Home / Forum / Fit & Gesund / Mini- Essanfall- jetzt fühl ich mich schlecht!

Mini- Essanfall- jetzt fühl ich mich schlecht!

27. Juli 2014 um 20:37

Liebe Leute!
Ich war jetzt schon längere Zeit nicht mehr im Forum, da ich mich darum bemühte, mich wenig in das Thema Essstörung zu vertiefen.
Aber ich brauche jetzt Mut, weil ichs allein nicht schaffe! Seit 1 1/2 Wochen gelingt es mir, ,,normal" zu essen und habe seitdem auch nicht mehr erbrochen, worauf ich stolz bin. Von der Essensmenge orientiere ich mich am Klinikkonzept und ich habe das Gefühl, dass ich eher ein bisschen zu viel esse. So weit, so gut.
Aber heute aß ich tagsüber normal und dann konnte ich mich kurze Zeit nicht beherrschen und dann wanderten ca 20 Marillen in meinen Mund. Dann konnte ich mich endlich stoppen. Unschlüssig stand ich im Bad und kämpfte gegen den großen Drang zu brechen. Ich tats nicht und ging stattdessen auf gofeminin. Doch ich habe ein enorm schlechtes Gewissen, dass ich zuviel gegessen habe! Will nicht zunehmen! Ich wiege mich seit 3 Wochen nicht mehr, damit die Zahl auf der Waage nicht mehr meine Laune bestimmt. Aber die Angst ist rießig!!! Ich will gesund sein, aber eben auch nicht dick!
Heute aß ich ein ausgedehnes Frühstück aus 2 Kornspitz, Butter, Honig, 1Ei und 2 Kaffee(Milch, Zucker), mittags ein Stück Torte mit ein wenig Sahne und 2 Kaffee und Abends eine relativ kleine Portion gekochtes und ein mittleres Stück Kuchen. Und dann noch 20 Marillen!

Mehr lesen

27. Juli 2014 um 21:44

Liebe Amelie!
Danke für die schnelle Antwort. Es hat mich ein bisschen beruhigt, von jemand anderem zu lesen, dass es okay war.
Abends gab es 1,5 Kartoffel, Kürbisgemüse und wenig Lachs. Die 4 Kaffees (mit Milch, Zucker) haben ja auch ordentlich Kalorien- ich versuche, nicht zu zählen- und das Kuchenstück war größer als eine Zwischenmahlzeit in der Klinik. Also rechnete ich dieses gleich als 2 ZM, die Torte und der Kaffee als Mittagessen. Was ich noch vergessen habe, sind ein Apfel und eine Nektarine, die ich morgens auch noch gegessen habe. Das war noch ok für mich, weil das Abendessen weniger war.
Naja..hoffentlich verschindet das Völlegefühl bald

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2014 um 21:49

Keine sorge
dein "FA" bestand aus Marillen - die flutschen durch und sind morgen wieder draussen

außerdem habe ich mich wie Amelie gefragt wo dein Mittagessen geblieben ist? dein frühstück klang supertoll und ausgewogen aber alles andere waren eher zwischensnacks als Mahlzeiten und selbst mit deinen Marillen bist du bestimmt sehr weit unter den normalen bedarf

aber ich finde es ganz toll und du kannst mächtig stolz auf dich sein dass es dir gelungen ist nicht zu erbrechen und das das gefühl der Entgleisung auszuhalten und dich abzulenken. ganz grosssssseeeee klassseeeee

und anstatt dir jetzt sorgen wegen den paar Marillen die höchstens deinen darm etwas in schwung gebracht haben zu verschwenden erfreue dich an diesen großen erfolgserlebenis !!!!

alles liebe
eine auf dich stolze
traumfängerin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli 2014 um 23:56

Ja
ich meine das Obst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Juli 2014 um 12:37

Na
Ich kann den anderen total zustimmen: es sind nur marillen und mach dir wegen sowas keinen stress! Ich finds richtig super, dass du nicht erbrochen hast! Kann zwar selber nicht erbrechen, aber ich will mir gar nicht vorstellen wie es wäre wenn ich es könnte und mich davon abhalten müsste. Und noch dazu für Obst lohnt es sich ja nicht!
Ich wäre froh, wenn meine letzte Mini-FA mit Obst gewesen wäre :/ ich ärgere mich dann immer so wahnsinnig über mich, dass ich mich nicht kontrollieren und stoppen kann und mach mich damit so fertig, fast noch mehr als das essen der FA mich fertig macht.
Meine Therapeutin hat dann zu meinen Kontrollverlusten gemeint, dass das nur daher kommt, dass ich Kontrolle so strikt aufbaue. Und v.a. dass das "normale" Menschen sehr oft haben und es einfach nicht als Kontrollverlust gesehen wird sondern als " ich esse was von dem worauf ich und mein Körper gerade Lust hat" und total unabhängig vom restlichen essen des Tages!
Das zu hören hat mir bisschen geholfen! Mach dich also nicht wegen so was fertig sondern sieh die positiven Sachen: du hast nicht erbrochen und du hast dir was leckeres gegönnt, deine Verdauung wird sich über das Obst freuen usw.
Viel Glück noch auf deinem Weg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2014 um 21:09

Ich hatte mittags Kuchen mit süßem Kaffee
hatte sehr Lust darauf und entschied mich, das statt des Mittagessens zu essen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 21:48

Krönchen richten ...
... kennst du den Spruch:

Hinfallen, Aufstehen, Krone richten, Weitergehen.

Mal von der Thematik ob 20 Marillen jetzt viel oder wenig sind: Wenn man einen "Anfall" hatte, denke ich sollte man einfach wieder nach vorne schauen und weitermachen - nicht aufgeben. Die Essstörung ist etwas, was uns unser Leben lang mehr oder weniger begleiten wird. Lass dich nicht zurückschlagen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Umziehen wegen Fluglärm? brauche rat bzw Ermutigung
Von: lalalulu11
neu
30. Juli 2014 um 21:18
Epilepsie?
Von: mona_12971483
neu
30. Juli 2014 um 20:36
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook