Home / Forum / Fit & Gesund / Nach 10 Jahren Therapie keine Besserung

Nach 10 Jahren Therapie keine Besserung

22. April 2014 um 8:24

Liebe Mitglieder

Ich bin hoffnungslos. Ich hab grade mal zusammengesucht, wie oft ich eigentlich schon in Therapie war und wie die Zeit so verging. Und das Ergebnis ist echt zermürbend. Seit ich 15/16 bin haben die Probleme angefangen, ich war bei mindestens 10 Therapeuten in den letzten 10 Jahren, habe so viele Therapierichtungen ausprobiert, war zweimal stationär für insgesamt 7 Monate und wo steh ich jetzt? Habe in meinem Tagebuch von vor 6 Jahre geblätter und hätte meinen können es wäre von jetzt. Genau die gleichen Probleme, nix geändert! Ich versteh das nicht, weil ich wirklich sehr sehr motiviert bin, an mir zu arbeiten und weiterzukommen, aber wenn ich sehe, wie wenig sich geändert hat in so vielen Jahren macht mich das doch sehr mutlos. Wie kann denn das sein? Die Essstörung ist immer noch gleich schlimm, die depressiven Phasen kommen immer noch schlimm genug, die soziale Phobie, immer noch der Horror, das niedrige Selbstwertgefühl - alles immer noch da Und nicht mal minder ausgeprägt wie damals. Genau vor einem Jahr war ich jetzt zuletzt stationär eingetreten und daher seit 1 Jahr jetzt auch bei diesem neuen Therapeuten. Und statt das es mir besser geht, gehts mir viel schlechter, habe extrem oft Suizidgedanken und muss jetzt dann Medikamente nehmen. Sollte es mir nach mindestens diesem einen Jahr nicht besser gehen??
Fühle mich, als ob mir nie jemand helfen könnte. Ein hoffnungsloser Fall. Dafür bemühte ich mich so sehr!! Aber ich glaub langsam bringts das nicht mehr, für was auch

Mehr lesen

23. April 2014 um 23:08

Hallo perle
Gib nicht auf. Ich sage immer; eine therapir UNTERSTÜTZT dich nur auf drinem weg. Sie heilt dich nicht. Für die heilung bist DU SELBST verantwortlich. U auch wenn man sich immet sagt man bemüht such und will eig dass alkes anders wird; solange man es bicht wirklich will bleibt es gleich. Ich eruähle jedem u auch mir selbst; ich will da raus aber wenn die waage 0;1 gramm nehr zeigt falle ich wiedet zurück. Du musdt es wirklich von ganzem herzen wollen. Ich drück die die daumen

Gefällt mir

27. April 2014 um 19:12
In Antwort auf bellaswan46

Hallo perle
Gib nicht auf. Ich sage immer; eine therapir UNTERSTÜTZT dich nur auf drinem weg. Sie heilt dich nicht. Für die heilung bist DU SELBST verantwortlich. U auch wenn man sich immet sagt man bemüht such und will eig dass alkes anders wird; solange man es bicht wirklich will bleibt es gleich. Ich eruähle jedem u auch mir selbst; ich will da raus aber wenn die waage 0;1 gramm nehr zeigt falle ich wiedet zurück. Du musdt es wirklich von ganzem herzen wollen. Ich drück die die daumen

Danke
Ich will es wirklich, aber die Angst vor Veränderung, vor dem Unbekannten, ist vielleicht oft ein Hindernis. Dennoch kämpfe ich weiter, auch wenns oft hoffnungslos erscheint.

Gefällt mir

3. Mai 2014 um 23:09

Ja...
Liebe Perle,

mir geht es ähnlich. Ich habe Bulimie seit ich 18 bin - jetzt bin ich 33. Die ersten Jahre waren heftig, mehrmals täglich FAs, seit ich 28 bin gehe ich zu einer Therapeutin. Zu Anfang der Besuche bei ihr war eine merkliche Besserung in Sicht, Monate lang FA-Frei. Dann Rückfälle mit 2mal täglichen FAs, mittlerweile pendelt es sich auf ein bis zwei mal die Woche ein.
Ich weiß nicht mehr weiter. Bin im "besten" Alter, sehe aus wie ein Wrack und fühle mich so. Das Essen und Nicht-Essen und die FAs bestimmen mein Leben, mein soziales Umfeld, meine Freizeit.
Und manchmal denke ich ich werde nie wieder "normal" sein...

Liebe Grüße

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen