Home / Forum / Fit & Gesund / Mit Partner zusammenziehen trotz chronischer BE?

Mit Partner zusammenziehen trotz chronischer BE?

21. Oktober 2012 um 22:37

Hallo an alle

Ich habe mich gerade bei gofeminin angemeldet und hoffe, dass mir der eine oder andere einen guten Rat geben kann.
Ich habe mittlerweile seit 8 Jahren eine schronische Blasenentzündung. Seit über 3 Jahren bin ich jetzt mit meinem Freund zusammen und mittlerweile planen wir im nächsten Jahr zusammenzuziehen. Und es hört sich auch wirklich schön an und ich will es auch wirklich gerne. Allerdings habe ich auch echt Angst davor wegen der chronischen BE.
Im Moment wohne ich alleine und so kann ich auch immer, wenn ich merke, dass sich eine BE ankündigt, alleine sein.
Ich bin halt lieber alleine, wenn ich krank bin. Zum einen, weil ich mich dann besser auf mich konzentrieren kann, zum anderen, weil ich auch keinem zur Last fallen will.
Das geht dann allerdings nicht mehr, wenn wir zusammen wohnen.
Und davor hab ich wirklich ziemliche Angst. Und ich mache mir jetzt schon Gedanken darüber, ob dass dann das Richtige wäre. Mittlerweile habe ich nämlich schon die Hoffnung aufgegeben, dass ich diese ständigen BEs jemals loswerde. Und garantiert nicht, bis er mit mir zusammenziehen will.

Hat eine oder einer von euch dasselbe durchgemacht oder kann mir irgendeinen Rat geben, wie ich besser mit der Situation umgehen kann? Ich will nämlich eigentlich wirklich gerne mit ihm zusammenziehen...

LG

Mehr lesen

7. November 2012 um 14:53

BE
Danke für die Antwort

Ja er weiß das mit den ständigen BEs. Wir sind ja auch schon was länger zusammen und da hat er schon ein paar mit mir durchgemacht ...
bis jetzt hat mir fast immer nur antibiotika geholfen. Ich hab es auch ein paar mal ohne versucht und nur mit tees oder irgendwelchen harnansäuernden Mitteln, aber dann wurde die Be mit der zeit nur schlimmer (manchmal auch bis zur nierenbeckenentzündung), bis der arzt gesagt hat, dass ich jetzt doch antibiotika nehmen muss.
habe schon 3 vorbeugende therapien gemacht, immer über ein halbes jahr. nehme jetzt auch wieder jeden zweiten tag abends ein leichtes antibiotikum und urivesc zur entspannung der blase. Bin zur zeit in einer uniklinik in behandlung. allerdings haben die mir bis jetzt wenig hoffnung auf heilung gegeben. die meinten die ursache für die chronische Zystitis ist schwer rauszufinden.
Und diesen ganzen Kram mit Blasentees, nach dem GV auf Toilette gehen, Füße warm halten, Harnansäuerung, Myktationstagebuch, Blasenspiegelung,... hat mir bis jetzt auch nicht viel gebracht. Im moment nehme ich auch noch vorbeugend dieses actigel, allerdings habe ich trotz diesem und dem antibiotkum immer noch leichte symptome zwischendurch.

Hast du oder hattest du auch eine chronische BE?

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2012 um 15:27

Hallo
sei froh, dass du die nur einmal hattest
Cranberrysaft und -kapseln habe ich auch schon ausprobiert, aber meine Urologin meinte (ic zitiere): "Das hilft bei Ihnen auch nicht mehr. Dafür ist ihre blase schon zu geschädigt"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club