Home / Forum / Fit & Gesund / Mit 626 BZ ins KH und nun Diabetes Typ2

Mit 626 BZ ins KH und nun Diabetes Typ2

2. März 2013 um 10:52 Letzte Antwort: 7. März 2013 um 10:01

Hallo ihr lieben,
ich bin derzeit völlig überfordert und habe tierische Angst. War am letzten Sonntag bei meiner Mama zum Kaffe eingeladen. Es gab selbstgemachten Apfelkuchen mit ordentlich Streusel. Schon am Samstag ging es mir schlecht. Habe geschwitzt, sehr schlecht gesehen und hatte diesen wahnsinnigen Durst. Ca 6 Liter Wasser am Tag! Nach dem Kuchen am Sonntag, ca nach 45 minuten ging es mir so schlecht das mein Freund und ich ins KH gefahren sind. Was danach alles geschah weiß ich leider nicht mehr so genau. Am Montag kam ich von der Intensiv Station dann auf die Diabetesstation und dort stand es schwarz auf weiß: Blutzucker "626" am Sonntag!! Da meine Mutter und und mein Opa Diabetes Typ 2 sind und ich keine Antikörper im Urin habe gehen die Ärzte auch bei mir von dem Typ aus. Seit Donenrstag bin ich nun ausm KH entlassen.Dort wurde ich mit Lantus (Abends) und Novorapid (vor dem essen) behandelt. Da dieses aber zu ständiger Unterzuckerung führt, hat mein Diabetologe mich nun auf Metformin und Lantus gesetzt.Nun zu meiner frage: Mein durchnittszucker lag in den letzten drei Monaten bei 300 bzw 9%. Habe gestern die erste halbe (soll noch auf eine ganze umgestellt werden) Metformin genommen. Heute morgen dann die nächste 1/2 zum Frühstück. 1 Std nach dem Frühstück lag der Bz bei 210 und nun drei Stunden später bei 126! Habe zum Frühstück wie immer 1 1/2 scheiben Schwarzbrot mit Putenbrust gegessen Können sich die Werte noch verbessern? weil mein Arzt meinte das Medikament brauch ein paar Tage bis es komplett wirkt! Mir geht es mit den Tabletten aufjedenfall 100 mal besser. Nach jeder Novorapid spritze habe ich gedacht ich habe steine im Bauch und der schwindel waren der Wahnsinn.
Danke für eure Antworten!!!

Mehr lesen

7. März 2013 um 6:24

Diabetis Typ II
Hallo jenny
Nur nicht den Mut verlieren.
Zuerst einmal Diabetis Typ II ist keine krankheit.
Diabetis Typ II ist eine Fressucht auf Kohlehydrate.
und ich weiss wovon ich spreche.
Ich war Betonung liegt auf "war" Typ II Diabetiker
jetzt habe ich bessere Blutzuckerwerte als ein gesunder Brotfreeser.

Übrigends meine Mutter ist aufgrund eines Schwangerschaftsdiabetis im 50 jahre verstorben
Nierenversgaen blind Herzversagen.

Meine Schwester wurde ruck zuck auf Insulin umgestellt
mit hba1c wert 11. Ich schwankte immer zwischen 5,7 und 6,7 eine Vorstufe von Diabetis Ich bin ein sehr sportlicher Typ
Und jetzt Literatur die dir wirklich weiterhilft
Folge den Links
http://www.dr-rainer-limpinsel.de/

http://www.diabetes-low-carb.org/articles/in-german/translations/12-die-kohlenhydratarme-und-insulinreduzierte-ernaehrung--persoenliche-erfahrungen-eines-typ-1-diabetikers.html

http://www.amazon.de/Weizenwampe-Warum-Weizen-krank-macht/dp/3442173582

Meine Ernährung ist Viel gemüse Obst in Berrenform
Fisch viele Mandeln sehr gesund täglich 10Stück auch mehr
Nüsse mageres Fleisch Schafkäse Ziegenkäse wenig Kuhmilchprodukte.

Mache einfach den Versuch und lasse alles getreide Nudeln und Zucker eine Woche weg . Aber Vorsicht du brauchst in dieser zeit keine Medikamente wenn du Typ II Diabetiker bist.

Dein Blutzucker wird sich auf unter 100 einpendeln das geschieht meist sehr schnell.

Die ersten drei tage bist du voll auf Entzug und das ist ganz normal Zucker und Getreideprodukte haben Suchtpotenzial

Übrigends Krebszellen lieben Glucose und hassen Fett in jeglicher Form.Diese ernährung schützt auch gegen Krebs

Bewgung sollte auch in deinem leben eine große Rolle spielen wenn möglich 30-60 min täglich je mehr umso besser.

Diabetis Typ II ist keine krankheit Diabetis TYP II ist eine Sucht auf Kohlehydrate. Es gibt keine Nährstoffdefizite ohne schnell verwertbare Kohlehydrate also eine leben ohne Brot Kuchen Zucker Nudeln ist problemlos möglich und macht aus dir oder euch einen neuen Menschen. Wildreis und kartoffeln in geringen Mengen sind vertretbar. Aber nach einer Umstellungsphase wird auch das nicht mehr benötigt.

Wenn du konsequent bist wird aus dir ein neuer Mensch.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2013 um 7:09
In Antwort auf hesiod_12657250

Diabetis Typ II
Hallo jenny
Nur nicht den Mut verlieren.
Zuerst einmal Diabetis Typ II ist keine krankheit.
Diabetis Typ II ist eine Fressucht auf Kohlehydrate.
und ich weiss wovon ich spreche.
Ich war Betonung liegt auf "war" Typ II Diabetiker
jetzt habe ich bessere Blutzuckerwerte als ein gesunder Brotfreeser.

Übrigends meine Mutter ist aufgrund eines Schwangerschaftsdiabetis im 50 jahre verstorben
Nierenversgaen blind Herzversagen.

Meine Schwester wurde ruck zuck auf Insulin umgestellt
mit hba1c wert 11. Ich schwankte immer zwischen 5,7 und 6,7 eine Vorstufe von Diabetis Ich bin ein sehr sportlicher Typ
Und jetzt Literatur die dir wirklich weiterhilft
Folge den Links
http://www.dr-rainer-limpinsel.de/

http://www.diabetes-low-carb.org/articles/in-german/translations/12-die-kohlenhydratarme-und-insulinreduzierte-ernaehrung--persoenliche-erfahrungen-eines-typ-1-diabetikers.html

http://www.amazon.de/Weizenwampe-Warum-Weizen-krank-macht/dp/3442173582

Meine Ernährung ist Viel gemüse Obst in Berrenform
Fisch viele Mandeln sehr gesund täglich 10Stück auch mehr
Nüsse mageres Fleisch Schafkäse Ziegenkäse wenig Kuhmilchprodukte.

Mache einfach den Versuch und lasse alles getreide Nudeln und Zucker eine Woche weg . Aber Vorsicht du brauchst in dieser zeit keine Medikamente wenn du Typ II Diabetiker bist.

Dein Blutzucker wird sich auf unter 100 einpendeln das geschieht meist sehr schnell.

Die ersten drei tage bist du voll auf Entzug und das ist ganz normal Zucker und Getreideprodukte haben Suchtpotenzial

Übrigends Krebszellen lieben Glucose und hassen Fett in jeglicher Form.Diese ernährung schützt auch gegen Krebs

Bewgung sollte auch in deinem leben eine große Rolle spielen wenn möglich 30-60 min täglich je mehr umso besser.

Diabetis Typ II ist keine krankheit Diabetis TYP II ist eine Sucht auf Kohlehydrate. Es gibt keine Nährstoffdefizite ohne schnell verwertbare Kohlehydrate also eine leben ohne Brot Kuchen Zucker Nudeln ist problemlos möglich und macht aus dir oder euch einen neuen Menschen. Wildreis und kartoffeln in geringen Mengen sind vertretbar. Aber nach einer Umstellungsphase wird auch das nicht mehr benötigt.

Wenn du konsequent bist wird aus dir ein neuer Mensch.



Guten morgen
Danke für deine langen Zeilen. Mit der Ernährung das weiß ich und leider muss ich eingestehen das ich selbst Schuld an der Diabetes bin. ICh war bis vor vier Jahren extrem übergewichtig. Bin 1,64 groß und hatte ca 115 Kilo. Als es damals dann klick gemacht hat, habe ich langsam aber stetig abgenommen. Seit einem Jahr hielt ich nun 70 Kilo. Immernoch zuviel aber ich bin stolz drauf. Zum Ende des Jahres habe ich wieder 5 Kilo zugenommen und habe dann die Empfehlung von "Eiweisshakes" bekommen! Ohne nähere Dinge zu beachten habe ich nur noch die drinks genommen. Habe meinem Arzt die Drinks gezeigt und er sagte das die Krankheit immer da war aber das die Shakes die Werte, so zum explodieren brachten. Auf ein Glas sind immerhin 36 Stück Zucker und die Dosis von 5 Gläsern täglich habe ich eingehalten.

Seit zwei Tagen geht es mir nun bedeutend besser, wir versuchen derzeit nur noch Metformin zu nehmen und entgegen vieler anderer vertrag ich die Tabletten super.
Habe gestern also Tag 1 folgende Werte gehabt :

Nüchtern: 107

Nach Kaffeefrühstücke spät 102

nach frühstück(leider) 165

nach mittag 104

nach abendbrot 107

Mein doc sagt das ich nach dem frühstück immer hoch bin läge an übermäßiger Hormonproduktion. Will jetzt versuchen auch morgens auf Kohlenhydrate zu verzichten. Derzeit nehme ich 6 Be täglich zu mir.

lg Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. März 2013 um 10:01
In Antwort auf pepita_12294493

Guten morgen
Danke für deine langen Zeilen. Mit der Ernährung das weiß ich und leider muss ich eingestehen das ich selbst Schuld an der Diabetes bin. ICh war bis vor vier Jahren extrem übergewichtig. Bin 1,64 groß und hatte ca 115 Kilo. Als es damals dann klick gemacht hat, habe ich langsam aber stetig abgenommen. Seit einem Jahr hielt ich nun 70 Kilo. Immernoch zuviel aber ich bin stolz drauf. Zum Ende des Jahres habe ich wieder 5 Kilo zugenommen und habe dann die Empfehlung von "Eiweisshakes" bekommen! Ohne nähere Dinge zu beachten habe ich nur noch die drinks genommen. Habe meinem Arzt die Drinks gezeigt und er sagte das die Krankheit immer da war aber das die Shakes die Werte, so zum explodieren brachten. Auf ein Glas sind immerhin 36 Stück Zucker und die Dosis von 5 Gläsern täglich habe ich eingehalten.

Seit zwei Tagen geht es mir nun bedeutend besser, wir versuchen derzeit nur noch Metformin zu nehmen und entgegen vieler anderer vertrag ich die Tabletten super.
Habe gestern also Tag 1 folgende Werte gehabt :

Nüchtern: 107

Nach Kaffeefrühstücke spät 102

nach frühstück(leider) 165

nach mittag 104

nach abendbrot 107

Mein doc sagt das ich nach dem frühstück immer hoch bin läge an übermäßiger Hormonproduktion. Will jetzt versuchen auch morgens auf Kohlenhydrate zu verzichten. Derzeit nehme ich 6 Be täglich zu mir.

lg Jenny

Hallo Jenny
Wie ich merke bist du in Ernährungsfragen nicht wirklich aufgeklärt.
1; alle Vollkornprodukte egel welches Getreide ist Schrott für alle Menschen egal ob Diabetis oder nicht für dich besonders.
Weißbrot und Zucker erwähne ich erst gar nicht für dich fast schon lebensgefährlich.

2;Die Gefahr des Blutzuckerspiegels sind nicht nur die Höhe sondern seine Schwankungen den bei hohen Schwankungen sterben die feinen Blutgefässe und somit auch du langsam aber sicher.

3; Erst ein stabiler hba1c Wert unter 5,5 schützt vor langzeitfolgen des Diabetis was heisst du hast die selbe Lebenserwartung wie ein gesunder mensch
Übrigends auch du bist jetzt noch ein gesunder mensch du verträgst leider keine kurzkettigen Kohlehydrate
Bedanken dafür solltest du dich bei den getreideproduzenten. Und in Zukunft so wie es aussieht werden das bald die Hälfte der menschheit tun.

Nimm die Sache ernst und mache dich nicht Abhängig von Medikamenten oder Insulin sie können die nicht heilen Sie machen nichts besser bezüglich Langzeitfolgen des Diabetis. Dazu gibt es etliche Studien. Der Arzt die Pharmaindustrie und Getreideindustrie gewinnen mit jedem Diabetiker.Im Gegenzug verlierst du dein wichtigstes Gut deine Gesundheit.

Besorge dir dieses Buch bei Amazon "Die Weizenwampe"
dort kannst du nachlesen warum Getreide alle menschen krank macht und uns Diabetiker langsam aber sicher tötet
mehr als es rauchen jemals getan hat. Weizen in der heutigen Form hat nichts mehr mit Nahrung zu tun
Du bist viel zu jung um Kompromise mit deiner Ernährung einzugehen.

4; Insulin und Blutzuckersenkende Medikamente für Typ 2 Diabetiker ist Gift mit Gift behandeln. Merke dir du bist nicht krank du hast nur einen Resistenz gegen dein körpereigenes Insulin entwickelt. Lässt du die kurzkettigen Kohlehydrate weg wirst du schlank gesund und bleibst es bis ins hohe Alter

5; Du kannst nur gewinnen wenn du beginnst an dir zu forschen. Ich garantiere dir deinem Doc fallen die Augen aus dem Kopf wenn du deine Ernährung umstellst und plötzlich gesund bist. Ganz einfach kein Getreide kein Zucker und Nudeln. Wildreis eine handvoll und höchstens zwei kleine Kartoffeln pro Mahlzeit aber nicht täglich. 2 mal in der Woche genügt. Nach dem Verzehr von Wildreis oder kartoffeln immer den 2 h Blutzuckerwert kontrollieren. ( nicht höher als 100)
Du wirst feststellen das du nach einiger Zeit mehr verträgst. Ich für meinen Teil esse auch keine Kartoffeln und Reis

Und ganz wichtig iss täglich 10 bis 20 mandeln oder mehr nach Lust und Laune die nehmen den Heisshunger und senken den Blutzuckerspielgel gesund und ohne Nebenwirkungen.

Dein Körper gewinnt Energie aus Fett und Eiweiss und langkettigen Kohlehydraten sprich Gemüse und sonst nichts.
Mangelerscheinungen gibt es ohne Brot Zucker und Nudeln nicht.

Erst dein Diabetis lässt deinen Körper langsam aushungern du stirbst sozusagen bei der vollen Vollkorn-Getreideschüssel.

Deine zukünftige Ernährung sollte so aussehen

jeglichesGemüse (vorsicht Erbsen Bohnen Linsen)Berrenobst kein Steinobst bei Äpfel Bananen immer
die 2h Blutzuckermessung machen. Fisch Eier Käse Schaf und Ziegenkäse gesünder als Kuhmilchkäse Milch ganz wenig nur teelöffelweise auf Ziegenmilch umsteigen.
alle Fische viel von lachs &Makrelen Sardinen mit Olivenöl
Ingwertee oder Grüntee bevorzugen.
Deiner Phantasie sind keine Grenzen gesetzt
Für Diabetiker ist alles erlaubt gesundes Fett und Eiweiss
bevorzugen. Ganz wichtig keine Fertigprodukte alles Fallen von Zucker und Getreide.
.
Eines der elementarsten Dinge ist Durst nur mit Wasser stillen.
Wenn Alkohol dann trockener Rot Weisswein oder Sekt.
Vorsicht nach Alkohogenuß fällt der Blutzuckerspiegel am Folgetag1 und 2 dramatisch ab mehr Gemüse essen tomaten Paprika.

Zum Schluß wünsche ich dir ein langes leben ohne Diabetis den nur du heilen kannst. Und das ziemlich einfach. Folgekrankheiten des Diabetis sind ein klacks gegen eine Ernährungsumstellung.

PS: Wundere dich nicht wenn du googelst unter Diabetis
hier sind Profis im Web unterwegs die gebetsmühlenartig
die Pharmaindustrie und Nahrungsmittelindustrie unterstützen. Sie reden uns ein wie gesund Vollkorn ist
und Zucker besser als Süßstoffmittel (Stevia erlaube ich dir aber nicht viel sonst wirst du wieder zuckerabhängig)
Im Gegenzug wird natürliches Eiweis in Fleisch Käse Eier und alle Fette verteufelt. Frage dich einmal warum das so ist
Vor meiner Nahrungsumstellung
hoher Blutdruck viel Cholesterin kein stabiler Blutzucker
schlechte Leberwerte Übergewicht

jetzt gesund wie ein Fisch im Wasser ohne Heisshunger
und Energie wie ein 20 Jähriger obwohl ich schon 53 bin.











Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook