Home / Forum / Fit & Gesund / Nach der magersucht 20 kg zugenommen

Nach der magersucht 20 kg zugenommen

7. Oktober 2009 um 17:29 Letzte Antwort: 2. März 2017 um 8:09

hey ihr,
ich habe ein großes problem..ich war früher magersüchtig wog nur noch 36 kg bei 1,72 cm ,dann hab ich mir gedacht ich bin zu dünn und wollte zunehmen und hab richtig viel gegessen tag für tag und nun wieg ich 56 kg und nehme immer immer zu weil ich jeden tag richtig viel esse, wenn ich probiere mal mit nur 3000 kalorien auszukommen oder so geht das nicht.ich habe immer extreme hungergefühle und habe angst dass ich noch mehr zunehme..kennt jemand das?

Mehr lesen

9. Oktober 2009 um 19:03

Du sprichst mir aus der seele
hallo,
ich bin eigentlich genau in der selben situation. bin 173m wiege momentan 54kg und habe jeden tag FAs und nehme dadurch auch immer mehr zu. letztes jahr hatte ich auch magersucht, wog nur noch 43kg und auf einmal hab ich wieder "normal" gegessen und hab halt die FAs bekommen und dann ging das Gewicht immer höher. Jetzt habe ich so Angst, dass es immer mehr wird.
Aber ich weiß einfach nicht, wie ich da wieder rauskomme. Mein Bauch schmerzt nach jedem FA so sehr.

LG,
Wunderperle

Gefällt mir
9. Oktober 2009 um 19:32

Der Körper holt sich das zurück, was ihmverwehrt wurde!
Das Problem bei längererfristiger Magersucht ist der sinkende Energieverbrauch, da der Körper in ein Energiesparmodus fährt.

Von Ernährungsberatern wird daher empfohlen, nach einer Diät (hier: Magersuchtszeit) wochenweise in 300-kcal-Schritten zu erhöhen, d.h. man ist hier tatsächlich auf Kalorienzählen angewiesen.

Der Fehler, der von vielen gemacht wird ist gleich drauf los zu essen; anfangs findet tatsächlich keine Gewichtszunahme statt und so isst man begnügt weiter so viel. Irgendwann jedoch wird diese große Menge zur Gewohnheit und der Appetit fällt dahingehend größer aus, als er eigtl. soll.
Ich selbst kenne diesen Effekt, ungeachtet dessen, dass ich nicht magersüchtig war: Ich konnte mit 3 Mahlzeiten (große) pro Tag nicht auskommen.
Das einzisgte was bei mir funktioniert hatte, war eine Woche lang, diesem "Druck" stand zu halten.
In die Magersucht zu kommen erforderte von euch damals Disziplin ... nun ist es nicht anders: Durchhalten! Regelmäßig essen!

(Ich weiß das es schwer ist, aber andere Tipps gibt es hierzu nicht)

Viel Glück euch

Gruß synipso

Gefällt mir
9. Oktober 2009 um 20:00

Fängt bei mir auch grad an
hey.
ich war nie wirklich magersüchtig, obwohls alle zu mir gesagt haben, aber war nie wirklich so.
ich hab halt fast nix gegessen, wenn andere bei mir waren(war mir peinlich) und wenn ich allein war hatt ich voll die fressanfälle.
seit ner zeit bin ich aber eig wieder ganz normal, oder was heiß normal, vielleicht wisst ihr wie ichs mein.
auf jeden fall ess ich normal, nur wenn ich allein bin, kommen td die fressanfälle.
heut zb hab ich wieder einen megafressanfall gehabt, sodass es mir so schlecht war, dann ich dann...ja, ich habs gemacht - dass ich dann zur kloschüssel gerannt bin und so lange ge***** hab, bis es mir nicht mehr schlecht war.
hab vor 2 oder 3 wochen noch zwischen 46 und 47 kg bei 1.69m gewogen, heut war ich bei 48.1kg
ich hab angst wieder so dick wie früher zu werden (so 56,57kg)

Gefällt mir
9. Oktober 2009 um 20:02

*freu*
Danke sehr für das Kompliment

Gefällt mir
9. November 2009 um 21:10


Zunächst einmal, auch wenn es für Dich vielleicht zynisch klingt: es war sehr mutig von Dir, Dein Essverhalten zu ändern.

Das mit der Zunahme kenne ich. Ich habe 29 kg gewogen und bin dann über Fressanfälle auf über 70 kg drauf. (jetzt wiege ich 60 kg). Wie gesagt: Essanfälle. Es war kein normales Essen, es hatte keine Struktur, ich habe einfach so lange gegessen, bis ich aussah wie eine Hochschwangere, kaum noch atmen konnte und einschlief.

Wenn Du "nur" 3000 Kalorien isst, klingt das nicht nach normalem Essen. Es ist auch unwahrscheinlich, dass Du physiologisch bedingte Hungergefühle hast. Es geht bei der Bewältigung der Essstörung ja nicht einfach darum, mehr bzw. weniger zu essen, sondern darum, sich und seine Bedürfnisse besser wahrzunehmen. Wahrscheinlich ersetzt das Essen bei Dir jetzt einfach das, was vorher das Nichtessen ersetzt hat - prinzipiell bist Du immer noch in dem Teufelskreis, aber ein halbwegs normales Gewicht ist eine gute Basis, um aus dem Ganzen herauszukommen. Nutze die Chance. Hol Dir Hilfe, wenn Du nicht gerade schon welche hast.

Es ist eine Weile ziemlich anstrengend, auf dieses Hunger-/Sättigungsgefühl zu achten, aber es lohnt sich.

1 LikesGefällt mir
9. November 2009 um 21:36
In Antwort auf lake_12453810

*freu*
Danke sehr für das Kompliment

@synipso
von mir auch mal das gleiche kompliment. konnte bis jetzt alles bestätigen was du andren hier verständlich machst , leider aus eigener erfahrung wollt mal fragen ob deine angaben männlich und 22 jahre richtig sind? habe gerade mal geguckt , hätte ich jetzt nicht mit gerechnet wenn die angaben stimmen beachtlich wenn ein jung in dem alter so viel Ahnung von Ernährung hat (es sei denn du bist auch essgestört, das wäre eine erklärung aber bisher hab ich in deinen beiträgen nichts davon gelesen) also - kompliment

Gefällt mir
17. November 2009 um 17:21

Das Problem des nun zunehmen habe ich auch zur Zeit
Hallo,

bei mir ist es so ich bin 1,60 cm groß und wiege nun 39 Kg
ich was vor kurzem im Krankenhaus und wog davor nur 31 Kg.
nun ist es so das seitdem ich zu hause bin bekomme ich regelmäßig Fressanfälle, und habe in kurzer Zeit auch schon fast 3 Kg zugenommen.Ich habe richtige Angst dass dieser Zustand so bleibt. Ich fühle mich damit überhaupt nicht wohl...und fühle mich einfach nur alleine mit dieser Sache.
Wie alt bist du denn??

Gefällt mir
20. November 2009 um 10:46

Ja das kenn ich....
hallo hanna 1235
Ich war selber längere Zeit magersüchtig. war als kind immer ein pummerchen.. dan so mit 19 habe ich immer weniger gegesse bis ich dann sogar meine ausbildung abbrechen musste. mein start gewicht betrug damals fast 85kg. bei einer grösse von 1.55m .. mein erstes ziel waren so 60kg. die ich dan ach erreicht hatte. mein endziel waren dann knappe 50 kg. und das innert ca. 3 monaten. nach Jahren der therape (nicht in einer Klinik)... hab ich wider ein bischen zugenommen und waog dan wider gute 60kg. und fühlte mich eigentlich ganz ok. danach verliebte ich ich wieder und lebe nun auch mit meiner freundin zusammen (sie ist leicht übergewichtig) .... sie kennt meine geschichte und hat mich auch immer unterstützt ... doch leider hab ich nun in den vergangenen 2 jahren mit ihr wieder erheblich zugenomen (bin nun 70kg) .. und fühle mich ausgesprochen schlecht.wir achten zwar beide dehr auf unsere ernährung und ich esse seit einiger zeit ( ca. 2 Monaten) sehr wenig und versuche auch heimlich mich um das essen zu drücken, was mir nicht immer gelingt. aber mein gewicht bleibt immer gleich.. trotz sport.... ich habe mich schn oft gefrag an was das liegen könnte .... meine eigene erklärung dazu ist... durch die Magerucht haben wir zwei unsere Körper sehr beansprucht und auf sparflamme gesetzt... der körper braucht ja immer weniger.. z-B du weigst 60 Kg nimmst pro tag 1000Kal. zu dir dann nimmst du iene Zeit lang ab.. doch irgendwann gewönhnt sich der körper daran und du nimmst weniger zu dir etwa 500kal. pro tag dann nimmst du wider ab..... und so weiter ... doch irgendwann kommst du bei null an... nimmst wider ab doch dann passiert es das sich der körper auch auf die null fase eingestellt hat und dein gewicht bleibt... quasi als schutzmechanismus ..

Gefällt mir
23. November 2009 um 8:08
In Antwort auf janice_12272061

Das Problem des nun zunehmen habe ich auch zur Zeit
Hallo,

bei mir ist es so ich bin 1,60 cm groß und wiege nun 39 Kg
ich was vor kurzem im Krankenhaus und wog davor nur 31 Kg.
nun ist es so das seitdem ich zu hause bin bekomme ich regelmäßig Fressanfälle, und habe in kurzer Zeit auch schon fast 3 Kg zugenommen.Ich habe richtige Angst dass dieser Zustand so bleibt. Ich fühle mich damit überhaupt nicht wohl...und fühle mich einfach nur alleine mit dieser Sache.
Wie alt bist du denn??

Liebe emily...
die frage nach dem Alter betraf glaub ich mich oder? ich bin jezt 25 jahre alt.... wie du ja aus meinem bericht geesen ha^st war ich ni untergewichtig doch mein Hausarzt meinte das wenn es so weiter gehe es nicht mehr lange dauern wird bis es soweit sei... das du nun in deiner situatin einige Kg zunimst ist ganz normal dein Körper muss sich erst wieder daran gewöhnen... er lebte ja längere zeit auf spaarflamme...
bei mir kamen die kilos erst einige zeit später drauf... nun kann ich so wenig essen wie isch will es passier nichts... habe leztens mal 2 tage nug getrunken.... hatte am dritten tag nur 1 kg weniger....
ist das normal?? kann mir jemand einen tipp geben wie ich wider auf mein idealgewicht komme (55kg) ....
lg Rosalie524

Gefällt mir
23. November 2009 um 13:41

20 kg zugenommen..
hallo !

ich wollte auch mal was dazu posten.. und zwar ist es bei mir so gewesen bzw. ist es immernoch, dass ich nach mehreren klinikaufenthalten endlich aus dem bulimie-anorexie-kreislauf ausgebrochen bin.
und ich habe innerhalb von einem jahr ca. ..... ui, 25 kilo zugenommen. ich bin 1,73 groß und wieg um die 61 kilo, genau wei ich das got sei dank nicht!
ich hatte auch wahnsinnig angst, ich würde immer weiter zunehmen, doch irgendwann pendelt es sich ein! man muss dem körper und genauso der psyche zeit geben! jeder körper hat ein setpoint gewicht, das unveränderlich ist! wenn man nach einer solch schlimmen krankheit wie anorexie oder bulimie auf dem weg der gesundung ist und aus irgendwelchen gründen ein bisschen zu viel zugenommen hat nach eigener einschätzung, so kann sich das nach einer weile wieder eingependelt haben! so war es bei mir.
geduld und willenskraft ....

Gefällt mir
2. März 2017 um 8:09

Hi. Hab deinen Beitrag aus 2009 erst heute gesehen und wollte dich fragen ob ich dich was dazu fragen darf?

Gefällt mir