Forum / Fit & Gesund

Nach Konisation HPV 1000 Fragen

Letzte Nachricht: 30. August 2012 um 15:36
P
preeti_12090081
27.08.12 um 22:30

Hallo : )

Mein Freund und ich haben einige Fragen bezüglich des HPVirus, PapIIID und der generellen Erkrankung von Gebärmutterhalskrebs.

Bei mir wurde vor kurzem eine Konisation gemacht, da bei mir seit mittlerweile einem Jahr ein Wert von Pap IIID bis 4a vorlag.
Nun hat sich auch mein Freund testen lassen und es wurde bei ihm der HPV Virustyp 16 festgestellt.
Sein Urologe sagte das man da nichts machen kann, da auch keine sichtbaren Merkmale (Feigwarzen) zu erkennen sind. Und wir normal wieder Geschlechtsverkehr haben können und eine erneute Ansteckung gering sei.
Trotz aller Aussagen der Ärzte fühlen wir uns ein wenig so, als würden wir im Dunkeln tappen.

Vielleicht könnt ihr uns ein bisschen bei unseren Fragen weiterhelfen und Klarheit schaffen.

1.Bin ich nach meiner Konisation HPV negativ?
2.Heisst HPV negativ in dem Falle, dass ich den Virus gar nicht mehr in mir trage oder eben nur nicht in der Gebärmutter (Wundgebiet)?
3.Kann ich mich wieder bei meinem Freund anstecken, oder geht das nicht mehr weil ich Antikörper in mir trage die eine Ansteckung ausschließt? (ping pong Effekt)
4.Wird erneutes Auftreten von einem positiven HPV Tests oder schlechten PAP Abstrich dadurch begünstigt, wenn ich mit meinem Freund schlafe oder könnte dies genauso auch bei Verzicht von Sex wiederkommen?
5.Wieso soll das erneute Ansteckungsrisiko geringer sein als zuvor?
6.Wann ist man denn Überträger? Nur wenn ein Wundherd besteht oder generell immer?
7.Bringt eine Impfung noch etwas?

Ich kann so schlecht meine Gedanken, Ängste und Fragen in Worte fassen. Fühle mich zur Zeit nur wie eine Virenschleuder, die nie mehr richtigen Sex mit ihrem Freund haben kann, weil ich auf keinen Fall nochmals eine Konisation machen möchte, wegen einer möglichen Schwangerschaft in der Zukunft :/.


Ich mache mir große Sorgen und habe tausende Fragen die ich so schlecht formulieren kann, mein Freund ebenfalls, und er will mich ja auch nicht (wieder) anstecken. Deswegen würden wir allzu gern alles abklären um eine gewisse Sicherheit zu haben.

Lieben Gruß

Sarah : )
(26 j.)

Mehr lesen

J
jayel_12116589
30.08.12 um 15:36

...
okay dann versuch ich mal alles zu beantworten.

1. nach einer konisation sollte nach 3-6 monaten ein hpv-test gemacht werden, um zu sehen ob du negativ oder positiv bist. bei einem negativen test ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass du keine weiteren zellveränderung bekommst. allerdings ist dein freund ja hpv positiv. es kann also zu einer reinfektion kommen. einziger schutz wäre kein sex, aber das ist ja keine lösung. möglich wäre es auch, dass durch einen reinfekt dein immunsystem angekurbelt wird und du dann antikörper bildest. versuche dir zu dem punkt keine sorgen zu machen und geh einfach regelmäßig zur vorsorge.

2. hpv negativ heißt lediglich, dass in der genommenen probe keine viren nachweisbar sind. du hast keine garantie dafür, dass nicht direkt daneben zellen hpv enthalten.

3. siehe 1. lässt sich insgesamt schlecht beantworten. es ist durchaus möglich, dass du bereits antikörper hast.

4. klar bleibst du gesund, wenn du keinen sex mehr hast. aber darauf kannst du ja nicht für den rest deines lebens verzichten. nahezu jede sexuell aktive frau kommt im laufe ihres lebens mit hpv in kontakt. dementsprechend viele männer haben den virus auch. lebe dein sexualleben ganz normal aus. behalte im hinterkopf, dass bei einer bleibenden hpv-positivität ein erhöhtes risiko besteht irgendwann evtl gebaärmutterhalskrebs zu bekommen. da geht jetzt aber nicht die welt unter: die möglichkeit besteht. es muss aber nicht sein! regelmäßige vorsorge ist daher das a und o!!!

5. weil du evtl schon antikörper hast oder weil durch den erneuten kontakt mit den viren das immunsystem stimuliert wird.

6. das hat mit wunden nichts zu tun. die viren dringen in die zellen der haut und schleimhäute ein und werden dann über kontakt übertragen. also generell immer.

7. dazu müsste man wissen mit welchen viren du infiziert bist. es gibt 2 verschiedene impstoffe. gardasil wirkt gegen die high risk viren 16 und 18 (verursachen gebärmutterhalskrebs) und die low risk viren 6 und 11 (feigwarzen). cervarix wirkt gegen 16 und 18. bei einer impfung hättest du einen schutz für diese hpv-typen. etwa 30% der gebärmutterhalskrebse werden durch die impfung nicht verhindert. du musst also trotz allem regelmäßig zur vorsorge.

die virenschleuder kann ich sehr gut verstehen. du musst aber immer daran denken, dass es sehr, sehr, sehr viele frauen gibt, die das auch haben. du bist mit diesem problem nicht allein und frau kann auch mit diesem virus leben und sex haben.
sorry, falls das jetzt etwas hart klingt, aber die frage stellt sich nicht, ob du noch eine konisation möchtest oder nicht. man kann auch mit 2-3 konis schwanger werden. klar steigt dann auch das frühgeburtlichkeitsrisiko. aber ohne gebärmutter ist schwanger sein wohl ganz und gar unmöglich.

hier kannst du dich noch weiter informieren:
www.zervita.de
www.krebsinformationsdienst.de

du kannst mich auch gern alles fragen, was du möchtest. und weil es so wichtig ist, möchte ich noch mal betonen: ergelmäßig zur vorsorge gehen.
einen kompetenten gynäkologen findest du unter:
www.dysplasiezentren.de

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?