Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Monate lang schon starke Schultern,- Nackenschmerzen, HILFE

10. Februar 2010 um 9:01 Letzte Antwort: 14. März 2010 um 11:23

Hallo,

war gestern beim Doc, er meinte ich habe Muskelverspannung und die richtig tief zwischen Schulterplatt und Wirbelsäule liegen, er wollt mir schon gleich ne Spritze Kortizon verpassen, aber das wollte ich nicht, denn will die Ursache bekämpfen, also habe ich dann Tabletten bekommen, die vorm Schlafengehen einnehmen soll, die machen wohl auch müde etc, naja dies für 10 Tage und dann bekomme evtl Massagen verschrieben. Nur das alles dauert mir echt lange, kennt ihr irgendwelche Hausmittel??? so dass es schneller weggeht diese blöden Schmerzen???

Danke

Mehr lesen

14. Februar 2010 um 15:07

Hey
das gleiche problem hatte ich auch. ich hab damals auch solche tabletten verschrieben bekommen, weil ich meinen rechten arm schon gar nicht mehr benutzen konnte und es irgendwann beim linken arm auch anfing. kamen wohl damals von zu viel schul- und familienstress diese verspannungen.
allerdings muss ich sagen, dass ich diese tabletten nicht gut vertragen habe. bekam immer tierische magenschmerzen. und auch wenn die dinger eigentlich müde machen sollten, konnte ich wegen der magenschmerzen kaum ein auge zu tun.
das einzige was mir geholfen hat, war entspannung und muskelaufbau.
yoga, autogenes training, progressive muskelentspannung kann ich sehr empfehlen.
training auf dem crosstrainer ist auch sehr gut. joggen, walken und co ging gar nicht. da waren die erschütterungen sehr unangenehm..und mangels kondition verkrampft man da mitunter auch ganz schön.
wenn du dann mit sanftem ausdauertraining und entspannungstechniken (ectl auch massagen, wenn du welche verschrieben bekommst) die muskulatur etwas gelockert hast, solltest du mit gezieltem muskelaufbau für rücken und bauch anfangen. das ist das einzige, was auf dauer hilft, verspannungen zu verhindern!

lg lemmony

Gefällt mir

15. Februar 2010 um 16:06
In Antwort auf tameka_12722088

Hey
das gleiche problem hatte ich auch. ich hab damals auch solche tabletten verschrieben bekommen, weil ich meinen rechten arm schon gar nicht mehr benutzen konnte und es irgendwann beim linken arm auch anfing. kamen wohl damals von zu viel schul- und familienstress diese verspannungen.
allerdings muss ich sagen, dass ich diese tabletten nicht gut vertragen habe. bekam immer tierische magenschmerzen. und auch wenn die dinger eigentlich müde machen sollten, konnte ich wegen der magenschmerzen kaum ein auge zu tun.
das einzige was mir geholfen hat, war entspannung und muskelaufbau.
yoga, autogenes training, progressive muskelentspannung kann ich sehr empfehlen.
training auf dem crosstrainer ist auch sehr gut. joggen, walken und co ging gar nicht. da waren die erschütterungen sehr unangenehm..und mangels kondition verkrampft man da mitunter auch ganz schön.
wenn du dann mit sanftem ausdauertraining und entspannungstechniken (ectl auch massagen, wenn du welche verschrieben bekommst) die muskulatur etwas gelockert hast, solltest du mit gezieltem muskelaufbau für rücken und bauch anfangen. das ist das einzige, was auf dauer hilft, verspannungen zu verhindern!

lg lemmony

Ich hatte es auch
als schülerin hatte ich über ein jahr permanent ziehende nackenschmerzen, tw. starke schmerzen in den schultern und oft spannungskopfschmerzen.

es war vorbei, als ich so ein orthopädisches kopfkissen um 80 bekommen habe. als ich dann einige zeit später anfing, so ca. 3 mal pro woche bei meinem freund zu schlafen (normales kissen) hatte ich es wieder. zweites orthopädisches kissen gekauft, bin wieder befreit davon. unbedingt eins von den teuren kissen kaufen, keines um 10 und auch keines um 40. die sind nicht gut und binnen kürzester zeit kaputt. mein erstes kissen hab ich jetzt schon 5 jahre.

muskeltraining würde auch helfen, aber dafür bin ich leider zu inkonsequent... durch die kissen hab ich keine schmerzen, da fehlt irgendwie die motivation, jeden morgen zu turnen...

Gefällt mir

14. März 2010 um 11:23

Dorn-Therapie oder Osteopathie
Hallo,
ich würde Dir empfehlen, mal nach der Ursache zu suchen. Verschobene Wirbel? Beckenschiefstand? Da gibt es viele Ursachen. Auch eine Übersäuerung des Körpers (welche auch wieder viele Ursachen haben kann) kann zu Muskelverspannungen führen.
Liebe Grüße
susi

Gefällt mir