Home / Forum / Fit & Gesund / Mittel gegen Heuschnupfen?

Mittel gegen Heuschnupfen?

8. Mai 2006 um 9:44

Hallöchen!

Kennt vielleicht jemand ein gutes Mittel gegen Heuschnupfen, z. B. Tabletten o. ä.? Bei mir geht's jetzt nämlich wieder richtig los und ich weiß mittlerweile leider nicht mehr, was ich noch "einwerfen" soll. Hier ein paar wenige der Tabletten, die ich schon genommen habe, die aber leider nicht geholfen haben:

Lorano
Reactine
Reactine Duo
Aerius
Loratadin Stada

Ich wär für jeden Tipp super-dankbar!

LG
Sabrinchen

Mehr lesen

8. Mai 2006 um 13:03

Heuschnupfen
Hallo ich hoffe dir auch helfen zu können mit meinem beitrag.eine bekannte von mir hat das mittel benutzt sei super gewesen.Schau mal auf die seite. http://www.allerg-stop.de/index.php?id=allergstop schau mal in dein postfach und antworte mir bitte wenns geht is mir sehr wichtig.Danke Berni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 13:12

Das würde mich..
auch mal interessieren.. Bin die letzten Jahre gut ohne Medikamente ausgekommen, aber dieses Jahr is es jetzt sogar schon schlimm.. Jeden Tag Kopfschmerzen, Nase zu, bin nur am niesen und vorallem auch die Augen sind sehr empfindlich..
Warst du mal beim Arzt damit?.. Wollte ich mal machen wenns net besser wird.. Will ja net den ganzen Sommer damit rummachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 14:10
In Antwort auf ozanne_12832633

Das würde mich..
auch mal interessieren.. Bin die letzten Jahre gut ohne Medikamente ausgekommen, aber dieses Jahr is es jetzt sogar schon schlimm.. Jeden Tag Kopfschmerzen, Nase zu, bin nur am niesen und vorallem auch die Augen sind sehr empfindlich..
Warst du mal beim Arzt damit?.. Wollte ich mal machen wenns net besser wird.. Will ja net den ganzen Sommer damit rummachen

War ich!
Ich war vor 'n paar Jahren mal beim Arzt und hab einen Allergie-Test machen lassen, um zu sehen, gegen was genau ich allergisch bin (Gräser und Roggen) und seit dem immer mal wieder, weil ich halt ständig neue Tabletten usw. brauchte. Hab sogar schon mal eine Desensibilisierung gemacht, die aber auch nichts gebracht hat.

Ich würd's an deiner Stelle mal mit Reactine versuchen. Die gibt's rezeptfrei in der Apotheke und sind eigentich ganz gut. Bei mir haben sie leider nur ein Jahr geholfen, aber mein Bruder nimmt sie jedes Jahr (er hat's nicht so schlimm wie ich) und schwört drauf!Vielleicht reicht das für dich schon aus. Und wenn's dann nicht besser wird, würd ich evtl. doch mal zum Arzt gehen.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 15:23
In Antwort auf sierra_12732972

War ich!
Ich war vor 'n paar Jahren mal beim Arzt und hab einen Allergie-Test machen lassen, um zu sehen, gegen was genau ich allergisch bin (Gräser und Roggen) und seit dem immer mal wieder, weil ich halt ständig neue Tabletten usw. brauchte. Hab sogar schon mal eine Desensibilisierung gemacht, die aber auch nichts gebracht hat.

Ich würd's an deiner Stelle mal mit Reactine versuchen. Die gibt's rezeptfrei in der Apotheke und sind eigentich ganz gut. Bei mir haben sie leider nur ein Jahr geholfen, aber mein Bruder nimmt sie jedes Jahr (er hat's nicht so schlimm wie ich) und schwört drauf!Vielleicht reicht das für dich schon aus. Und wenn's dann nicht besser wird, würd ich evtl. doch mal zum Arzt gehen.

Viel Glück!

Danke..
für den Tipp.. Das werd ich mal versuchen.. Sonst halt ich das echt net aus.. Jeden Tag Kopfschmerzen, sogar gleich beim aufstehen.. Und dann noch das warme Wetter.. Ätzend..
Wie schlimm is das denn bei dir, weil geschrieben hast das es bei dir nimmer wirkt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 16:02
In Antwort auf ozanne_12832633

Danke..
für den Tipp.. Das werd ich mal versuchen.. Sonst halt ich das echt net aus.. Jeden Tag Kopfschmerzen, sogar gleich beim aufstehen.. Und dann noch das warme Wetter.. Ätzend..
Wie schlimm is das denn bei dir, weil geschrieben hast das es bei dir nimmer wirkt?

Na ja...
die bekannten Symptome halt. Rote, geschwollene Augen, Niesanfälle, Fließschnupfen (ich muss mir teilweise Taschentücher in die Nase stopfen, damit ich überhaupt mal ne Pause vom Nase putzen habe...) und dieses zum wahnsinnig werdende Jucken in den Augen, im Hals und in der Nase. Wenn's ganz schlimm ist, bekomm ich auch schon mal Atemnot.

Und das alles von Mai bis September Ich gönn es wirklich keinem! Na ja, hab jetzt in der Apotheke zwei neue Medikamente bestellt. Vielleicht helfen die ja.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 16:18
In Antwort auf sierra_12732972

Na ja...
die bekannten Symptome halt. Rote, geschwollene Augen, Niesanfälle, Fließschnupfen (ich muss mir teilweise Taschentücher in die Nase stopfen, damit ich überhaupt mal ne Pause vom Nase putzen habe...) und dieses zum wahnsinnig werdende Jucken in den Augen, im Hals und in der Nase. Wenn's ganz schlimm ist, bekomm ich auch schon mal Atemnot.

Und das alles von Mai bis September Ich gönn es wirklich keinem! Na ja, hab jetzt in der Apotheke zwei neue Medikamente bestellt. Vielleicht helfen die ja.

LG

Das hört sich echt..
schlimm an.. Is ja noch schlimmer als bei mir und ich werd schon verrückt.. Am schlimmsten is wirklich das niesen und der Fließschnupfen.. Lauf auch nur noch mit Tempos in der Tasche rum.. Selbst wenn ich mal kurz raus geh oder so.. Die Nase is schon ganz rot vom putzen..
Direkt geschwollen sind meine Augen net.. Zumindest sieht man nix.. Ich fühl es nur..

Wünsch sowas auch keinem.. Dann hab ich lieber mal ne Erkältung als Heuschnupfen Monate lang..
Viel Glück mit den 2 neuen Medikamenten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 16:19
In Antwort auf ozanne_12832633

Das hört sich echt..
schlimm an.. Is ja noch schlimmer als bei mir und ich werd schon verrückt.. Am schlimmsten is wirklich das niesen und der Fließschnupfen.. Lauf auch nur noch mit Tempos in der Tasche rum.. Selbst wenn ich mal kurz raus geh oder so.. Die Nase is schon ganz rot vom putzen..
Direkt geschwollen sind meine Augen net.. Zumindest sieht man nix.. Ich fühl es nur..

Wünsch sowas auch keinem.. Dann hab ich lieber mal ne Erkältung als Heuschnupfen Monate lang..
Viel Glück mit den 2 neuen Medikamenten

Werd dann..
morgen mal in die Apo und hol das Reactine was mir empfohlen hattest.. Hoffe das hilft.. Danke nochmal

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2006 um 20:57

Hallo!
Ich nehme immer die Cetirizin, die helfen so einigermaßen. Aber so ca. 2 Wochen lang hab ich immer richtig heftigen Heuschnufen - und da hilft mir meistens nur noch ein Termin beim Hautarzt. Der verpasst dir halt dann Cortison - das hilft auf alle Fälle, die juckenden Augen und Nase, ist auf einen Schlag wie weggeblasen - aber Cortison sollte man halt nicht unterschätzen und ich versuche immer ohne auszukommen. Aber manchmal geht es einfach nicht mehr anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 9:14

Proantho
Schon mal Proantho probiert? Nein? Dann PN.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2006 um 9:53

Morgen!
..schau mal bitte in deine PNs! -schönen Tag noch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2006 um 13:36

Heuschnupfen
servus leidensgenossin,
ich hatte den bericht von dir und die antworten unserer leidensgenossen gelesen,und kann mich nur einreihen.leider hab ich den heuschnupfen schon über 30 jahren und hab bis auf cortison(höchst mögliche dosies)noch nichts gefunden was wirklich länger als ein jahr wirkt gefunden hab selber aus eigener tasche bis heute ca. 20000 euro verbraten alles ohne erfolg. vor 2 jahren hatte ich mal eine paar sitzungen bei einer asiatin gemacht (akupunktur) ist etwas besser geworden bilde ich mir zumindestens eine.
wie gesagt ich habe jetzt 30jahre das pech gehabt das kompl. programm an heuschnupfen zu haben Bindehautentzündung,Astma,und was noch so alles dazu gehört,hab auch schon alle behandlungsmeth. durch ,von eigenblut,desensi.3x jedesmal ist es schlimmer geworden bis hin zu fast erstickungstot.
weil meine körper die dosies nicht vertragen hat.
da ich als fahrlehrer tätig war und bin ist es recht einfach wenn man im auto die aussenluft abschaltet und die klimaanlage anmachen kann,das hilft ungemein.viel schwimmen gehen oder tauchen ist sehr gut ,oder noch besser deutschland ganz den rücken kehren .bei mir ist es so das ich nur in deutschland die probleme habe .
jetz was anderes ein kunde hat mir erzählt das vor kurzem eine fernseh sendung gab in der eine neues spritzverfahren vorgestellt wurde hat die jemand gesehnen und weiß wann das produkt auf den markt kommt und vor allem weiß jemand wie es heißt.
wäre nett wenn jemand was wüßte.
gruß quilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Mai 2006 um 0:04

Spritze
Hallo !
Ich habe auch schon seid Jahren Heuschnupfen, Asthma und alle möglichen Allergien .
Ausser meinen Medikamenten wegen Asthma habe ich nie etwas dagegen getan .
Aber dieses Jahr war es so schlimm ,das ich zum Arzt war um mir Tabletten verschreiben zu lassen .
Ich hab dann aber sonne Spritze bekommen , wie die genau heißt kann ich nicht mehr sagen , aber ich habe keine Probleme mehr .
Nicht mal mein Asthma Spray brauche ich seid dem .
Der Arzt meinte es kann sein das ich das ganze Jahr keine Probleme mehr haben werde .
Es schlägt aber wohl unterschiedlich an , es kann auch sein das ich noch ne zweite bekomme falls die wirkung doch schon eher nachlässt .
Naja , auf jeden Fall hatte ich bestimmt schon 10 Jahre nicht mehr so wenig Symthome .

Lg Nina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2006 um 12:43

Heuschnupfen
Versuche es mal mit Celestamine N 0,5 Tabletten. Die gibt es allerdings nur auf Privatrezept und kosten ca 50 Stck 20 eur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juni 2006 um 17:59

Eigenbluttherapie?
Hallo,
meine Tochter (8) fängt jetzt an mit Heuschnupfen. Sie hat schon letztes Jahr ein wenig reagiert mit roten, juckenden Augen, aber nur im Mai und Juni und ohne Schnupfen.
Ich wollte mal fragen, ob Ihr es schon mal mit einer Eigenbluttherapie versucht habt oder schon mal was davon gehört habt. Und wie sieht es mit Sensibilisierung aus? Habt Ihr Erfahrungen?
Vielen Dank bis bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2006 um 8:55
In Antwort auf alina_11962671

Eigenbluttherapie?
Hallo,
meine Tochter (8) fängt jetzt an mit Heuschnupfen. Sie hat schon letztes Jahr ein wenig reagiert mit roten, juckenden Augen, aber nur im Mai und Juni und ohne Schnupfen.
Ich wollte mal fragen, ob Ihr es schon mal mit einer Eigenbluttherapie versucht habt oder schon mal was davon gehört habt. Und wie sieht es mit Sensibilisierung aus? Habt Ihr Erfahrungen?
Vielen Dank bis bald

Hallo Vanessa!
Ich habe bist jetzt noch keine Eigenbluttherapie gemacht. Ich hatte mich schon öfter mal umgehört, ob jemand positive Erfahrung damit gemacht hat, aber die Meinungen waren da ganz verschieden. Einige hatten Erfolg, andere nicht. Und so eine Eigenbluttherapie lässt man ja bei einem Heilpraktiker machen und das ist ja nicht gerade ein billiger Spaß, da die Krankenkasse diese Kosten nicht übernimmt.

Na ja, da ich dieses Jahr noch schlimmer als die letzten Jahre von Heuschnupfen geplagt bin, hab ich beschlossen, es nächstes Jahr mal zu versuchen (man sollte es optimalerweise noch vor der Pollenflug-Zeit machen). Viel andere Möglichkeiten bleiben mir nämlich nicht mehr...

Eine Sensibilisierung habe ich mal gemacht, hat aber nichts gebracht. Sowieso hab ich noch von niemandem gehört, dass es geholfen hätte. Und ich weiß von einigen, dass sie es damit versucht haben. Empfehlen würde ich es nicht, aber da deine Tochter ja noch sozusagen im "Anfangsstadium" ist, könnte man es ja vielleicht mal versuchen. Zumindest übernimmt das die Krankenkasse!

Hauptsache ist, du unternimmst irgendetwas, denn auch wenn es im Moment "nur" rote Augen sind, du kannst davon ausgehen, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird und irgendwann auch Schnupen dazukommen wird.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2006 um 8:10
In Antwort auf sierra_12732972

Hallo Vanessa!
Ich habe bist jetzt noch keine Eigenbluttherapie gemacht. Ich hatte mich schon öfter mal umgehört, ob jemand positive Erfahrung damit gemacht hat, aber die Meinungen waren da ganz verschieden. Einige hatten Erfolg, andere nicht. Und so eine Eigenbluttherapie lässt man ja bei einem Heilpraktiker machen und das ist ja nicht gerade ein billiger Spaß, da die Krankenkasse diese Kosten nicht übernimmt.

Na ja, da ich dieses Jahr noch schlimmer als die letzten Jahre von Heuschnupfen geplagt bin, hab ich beschlossen, es nächstes Jahr mal zu versuchen (man sollte es optimalerweise noch vor der Pollenflug-Zeit machen). Viel andere Möglichkeiten bleiben mir nämlich nicht mehr...

Eine Sensibilisierung habe ich mal gemacht, hat aber nichts gebracht. Sowieso hab ich noch von niemandem gehört, dass es geholfen hätte. Und ich weiß von einigen, dass sie es damit versucht haben. Empfehlen würde ich es nicht, aber da deine Tochter ja noch sozusagen im "Anfangsstadium" ist, könnte man es ja vielleicht mal versuchen. Zumindest übernimmt das die Krankenkasse!

Hauptsache ist, du unternimmst irgendetwas, denn auch wenn es im Moment "nur" rote Augen sind, du kannst davon ausgehen, dass es von Jahr zu Jahr schlimmer wird und irgendwann auch Schnupen dazukommen wird.

LG

Hallo Sabrinchen,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, daß ist jetzt ein Problem. Wenn ich eine Sensibilisierung anfange, dauert die 3 Jahre und wenn sie nicht hilft haben wir 3 Jahre verloren. Dann sollte ich doch lieber eine Eigenbluttherapie machen? Mit dem Geld ist mir egal, es soll nur nicht schlimmer werden. Was würdest Du tun?
Bis dann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2006 um 8:52
In Antwort auf alina_11962671

Hallo Sabrinchen,
vielen Dank für Deine Antwort.
Ja, daß ist jetzt ein Problem. Wenn ich eine Sensibilisierung anfange, dauert die 3 Jahre und wenn sie nicht hilft haben wir 3 Jahre verloren. Dann sollte ich doch lieber eine Eigenbluttherapie machen? Mit dem Geld ist mir egal, es soll nur nicht schlimmer werden. Was würdest Du tun?
Bis dann

Na ja...
dann würd ich glaub ich erst mal die Eigenblut-Therapie versuchen. Denn die dauert ja nur ein paar Wochen und wenn das nicht klappt, kannst du es anschließend immer noch mit einer Sensibilisierung versuchen. Ich glaub, so würde ich es machen

LG
Sabrinchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 16:04

Heuschnupfen, Allergien
Hallo Sabrinchen, hallo alle Allergie geplagten

bin selbst mit allen möglichen Allergien- z.B. Hasel,ERle,Hausstaubmilben,ext rem gegen frühblühende Gräser und Roggen gesegnet. Zusätzlich hat der Hausarzt letztes Jahr nachdem ich wochenlang mit hängenden, dicken, faltigem Augenrand rumlief, Neurodermitis diagnostiziert.
Hin und wieder auch pickeliger Ausschlag am Kinn.
Habe auch schon -zig Medikamente ausprobiert-half meistens nur kurzfristig oder minimal.
Da ich letztes Jahr mit meinem `Triefaufge`recht verzweifelt war, habe ich mich unter anderem mal an Schüssler-Salze rangetraut, hatte bis dahin recht viel darüber gehört und bin auch eigentlich gerne bereit, mal was neues auszuprobieren. Habe mir dann noch eine Adresse einer HP rausgesucht , die hat mir dann zusammengestellt, welche Salze ich nehmen muß und mir zusätzlich zu einer Eigenbluttherapie geraten- Ergebnis- null Probleme, Neurodermitis (falls es denn wirklich eine war) ist nicht mehr aufgetreten und nicht das leiseste Kribbeln, Jucken ect.
Falls du oder jemand anderes Interesse hat- ich bin aus Dortmund - schreibt mich an unter joga2904@aol.com, ich nenne euch dann gerne die Adresse der HP und die Konditionen, ist nicht so teuer, aber ich denke, ist eh relativ wurscht , wenn es denn hilft.
Habe zwar noch ein Riesenproblem-Krampfadern, da hats leider nichts geholfen, werde nach 5Jahrenwohl mal wieder untes Messer müssen, macht mich echt fertig, die Schmerzen und die hässliche Optik- falls da jemand eine gute Klinik weiß, bin für jeden Tipp dankbar, soll möglichst langfristig helfen, möglichst schonend sein und möglichst ästhetisch sein, nicht so riesige Narben.
Ich hoffe, dass alle den Sommer mit möglichst wenig allergischen Reaktionen überstehen. Ich bin auf jeden Fall froh, die Eigenblutbehandlung gemacht zu haben.
Birgit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Mai 2009 um 16:12
In Antwort auf joga2904

Heuschnupfen, Allergien
Hallo Sabrinchen, hallo alle Allergie geplagten

bin selbst mit allen möglichen Allergien- z.B. Hasel,ERle,Hausstaubmilben,ext rem gegen frühblühende Gräser und Roggen gesegnet. Zusätzlich hat der Hausarzt letztes Jahr nachdem ich wochenlang mit hängenden, dicken, faltigem Augenrand rumlief, Neurodermitis diagnostiziert.
Hin und wieder auch pickeliger Ausschlag am Kinn.
Habe auch schon -zig Medikamente ausprobiert-half meistens nur kurzfristig oder minimal.
Da ich letztes Jahr mit meinem `Triefaufge`recht verzweifelt war, habe ich mich unter anderem mal an Schüssler-Salze rangetraut, hatte bis dahin recht viel darüber gehört und bin auch eigentlich gerne bereit, mal was neues auszuprobieren. Habe mir dann noch eine Adresse einer HP rausgesucht , die hat mir dann zusammengestellt, welche Salze ich nehmen muß und mir zusätzlich zu einer Eigenbluttherapie geraten- Ergebnis- null Probleme, Neurodermitis (falls es denn wirklich eine war) ist nicht mehr aufgetreten und nicht das leiseste Kribbeln, Jucken ect.
Falls du oder jemand anderes Interesse hat- ich bin aus Dortmund - schreibt mich an unter joga2904@aol.com, ich nenne euch dann gerne die Adresse der HP und die Konditionen, ist nicht so teuer, aber ich denke, ist eh relativ wurscht , wenn es denn hilft.
Habe zwar noch ein Riesenproblem-Krampfadern, da hats leider nichts geholfen, werde nach 5Jahrenwohl mal wieder untes Messer müssen, macht mich echt fertig, die Schmerzen und die hässliche Optik- falls da jemand eine gute Klinik weiß, bin für jeden Tipp dankbar, soll möglichst langfristig helfen, möglichst schonend sein und möglichst ästhetisch sein, nicht so riesige Narben.
Ich hoffe, dass alle den Sommer mit möglichst wenig allergischen Reaktionen überstehen. Ich bin auf jeden Fall froh, die Eigenblutbehandlung gemacht zu haben.
Birgit

Allergien Desensibilisierung
Zur D. kann ich nur sagen, ich habe mal beim HNO gearbeitet, bei kaum einen hat die sehr aufwändige Behandlung geholfen, bringt meines Erachtens nur was, wenn man gegen eine Sache allergisch ist, meine HP hat dies auch bestätigt und meint, ansonsten könnten auch Kreuzallergien auftreten (z.B. bei Allergien gegen best.Blüten, Gräser ect. auftretende Allergien gegen verwandte Lebensmittel)
Habe selbst einen Bekannten, der auch mehrere Allergien hatte- bei dem ist die Allergie nach der Desensibilisierung eher schlimmer geworden und war letztes Jahr nach Eigenbluttherapie zu 90% weg, der hatte es aber auch extrem schlimm- durch ihn bin ich auch auf die Idee mit der Behandlung gekommen.
Also noch mal, für alle Allergiker,
toi toi toi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juni 2009 um 9:45

Heuschnupfen
Hallo Sabrina,

eine gute alternative zu den Tabletten und Nebenwirkungen ist eigentlich ein Medinose-Allergiegerät.

Mit Hilfe der Phototherapie werden Rotlichtstrahlen von speziellen Lichtemissionsdioden erzeugt, wodurch allergische Symptome und Überempfindlichkeit reduziert oder beseitigt werden.

Ein Applikator wird 3 Mal täglich jeweils 4,5 Minuten in jedes Nasenloch eingeführt. Da das Gerät sehr handlich und klein ist, kann die Behandlung mühelos überall durchgeführt werden - egal, ob im Büro, zu Hause oder unterwegs.


http://www.sanshop24.de/de/article/304_Anti-Allergieger%C3%A4t.ht ml

Vielleicht hilft es ja deinem heuschnupfen
Gruß Stella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen