habt ihr Kinder?

Gefällt mir
27. Juli 2016 um 10:27


Auch ich bin an einen extremen Narzissten geraten... alles was ich über die Störung lese könnte genau so auch über ihn geschrieben werden, das ist echt heftig.
Wir waren nur ein Jahr zusammen, davon war ein halbes Jahr das allerschönste und dann ging es steil bergab - Psychoterror, Verletzungen, Spielchen, Kontrollen usw. - nun habe ich mich getrennt, was sich auch lange hingezogen hat mit letzten Chancen, Hoffnungen auf Änderung usw.
Das Problem ist jetzt: ich bin von ihm schwanger. Was mich schonmal wundert: er scheint es zu akzeptieren dass wir trotzdem getrennt sind und das Kind bei mir aufwächst, ihn aber besucht.
Nun habe ich leider jetzt schon Angst wie er als Vater wird!?! Er und seine Ausbrüche sind so unberechenbar.. mir tut mein Kind jetzt schon Leid

Hat jemand damit Erfahrungen?

Gefällt mir