Home / Forum / Fit & Gesund / Migräne mit aura! Wer kennt sich damit aus?

Migräne mit aura! Wer kennt sich damit aus?

8. Februar 2007 um 20:12

Ich hab jetzt bereits zum dritten mal ne migräne mit aura. Es fängt an mit gesichtsfeldausfällen, blitze wie wunderkerzen vor den augen (ca. 1 stunde) und danach kommen kopfschmerzen. Ich war beim neurologen zum eeg, augen-eeg und kernspin, nichts zu finden. Und der arzt meinte, die halswirbel könnte zwar kopfschmerzen auslösen, jedoch kein migräne. Wenn ich so einen anfall erleide, dann bin ich völlig machtlos, ich mus alles stehen und liegen lassen, weil ich nix mehr sehe. Am schlimmsten ist es auf der arbeit. Habe bereits innerhalb der letzten woche den zweiten krankenschein. Der arzt meint, gegen die aura könnte man nichts tun. Stimmt das? Hat jemand erfahrungen damit? Bitte helft mir, sonst werde ich bald meinen arbeitsplatz verlieren, es ist so schrecklich.

Trauge grüsse

Mehr lesen

9. Februar 2007 um 7:40

Migräne
Hallo Summersun,
hab seit 15 Jahren Migräne, die letzten Jahre wurde es immer schlimmer. Bekam dann vom Arzt das Triptan Maxalt verschrieben.Helfen mir sehr gut. Bei mir beginnt ein Anfall auch mit Aura, Sehstörungen, Blitze und danach setzen die einseitigen Kopfschmerzen ein. Hab mich vor einem Jahr informiert, weil die Migräne vor meiner Mens am schlimmsten war. Ich probierte die 3 Monatsspritze, bekam keine Regel mehr und meine Migräneanfälle verringerten sich. Hab höchstens noch alle 6 Wochen einen Anfall meistens ohne Aura. Einfach ausprobieren wenn es nicht funktioniert, wieder absetzen. Mir geht es sehr viel besser und auch meine schlechte Laune ist weg.

Liebe Grüße
Silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Februar 2007 um 23:26
In Antwort auf reene_12825653

Migräne
Hallo Summersun,
hab seit 15 Jahren Migräne, die letzten Jahre wurde es immer schlimmer. Bekam dann vom Arzt das Triptan Maxalt verschrieben.Helfen mir sehr gut. Bei mir beginnt ein Anfall auch mit Aura, Sehstörungen, Blitze und danach setzen die einseitigen Kopfschmerzen ein. Hab mich vor einem Jahr informiert, weil die Migräne vor meiner Mens am schlimmsten war. Ich probierte die 3 Monatsspritze, bekam keine Regel mehr und meine Migräneanfälle verringerten sich. Hab höchstens noch alle 6 Wochen einen Anfall meistens ohne Aura. Einfach ausprobieren wenn es nicht funktioniert, wieder absetzen. Mir geht es sehr viel besser und auch meine schlechte Laune ist weg.

Liebe Grüße
Silvia

Hi silvia,
das freut mich, dass es dir besser geht. Wie lange dauert denn die aura ei dir an?
Bei waren es beim vorletzten mal fast 2 stunden und ich empfinde die aura auch viel schlimmer als die kopfschmerzen.
Mit der 3monatsspritze hört sihc zwar gut an, aber ich vertrage leider keine hormonellen verhütunsmittel und da ich rauche, wär mir das auch zu gefhrlich wegen schlaganfall. Ich habe gehört, dass man triptane nicht bei aura nehmen soll, weil sich die gefässe dadurch verengen. Stimmt das?

Viele grüsse

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 9:59
In Antwort auf summersun6

Hi silvia,
das freut mich, dass es dir besser geht. Wie lange dauert denn die aura ei dir an?
Bei waren es beim vorletzten mal fast 2 stunden und ich empfinde die aura auch viel schlimmer als die kopfschmerzen.
Mit der 3monatsspritze hört sihc zwar gut an, aber ich vertrage leider keine hormonellen verhütunsmittel und da ich rauche, wär mir das auch zu gefhrlich wegen schlaganfall. Ich habe gehört, dass man triptane nicht bei aura nehmen soll, weil sich die gefässe dadurch verengen. Stimmt das?

Viele grüsse

Migräne
Hallo Summersun,

bei mir dauert die Aura ca. 45 Minuten dann setzen die Kopfschmerzen ein. Schlimmer als die Kopfschmerzen empfinde ich es nicht,aber es ist sehr unangenehm. Hatte am Donnerstag um 4 Uhr morgens einen Migräneanfall, mir war so schlecht dass ich kurz vorm Brechen war.Hoffe immer dass es von selbst aufhört, nahm aber nach 3 Stunden doch meine Maxalt. Wirkung tritt ungefähr 45 Minuten später ein, hält 12-14 Stunden an. Habe mit dem Rauchen aufgehört,(ist wahrscheinlich auch ein Auslöser gewesen). Vor der Spritze habe ich aber geraucht, obwohl ich die Pille nahm.Wegen der Triptane hat mein Arzt nichts gesagt, dass ich Sie mit Aura nicht nehmen soll. Werde ihn bei Gelegenheit fragen.

Viele Grüße
Silvia

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Februar 2007 um 17:28
In Antwort auf reene_12825653

Migräne
Hallo Summersun,

bei mir dauert die Aura ca. 45 Minuten dann setzen die Kopfschmerzen ein. Schlimmer als die Kopfschmerzen empfinde ich es nicht,aber es ist sehr unangenehm. Hatte am Donnerstag um 4 Uhr morgens einen Migräneanfall, mir war so schlecht dass ich kurz vorm Brechen war.Hoffe immer dass es von selbst aufhört, nahm aber nach 3 Stunden doch meine Maxalt. Wirkung tritt ungefähr 45 Minuten später ein, hält 12-14 Stunden an. Habe mit dem Rauchen aufgehört,(ist wahrscheinlich auch ein Auslöser gewesen). Vor der Spritze habe ich aber geraucht, obwohl ich die Pille nahm.Wegen der Triptane hat mein Arzt nichts gesagt, dass ich Sie mit Aura nicht nehmen soll. Werde ihn bei Gelegenheit fragen.

Viele Grüße
Silvia

Hey!
Oh je, 45 min. sind echt lange. Meine längste aura dauerte so fast 2 std., ich hab damals gement, ih würde sterben, eht schlimm. Na ja, mal abwarten, wann so ein anfall nochmal kommt. Dann muss ich immer schnellstens heim ins dunkle zimmer. Natürlich is mein chef davon nicht sehr begeistert, aber was will man tun. Er meinte die woche, wenn das so mit mir weitergeht, müsse er sich jemand anders suchen. Also, wenn man wegen sowas seine arbeit verliert, wäre sehr krass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 12:51

Migräne
auch ich hatte bis vor 4 jahren noch schwere Migräneanfälle gehabt. Habe sehr viel ausprobiert von Migränegenit bis hin zu starken Tabletten die einen umgehauen haben. Am schlimsten empfand ich auch die Aura. Die Lichtempfindlichkeit, die Übelkeit, die Kopfschmerzen die so langsam immer schlimmer wurden das man denkt der schädel platzt.

Ich weiß nicht mehr wie oft ich mich versteckt wenn sie auftraten wobei sie meist immer unvorbereitet aufgetreten sind.

Vor 4 Jahren habe ich durch zufall an einer Auktion mit der Krankenkasse eine Lichttherapie mitgemacht. Es war eher wie eine Akupunktur denn genau auf diese Migräneschmerzen gab es eine Farblichtakupunkttur die helfen sollte

Die Farblichtakupunktur ist eine von Peter Mandel, einen deutschen Heilpraktiker, entwickelte Therapie,die aus einer punktuellen Zuführung von farbigen Licht spezifischer Wellenlänge auf Hautzonen besteht,die den Meridanen der chinesischer Akupunktur und von Mandel neu entdeckten Zonen entsprechen

Wer so wie ich Angst vor Nadeln hat dem sei gesagt das die ganze Akupunktur ohne Nadeln gemacht wird.
6 Monate bin ich regelmäßig 2 bis 3 mal die Woche hingegangen umd diese Therapie (sie dauert 1 stunde) zu machen.Dachte ok die Kasse zahlt es ja wenn auch nur für die Testphase.

Nach 3 Monaten Behandlung hatte ich nicht ein einziges mal wieder Miräneanfälle gehabt.Es ist als wenn man wieder geboren wurde.Irgendwie hab ich immer auf einen neuen Anfall gewartet doch es kam nichts und seit 4 Jahren hab ich keinerlei Migräne mehr gehabt.

Ich geb euch noch mal die Statistik die bei der Studie rauskam:

Geheilt:
keine Migräne wärend den letzten 3 Monaten 65%

gebessert:
weniger heftige Anfälle, die es erlauben einer Beschäftigung nachzugehen 30%

erfolglos:
die Symptome wiesen dieselbe Intensität auf wie vor der Behandlung 5%



PS.:
Ich habe mir jetzt zur vorsicht bei einen Auktionshaus so ein Therapiegerät ersteigert um für den Notfall gerüstet zu sein. Schaden tut es ja nicht wie ich selber festgestellt habe.

gruß
wolkenelfe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 13:25
In Antwort auf nesrin_12753591

Migräne
auch ich hatte bis vor 4 jahren noch schwere Migräneanfälle gehabt. Habe sehr viel ausprobiert von Migränegenit bis hin zu starken Tabletten die einen umgehauen haben. Am schlimsten empfand ich auch die Aura. Die Lichtempfindlichkeit, die Übelkeit, die Kopfschmerzen die so langsam immer schlimmer wurden das man denkt der schädel platzt.

Ich weiß nicht mehr wie oft ich mich versteckt wenn sie auftraten wobei sie meist immer unvorbereitet aufgetreten sind.

Vor 4 Jahren habe ich durch zufall an einer Auktion mit der Krankenkasse eine Lichttherapie mitgemacht. Es war eher wie eine Akupunktur denn genau auf diese Migräneschmerzen gab es eine Farblichtakupunkttur die helfen sollte

Die Farblichtakupunktur ist eine von Peter Mandel, einen deutschen Heilpraktiker, entwickelte Therapie,die aus einer punktuellen Zuführung von farbigen Licht spezifischer Wellenlänge auf Hautzonen besteht,die den Meridanen der chinesischer Akupunktur und von Mandel neu entdeckten Zonen entsprechen

Wer so wie ich Angst vor Nadeln hat dem sei gesagt das die ganze Akupunktur ohne Nadeln gemacht wird.
6 Monate bin ich regelmäßig 2 bis 3 mal die Woche hingegangen umd diese Therapie (sie dauert 1 stunde) zu machen.Dachte ok die Kasse zahlt es ja wenn auch nur für die Testphase.

Nach 3 Monaten Behandlung hatte ich nicht ein einziges mal wieder Miräneanfälle gehabt.Es ist als wenn man wieder geboren wurde.Irgendwie hab ich immer auf einen neuen Anfall gewartet doch es kam nichts und seit 4 Jahren hab ich keinerlei Migräne mehr gehabt.

Ich geb euch noch mal die Statistik die bei der Studie rauskam:

Geheilt:
keine Migräne wärend den letzten 3 Monaten 65%

gebessert:
weniger heftige Anfälle, die es erlauben einer Beschäftigung nachzugehen 30%

erfolglos:
die Symptome wiesen dieselbe Intensität auf wie vor der Behandlung 5%



PS.:
Ich habe mir jetzt zur vorsicht bei einen Auktionshaus so ein Therapiegerät ersteigert um für den Notfall gerüstet zu sein. Schaden tut es ja nicht wie ich selber festgestellt habe.

gruß
wolkenelfe

Hallo wolkenelfe,
freut mich, dass es dir besser geht. Diese therapie hört sich wirklich gut an. Ich werde mal abwarten, wie oft die anfälle kommen und dann mus ich ja dementsrechend etwas unternehmen, denn ich hab ekeine lust wegen sowas meine arbeit zu verlieren oder nicht mehr weggehen zu können. Nochmal lieben dank für deine info. Ach ja, noch eine frage.
Seit dem schweren anfall auf dem linken auge hab ich einen stndigen schwarzen punkt, allerdings nur, wenn ich im hellen bin. Hatte ich früher auch schon ab und an, aber nicht in diesem ausmaß. Woher kann das kommen? Ist von der letzten aura einen schaden zurückgeblieben? Biem augen - eeg war nämlich alles ok und sehen tu ich auch gut.

Liebe grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 13:31
In Antwort auf summersun6

Hey!
Oh je, 45 min. sind echt lange. Meine längste aura dauerte so fast 2 std., ich hab damals gement, ih würde sterben, eht schlimm. Na ja, mal abwarten, wann so ein anfall nochmal kommt. Dann muss ich immer schnellstens heim ins dunkle zimmer. Natürlich is mein chef davon nicht sehr begeistert, aber was will man tun. Er meinte die woche, wenn das so mit mir weitergeht, müsse er sich jemand anders suchen. Also, wenn man wegen sowas seine arbeit verliert, wäre sehr krass.

Hallo Summerun,
bei dir war die längste Aura 2 Stunden, das ist sehr lange, kommt einen wie eine Ewigkeit vor. Ich hatte mal eine Aura unterm Autofahren, konnte nicht mehr erkennen wieviele Leute am Gehsteig liefen oder ob sie auf der Straße waren. Man sollte einfach zu Hause bleiben, aber dann bekommt man die Sprüche vom Chef wie du, ich muss mir jemand anders suchen. Bei einen Anfall vor der Arbeit nehme ich gleich eine Maxalt, kann aber nicht so arbeiten wie ohne Medikamente, bin dann schwerfällig und alles geht langsamer als sonst. Mein Sohn hat auch sehr oft Kopfschmerzen, ich glaube ich hab ihn den Mist vererbt.
Ich hoffe dass du deine Arbeit nicht verlierst.
Bis bald
liebe Grüße
Silvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2007 um 14:55
In Antwort auf summersun6

Hallo wolkenelfe,
freut mich, dass es dir besser geht. Diese therapie hört sich wirklich gut an. Ich werde mal abwarten, wie oft die anfälle kommen und dann mus ich ja dementsrechend etwas unternehmen, denn ich hab ekeine lust wegen sowas meine arbeit zu verlieren oder nicht mehr weggehen zu können. Nochmal lieben dank für deine info. Ach ja, noch eine frage.
Seit dem schweren anfall auf dem linken auge hab ich einen stndigen schwarzen punkt, allerdings nur, wenn ich im hellen bin. Hatte ich früher auch schon ab und an, aber nicht in diesem ausmaß. Woher kann das kommen? Ist von der letzten aura einen schaden zurückgeblieben? Biem augen - eeg war nämlich alles ok und sehen tu ich auch gut.

Liebe grüsse

Das hat
sehr wahrscheinlich nichts mit der Migräne zu tun. meist ensteht dieses durch zu hoher muskelspannung im auge und sollte auch wieder verschwinden. man könnte auch sagen muskelkater im auge. da dein augendok nichts festgestellt hat ist auch keine vernarbung der netzthaut vorhande.oder dein dok hat es nicht richtig gesehen das da eine ist. bei einer netzhautspiegelung dabei wird hinterm auge geschaut kann man sehen ob irgendwas beschädigt ist. solange bei dir kein grauer star festgestellt worden ist geht es wieder vorbei nur du solltes wenn du den punkt siehst dich nicht darauf konzentrieren sonder versuchen dran vorbei zu schauen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2007 um 19:58

Hey du
Habe auch schon lange Migräne....
hatte auch schon einmal die Aura....
Da war ich 16.
Es passierte in der Schule. Auf einma sah ich am Rand so leichte Blitze. Dachte erst dass mir gerade n bissel schwindelig is weil ich noch so müde war.
Aber das verstärkte sich, bis ich Dinge, die ich direkt ansah,nicht mehr erkennen konnte. Nach ca. 20 Minuten hörte es auf...ich hatte natürlich tierische Angst und habe auch gleich eine Überweisung zum Neurologen bekommen. Alles mögliche wurde gemacht, letztendlich auch Kernspin. Nichts war....und dann kam raus, dass ich Migräne habe. Diese Art von Migräne mit Aura is sehr blöd. Habe leider sehr oft Kopfschmerzen. Bei Stress verschlimmert sich das alles.
Ich habe den Rat bekommen Akupunktur machen zu lassen. Habe aber leider Angst vor Nadeln.
Bis jetzt helfen nur meine Migränetabletten gegen den Schmerz. Werde mich aber nochmal genauer informieren.
Manchmal habe ich Kopfschmerzen, da würde ich lieber sterben als das auszuhalten. Die sind dann so extrem bohrend usw. das geht garnicht mehr.....da kann ich nur die Augen zusammenkneifen und fast heulen. Werde bald noch mal zum Arzt gehen. Das muss ein Ende haben.
Mit meinen Kopfschmerzen versaue ich mir die Tage =/

Lg Kruemel

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2007 um 21:34

@all
Danke euch allen für die infos, es ist gut zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. Aber leider bleibt halt die scheiss angst, es könnte jeder zeit, gerade, wenn man unterwegs oder auf arbeit ist wieder kommen. Man versucht sich eben keinen stress zu machen, aber das ist leider nicht enfach.

Liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli 2007 um 11:36
In Antwort auf summersun6

Hey!
Oh je, 45 min. sind echt lange. Meine längste aura dauerte so fast 2 std., ich hab damals gement, ih würde sterben, eht schlimm. Na ja, mal abwarten, wann so ein anfall nochmal kommt. Dann muss ich immer schnellstens heim ins dunkle zimmer. Natürlich is mein chef davon nicht sehr begeistert, aber was will man tun. Er meinte die woche, wenn das so mit mir weitergeht, müsse er sich jemand anders suchen. Also, wenn man wegen sowas seine arbeit verliert, wäre sehr krass.

Migräne
Das kenn ich auch es dauert bis zu einer Stunde,fängt so in der mitte an mit einen kleinen grellbunten Dreieck,hinzukommen schlimme Angst und Panikataken, es wird dann immer größer ,und die Dreiecke drehen sich noch enorm,bis es sich dann wie mit Form einer Sichel nach ausen hin riesengroß wegzieht.ich war auch schon beim Norologen,aber der hat auch nichts gefunden,der einzige der mir was sagen konnt ist mein Therapeut,denn ich hatte zu Anfang nur die Sehstörungen ohne Schmerzen,was sich aber mit der Zeit geändert hat.
Für mich ist die unwahrscheinliche Angst,die hab dabei das schlimmste,es geht so weit das ich vor Angst zusammen breche,
Das ist alles echt krass

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2007 um 7:22
In Antwort auf reene_12825653

Hallo Summerun,
bei dir war die längste Aura 2 Stunden, das ist sehr lange, kommt einen wie eine Ewigkeit vor. Ich hatte mal eine Aura unterm Autofahren, konnte nicht mehr erkennen wieviele Leute am Gehsteig liefen oder ob sie auf der Straße waren. Man sollte einfach zu Hause bleiben, aber dann bekommt man die Sprüche vom Chef wie du, ich muss mir jemand anders suchen. Bei einen Anfall vor der Arbeit nehme ich gleich eine Maxalt, kann aber nicht so arbeiten wie ohne Medikamente, bin dann schwerfällig und alles geht langsamer als sonst. Mein Sohn hat auch sehr oft Kopfschmerzen, ich glaube ich hab ihn den Mist vererbt.
Ich hoffe dass du deine Arbeit nicht verlierst.
Bis bald
liebe Grüße
Silvia

Aura
Habe seit 11 Jahren Migräne, auch mit Aura. Habe alles mögliche ausprobiert. Habe auch alle möglichen Untersuchungen hinter mir. Bei mir fängt es mit grauen Flecken im Blickfeld an, danach kommt extreme empfindlichkeit auf alles was stark riecht und schmeckt. Das macht es sehr schwer Medikamente zunehmen, weil viele wie z.b. Aspirin Brausetabletten einen starken Geschmack haben, und ich mich dann übergeben muss. Habe zwar mal ein super Medikament bekommen, aber es hat mich für 2-3 Stunden lahm gelegt und danach waren die Kopfschmerzen weg, was leider auch keine Möglichkeit ist. Gut geholfen haben mir Blutverdünnungsmittel, leider sollte man die jeden Tag nehmen und das kann auf Dauer zu einer bleibenden Blutverdünnung führen. Das einzige was meine Migräneanfälle wirklich reduziert hat, ist die 3-Monatsspritze, ich werde sie aber wieder absetzen, weil die anderen Nebenwirkungen sehr häftig sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2007 um 16:57

Migräne mit Aura
Hallo, Du!

Ich leide auch an Migräne mit Aura, schon seit ca. 10 Jahren. In den letzten 3 Tagen war es ganz schlimm und ich kann mir nicht erklären warum. Wie ist es denn bei dir inzwischen? Ist ja jetzt fast ein Jahr her, das du diesen Beitrag geschrieben hast? Würd mich freuen, wenn du dich meldest, dann können wir uns ja mal austauschen.

Lieben Gruß, Silke

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2007 um 15:15
In Antwort auf ilana_12764340

Migräne mit Aura
Hallo, Du!

Ich leide auch an Migräne mit Aura, schon seit ca. 10 Jahren. In den letzten 3 Tagen war es ganz schlimm und ich kann mir nicht erklären warum. Wie ist es denn bei dir inzwischen? Ist ja jetzt fast ein Jahr her, das du diesen Beitrag geschrieben hast? Würd mich freuen, wenn du dich meldest, dann können wir uns ja mal austauschen.

Lieben Gruß, Silke

Migräne mit aura
hallo!

ich leide auch an migräne mit aura, schon seit fünf jahren! ich weiß auch warum ich es habe und bin seit einen viertel jahr erfolgreich in therapie! hast du schon was dagegen unternommen? würde mich sehr auf eine antwort freuen, vielleicht können wir uns gegenseitig etwas helfen!

liebe grüße
nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2008 um 16:36

Migräne mit Aura
Hallo!
Auch ich habe Migräne mit Aura. Es ist richtig, dass es dagegen kein Heilmittel gibt.
Als ich meine erste Attacke hatte, musste ich mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus. Bei mir beginnt es wie bei dir, nichts mehr sehen, dann werden Finger taub, der Arm taub und schließlich eine Gesichtshälft taub. Auch bei mir wurden sämtliche Untersuchungen gemacht, jedoch nichts gefunden. Ich habe ein "Notfall"-Medikament verschrieben bekommen. Es nennt sich "Sumatriptan-Hormosan. Hol dir doch am besten Rat bei deinem Arzt ein, ob dir evtl. auch solche Tabletten helfen könnten. Außerdem kannst du im Internet recharchieren, man findet einiges darüber.
Ich wünsche alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Februar 2008 um 16:24
In Antwort auf summersun6

Hey!
Oh je, 45 min. sind echt lange. Meine längste aura dauerte so fast 2 std., ich hab damals gement, ih würde sterben, eht schlimm. Na ja, mal abwarten, wann so ein anfall nochmal kommt. Dann muss ich immer schnellstens heim ins dunkle zimmer. Natürlich is mein chef davon nicht sehr begeistert, aber was will man tun. Er meinte die woche, wenn das so mit mir weitergeht, müsse er sich jemand anders suchen. Also, wenn man wegen sowas seine arbeit verliert, wäre sehr krass.

Hallo Summersun
Mir ist es bei der Arbeit ähnlich ergangen. Nur war es bei mir eine Arbeitskollegin, die mich angeschwärzt hat. Ich hatte bei der Arbeit einen Migräneanfall mit Aura und mir war so schlecht, dass ich nicht mehr sehen und auch nicht mehr reden konnte. Sie hat dann in der Führerscheinstelle angerufen und beantragt, dass bei mir ein Test gemacht werden soll, obi ch überhaupt in der Lage bin, ein Auto zu fahren. Jetzt muss ich von einem Neurologen ein Attest vorweisen. Das kostet mich 200.-. Der würde ich wirklich die Schmerzen und vor allem eine richtige Aura wünschen, damit sie weiß, von was sie überhaupt redet und was sie einem antut, wenn sie sich in ihrer Unwissenheit in Dinge einmischt, die sie nichts angehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Februar 2008 um 11:14
In Antwort auf joe2206

Aura
Habe seit 11 Jahren Migräne, auch mit Aura. Habe alles mögliche ausprobiert. Habe auch alle möglichen Untersuchungen hinter mir. Bei mir fängt es mit grauen Flecken im Blickfeld an, danach kommt extreme empfindlichkeit auf alles was stark riecht und schmeckt. Das macht es sehr schwer Medikamente zunehmen, weil viele wie z.b. Aspirin Brausetabletten einen starken Geschmack haben, und ich mich dann übergeben muss. Habe zwar mal ein super Medikament bekommen, aber es hat mich für 2-3 Stunden lahm gelegt und danach waren die Kopfschmerzen weg, was leider auch keine Möglichkeit ist. Gut geholfen haben mir Blutverdünnungsmittel, leider sollte man die jeden Tag nehmen und das kann auf Dauer zu einer bleibenden Blutverdünnung führen. Das einzige was meine Migräneanfälle wirklich reduziert hat, ist die 3-Monatsspritze, ich werde sie aber wieder absetzen, weil die anderen Nebenwirkungen sehr häftig sind.

Panik
Hallo erstmal,
oh ich sehe grade, dass der letzte Eintrag schon lage her ist.
Ich leide seit meinem 10 Lebensjahr unter Migräne mit Aura, dass sind jetzt also schon 11 lange Jahre.
Das schlimmste an dieser Erkrankung ist bei mir, dass ich die einfachsten Sätze nicht bilden kann, ich nicht mehr sehe, wie das von euch ja auch beschrieben worden ist und diese komplette Lähmung (der Kopfschmer ist auch nicht von schlechten Eltern und dieses schlimme erbrechen).
Was ich gerne wissen würde, befindet sich hier auch irgend jemand, der ständig Angst vor dem nächsten Anfall hat? Bei mir geht das soweit, dass ich andauernd auf meine Finger gucke, um zu sehen ob ich sie noch alle sehen kann (also die Finger ). Das finde ich echt langsam krank. Mein Umfeld hat das auch schon gemerkt...! Ich kann aber nichts dagegen tun, es kann sogar mit richtigen Panikattacken einher gehen.
Ich bekomme von meinem Neurologen schon Antidepressiva, die aber nicht viel bringen. Mich versteht auch irgendwie keiner!!! Kennt das irgendwer?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2008 um 19:29

Hallo Schnucki883
Das ist ein ziemlicher Teufelskreislauf!
Ich nehme momentan Cipralex 20mg, was aber nicht wirklich Linderung verschafft. Hast du auch Erfahrungen mit Antidepressiva gemacht?
Ich war gestern bei meinem Neurologen und der wollte mir jetzt ein Epilepsi Medikament aufschreiben nur ich möchte eigentlich mit 21 nicht schon solche Mittel nehmen müssen....!Ich weiß nicht mehr weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2008 um 15:22
In Antwort auf summersun6

@all
Danke euch allen für die infos, es ist gut zu wissen, dass man damit nicht alleine ist. Aber leider bleibt halt die scheiss angst, es könnte jeder zeit, gerade, wenn man unterwegs oder auf arbeit ist wieder kommen. Man versucht sich eben keinen stress zu machen, aber das ist leider nicht enfach.

Liebe grüße

Humor a la Gesundheit .....
Schliesse mich diesem an

P.s Auslöser sind bei mir momentan "andere / fremde"
Personen ( Mobbing , Hilflosigkeit bei bestimmten
Situationen , welche in einem Jahr zu genüge hatte
und habe )

Lg
enniroc111




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2008 um 18:07

Wir sind ganz schön arm dran..
HalliHallo!

Also ich muss mich euch anschliessen! Ich leide auch an Migräne mit Aura,am Donnerstag hat es mich seit langer Zeit mal wieder erwischt,hatte es dasletzte Mal glaube ich vor ca. 4 oder 5 Jahren!
Ich saß im Büro und wollte gerade frühstücken als ich gemerkt hab irgendwas stimmt nicht, war irgendwie neben der Kappe und sah ein glitzerndes Pünktchen.. Bin dann auf die Toilette und dann nahm das Übel seinen Lauf, bei mir ist es dann so das ich Ausfälle habe, also wenn ich mich zb im Spiegel anschaue und mich auf meine Nase konzentriere dann sehe ich sie einfach nicht, lesen kann ich auch nicht mehr weil ich nur die Hälfte sehe.. nun gut, da ich bis vor einem Jahr noch unter Panikattacken litt zwang ich mich erstmal ruhig zu bleiben, liess mich dann aus dem Geschäft abholen und dann erstmal ab auf die Couch.. Dieser Zustand mit nichts sehen ging dieses Mal ziemlich lang, so 30 Minuten und dann fing dieser fiese Kopfschmerz über dem rechten Auge an.. bin dann zu meinem Hausarzt und da ich ja auch schon alles hinter mir habe mit EEG und Kernspin usw. und da nichts zu finden war habe ich nun Allegro bekommen.. Eine genommen und siehe da, eine Stunde später war dieser fiese Schmerz wie verschwunden, gut ich hab mich immer noch gefühlt wie..... aber das ist bei mir immer so dasich dann 2 3 Tage danach noch leichtes Kopfweh habe und mich etwas neben der Kappe fühle, ist das bei euch auch so?
Was mich immer so aufregt ist das niemand der das nocih ncih gehabt hat uns nachfühlen kann wie man sich fühlt.. ich darf mir manchmal anhören "nun stell dich wegen dembisschen Kopfweh nich so an" Wenn die wüssten wie das ist wenn man auf einmal nix mehr sieht und alles um einen rum wie weg ist.. Also wie gesagt das Mittelchen hat bei mir ganz toll geholfen und ich hoffe das ich die Ersatzpackung so schnell nicht wieder auspacken muss!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2008 um 11:27
In Antwort auf aniko_12898637

Wir sind ganz schön arm dran..
HalliHallo!

Also ich muss mich euch anschliessen! Ich leide auch an Migräne mit Aura,am Donnerstag hat es mich seit langer Zeit mal wieder erwischt,hatte es dasletzte Mal glaube ich vor ca. 4 oder 5 Jahren!
Ich saß im Büro und wollte gerade frühstücken als ich gemerkt hab irgendwas stimmt nicht, war irgendwie neben der Kappe und sah ein glitzerndes Pünktchen.. Bin dann auf die Toilette und dann nahm das Übel seinen Lauf, bei mir ist es dann so das ich Ausfälle habe, also wenn ich mich zb im Spiegel anschaue und mich auf meine Nase konzentriere dann sehe ich sie einfach nicht, lesen kann ich auch nicht mehr weil ich nur die Hälfte sehe.. nun gut, da ich bis vor einem Jahr noch unter Panikattacken litt zwang ich mich erstmal ruhig zu bleiben, liess mich dann aus dem Geschäft abholen und dann erstmal ab auf die Couch.. Dieser Zustand mit nichts sehen ging dieses Mal ziemlich lang, so 30 Minuten und dann fing dieser fiese Kopfschmerz über dem rechten Auge an.. bin dann zu meinem Hausarzt und da ich ja auch schon alles hinter mir habe mit EEG und Kernspin usw. und da nichts zu finden war habe ich nun Allegro bekommen.. Eine genommen und siehe da, eine Stunde später war dieser fiese Schmerz wie verschwunden, gut ich hab mich immer noch gefühlt wie..... aber das ist bei mir immer so dasich dann 2 3 Tage danach noch leichtes Kopfweh habe und mich etwas neben der Kappe fühle, ist das bei euch auch so?
Was mich immer so aufregt ist das niemand der das nocih ncih gehabt hat uns nachfühlen kann wie man sich fühlt.. ich darf mir manchmal anhören "nun stell dich wegen dembisschen Kopfweh nich so an" Wenn die wüssten wie das ist wenn man auf einmal nix mehr sieht und alles um einen rum wie weg ist.. Also wie gesagt das Mittelchen hat bei mir ganz toll geholfen und ich hoffe das ich die Ersatzpackung so schnell nicht wieder auspacken muss!

Oh ja, dass sind wir....
Die Panikattacken kenne ich auch, ich leide jetzt ca. seit 6 Monaten darunter und das macht die Migräne nicht grade leichter. Ich habe seit einem Jahr auch permanentFlimmern, was wahrscheinlich diese Panik auslöst. Naja, man muß irgendwie damit klar kommen! Aber ich muss mir auch immer diese Sprüche anhören :"Ach, ist Julia heute nicht da? Wird wahrscheinlich wieder ihre schlimme schlimme Migräne sein.... " blablabla.
Dass Das Triptan bei dir geholfen hat, freut mich sehr für dich, da man dem nächsten Anfall ja etwas entspannter gegenüber steht. Bei mir hat bis jetzt kein Triptan geholfen, es war eher so, das die Schmerzen noch schlimmer geworden sind und länger gedauert haben. Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf!!!!
Liebe Grüße aus Bielefeld

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 12:35

Dies ist unbedenklich ...
Also ich denke wenn einen guten Arzt hast , kann man nichts dagegen tun , und wenn man krank ist dann ist man
krank und nun ? Kann man etwas dafür ?
Ich kenne dies , wenn man unter Druck ist , aber ob man etwas gegen die Aura machen kann , keine Ahnung .
Ich würde den Arzt wechseln , denke ist ein Laie auf diesem Gebiet .
Aus persönlicher Erfahrung.

Lg
enniroc111

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Mai 2008 um 19:36

Akkupunktur
hallo,
also ich habe genau das gleiche problem mit der migräne mit aura. bei mir hängt es mit persönlichem und beruflichem stress zusammen! ich habe alles ausprobiert, jegliche möglichen ursachen analysiert, die pille gewechset, halswirbelsäulengymnastik, sport etc. alles half nichts. bis mich mein arzt zur akkupunktur schickte. es half!!!!!!! über 1 jahr hatte ich keinerlei beschwerden mehr, jetzt kommt es nach und nach wieder häufiger, also werde ich wohl wieder ein paar akkupunktursitzungen einholen. es tut wirklich nicht weh und ich glaubte im vorhinein ehrlich nicht wirklich an die wirkung. zum glück wurde ich eines besseren belehrt. als medikament hilft bei mir im übrigen "aspirin plus C (brausetablette)" am schnellsten und besten! also, probiert doch ganz enfach mal die akkupunktur bei einem entsprechenden spezialisten aus. ich hoffe es hilft euch genauso und mir bei der 2. runde ebenso wie damals!
alles gute.
PS: es ist irgendwo schön zu wissen, dass man mit diesem "migräne-mist der besonderen art" nicht alleine auf der welt ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2008 um 8:46

Migräne mit Aura! Wer kennt sich aus?
Hallo!
Ich wieß wie man sich damit fühlt. Ich hatte letzten Freitag wieder so eine Attacke. Diesmal hatte ich sie 4-5 Mal am Tag.Die Migräne mit Aura habe ich schon seit 2004. Zuerst bin ich zum Neurologen gegangen und dieser meinte man kann nichts machen.Ich habe auch eine kernspin machen lassen. Dann habe ich mir eine Akupunktur (10 Anwendungen) bei meinem Hausazt machen lassen. Bei mir hat das geholfen und die Migräne kam zwar an dem ersten Akupunkturtag wieder (nur weil ich darauf angesprochen bin)aber danach hatte ich sie ein halbes Jahr nicht mehr. Also bin ich zur Migränesprechstunde nach Münster (Uniklinik) gefahren. Aber man bekommt Medikamente. Die Ärze dort konnten gar nicht verstehen, dass andere Ärzte gesagt hätten man könnte nichts dagegen machen. Klar sind meine Migräneattaken nicht weg, aber mit den Medikamente ist es erträglicher.
Ich hoffe ich konnte dir weiter helfen.
Viele Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2008 um 3:43
In Antwort auf annick_12952326

Hallo Schnucki883
Das ist ein ziemlicher Teufelskreislauf!
Ich nehme momentan Cipralex 20mg, was aber nicht wirklich Linderung verschafft. Hast du auch Erfahrungen mit Antidepressiva gemacht?
Ich war gestern bei meinem Neurologen und der wollte mir jetzt ein Epilepsi Medikament aufschreiben nur ich möchte eigentlich mit 21 nicht schon solche Mittel nehmen müssen....!Ich weiß nicht mehr weiter

Triptan nicht während der Aura
Meine Antwort kommt nun sehr spät, aber es ist richtig, dass man Triptane nicht während der Aura nehmen darf, erst wenn diese vorüber geht! Es kann zu unkalkulierbarwen Nebenwirkungen kommen, im schlimmsten Fall zum Schlaganfall. Migräne-mit-Aura-Patienten haben eh schon ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall, einige Risikofaktoren sind zu vermeiden. Natürlich auch das Rauchen, aber auch die Pille ist zu nennen. Ausnahmen bilden hier östrogen-freien Pillen wie die Cerazette.
Hier ein interessanter Artikel zu Migräne mit Aura:
http://www.schmerzklinik.de/gen.pdf

Liebe Grüße,
schillerfalter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2008 um 20:29

Leide mit dir...
Hallo summersun,
ich kann nachfühlen, wie du dich fühlst.
Auch ich habe Erfahrungen mit Migräne, öfters auch mal mit Aura. Bei mir sind es immer zickzackförmige bunte Blitze mit schwarz-weissem Zentrum. Dauert immer fast genau 20 Minuten bei mir.
Die Schmerzen sind oft bohrend über dem rechten oder linken Auge, manchmal ist die ganze betroffene Körperhälfte taub und irgendwie unbeweglich.
Bei einem Anfall kann man auch nichts mehr tun, man muss sich zurückziehen und abschalten, möglichst in einem ruhigen, dunklen raum.
Migräne kann man behandeln und lindern, aber (noch) nicht heilen, soweit mir bekannt. Du solltest dich an einen Migräne- oder zumindest einen Schmerzspezialisten wenden. Bei anderen Ärzten ist es auch mir oft passiert, dass sie einen nicht ernst nehmen, leider immer noch.
Aber was deine Stelle angeht, dein Chef kann dich nicht einfach entlassen, wenn du krank bist. Hast du dir ja schließlich nicht ausgesucht.
Ich hab gute Erfahrungen mit dem Medikament Relpax gemacht.

Liebe Grüße, assi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2008 um 17:46

Ich kenne da eine Methode die helfen kann
Erkundige dich doch mal nach einem Migränetherapeuten in deiner Nähe!

Es gibt sehr gute Erfolge mit dieser Behandlung.

Therapeuten in deiner Nähe findet man unter: www.kern-migraenetherapie.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2008 um 16:57

Migräne mit Aura
Hallo. Bei mir hat das vor einigen Monaten angefangen mit 1 Attacke in 1 Monat. War auch beim Neuro, EEG nix zu finden. Diese Woche hatte ich bereits 5x Aura (ich sehe auf beiden Augen an der gleichen Stelle eine Art flackernde Wasserblase, die anfangs klein ist, grösser wird und dann meist nach links abwandert.) Das Ergebnis des Kernspin bekomme ich am Dienstag.Erste Diagnose, ausser 2 kleinen hellen Flecken nichts zu sehen. Nach der Aura habe ich leichte Kopfschmerzen. Musste auch schon 1x von der Arbeit heim und habe nun Krankenschein. Woher das kommt??? Ich hoffe der Arzt kann mir nächste Woche näheres sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2008 um 10:52

Migräne mit Aura
Ich habe für mich erkannt, dass ich Migräne mit Aura bekomme, wenn ich Milchprodukte oder Calcium-Tabletten zu mir nehme und einige Zeit vorher oder nacher Traubensaft oder Rotwein trinke. Das scheint zumindest bei mir Auslöser zu sein. Ich habe eine Zeit lang morgens Buttermilch getrunken und ab und zu Abends etwas Rotwein. Seit dem Zeitpunkt habe ich Migräne mit Aura (nicht ständig - nur ab und zu). Neulich habe ich eine Calcium-Tablette mit einem Glas roten Traubensaft getrunken. Einige Stunden später bekam ich Migräne mit Aura. Ich beobachte das mal bei mir. Vielleicht liegt es so oder so ähnlich auch bei anderen.
Grüße Peter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2008 um 16:13
In Antwort auf hajar_12089868

Triptan nicht während der Aura
Meine Antwort kommt nun sehr spät, aber es ist richtig, dass man Triptane nicht während der Aura nehmen darf, erst wenn diese vorüber geht! Es kann zu unkalkulierbarwen Nebenwirkungen kommen, im schlimmsten Fall zum Schlaganfall. Migräne-mit-Aura-Patienten haben eh schon ein erhöhtes Risiko für Schlaganfall, einige Risikofaktoren sind zu vermeiden. Natürlich auch das Rauchen, aber auch die Pille ist zu nennen. Ausnahmen bilden hier östrogen-freien Pillen wie die Cerazette.
Hier ein interessanter Artikel zu Migräne mit Aura:
http://www.schmerzklinik.de/gen.pdf

Liebe Grüße,
schillerfalter

Seltsame wandlung
Also ich habe gelitten, ja habe^^ Jahre lang unter einer starken Migräne mit Aura, jene Aura kam auf unterschiedlichste arten, einmal wurde der Tote winkel in den Sichtfeld Seiten immer größer, oder ein Punkt der innen weiß war oder zacken. Danach fing es an das mein Denken nicht mehr vorhanden war einfachste Dinge wie 1+1 gingen nicht mehr zu lösen kein logisches Denken. Die Aura blieb noch während des Kopfschmerzes die ohne Medikamente vergleichbar stark waren wie eine starke Mittelohrentzündung quasi bis an die Grenze des aushaltbaren gingen. Danach folgte Übelkeit erbrechen, Taubheit, Lähmung. Dies hat meine ganze Jugend sehr beeinträchtigt. Nur das komische war sie kam an festen Zeiten. IMMER entweder jede 2. Woche an einem Samstag um 12-14 Uhr Und wenn sie einmal nicht kam sondern erst in der 3.-4. Woche war sie doppelt so stark und doppelt so lang mit folgen wie Herzschlag wurde unregelmäßig panik atacken und mehr. Als Kind ist das als würde man jeden Tag in angst leben vor dem Tag, vor allem da er fest stand was wirklich komisch war. Irgendwann fing ich mich auch an dagegen zu wehren statt Panik hab ich erst einmal eine Geraucht( das war dann später so mit 18) und habe mich entspannt während ich pausenlos verschiedenste logische Denkübungen gemacht habe. Habe die Migräne verflucht und die Panik mit Wut und gezielter Aggression bekämpft. Nicht gesagt nein bitte nicht migräne ich will das nicht sonder, nach dem Motto jetzt hab ich diesen scheiß schon wieder aber diesmal werd ich mich nicht ergeben mich hinlegen und ruhen. Was die Stärke der Migräne deutlich abgeschwächt hatte, so die Migräne Symptome erst später bekommen und dann sind sie auch schneller verschwunden. Der Arzt meine Pubertär bedingt. Doch das war es mit Sicherheit nicht. Da ich sie bis 19 hatte.
Genau die Zeit als ich dann so fertig war, das ich mit Rauchen anfing hörte sie dann auf einmal auf und kam nur noch alle 3-4 Jahre. Also bis dato 2-mal daher denke ich dass es so einen Zeitraum hat oder ganz weg ist. Neulich hatte ich für einige Minuten eine Aura und es war eine aber ohne Kopfschmerzen ohne alles. Ich denke nicht dass es an der Zigarette liegt. Aber sie trägt zu einem großen Teil zu meiner Entspannung bei. Das soll jetzt nicht heißen fangt an zu Rauchen bei Gott nicht^^. Aber doch vielleicht einmal den Umgang überdenken, da ich viel von Panik lese. Wenn ich mich hin lege bewusst bin ich hab migräne und ich ergebe mich dann hat man schon verloren. Aber vielleicht hilft es hier und da wenn man ebend nicht sagt ich gebe auf sondern Migräne verpiss dich is mir scheiß egal ob du da bist oder nicht du wirst mich nicht beeinträchtigen. Das ist mein Leben, mein Körper und ich werde keine Sekunde damit verschwänden mich zu ergeben und einen Tag zu verschenken.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2008 um 15:47
In Antwort auf elmo_12062444

Seltsame wandlung
Also ich habe gelitten, ja habe^^ Jahre lang unter einer starken Migräne mit Aura, jene Aura kam auf unterschiedlichste arten, einmal wurde der Tote winkel in den Sichtfeld Seiten immer größer, oder ein Punkt der innen weiß war oder zacken. Danach fing es an das mein Denken nicht mehr vorhanden war einfachste Dinge wie 1+1 gingen nicht mehr zu lösen kein logisches Denken. Die Aura blieb noch während des Kopfschmerzes die ohne Medikamente vergleichbar stark waren wie eine starke Mittelohrentzündung quasi bis an die Grenze des aushaltbaren gingen. Danach folgte Übelkeit erbrechen, Taubheit, Lähmung. Dies hat meine ganze Jugend sehr beeinträchtigt. Nur das komische war sie kam an festen Zeiten. IMMER entweder jede 2. Woche an einem Samstag um 12-14 Uhr Und wenn sie einmal nicht kam sondern erst in der 3.-4. Woche war sie doppelt so stark und doppelt so lang mit folgen wie Herzschlag wurde unregelmäßig panik atacken und mehr. Als Kind ist das als würde man jeden Tag in angst leben vor dem Tag, vor allem da er fest stand was wirklich komisch war. Irgendwann fing ich mich auch an dagegen zu wehren statt Panik hab ich erst einmal eine Geraucht( das war dann später so mit 18) und habe mich entspannt während ich pausenlos verschiedenste logische Denkübungen gemacht habe. Habe die Migräne verflucht und die Panik mit Wut und gezielter Aggression bekämpft. Nicht gesagt nein bitte nicht migräne ich will das nicht sonder, nach dem Motto jetzt hab ich diesen scheiß schon wieder aber diesmal werd ich mich nicht ergeben mich hinlegen und ruhen. Was die Stärke der Migräne deutlich abgeschwächt hatte, so die Migräne Symptome erst später bekommen und dann sind sie auch schneller verschwunden. Der Arzt meine Pubertär bedingt. Doch das war es mit Sicherheit nicht. Da ich sie bis 19 hatte.
Genau die Zeit als ich dann so fertig war, das ich mit Rauchen anfing hörte sie dann auf einmal auf und kam nur noch alle 3-4 Jahre. Also bis dato 2-mal daher denke ich dass es so einen Zeitraum hat oder ganz weg ist. Neulich hatte ich für einige Minuten eine Aura und es war eine aber ohne Kopfschmerzen ohne alles. Ich denke nicht dass es an der Zigarette liegt. Aber sie trägt zu einem großen Teil zu meiner Entspannung bei. Das soll jetzt nicht heißen fangt an zu Rauchen bei Gott nicht^^. Aber doch vielleicht einmal den Umgang überdenken, da ich viel von Panik lese. Wenn ich mich hin lege bewusst bin ich hab migräne und ich ergebe mich dann hat man schon verloren. Aber vielleicht hilft es hier und da wenn man ebend nicht sagt ich gebe auf sondern Migräne verpiss dich is mir scheiß egal ob du da bist oder nicht du wirst mich nicht beeinträchtigen. Das ist mein Leben, mein Körper und ich werde keine Sekunde damit verschwänden mich zu ergeben und einen Tag zu verschenken.

Migräne
Hallo

Heute hatte ich nach langer Zeit, mal wieder einen Migräne Anfall.
Es fing an einen Auge an mit kleinen Blitzen...
Es wurde dann immer schlimmer so das ich mich hin setzen musste.
Ich hab mich dann hin gelegt,und meine Auge geschlossen.
Mein Mann hat alle Vorhänge geschlossen,und mir gleich Paracetamol Schmerztabletten geholt.nach ca 25 Min konnte ich wieder normal schauen,aber ich hatte höllische Kopfschmerzen am linken Auge.Mein Mann musste leider Arbeiten,und meine kleine hat gott sei dank noch etwas geschlafen.Nun ist es ca 4 Std her und mir gehts nicht besser.
Die Kopf schmerzen verschwinden nicht,und ich fühle mich auch total schlapp.Ich bin total Lichtempfindlich,und mir ist dazu auch noch schlecht.Ich war auch schon beim Arzt
und meine Ärztin hat mir dann eine überweisung zum Kernspin gegeben.Sie haben aber nichts raus gefunden,ausser halt Migräne mit Aura.Ich find es nur so schlimm das man nicht mehr sehen kann,man ist total hilflos.Ich saß dann eine zeit auf dem Sofa und konnte nur noch heulen.weil es einfach nicht auf gehört hat.Und ich hatte den Anfall lange nicht mehr,und auf einmal bekomme ich wieder son ein scheiss Anfall
Ich werde auch nochmal zu meiner Ärztin gehen,und mich nach anderen Mitteln und wegen erkundigen.Ich hab schliesslich ein Haushalt zu führen und meine Tochter ist 1 Jahr alt.Ich kann doch nicht alles stehen und liegen lassen.Es muss doch irgendwas geben für diese Krankheit

Liebe Grüsse Judith

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2008 um 19:54

Lass dich nur nicht unterkriegen
Ich kann wirklich mit dir fühlen.Ich habe seit ich denken kann(meine Mutter sagt,ab dem 3 Lebensjahr)Migräne.Es gibt kein Mittel,um den Migräneverlauf bei mir zu stoppen.Ich kann dir nur raten,dich nicht verrückt machen zu lassen.So wie ich deinem Schreiben entnehmen,wird bei deiner Arbeit schon kräftig über dein Migräneproblem gelästert.Ich hatte früher auch so ein Chef,da war das alles TYPISCH FRAUENKRANKHEIT.Heute habe ich Gott sei dank einen Vorgesetzten,dessen Frau auch schon jahrelang unter Migräne leidet.Er ist zwar nicht gerade begeistet,wenn meine Arbeit liegen bleibt,aber bei mir wird es als so schlimm,dass wenn der richtige Ausbruch kommt,ich nicht mehr laufen kann.Er läßt mich dann auch sofort heim,und kann von glück reden,wenn ich am nächsten Tag wieder komme.Auch habe ich den Vorteil,in einem Betrieb zu arbeiten,in dem der Betriebsrat zu seinen Mitarbeitern hält,und mir somit niemand mit einer Kündigung droht.Auch habe ich eine super Ärztin,die mich ohne wenn und aber,Krank schreibt.Such dir einen Arzt,der dich und dein Problem ernst nimmt,es gibt sie,auch wenn ich schon welche hatte,wo ich dachte,wie hat es DER zum Studium gebracht.Ich drück dir die Daumen,dass das mit deiner Arbeit weiterhin klappt,obwohl ich mir nicht denken kann,wie du dort gerne arbeitest,wo sie so engstirnig über etwas denken,das heute schon Kider haben. mfg Munibaby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. September 2008 um 9:34
In Antwort auf elmo_12062444

Seltsame wandlung
Also ich habe gelitten, ja habe^^ Jahre lang unter einer starken Migräne mit Aura, jene Aura kam auf unterschiedlichste arten, einmal wurde der Tote winkel in den Sichtfeld Seiten immer größer, oder ein Punkt der innen weiß war oder zacken. Danach fing es an das mein Denken nicht mehr vorhanden war einfachste Dinge wie 1+1 gingen nicht mehr zu lösen kein logisches Denken. Die Aura blieb noch während des Kopfschmerzes die ohne Medikamente vergleichbar stark waren wie eine starke Mittelohrentzündung quasi bis an die Grenze des aushaltbaren gingen. Danach folgte Übelkeit erbrechen, Taubheit, Lähmung. Dies hat meine ganze Jugend sehr beeinträchtigt. Nur das komische war sie kam an festen Zeiten. IMMER entweder jede 2. Woche an einem Samstag um 12-14 Uhr Und wenn sie einmal nicht kam sondern erst in der 3.-4. Woche war sie doppelt so stark und doppelt so lang mit folgen wie Herzschlag wurde unregelmäßig panik atacken und mehr. Als Kind ist das als würde man jeden Tag in angst leben vor dem Tag, vor allem da er fest stand was wirklich komisch war. Irgendwann fing ich mich auch an dagegen zu wehren statt Panik hab ich erst einmal eine Geraucht( das war dann später so mit 18) und habe mich entspannt während ich pausenlos verschiedenste logische Denkübungen gemacht habe. Habe die Migräne verflucht und die Panik mit Wut und gezielter Aggression bekämpft. Nicht gesagt nein bitte nicht migräne ich will das nicht sonder, nach dem Motto jetzt hab ich diesen scheiß schon wieder aber diesmal werd ich mich nicht ergeben mich hinlegen und ruhen. Was die Stärke der Migräne deutlich abgeschwächt hatte, so die Migräne Symptome erst später bekommen und dann sind sie auch schneller verschwunden. Der Arzt meine Pubertär bedingt. Doch das war es mit Sicherheit nicht. Da ich sie bis 19 hatte.
Genau die Zeit als ich dann so fertig war, das ich mit Rauchen anfing hörte sie dann auf einmal auf und kam nur noch alle 3-4 Jahre. Also bis dato 2-mal daher denke ich dass es so einen Zeitraum hat oder ganz weg ist. Neulich hatte ich für einige Minuten eine Aura und es war eine aber ohne Kopfschmerzen ohne alles. Ich denke nicht dass es an der Zigarette liegt. Aber sie trägt zu einem großen Teil zu meiner Entspannung bei. Das soll jetzt nicht heißen fangt an zu Rauchen bei Gott nicht^^. Aber doch vielleicht einmal den Umgang überdenken, da ich viel von Panik lese. Wenn ich mich hin lege bewusst bin ich hab migräne und ich ergebe mich dann hat man schon verloren. Aber vielleicht hilft es hier und da wenn man ebend nicht sagt ich gebe auf sondern Migräne verpiss dich is mir scheiß egal ob du da bist oder nicht du wirst mich nicht beeinträchtigen. Das ist mein Leben, mein Körper und ich werde keine Sekunde damit verschwänden mich zu ergeben und einen Tag zu verschenken.

Immer zum ungünstigsten zetpunkt
Gestern hatte ich mal wieder "meine Aura". Natürlich paßte es überhaupt nicht. Nach einem 4-stündigen Team-Building, was eigentlich sehr entspannt war und ich das Gefühl hatte, es geht mir richtig gut, begannen die Sehstörungen auf dem rechten Auge und die Konzentration ließ mehr und mehr an. Mir ist es peinlich, meinen Mitarbeitern, meinen Kollegen und Kolleginnen gegenüber zu sagen: " ich bekomme gerade meine Migräne und kann nicht mehr richtig sehen". Wer dies noch nicht erlebt hat, kann auch kein Verständnis aufbringen. Um am Leben noch teilzunehmen, nehme ich zwei Migräne Aspirin, warte ca. 30 Minuten und kann dann mit viel Energie und Kraft weitermachen. Das hat allerdings zur Folge, dass ich mich danach total ausgepowert fühle. (Wie jetzt gerade auch) Mich beruhigt es allerdings zu lesen, dass ich viele Leidensgenossen habe und nicht sterbenskrank bin. z. B. Tumor oder Schlaganfall. Was ich allerdings feststelle, haben die Anfälle viel mit Streß zutun, positiv sowie negativ, es beeinflusst die Häufigkeit der Aura. Seit einigen Monaten nehme ich einen Betablocker gegen zu hohen Blutdruck, der übrigens auch emotinal bedingt ist, weiß jemand ob dieses Medikament auch die Migräne beeinflußt. Eigentlich wird behauptet, die Anfälle werden durch die Einnahme weniger bzw. verschwinden. Dies kann ich absolut nicht nachvollziehen, bei mir wurde es schlimmer. Ob durch Betablocker oder Streß will ich noch herausfinden. Ärzte können dabei auch nicht helfen, sie sind hilflos. Was mich noch interessieren würde, wie ist die Erfahrung mit Akupunktur. Übrigens auch Wetterfühligkeit löst meine Aura aus.
Bin froh ein Forum gefunden zu haben und nun nicht mehr das Gefühl habe, ich bin die einzige arme ... die sich mit so einem Mist rumschlagen muss.
Allerdings habe ich gelesen, dass nur intelligente Menschen "diese Aura" haben. Vielleicht sollte uns das ein Trost sein. Wünsche allen eine aurafreie Zeit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2008 um 14:20

Hypnosetherapie Migräne mit Aura
Es ist eine abgewandelte Form von Anfällen die man nicht nur mit Kopfschmerzen verbindet sondern auch mit Visionen verbindet. Das ganze Thema sollte nicht nur auf die Migräne abgestellt werden sondern auch auf die ganzen Erfahrungen eines Menschen. Wie war es als es anfing, was war der Anlass usw., nur so kann man feststellen woher die Aura kommt. Deshalb sind diese Art von Migräneanfällen für mich nicht so problematisch. Ich suche immer erst den Auslöser, die Ursache für die Migräne und danach kann ich die ganze Behandlung darauf ausrichten. Jede Migräne hat seinen unterschiedlichen Ursrpung. Der muß erst herausgefunden werden nur so kann ich den Menschen helfen. Als Hypnosetherapeutin und Praktisch Psychologische Beraterin habe ich bereits schon einige Patienten behandelt. Und ich weiß, dass es ganz wichtig ist erstmal den Ursrpung der Migräne ( 1 Anfall ) zu rekonstruieren. Dann erst kann ich eine Hypnosetherapie erstellen und durchführen. Dazu bin ich gerne bereit. Wenn Sie Fragen dazu haben können Sie mir gerne eine Mail senden. M.Paulfeierborn@web. de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2008 um 16:51
In Antwort auf shinju_12840363

Migräne mit Aura
Hallo. Bei mir hat das vor einigen Monaten angefangen mit 1 Attacke in 1 Monat. War auch beim Neuro, EEG nix zu finden. Diese Woche hatte ich bereits 5x Aura (ich sehe auf beiden Augen an der gleichen Stelle eine Art flackernde Wasserblase, die anfangs klein ist, grösser wird und dann meist nach links abwandert.) Das Ergebnis des Kernspin bekomme ich am Dienstag.Erste Diagnose, ausser 2 kleinen hellen Flecken nichts zu sehen. Nach der Aura habe ich leichte Kopfschmerzen. Musste auch schon 1x von der Arbeit heim und habe nun Krankenschein. Woher das kommt??? Ich hoffe der Arzt kann mir nächste Woche näheres sagen.


hallo.ich habe seit paar wochen auch so migräne attacken.
hatte paar tage lang ganz schlimm kopfschmerzen ,übelkeit, lichtempflindlich und immer wieder sehstörungen! war 5 tage stationär in der neurologischen klinik.
bei mir wurder auch alles komplett durchsucht, eeg usw.war alles super in ordnung außer.kernspin..und auch 3 helle flecken im hirn gefunden! was kam bei dir (velvetnoelle) denn raus wenn ich fragen darf? ich warte auf dienächste untersuchung nächste woche!! hab irgendwei auch angst dass was schlimmes rauskommt!!!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2008 um 9:17

Migräneattacken
Hallo, diese Migräne mit Auren kenne ich schon seit 2002, bzw. habe ich auf der Heimfahrt vom Urlaub kennengelernt und lebe seither damit. Sicher es hat mich umgehauen, ich war total baff, was ist denn nun los, dachte ich mir, als ich plötzlich nicht mehr richtig sehen konnte. Meine Mutter neben mir hat mir x-mal gesagt, wir müßten nun rechts raus, um die Vignette zu holen. Jedoch habe ich sie verpaßt , die Einfahrt lag nun weit hinter mir und ich war auf der Autobahn. Naja, dann fahren wir die nächste Ausfahrt runter, hoffentlich kommt keine Gendarmerie, sagte ich zu meiner Mutter, meine beiden Kinder hinten lachten. Jaja, sagte ich noch so zum Spaß, lacht nicht, ihr seid mit im Boot, dann kommen wir nie heim. Aber so zum Lachen war mir gar nicht, meine Mutter und ich ahnten nicht, was uns da noch alles erwartete...Die nächste Ausfahrt kam und wir fuhren runter von der Autobahn, ich entschied mich aber nicht heim zu fahren, sondern meine Familie zu meiner Cousine zu bringen, sie sollte mich dann zum Notdienst in Italien (meine Mutter kommt vom Dreiländereck I, A + SLO) zu bringen. Die Entscheidung fiel, als von der Digitaluhr am Fahrzeug, nur die Stunden- und nicht mehr die Minutenanzeige lesen konnte. Es kam noch schlimmer, ich konnte zwar reden, aber was sagte ich ? es kam nichts sinnvolles dabei heraus. Was war bloß los?? Meine Augen füllten sich mit Tränen, meine Mutter sah dies und ich konnte zwar klar denken, aber nicht sinnvolle Sätze aussprechen. Aber ich hatte ja noch einen Kopf mit dem ich bejahen oder verneinen konnte.
So, nun geht der Platz aus, wenn jemand weiter wissen möchte, interesse halber oder so, der darf mich gerne kontaktieren. Gruß derweil, carmen 18001.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2009 um 18:37
In Antwort auf annick_12952326

Hallo Schnucki883
Das ist ein ziemlicher Teufelskreislauf!
Ich nehme momentan Cipralex 20mg, was aber nicht wirklich Linderung verschafft. Hast du auch Erfahrungen mit Antidepressiva gemacht?
Ich war gestern bei meinem Neurologen und der wollte mir jetzt ein Epilepsi Medikament aufschreiben nur ich möchte eigentlich mit 21 nicht schon solche Mittel nehmen müssen....!Ich weiß nicht mehr weiter

Hallo Julchen
Leide seit 18 Jahre unter Migräne mit aura, die immer schlimmer wird. Habe schon einige Medikamente ausprobiert, hat alles nicht geholfen. Habe vor 6 Monaten angefangen Gabapentin ( Epilepsi ) einzunehmen. Habe seit dem keine Attacke mehr gehabt. Versuch es doch einfach mal.! Vieleicht hilft Dir das Medikament ja auch. Wenn nicht kannst Du es ja wieder absetzen. Sprech noch mal mit Deinem Arzt darüber! Ich weis wie das ist, wenn man unter Migräne leidet. Meine Aura bleibt 2 Stunden und länger. Zum schluss der Aura, kann ich weder sprechen noch denken, totaler Gedechnis ausfall. Ich kenne bis jetzt nimanden der auch Gedächnis verlus hat bei einer Aura. Habe super tolle Kollegen, die grosses verständnis für mich und meine krankheit haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. März 2009 um 21:42

Die pille!
hallo ihr lieben,
ich habe seit meinem 17. lebensjahr unter migräne mit aura gelitten. anfangs trat es vereinzelt so alle 4 monate auf, zum schluss jeden monat. auffällig war, dass ich es immer in der pillenfreien zeit hatte.. ich habe dann die pille abgesetzt im september 07 abgesetzt und ihr glaubt es nich- seither hatte ich nur 3mal migräne! zwei mal kurz nach dem absetzen und einmal hatte ich migräne einen tag nach der einnahme einer "pille danach", was mir nochmal bewiesen hat, das mein körper hormone nicht verträgt! also, die hormonelle verhütung wäre das erste was ich überdenken würde! ich lebe nun hormonfrei und angstfreier!
alles gute für euch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2009 um 8:58
In Antwort auf aniko_12898637

Wir sind ganz schön arm dran..
HalliHallo!

Also ich muss mich euch anschliessen! Ich leide auch an Migräne mit Aura,am Donnerstag hat es mich seit langer Zeit mal wieder erwischt,hatte es dasletzte Mal glaube ich vor ca. 4 oder 5 Jahren!
Ich saß im Büro und wollte gerade frühstücken als ich gemerkt hab irgendwas stimmt nicht, war irgendwie neben der Kappe und sah ein glitzerndes Pünktchen.. Bin dann auf die Toilette und dann nahm das Übel seinen Lauf, bei mir ist es dann so das ich Ausfälle habe, also wenn ich mich zb im Spiegel anschaue und mich auf meine Nase konzentriere dann sehe ich sie einfach nicht, lesen kann ich auch nicht mehr weil ich nur die Hälfte sehe.. nun gut, da ich bis vor einem Jahr noch unter Panikattacken litt zwang ich mich erstmal ruhig zu bleiben, liess mich dann aus dem Geschäft abholen und dann erstmal ab auf die Couch.. Dieser Zustand mit nichts sehen ging dieses Mal ziemlich lang, so 30 Minuten und dann fing dieser fiese Kopfschmerz über dem rechten Auge an.. bin dann zu meinem Hausarzt und da ich ja auch schon alles hinter mir habe mit EEG und Kernspin usw. und da nichts zu finden war habe ich nun Allegro bekommen.. Eine genommen und siehe da, eine Stunde später war dieser fiese Schmerz wie verschwunden, gut ich hab mich immer noch gefühlt wie..... aber das ist bei mir immer so dasich dann 2 3 Tage danach noch leichtes Kopfweh habe und mich etwas neben der Kappe fühle, ist das bei euch auch so?
Was mich immer so aufregt ist das niemand der das nocih ncih gehabt hat uns nachfühlen kann wie man sich fühlt.. ich darf mir manchmal anhören "nun stell dich wegen dembisschen Kopfweh nich so an" Wenn die wüssten wie das ist wenn man auf einmal nix mehr sieht und alles um einen rum wie weg ist.. Also wie gesagt das Mittelchen hat bei mir ganz toll geholfen und ich hoffe das ich die Ersatzpackung so schnell nicht wieder auspacken muss!

Mir gehts auch so
Ich bekomme die Anfäle auch selten jede 1-2 Jahren,und dann ärschrecke mich richtig, Niemand glaub mir was im diese Zeit manchmal ist das 20-30 min.Jetzt a Donerstag fuhr ich zur Arbeit und hinter steuer plezlich ich konte nur wie im Tunnel sehen, sofort kammen die Blitze so wie zacken, Auf dem Weg wo ich fahre ist grosses Verker, gut das ich konte sofort abbigen.jeman hat sofort arzt angerufen,Der Retungsdinst war in ein par minuten ,die haben mir untersucht Blutdruck, Blutzucker;Puls ,Sauerstof im Organism,alles war in ordnung,Ich kqelle mich schon seit 25 Jaren und niemand kann mir Antfort geben,Ich habe schon auch EEG und Kernspin.Ich glabe Dir ,weil niemand vom meinem Familie versteht mich, Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2009 um 11:01

Migräne
Hallo summersun6,
ich kann nachfühlen, denn ich leide ebenfalls unter dieser

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2010 um 11:27

Migräne mit aura

hallo ihr alle.
bin 51 und habe seit meinem 17.lebensjahr migräne mit aura.irgendwann sind auch noch spannungskopfschm.dazu gekommen.ich reagiere auf wetterwechsel,parfüm(auch bei anderen leuten)mayonaise und licht(wenn ich geblendet werde)mit heftiger migräne.vor ca.5monaten hatte ich so die schnauze voll das ich zum arzt bin.der hat mich zu einem prof nach ulm geschickt.
leider muß ich sagen das der mich erst mit medikamenten in einen richtigen teufelskreis gebracht hat.er hat mir ohne mich aufzuklären medikamente verschrieben die es so richtig in sich haben.TOPIRAMAT und AMINEURIN.die einen sind für epileptiker und die anderen für psychisch kranke.beide medikamente verhindern im ansatz auch migräne.es giebt bei beiden tabletten soviele nebenwirkungen das man die zettel ein paar mal lesen muß.ich habe das leider zu spät entdeckt.vergesse ich eine dieser tabletten haut mich stunden später ein migräneanfall um der sich gewaschen hat.will ich die tabletten absetzen muß ich mich langsam ausschleichen sonnst riskiere ich krampfanfälle,ausgelöst durch den entzug dieser tabletten.
ich hatte eine nachuntersuchung bei dem prof in ulm der die nebenwirkungen runtergespielt hat.ER war sehr zufrieden das ich keine migräneanfälle mehr habe und hat mich nach hause geschickt mit einem rezept für eine großpackung der tabletten und den worten"alles bestens ,dann sehen wir uns in einem jahr".hand schüttel und aus dem behandlungszimmer schieb!!!!!!ich bin ohne migräne aber stehe seit der einnahme dieser tabletten neben mir.fühle mich nicht gut weil ich jetzt mit anderen problemen zu kämpfen habe durch diese medikamente.ich suche verzweifelt nach einer möglichkeit migräne und tabletten los zu werden.
grüßle wolfisgabi.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 14:24
In Antwort auf liesje_12447674

Migräneattacken
Hallo, diese Migräne mit Auren kenne ich schon seit 2002, bzw. habe ich auf der Heimfahrt vom Urlaub kennengelernt und lebe seither damit. Sicher es hat mich umgehauen, ich war total baff, was ist denn nun los, dachte ich mir, als ich plötzlich nicht mehr richtig sehen konnte. Meine Mutter neben mir hat mir x-mal gesagt, wir müßten nun rechts raus, um die Vignette zu holen. Jedoch habe ich sie verpaßt , die Einfahrt lag nun weit hinter mir und ich war auf der Autobahn. Naja, dann fahren wir die nächste Ausfahrt runter, hoffentlich kommt keine Gendarmerie, sagte ich zu meiner Mutter, meine beiden Kinder hinten lachten. Jaja, sagte ich noch so zum Spaß, lacht nicht, ihr seid mit im Boot, dann kommen wir nie heim. Aber so zum Lachen war mir gar nicht, meine Mutter und ich ahnten nicht, was uns da noch alles erwartete...Die nächste Ausfahrt kam und wir fuhren runter von der Autobahn, ich entschied mich aber nicht heim zu fahren, sondern meine Familie zu meiner Cousine zu bringen, sie sollte mich dann zum Notdienst in Italien (meine Mutter kommt vom Dreiländereck I, A + SLO) zu bringen. Die Entscheidung fiel, als von der Digitaluhr am Fahrzeug, nur die Stunden- und nicht mehr die Minutenanzeige lesen konnte. Es kam noch schlimmer, ich konnte zwar reden, aber was sagte ich ? es kam nichts sinnvolles dabei heraus. Was war bloß los?? Meine Augen füllten sich mit Tränen, meine Mutter sah dies und ich konnte zwar klar denken, aber nicht sinnvolle Sätze aussprechen. Aber ich hatte ja noch einen Kopf mit dem ich bejahen oder verneinen konnte.
So, nun geht der Platz aus, wenn jemand weiter wissen möchte, interesse halber oder so, der darf mich gerne kontaktieren. Gruß derweil, carmen 18001.

Migräne mit Aura
Hallo Carmen18001
ich leide unter den gleichen Migräneattaken,mittlerweilen so schlimm das ich Angst und Panikstörung habe.Bin in Psychtherapie,hilft aber auch nicht recht .Bin total fertig!Was hat Dir geholfen,wie gehst Du damit um?LG Smile712

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2010 um 17:23


Hallo,

ich bin schon seit 15 Jahren Migränepatient. Und weiß wie furchtbar die Attacken sein können.
Um auf dein Problem zu kommen... Ich weiß von meiner Freundin, dass sie Migräne mit Aura hat. Es fängt bei ihr mit leichten Linien vor den Augen an, die immer stärker werden. Bis sie am Ende gar nichts mehr sieht. Am schlimmsten sagt sie, ist es wenn sie gerade Auto fährt. Dann muß sie sofort rechts ran. fahren. Sie nimmt dann aber wohl eine Tablette, gleich wenn die ersten Anzeichen sind. Und eine halbe Stunde später ist dann auch wieder vorbei.
Frag einfach mal deinen Arzt (am besten einen Neurologen) welche Tabletten dafür geeignet sind

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2010 um 12:14
In Antwort auf nur_12942888

Migräne mit aura

hallo ihr alle.
bin 51 und habe seit meinem 17.lebensjahr migräne mit aura.irgendwann sind auch noch spannungskopfschm.dazu gekommen.ich reagiere auf wetterwechsel,parfüm(auch bei anderen leuten)mayonaise und licht(wenn ich geblendet werde)mit heftiger migräne.vor ca.5monaten hatte ich so die schnauze voll das ich zum arzt bin.der hat mich zu einem prof nach ulm geschickt.
leider muß ich sagen das der mich erst mit medikamenten in einen richtigen teufelskreis gebracht hat.er hat mir ohne mich aufzuklären medikamente verschrieben die es so richtig in sich haben.TOPIRAMAT und AMINEURIN.die einen sind für epileptiker und die anderen für psychisch kranke.beide medikamente verhindern im ansatz auch migräne.es giebt bei beiden tabletten soviele nebenwirkungen das man die zettel ein paar mal lesen muß.ich habe das leider zu spät entdeckt.vergesse ich eine dieser tabletten haut mich stunden später ein migräneanfall um der sich gewaschen hat.will ich die tabletten absetzen muß ich mich langsam ausschleichen sonnst riskiere ich krampfanfälle,ausgelöst durch den entzug dieser tabletten.
ich hatte eine nachuntersuchung bei dem prof in ulm der die nebenwirkungen runtergespielt hat.ER war sehr zufrieden das ich keine migräneanfälle mehr habe und hat mich nach hause geschickt mit einem rezept für eine großpackung der tabletten und den worten"alles bestens ,dann sehen wir uns in einem jahr".hand schüttel und aus dem behandlungszimmer schieb!!!!!!ich bin ohne migräne aber stehe seit der einnahme dieser tabletten neben mir.fühle mich nicht gut weil ich jetzt mit anderen problemen zu kämpfen habe durch diese medikamente.ich suche verzweifelt nach einer möglichkeit migräne und tabletten los zu werden.
grüßle wolfisgabi.

Migräna mit Aura sehr schlimm
Hallo leute, ich bin 16 jahre alt und und habe schon migräne mit aura.
wie ich sie das erste mal hatte , dachte ich ich werde blind ich konnte kaum noch was sehen also war verschwommen es war schrecklich dazu kribbelten meine handy mein gesicht und meine zunge,lippen, es war einfach schlimm.
nach einen jahr bin ich dann endlich ins krankenhasu gefahren davor war ich natürlich auch schon beim artzt dieser hata ber immer nur eegs gemahct ichw ollte aber das der sache schenll auf den grund gegangen wir. ich bin in die uni klinik nach köln gefahren. dort hat man mich sehr nett beraten und man hatte richtig verständnis für mich. ich habe ihm also dem artzt meine beschwerden erklärt. er stagt das es eine migräne mit aura sei . also eine migräne mit verlustsfällen. man kann gegen diese migräne NICHTS tun. sie geht sehr wahrscheinlich nach der erstens chwangerschaft weg. letztens war ich in der schule und meine beine kribbelten einfach ohne das ich kopfschmerzen ( migräne ) hatte das machte mir sehr angst und ich bekam schweiß ausbrüche. der artzt sagte das das normal sei . und jetzt bekomme ich seit eienr woche regelmößig irgendwelche ausfälle. mal kribbel mein bein meine finger ... (one diesen Kopfschmerz) und manchal ist mein kopf auch richtig schwer alsob steine dadrin wären und ich bin wie benebelt.

Liebe Grrüße Lilli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2010 um 19:47
In Antwort auf birgit_12124025

Migräna mit Aura sehr schlimm
Hallo leute, ich bin 16 jahre alt und und habe schon migräne mit aura.
wie ich sie das erste mal hatte , dachte ich ich werde blind ich konnte kaum noch was sehen also war verschwommen es war schrecklich dazu kribbelten meine handy mein gesicht und meine zunge,lippen, es war einfach schlimm.
nach einen jahr bin ich dann endlich ins krankenhasu gefahren davor war ich natürlich auch schon beim artzt dieser hata ber immer nur eegs gemahct ichw ollte aber das der sache schenll auf den grund gegangen wir. ich bin in die uni klinik nach köln gefahren. dort hat man mich sehr nett beraten und man hatte richtig verständnis für mich. ich habe ihm also dem artzt meine beschwerden erklärt. er stagt das es eine migräne mit aura sei . also eine migräne mit verlustsfällen. man kann gegen diese migräne NICHTS tun. sie geht sehr wahrscheinlich nach der erstens chwangerschaft weg. letztens war ich in der schule und meine beine kribbelten einfach ohne das ich kopfschmerzen ( migräne ) hatte das machte mir sehr angst und ich bekam schweiß ausbrüche. der artzt sagte das das normal sei . und jetzt bekomme ich seit eienr woche regelmößig irgendwelche ausfälle. mal kribbel mein bein meine finger ... (one diesen Kopfschmerz) und manchal ist mein kopf auch richtig schwer alsob steine dadrin wären und ich bin wie benebelt.

Liebe Grrüße Lilli

Migräne Besiegen....
Hallo ... was du schreibst hätte ich genauso verfassen können, denn ich habe meine erste schwere Migräne ebenfalls mit 16 bekommen und litt sage und schreibe beinahe 20 Jahre darunter, bei mir kamen allerdings noch erbrechen und Sprachaussetzter dazu.Ich bin heut 40 und seit 4 Jahren beinahe migränefrei, dank meiner Eigeniniative,denn kein Arzt wollte oder konnte mir helfen. Weist du ich möchte dir gern helfen, aber es ist sehr wichtig das du einen eisernen Willen hast ,diese Krankheit in den Griff zu bekommen. Natürlich wird man eine Mig. nicht völlig los, aber man kann damit gut leben, wenn man will. Möchtest du mehr erfahren,dann schreib mir und ich werde versuchen Schritt für Schritt zu erklären was zu machen ist.Denn von wegen schnell mal nen Tipp aus dem Internet reicht einfach nicht aus um wieder normal leben zu können! Hast du Kraft und Ausdauer?, wenn Ja dann kann es gut klappen!
Liebe Grüße aus Sachsen von M.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Mai 2010 um 14:27
In Antwort auf liesje_12503286

Migräne Besiegen....
Hallo ... was du schreibst hätte ich genauso verfassen können, denn ich habe meine erste schwere Migräne ebenfalls mit 16 bekommen und litt sage und schreibe beinahe 20 Jahre darunter, bei mir kamen allerdings noch erbrechen und Sprachaussetzter dazu.Ich bin heut 40 und seit 4 Jahren beinahe migränefrei, dank meiner Eigeniniative,denn kein Arzt wollte oder konnte mir helfen. Weist du ich möchte dir gern helfen, aber es ist sehr wichtig das du einen eisernen Willen hast ,diese Krankheit in den Griff zu bekommen. Natürlich wird man eine Mig. nicht völlig los, aber man kann damit gut leben, wenn man will. Möchtest du mehr erfahren,dann schreib mir und ich werde versuchen Schritt für Schritt zu erklären was zu machen ist.Denn von wegen schnell mal nen Tipp aus dem Internet reicht einfach nicht aus um wieder normal leben zu können! Hast du Kraft und Ausdauer?, wenn Ja dann kann es gut klappen!
Liebe Grüße aus Sachsen von M.

Möchte Migräne mit Auroa los werden
Liebe Kräuterfreundin!

Habe seit 11 Jahren in unregelmäßigen Abständen Migräne mit Aura. Das erste Mal kannte ich mich überhaupt nicht aus und hatte große Angst. Los geht es immer mit Sehstörungen, Zacken sehen, flimmern, Gesichtsfeldausfall, dann schlafen mir nach der Reihe die Finger einer Hand ein, manchmal auch die Zunge und die Nase und außerdem habe ich Sprach- und Denkstörungen. Erst danach habe ich Kopfschmerzen und Übelkeit. Nach mehreren Stunden ist das schlimmste überstanden, fühle mich aber noch für ein paar Tage daneben. Medizinisch ist alles abgeklärt und es handelt sich tatsächlich um Migräne mit Aura. Habe schon viele Medikamente durch, die nicht - obwohl zum Teil sehr teuer - wirklich geholfen haben. Am Besten hat mir noch Homöopathie mit Akupunktur geholfen. Bin sehr auf deine Methode gespannt. Obwohl, "eiserner Wille" macht mit irgendwie Angst.
LG und bis bald
M

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Mai 2010 um 21:35
In Antwort auf rena_12492560

Möchte Migräne mit Auroa los werden
Liebe Kräuterfreundin!

Habe seit 11 Jahren in unregelmäßigen Abständen Migräne mit Aura. Das erste Mal kannte ich mich überhaupt nicht aus und hatte große Angst. Los geht es immer mit Sehstörungen, Zacken sehen, flimmern, Gesichtsfeldausfall, dann schlafen mir nach der Reihe die Finger einer Hand ein, manchmal auch die Zunge und die Nase und außerdem habe ich Sprach- und Denkstörungen. Erst danach habe ich Kopfschmerzen und Übelkeit. Nach mehreren Stunden ist das schlimmste überstanden, fühle mich aber noch für ein paar Tage daneben. Medizinisch ist alles abgeklärt und es handelt sich tatsächlich um Migräne mit Aura. Habe schon viele Medikamente durch, die nicht - obwohl zum Teil sehr teuer - wirklich geholfen haben. Am Besten hat mir noch Homöopathie mit Akupunktur geholfen. Bin sehr auf deine Methode gespannt. Obwohl, "eiserner Wille" macht mit irgendwie Angst.
LG und bis bald
M

Erfahrungsbericht: Migräne mit Aura endlich in Schach
Habe seit meinem 9.Lebensjahr schwere Migräne mit Aura, soll heißen, Sehstörungen, Taubheitsgefühle ziehen durch den ganzen Körper, Übelkeit bis hin zum Erbrechen, Verdauungsstörungen und anschließend rasende Kopfschmerzen über Stunden. Das Ganze habe ich nun 18Jahre. Etliche Arztbesuche; starke Medikamente; unter anderem auf Mutterkornbasis; brachten rein gar nichts, außer eventuelle Übelkeit. Nachdem ich nun letztes Jahr Mama geworden bin, waren diese Attacken unerträglich, da meine Tochter natürlich trotzdem gepflegt und gehegt werden wollte und an schlafen nicht zu denken war. In meiner Not gab mir meine Mutter den entscheidenen Tipp. (Sie selbst litt ebenfalls viele Jahre am gleichen Krankheitsbild.) Einfach 1-2 Flaschen Bier schnell hintereinandertrinken sobald die ersten Anzeichen sich bemerkbar machen (bei mir sind das Sehstörungen,Lichtblitze). Ich hielt das Ganze für Humbug, aber bei der nächsten Attacke probierte ich es aus und siehe da, nach einer halben Stunde war alles weg!!! Und mit 1-2 Flaschen Bier intus kann ich mich wesentlich besser um meine Tochter kümmern, als mit Migräne. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich die Attacken 1-2monatlich habe, bei 1-2wöchentlich würde ich mir keinen Alkohol zu Gemüte führen. Ich bin meiner Mutter unendlich dankbar für diese Tipp und nein, ich bin nicht dem Alkohol verfallen. Ich setze ihn wohldosiert in einigen Ausnahmefällen ein und halte es für weniger gefährlich als chem. Bomben (z.B.Mutterkorn,Tripane etc.) ständig einzuwerfen. Ich weiß nicht was ein Arzt dazu sagen würde, und ob es Anderen hilft, aber mir hat es definitiv als einziges Mittel geholfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 9:59


kopf hoch. leideselber auch schon seit 14 Jahren an migräne. mal mit, mal ohne aura.

ich selbst nehme auch tabletten.... ALMOGRAN.... die helfen ruck zuck - nach einer halben stunde bin wieder halbwegs einsatzfähig.
Kann also auch dann wieder auto fahren.

frag mal beim doc nach.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2010 um 10:05
In Antwort auf birga_12159994


kopf hoch. leideselber auch schon seit 14 Jahren an migräne. mal mit, mal ohne aura.

ich selbst nehme auch tabletten.... ALMOGRAN.... die helfen ruck zuck - nach einer halben stunde bin wieder halbwegs einsatzfähig.
Kann also auch dann wieder auto fahren.

frag mal beim doc nach.

LG

Übrigens
nach der schwangerschaft war die Migräne nicht weg... ich hatte nur 9 monate eine Pause.

bei meiner 2 SS hatte ich sogar während der SS ganz üble Attacken bis hin zum ERBRECHEN. Leider ist es jetzt auch dabei geblieben.

Ich hab die Anfälle zwar seltener, dafür aber sehr viel schlimmer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen