Forum / Fit & Gesund / Gesundheit

Migräne

21. Januar 2004 um 13:25 Letzte Antwort: 7. Juli 2005 um 19:25

Hallo,

habe über "Suchen" schon mal nach dem Thema geschaut, aber nichts gefunden. Bin allerdings relativ neu hier, also sollte es sowas schon gegeben haben, so sehe man mir das bitte nach...
Ich leide schon seit Jahren an bzw. unter Migräne Hab auch schon einige Sachen probiert, Erfolg eher mäßig. Nachdems mir heut mal wieder ziemlich schlecht geht (Kopf platzt gleich, kein Essen bleibt drin, nichts hilft und ich muss auch noch in der Arbeit sitzen), würd ich gern mal Eure Erfahrungen zu dem Thema hören. Bin auf der Suche nach Tipps, die einem das Leben etwas erträglicher machen. Bin im Allgemeinen kein Freund der chemischen Keule und daher an "alternativen" Tipps interessiert (Ernährung, Ausgleich, vielleicht auch pflanzliche Sachen usw.).

Danke schon mal und Grüße von der grad ziemlich geplagten
wetterfee80

Mehr lesen

21. Januar 2004 um 14:57

Hallo Wetterfee80
Auch ich leide schon seid Jahrzenten an Migräne.Habe sie als Kind schon gehabt.Bin nun 42 Jahre und plage mich immer noch damit rum.Habe schon einige Ärzte deswegen aufgesucht aber so richtig helfen konnte mir bis jetzt noch keiner.Mein lezter Arzt bei dem ich seid einem Jahr in Behandlung bin weiß bald auch nicht mehr weiter.Viele Medikamente habe ich durch.Meistens Schmerzmittel.Manchmal schlucke ich bis zu 8 Tabletten bei einem Migräneanfall.Mein Arzt meint ich dürfte keine Schmerzmittel mehr nehmen die würden auf Dauer meine Nieren kapput machen.Erst verschrieb er mir Zäpfchen die ich beim ersten Anzeichen nehmen sollte dann Migränaton (Tabletten) aber auch die halfen nur ein paar Monate dann hatte sich mein Körper daran gewöhnt und es fing von vorne an.Nun hat er mir Betablocker verschrieben.Vorbeugend sollen sie die Migräne verhindern.Und so richtig helfen ??? jein.Ich habe zwar nur noch ein,zwei mal im Monat drei ,vier Tage Migräne(früher jede Woche)aber ich habe jeden Tag Kopfschnerzen.Sicher kein vergleich zu Migräne aber doch störend.Augen ,Zähne,Rücken sind untersucht worden alles in Ordnung.Wenn ich Migräne bekomme dann meistens während oder nach meiner Regel.Oder bei Wetteränderung.Oft fängt es Nachts schon an.Ich kann nicht schlafen vor Schmerzen mir ist schlecht und jede Bewegung hämmert im Kopf.Mein lezter Anfall kam auf der Arbeit ich hatte keine Schmerzmittel dabei(soll ja keine mehr nehmen.)Ich schlebte mich nach Hause ,ich weiß nicht wie.Drei Tage lag ich wie betäubt im Bett und konnte nichts machen.Dann nahm ich doch wieder Schmerzmittel ,die aber in dem hohen Zustand der Migräne nicht viel geholfen haben.Meine Mann wollte mich ins Krankenhaus bringen.Das schlimmste an der Migräne finde ich das sie ohne Vorannung von jetzt auf gleich kommt.Leider haben meine Töchter die Migräne von mir geerbt und es ist schlimm nicht viel helfen zu können.
Frische Luft hilft mir manchmal .Selbst im Winter mache ich dann den Balkon auf .Die Heizung ist auch nicht zu hoch gestellt.Meistens habe ich Migräne verhäuft im Herbst und im Frühjahr.Wenn ich zu viel Schokolade gegessen habe .Beim Geruch von frischer Farbe,mache Parfumdüfte oder wenn auf einer Party viel geraucht wird.Ich habe immer Kühlakus im Eisfach.Ein Mensch der nie sowas erlebt weiss gar nicht wie schlimm so was sein kann.
Viel helfen konnte ich dir nun nicht habe nur meine Erfahrungen berichten können.Hoffe das es dir bald wieder besser geht.LG Mamelick

Gefällt mir

21. Januar 2004 um 15:04

@ wetterfee
Ich selber bin seit dem 02. Januar schmerzfrei. Ich nehme seit dem Tag Magnesium/Calcium von Doppelherz ein. Ob das einen Einfluß drauf hat, weiß ich nicht. Nur seit diesem Tag habe ich keine Attacken mehr. Nur noch leichtes Ziehen unter der Schädeldecke und ab und an Konzentrationsprobleme.

Versuche beide Schulterblätter zum Boden zu ziehen und auch zu halten. Schwarzer Tee mit Traubenzucker, vielleicht ein Brot ohne alles dazu.

Ansonsten versuch mal ein Schmerztagebuch zu führen. Wie oft, wie lange, wo nach.

Schokolade, Nüsse, Rotwein und Käse wenn möglich meiden.

Schau mal unter www.schmerzhilfe.de nach. Dort findest du ggf. das ein oder andere für dich.

Gefällt mir

22. Januar 2004 um 7:22
In Antwort auf jasmin_12079308

Hallo Wetterfee80
Auch ich leide schon seid Jahrzenten an Migräne.Habe sie als Kind schon gehabt.Bin nun 42 Jahre und plage mich immer noch damit rum.Habe schon einige Ärzte deswegen aufgesucht aber so richtig helfen konnte mir bis jetzt noch keiner.Mein lezter Arzt bei dem ich seid einem Jahr in Behandlung bin weiß bald auch nicht mehr weiter.Viele Medikamente habe ich durch.Meistens Schmerzmittel.Manchmal schlucke ich bis zu 8 Tabletten bei einem Migräneanfall.Mein Arzt meint ich dürfte keine Schmerzmittel mehr nehmen die würden auf Dauer meine Nieren kapput machen.Erst verschrieb er mir Zäpfchen die ich beim ersten Anzeichen nehmen sollte dann Migränaton (Tabletten) aber auch die halfen nur ein paar Monate dann hatte sich mein Körper daran gewöhnt und es fing von vorne an.Nun hat er mir Betablocker verschrieben.Vorbeugend sollen sie die Migräne verhindern.Und so richtig helfen ??? jein.Ich habe zwar nur noch ein,zwei mal im Monat drei ,vier Tage Migräne(früher jede Woche)aber ich habe jeden Tag Kopfschnerzen.Sicher kein vergleich zu Migräne aber doch störend.Augen ,Zähne,Rücken sind untersucht worden alles in Ordnung.Wenn ich Migräne bekomme dann meistens während oder nach meiner Regel.Oder bei Wetteränderung.Oft fängt es Nachts schon an.Ich kann nicht schlafen vor Schmerzen mir ist schlecht und jede Bewegung hämmert im Kopf.Mein lezter Anfall kam auf der Arbeit ich hatte keine Schmerzmittel dabei(soll ja keine mehr nehmen.)Ich schlebte mich nach Hause ,ich weiß nicht wie.Drei Tage lag ich wie betäubt im Bett und konnte nichts machen.Dann nahm ich doch wieder Schmerzmittel ,die aber in dem hohen Zustand der Migräne nicht viel geholfen haben.Meine Mann wollte mich ins Krankenhaus bringen.Das schlimmste an der Migräne finde ich das sie ohne Vorannung von jetzt auf gleich kommt.Leider haben meine Töchter die Migräne von mir geerbt und es ist schlimm nicht viel helfen zu können.
Frische Luft hilft mir manchmal .Selbst im Winter mache ich dann den Balkon auf .Die Heizung ist auch nicht zu hoch gestellt.Meistens habe ich Migräne verhäuft im Herbst und im Frühjahr.Wenn ich zu viel Schokolade gegessen habe .Beim Geruch von frischer Farbe,mache Parfumdüfte oder wenn auf einer Party viel geraucht wird.Ich habe immer Kühlakus im Eisfach.Ein Mensch der nie sowas erlebt weiss gar nicht wie schlimm so was sein kann.
Viel helfen konnte ich dir nun nicht habe nur meine Erfahrungen berichten können.Hoffe das es dir bald wieder besser geht.LG Mamelick

@Mamelick
Auch wenn einem in so einer Situation wirklich keiner richtig helfen kann, danke dass Du geschrieben hast! Und leider muss ich sagen, das kommt mir ja alles soo bekannt vor! Ich hatte früher auch Anfälle über mehrere Tage, das ist zum Glück bisschen zurückgegangen. Mein früherer Arzt hat mir auch das mit dem Rotwein, Käse und Schoki gesagt. Zum Glück mag ich das Zeug ja gaaar nicht *schnief* Wirklich unfähr! Aber ich hab früher Schoki jeden Tag tafelweise gegessen und versuche seit einiger Zeit (mal mehr mal weniger konsequent) den Konsum einzuschränken, weil ganz verzichten pack ich irgendwie nicht. Ich bild mir zwar ein, dass das schon was bringt, aber nachdem ich Tage wie gestern erlebe, denk ich mir, was solls wenns trotzdem so zuschlägt...
Zum Thema "ein Mensch der sowas nie erlebt hat..." - meine Chefin ist extrem gut im Ausreden ausdenken, um wegen angeblichen Krankheiten zu Hause bleiben zu können. Und neulich meinte sie doch allen Ernstes, sie hätte Migräne!!! Ich wünsch das ja echt keinem, aber da dachte ich wirklich, sie sollte tatsächlich mal so einen Anfall über mehrere Tage haben, den Kopf nicht bewegen können, weil jede Bewegung hämmert, nichts essen können, weil einem einfach nur übel ist und man am liebsten still im Dunkeln liegen will.
Danke nochmal für den Beitrag, auch wenn es nichts zur Sache tut, zu wissen, dass es viele Leute gibt, die davon betroffen sind. Ich wünsch da echt nur jedem Besserung so es denn geht.
LG Wetterfee80

Gefällt mir

22. Januar 2004 um 7:25
In Antwort auf akemi_12507274

@ wetterfee
Ich selber bin seit dem 02. Januar schmerzfrei. Ich nehme seit dem Tag Magnesium/Calcium von Doppelherz ein. Ob das einen Einfluß drauf hat, weiß ich nicht. Nur seit diesem Tag habe ich keine Attacken mehr. Nur noch leichtes Ziehen unter der Schädeldecke und ab und an Konzentrationsprobleme.

Versuche beide Schulterblätter zum Boden zu ziehen und auch zu halten. Schwarzer Tee mit Traubenzucker, vielleicht ein Brot ohne alles dazu.

Ansonsten versuch mal ein Schmerztagebuch zu führen. Wie oft, wie lange, wo nach.

Schokolade, Nüsse, Rotwein und Käse wenn möglich meiden.

Schau mal unter www.schmerzhilfe.de nach. Dort findest du ggf. das ein oder andere für dich.

@shona
Also mit Magnesium und Calcium hab ichs eigentlich auch schon versucht, recht regelmäßig sogar. Allerdings nicht von Doppelherz, falls das Einfluss haben sollte *grübel*
Das mit den Lebensmitteln hat mir mein Doc auch schon gesagt, nur fällt mir der Schokientzug ziemlich schwer. Aber ich versuch tapfer durchzuhalten, weil ich mir einbilde, dass es zumindest eine Linderung gebracht hat.
Danke für den Link, da werd ich doch dann sofort mal nachschaun...

Gefällt mir

8. Februar 2004 um 21:09

Auch Migränegeplagt
Liebe wetterfee,

auch ich experimentiere, was mir grundlegend helfen kann. Glücklicherweise lösen bei mir keine Nahrungsmittel die Beschwerden (ausser zuviel Alkohol ) aus. Ich habe festgestellt, es sind Stress und extreme Abweichungen zu meinem gewöhnlichen Tagesablauf, die die Beschwerden auslösen.

Auch ich lehne die "chemische Keule" ab, jedoch ist man nach jahrelanger Hilflosigkeit froh, wenn man ein Mittelchen gefunden hat, welches in akuten Fällen hilft.

Das ist bei mir der Wirkstoff "Triptane". Die sind zwar sehr teuer, jedoch schenken diese mir eine Menge an Lebensqualität. Sprich Deinen behandelnden Arzt (wenn nicht vorhanden, suche einen Neurologen auf) darauf an.

Des weiteren hilft mir sein ein paar Wochen regelmäßiges Ausdauertraining, und zwar mindestens dreimal wöchentlich je ca. 1 Stunde.
Ich denke, dass Ausdauertraining allgemein sehr gut gegen Kopfschmerzen helfen, es sei denn, es sind Wirbelblockaden o.ä. die Ursache.

Betablocker habe ich ein paar Monate genommen, die Anfälle gingen zurück, jedoch auch die Energie und ich war ständig müde. Ganz abgesehen von den 5 kg, die noch immer nicht wieder losgeworden bin.

Viel Erfolg bei der Suche!

Fienchen



Gefällt mir

10. Februar 2004 um 18:42

Etwas "Alternatives"
Hallo Wetterfee,

ich habe zwar selbst keine Migräne, möchte dir aber dennoch einen Tipp geben... ich bin nämlich selbst auch kein Freund von chemischen Keulen.
Ich habe eine interessante Frau kennengelernt, die von Beruf Ergotherapeutin ist... sie arbeitet unter anderem auch mit CranioSacral-Therapie. Hört sich schlimm an, ist es aber nicht, aus Neugierde habe ich auch mal so eine Behandlung über mich "ergehen" lassen. Am Besten schaust du einfach mal bei Google nach, ich habe schon etliche Beschreibungen über Cranio gefunden.
Jedenfalls hatte selbige Frau auch starke Migräne und hat sie mit Hilfe von Cranio wegbekommen und hat seither wirklich gar keine Beschwerden mehr.
Ich hoffe ich habe dich neugierig gemacht. Viel Erfolg.
Liebe Grüße Minni

Gefällt mir

30. März 2004 um 20:56

Alternativen
Meine Mutter (praktische Ärztin) meint, dass Kaffee ein ziemlich gutes Mittel ist... Denn Kopfschmerzen entstehen ja durch Verengung der Blutbahnen und durch Kaffee verbreitern die sich wieder. (Natürlich ist das bei Übelkeit usw nicht durchführbar)

weiter soll Akkupunktur ganz gut sein.
Eine Tante hatte sehr extreme Migräneanfälle und hat dann irgendeine vom Arzt verschrieben Diät gemacht (ist ja klar, das mir der Name jetzt nicht mehr einfällt ) und war danach geheilt!! Jetzt reibt sie sich immer zum Frühstuck einen grünen Apfel (wirken bei mir auch Wunder!) ins Müsli und ist migränefrei!

Ich werd mich mal nach der Diät erkundigen.

Liebe Grüße und viel Erfolg mit euren diversen Therapien!

Gefällt mir

2. April 2004 um 20:37

Ich weiß
von einer Bekannten, der hat Tahitian Nonisaft sehr geholfen. Solange sie diesen nimmt, ist sie beschwerdefrei.

Gefällt mir

1. Mai 2004 um 20:41

Vitamin-und Nährstoffmangel....
JEDER, der unter Kopfschmerzen, Migräne, Antriebsschwäche oder Depressionen leidet, sollte den Acti-Oxy-Plus ZWINGEND nehmen. Dafür garantiere ich!!http://www.wellness-shop24.com/?TP=6508553&ci-d=81&Code=0101P001

Migräne ist in 15 Minuten verschwunden!

Wäre zumindest ein Versuch wert?! oder!
Die Lebensqualität wird dadurch enorm gesteigert.

Gruß regenbogen9@gofeminin.de

Gefällt mir

2. Mai 2004 um 16:25
In Antwort auf otho_12171365

Vitamin-und Nährstoffmangel....
JEDER, der unter Kopfschmerzen, Migräne, Antriebsschwäche oder Depressionen leidet, sollte den Acti-Oxy-Plus ZWINGEND nehmen. Dafür garantiere ich!!http://www.wellness-shop24.com/?TP=6508553&ci-d=81&Code=0101P001

Migräne ist in 15 Minuten verschwunden!

Wäre zumindest ein Versuch wert?! oder!
Die Lebensqualität wird dadurch enorm gesteigert.

Gruß regenbogen9@gofeminin.de

Acto-Oxy-Plus...
woraus besteht das denn? kann mir nichts drunter vorstellen.

Gefällt mir

7. Mai 2004 um 21:36

Migräne fast besiegt
Hallo wetterfee80,

über einen Zeitraum von ca. 4 Jahren plagten mich immer wieder Migräneattacken, vorzugsweise an Wochenenden. Seit ca. 6 Monaten nehme ich MikroEMsan ein Probiotikum mit probiotischen Mikroorganismen. Mittlerweile bin ich annähernd beschwerdefrei und froh, dass ich meine Wochenenden wieder genießen kann. Ein wahrer Luxus.

Viele Grüße

Gefällt mir

9. Mai 2004 um 19:56
In Antwort auf mati_12448584

Migräne fast besiegt
Hallo wetterfee80,

über einen Zeitraum von ca. 4 Jahren plagten mich immer wieder Migräneattacken, vorzugsweise an Wochenenden. Seit ca. 6 Monaten nehme ich MikroEMsan ein Probiotikum mit probiotischen Mikroorganismen. Mittlerweile bin ich annähernd beschwerdefrei und froh, dass ich meine Wochenenden wieder genießen kann. Ein wahrer Luxus.

Viele Grüße

Migräne
hallo an alle leidensgenossinnen,

ich kann euch nur empfehlen einen arzt aufzusuchen der nach tcm (traditionelle chinesische medizin) behandelt. er hat mich von einem 25 jahre dauernden märtyrium befreit. wenn ihr mehr drüber wissen möchtet, schreibt mir halt einfach.

gruß
caro

Gefällt mir

9. Mai 2004 um 20:04
In Antwort auf jasmin_12079308

Hallo Wetterfee80
Auch ich leide schon seid Jahrzenten an Migräne.Habe sie als Kind schon gehabt.Bin nun 42 Jahre und plage mich immer noch damit rum.Habe schon einige Ärzte deswegen aufgesucht aber so richtig helfen konnte mir bis jetzt noch keiner.Mein lezter Arzt bei dem ich seid einem Jahr in Behandlung bin weiß bald auch nicht mehr weiter.Viele Medikamente habe ich durch.Meistens Schmerzmittel.Manchmal schlucke ich bis zu 8 Tabletten bei einem Migräneanfall.Mein Arzt meint ich dürfte keine Schmerzmittel mehr nehmen die würden auf Dauer meine Nieren kapput machen.Erst verschrieb er mir Zäpfchen die ich beim ersten Anzeichen nehmen sollte dann Migränaton (Tabletten) aber auch die halfen nur ein paar Monate dann hatte sich mein Körper daran gewöhnt und es fing von vorne an.Nun hat er mir Betablocker verschrieben.Vorbeugend sollen sie die Migräne verhindern.Und so richtig helfen ??? jein.Ich habe zwar nur noch ein,zwei mal im Monat drei ,vier Tage Migräne(früher jede Woche)aber ich habe jeden Tag Kopfschnerzen.Sicher kein vergleich zu Migräne aber doch störend.Augen ,Zähne,Rücken sind untersucht worden alles in Ordnung.Wenn ich Migräne bekomme dann meistens während oder nach meiner Regel.Oder bei Wetteränderung.Oft fängt es Nachts schon an.Ich kann nicht schlafen vor Schmerzen mir ist schlecht und jede Bewegung hämmert im Kopf.Mein lezter Anfall kam auf der Arbeit ich hatte keine Schmerzmittel dabei(soll ja keine mehr nehmen.)Ich schlebte mich nach Hause ,ich weiß nicht wie.Drei Tage lag ich wie betäubt im Bett und konnte nichts machen.Dann nahm ich doch wieder Schmerzmittel ,die aber in dem hohen Zustand der Migräne nicht viel geholfen haben.Meine Mann wollte mich ins Krankenhaus bringen.Das schlimmste an der Migräne finde ich das sie ohne Vorannung von jetzt auf gleich kommt.Leider haben meine Töchter die Migräne von mir geerbt und es ist schlimm nicht viel helfen zu können.
Frische Luft hilft mir manchmal .Selbst im Winter mache ich dann den Balkon auf .Die Heizung ist auch nicht zu hoch gestellt.Meistens habe ich Migräne verhäuft im Herbst und im Frühjahr.Wenn ich zu viel Schokolade gegessen habe .Beim Geruch von frischer Farbe,mache Parfumdüfte oder wenn auf einer Party viel geraucht wird.Ich habe immer Kühlakus im Eisfach.Ein Mensch der nie sowas erlebt weiss gar nicht wie schlimm so was sein kann.
Viel helfen konnte ich dir nun nicht habe nur meine Erfahrungen berichten können.Hoffe das es dir bald wieder besser geht.LG Mamelick

Migräne
hallo mamelick,
ich hab genau das selbe wie du durchgemacht, seit jahrzehnten litt ich darunter, meine mutter, meine oma - und meine tochter fängt auch schon an damit.
aber - ich habs schon geschrieben hier im forum - ich bin nach ewiger suche endlich bei einem arzt gelandet der nach tcm = trad. chinesische medizin, akupunktiert. die anderen akupunkturen, die ich machen ließ, haben nicht besonders angeschlagen - nur kurze leichte besserungen.

und dieser mann hat mir unendlich geholfen. wichtig ist, dass jemand WIRKLICH nach tcm ausgebildet ist. aber es gibt einen verband, der wohl listen mit diesen ärzten führt. einer davon ist sicher in deiner nähe.

versuchs, es lohnt sich. ich weiß echt was du da so durchmachst.

lieben gruß
karokaro

Gefällt mir

11. Mai 2004 um 17:10

Hast du inzwischen etwas
gefunden was dir hilft?
Osteopathie ( da ist die Cranisakrale mit bei) Oder Myoreflextherapie wäre sonst evtl noch interessant für dich.
(Osteopraxis hat wohl auch schon einigen geholfen, ist aber sehr sehr schmerzhaft)

Gefällt mir

8. Juni 2005 um 22:55
In Antwort auf davida_12546473

@Mamelick
Auch wenn einem in so einer Situation wirklich keiner richtig helfen kann, danke dass Du geschrieben hast! Und leider muss ich sagen, das kommt mir ja alles soo bekannt vor! Ich hatte früher auch Anfälle über mehrere Tage, das ist zum Glück bisschen zurückgegangen. Mein früherer Arzt hat mir auch das mit dem Rotwein, Käse und Schoki gesagt. Zum Glück mag ich das Zeug ja gaaar nicht *schnief* Wirklich unfähr! Aber ich hab früher Schoki jeden Tag tafelweise gegessen und versuche seit einiger Zeit (mal mehr mal weniger konsequent) den Konsum einzuschränken, weil ganz verzichten pack ich irgendwie nicht. Ich bild mir zwar ein, dass das schon was bringt, aber nachdem ich Tage wie gestern erlebe, denk ich mir, was solls wenns trotzdem so zuschlägt...
Zum Thema "ein Mensch der sowas nie erlebt hat..." - meine Chefin ist extrem gut im Ausreden ausdenken, um wegen angeblichen Krankheiten zu Hause bleiben zu können. Und neulich meinte sie doch allen Ernstes, sie hätte Migräne!!! Ich wünsch das ja echt keinem, aber da dachte ich wirklich, sie sollte tatsächlich mal so einen Anfall über mehrere Tage haben, den Kopf nicht bewegen können, weil jede Bewegung hämmert, nichts essen können, weil einem einfach nur übel ist und man am liebsten still im Dunkeln liegen will.
Danke nochmal für den Beitrag, auch wenn es nichts zur Sache tut, zu wissen, dass es viele Leute gibt, die davon betroffen sind. Ich wünsch da echt nur jedem Besserung so es denn geht.
LG Wetterfee80

Migräne durch Selbsthypnose in den Griff bekommen!
Hallo,
Von meinem 7ten Lebensjahr an habe ich unter Migräne gelitten. Alles habe ich versucht, von starken Schmerzmitteln über Akkupunktur und mehreren Universitätskliniken, nichts hat mir geholfen. Meine Anfälle brachen ein bis zweimal in der Woche aus und in den schlimmsten Fällen verlor ich mein Bewusstsein. Einmal fand meine Familie mich mit einer ausgeschütteten Flasche Cola auf dem Teppichboden liegend. Bei zu grossem Schmerz verlor ich die Kontrolle und wurde erst viel später wieder wach. Da ich sonst alles probiert habe und heute seit ca. 2 Jahren keinen Anfall mehr gehabt habe, möchte ich Euch allen anderen mitteilen, dass man durch Selbsthypnose und Stressausgleich der Migräne zuvorkommen kann. Mein Geheimnis ist, dass ich jeden Abend regelmässig eine Selbsthypnose CD höre um den täglichen Stress zu verarbeiten. Die Methode funktioniert und ich habe meine Lebensqualität um ein vielfaches gesteigert. Keine Schmerzen mehr, Ausgeglichenheit hat sich eingestellt und ich bin glücklich wie nie. Mein Dank geht an Mentaltraining Beckers und ihre Stressbewältigungs Selbsthypnose CD. Wenn ich was empfehlen kann, dann diese Stressbewältigungs CD.Überzeugt Euch selber: Unter:
http://www.Mentaltraining-Beckers.de
Wollte ich Euch nur mitteilen!
Alles Gute,
Jens

Gefällt mir

10. Juni 2005 um 8:50
In Antwort auf dunja_12250616

Migräne durch Selbsthypnose in den Griff bekommen!
Hallo,
Von meinem 7ten Lebensjahr an habe ich unter Migräne gelitten. Alles habe ich versucht, von starken Schmerzmitteln über Akkupunktur und mehreren Universitätskliniken, nichts hat mir geholfen. Meine Anfälle brachen ein bis zweimal in der Woche aus und in den schlimmsten Fällen verlor ich mein Bewusstsein. Einmal fand meine Familie mich mit einer ausgeschütteten Flasche Cola auf dem Teppichboden liegend. Bei zu grossem Schmerz verlor ich die Kontrolle und wurde erst viel später wieder wach. Da ich sonst alles probiert habe und heute seit ca. 2 Jahren keinen Anfall mehr gehabt habe, möchte ich Euch allen anderen mitteilen, dass man durch Selbsthypnose und Stressausgleich der Migräne zuvorkommen kann. Mein Geheimnis ist, dass ich jeden Abend regelmässig eine Selbsthypnose CD höre um den täglichen Stress zu verarbeiten. Die Methode funktioniert und ich habe meine Lebensqualität um ein vielfaches gesteigert. Keine Schmerzen mehr, Ausgeglichenheit hat sich eingestellt und ich bin glücklich wie nie. Mein Dank geht an Mentaltraining Beckers und ihre Stressbewältigungs Selbsthypnose CD. Wenn ich was empfehlen kann, dann diese Stressbewältigungs CD.Überzeugt Euch selber: Unter:
http://www.Mentaltraining-Beckers.de
Wollte ich Euch nur mitteilen!
Alles Gute,
Jens

Weiter unten hatten wir gerade das Thema Migräne
Hallo,

Das Thema Migräne hatten wir gerade erst vor einigen Tagen (3 Tage?)

Meine erste Empfehlung ist immer, einen Neurologen aufzuscuhen, der die individuelle Behandlung zusammenstellt (Individuell ist wichtig, denn jeder hat "seine" eigene Migräne und benötigt eine angepaßte Behandlung.)
Außerdem ist ein Schmerztagebuch wichtig.

Entschuldige bitte, dass ich nun nicht alles, was in den letzten Tagen dazu geschrieben wurde, hier reinkopiere, aber Du kannst ja ein weiteres Fenster öffnen und dort die folgende Adresse eingeben:

http://forum.gofeminin.de/forum/sante/__f769_sante--Migrane.html

Dort erfährst Du gaaanz viel über die Migräne.

Ich hoffe, da ist etwas für Dich dabei.


Liebe Grüße
Sabine
(unabhängige Gesundheitsberaterin und freie Dozentin)

Gefällt mir

25. Juni 2005 um 13:32

Migraene
Hallo Wetterfee
Ich selber leide seit 34 Jahren an starker Migraene ,habe schon viel hinter mir an Medis und und.
Als ich nicht mehr weiterwußte,habe ich aus der Not heraus ein online Selbsthilfe Forum gegründet,schau doch da einmal rein,vielleicht findest du da etwas für dich,da gäbe es zu Beispiel die Sache mit dem Magnesium.
alles liebe für dich von Vroni

Gefällt mir

25. Juni 2005 um 20:39

Hallo
ich leider auch unter Migräne allerdings weil ich zu niedrigen Bluddruck habe das kann ich aber immer mit coffein oder mit sport regeln. hat es bei dir irgenwelche Auswirkungen z.bsp. von der Pille oder streß etc.?

Gefällt mir

27. Juni 2005 um 15:24

Migräne weg!
hallo Wetterfee,
Migräne hat verschiedene Ursachen.
Kurzum: Das was am besten hilft ist "micontran".
Das gibts es leider erst in ein paar monaten bei uns.
Es ist ein diätetisches Mittel auf natürlicher Basis.
Wenn Du es genauer wissen willst, bitte email an
lisa@belisari.de
Liebe Grüße aus München, Lisamaria

Gefällt mir

4. Juli 2005 um 19:15
In Antwort auf maegan_11965699

Migräne
hallo an alle leidensgenossinnen,

ich kann euch nur empfehlen einen arzt aufzusuchen der nach tcm (traditionelle chinesische medizin) behandelt. er hat mich von einem 25 jahre dauernden märtyrium befreit. wenn ihr mehr drüber wissen möchtet, schreibt mir halt einfach.

gruß
caro

TCM
Liebe caro, habe schon drei Ärzte, die nagelbich mit TCM arbeiten kennengelernt, aber außer Akupuktur habe ich nichts erfahren.
würdest du mir bitte Namen und Adresse deines Arztes sagen, vielleicht käme er ja für mich inFrage
Danke

Gefällt mir

5. Juli 2005 um 15:04
In Antwort auf otho_12171365

Vitamin-und Nährstoffmangel....
JEDER, der unter Kopfschmerzen, Migräne, Antriebsschwäche oder Depressionen leidet, sollte den Acti-Oxy-Plus ZWINGEND nehmen. Dafür garantiere ich!!http://www.wellness-shop24.com/?TP=6508553&ci-d=81&Code=0101P001

Migräne ist in 15 Minuten verschwunden!

Wäre zumindest ein Versuch wert?! oder!
Die Lebensqualität wird dadurch enorm gesteigert.

Gruß regenbogen9@gofeminin.de

Hatte auch extrem Migräne anfälle
Hier muss ich auch bestätigen, was regenbogen9 schreibt.
Kein Arzt, gar nichts hat mir geholfen ausser tatsächlich Activice-oxi Plus.
Migräne entsteht meistens durch duchblutungsstöhrung im Hirn. Activice fördert den Sauerstofftranzport in unseren Blutbahnen, so erhält unser Hirn wieder Blut und Sauerstoff. Stress kann auch Migräne auslösen. Activice hat alle wichtigen Vitamine der gruppe B. Die B Vitaminen sind bekantlich für die Nerven und das Gehirn.

WWW.fitline.ch/monel-handel

Meine Lebensqualität hat sich auch extrem verbessert.

Liebe Gesunde Grüsse
Gerbera6

Gefällt mir

7. Juli 2005 um 19:25

Evtl. abhilfe deiner migräne
Hallo Wetterfee,

wenn du dich immer noch mit deinen migräneattacken plagst, hätte ich vielleicht etwas das dir hilft.
ich selbst bin über jahrzehnte geplagter mensch mit diesen attacken. ich habe meine ernährung bewußt umgestellt.
auch meiner schwester ging es genauso, es war so schlimm das sie tagelang im bett verbrachte mit diesen kleinen hämmerchen im kopf.
ich arbeite seit einiger zeit mit ... produkten und nehme diese auch, auch meiner schwester habe ich den shake formular1 und Q1o gegeben. sie ist seitdem schmerzfrei.
Kennst du diese produkte? sie sind rein pflanzlich, viele vitamine, mineralien und sojaeiweiße--> super gut verträglich.
Versuch es einfach---> wenn du interesse daran hast kontaktiere mich. Ich kann es empfehlen, weil unser körper nicht genügt damit versorgt ist.
Alles wird gut!!
herba3

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers