Home / Forum / Fit & Gesund / Mut!

Mut!

1. Juni 2014 um 16:25

Hallo liebe Leute!!

Ich hab immer wieder von diesem Forum profitiert und nun möchte ich etwas zurückgeben.
Ich habe mir einige Texte, die hier im Forum geschrieben wurden, ausgedruckt und an den Schrank geklebt. Es hat mir sehr geholfen, aufmunternde Worte von 'Überlebenden' zu lesen und ihre Tipps anzuwenden.

Hier also etwas von mir.

Magersucht ist schwer, scheisse und zerstörerisch. Mit meiner Magersucht habe ich nicht nur Gewicht verloren, sondern auch Lebenswillen, Freude, mein Lachen, Vertrauen, Liebe und mein soziales Umfeld. Ich habe mich komplett zurückgezogen. Langsam aber sicher wurde alles falsch.
Ich habe, nachdem ich mir meine Krankheit eingestehen konnte, immer wieder gedacht, ich hätte es überwunden. Dachte, ich hätte den 'Klick-moment' gehabt. Ich lag falsch. Immer und immer wieder.
Klinik kam für mich nie in Frage, ebenso wenig wie eine Therapie. Ich kann mich für solche Sachen schlecht öffnen.
Schliesslich stimmte ich Zusatznahrung zu. Das half kurzzeitig. Bis ich wieder anfing, weniger zu essen, damit ich trotzdem nicht 'über meine Kalorien kam'.
Was für ein Quatsch!!

Nun habe ich aber angefangen, konstant zuzunehmen - und es zu lieben. Ja, ich nehme nicht viel zu, es sind im Schnitt vielleicht 300g pro Woche. Aber das ist perfekt für mich. Denn jedes Gramm, dass ich mehr wiege, ist ein Gramm mehr Lachen, ein Gramm Spontanität, Lust, Freude, Mut, Kontakt und Stärke, das ich zulege.
In der ersten Woche als ich angefangen, einfach zuzulassen (ALLES), habe ich mich schrecklich gefühlt. Ich hatte noch viel mehr Hunger als vorher. Ich hab gegessen wie ein Wilder, hatte kaum mal nicht etwas im Mund. Ich fühlte mich wie ein Monster. Aber schon Ende der Woche hörte der Drang auf. Ich hatte nicht mehr dauernd Lust auf den ach-so-verbotenen Käse. Denn ich hatte ja jede Menge davon gegessen. Plötzlich musste ich mir nicht mehr verbieten, zwischen den Malzeiten zu essen, denn ich hatte weder Hunger noch Lust. Ich musste mich auch nicht dazu zwingen, etwas zu essen, denn ich hatte auch so genug 'Input'.
Ich konnte in ein Restaurant gehen, ohne die Speisekarte vorher anzusehen und ich konnte das bestellen, worauf ich Lust hatte. Und nicht das mit den wenigsten Kalorien.
Sport war nicht mehr eine Ausrede, sondern macht wieder richtig Freude. Ich habe Kraft.
Die Schule war plötzlich nicht mehr das Einzige in meinem Leben und schliff trotzdem nicht ab.
Kurz: Ich hatte wieder Erfolg, konnte wieder geniessen.
Ich lebe wieder.

Ich bilde mir nicht ein für immer geheilt zu sein. Das wäre naiv. Aber ich sehe, wie viel besser es mir schon geht. Ich bin froh, dass ich den Nothebel ziehen konnte und wieder ICH bin.
Ich blicke zurück und kann über mich selber nur noch den Kopf schütteln - in meiner schlimmsten Zeit gehörte Fenchel zu den verbotenen Lebensmitteln, weil er 50kalorien auf 100g hat. Ich weiss echt nicht mehr, was ich eigentlich essen 'durfte' - Luft? Meine Fresse xD

Darum meine Lieben: es ist ein harter kampf, vielleicht der härteste den wir je kämpfen werden. Aber er ist es wert, denn der Sieg bringt uns eigentlich alles.

Stark wie ein Löwe, wir können das!
Danke!!

Mehr lesen

1. Juni 2014 um 21:49

Daumen hoch
ganz große klasse dein text in mir ausdrucken u an meinen kasten hängen
danke fuer die denkanregung
wünsch dir auf deinen weg aus der ES auch weiterhin ganz viel kraft
alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2014 um 9:24

Schöner Text!!
Mal von jemandem zu lesen, der beim Gesundwerden auch ZUGENOMMEN hat, ist echt schön...
Das fehlt mir nämlich meistens.

Danke für die Aufmunterung, tut wirklich gut

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juni 2014 um 10:59

KLasse!
Wahnsinn! Dein Text klingt so lebendig,voller Leben!
Hut ab, davor habe ich richtig Respekt!
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und würde mich freuen weiterhin so positiv von dir zu lesen!!! : AMOUR:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2014 um 9:51

Mutig...
bin ich jetzt.
Ich gehe nämlich zu H&M und kaufe mir eine shorts!!

Liebe Losgelassen,
mir geht es gut - bin viel am Arbeiten, sehr heilsam - mit den Gedanken oft beim letzten Sommer..
verdränge fleißig die Stimme, die mir sagt, dass ich wertlos bin, keinen Job finden werde und immer unter der Knute meiner Mutter sein werde, der es egal ist, wie es mir geht.

Schön, dich hier mal wieder zu lesen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 12:10

Gestern...
war ich nochmal richtig mutig und habe mir einen sidecut rasieren lassen...
also nicht die ganze hälfte natürlich, aber ich finds total geil und kann immer noch nich glauben, dass ich das gewagt habe
neulich habe ich eine shorts bei orsay gefunden. gr. 36 und sie paßt gerade..mehr zunehmen darf ich aber nich. ich hab sie trotzdem genommen weil ich den schnitt tollfand.

von 2 firmen habe ich leider schon absagen reingedrückt bekommen, darunter meine lieblingsfirma.
es fällt mir schwer, damit umzugehen und mich nich selbst dafür zu verurteilen. und die angst macht es nicht besser..aber egal. muss ja weitermachen.

der neue haarschnitt hat mir echt gut getan
ich war noch nie so mutig xD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2014 um 19:50

Klasse, dass mit der neuen Hose!!!
Und zu den Absagen: Klar, Absage von der Lieblingsfirma fühlt sich erst mal sch.. an. Aber losgelassen hat recht! Als zweiter Arbeitgeber ist die Lieblingsfirma viel besser. Denn dann kannst du dort gleich als Fachfrau mit Erfahrung einsteigen. Beim ersten Job ist man der unerfahrene Anfänger und kriegt mit etwas Pech dieses Image nie los. Deshalb wechseln auch so viele die Firma wieder, sobald sie etwas Berufserfahrung gesammelt haben. So gesehen hat es das Schicksal bei dir mit der Absage gut gemeint

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club