Home / Forum / Fit & Gesund / Gesundheit / Menstruationsschmerzen!!!

Menstruationsschmerzen!!!

7. Dezember 2005 um 12:47 Letzte Antwort: 23. Oktober 2015 um 8:54

mädels ich brauch hilfe! ich hab immer sooo starke schmerzen und übelkeit, daß ich an den ersten zwei tagen immer richtig krank bin, was bei nem bürojob, wo man nur rumsitzt der horror ist. ich habe auch noch keine tabletten gefunden, die da wirklich helfen, wenigstens den arbeitstag zu überstehen, ohne daß mir jeder ansieht, wann ich meine periode habe. wirklich helfen tut mir bis jetzt nur, wenn ich stundenlang mein wärmekissen am rücken bzw. bauch habe. das kann ich aber nicht auf arbeit machen. kennt ihr schmerztabletten, die wirklich helfen?
danke im vorraus für tips. ich kann ja nicht alles an schmerzmitteln durchprobieren!

liebe grüße!

Mehr lesen

8. Dezember 2005 um 0:02

Klingt
zwar vielleicht etwas ausgefallen, aber an den tagen, wo die schmerzen am schlimmsten sind und ich nicht zuhause mitm heizkissen und der wärmflasche hocken kann, kleb ich mir immer nen abc-wärmepflaster auf.
bei den tabletten hab ich erst immer buscopan benutzt, die haben aber kaum geholfen. gute erfahrungen hab ich mit dolormin für frauen gemacht und wenns ganz übel kommt, nehm ich ibuprofen.
lg, babsi

Gefällt mir
8. Dezember 2005 um 22:40

Danke!
danke für die antworten. ich werde beides mal ausprobieren. die kapseln auf dauer und dolormin für den notfall. von dolormin für frauen habe ich schon gehört, konnte mir aber nicht vorstellen, daß die so anders als die normalen sein sollen. aber wenn ihr das schon ausprobiert habt, werd ich das auch mal tun.

lg

Gefällt mir
29. Dezember 2005 um 19:43

Dolormin
Also bei mir helfen Dolormin für Frauen nicht mehr. Am Anfang haben sie etwas geholfen, aber mittlerweile gar nicht mehr.
Ich habe aber auch immer Bauchweh wie nochmal was und schlecht ist mir neuerdings auch. Was könnt ihr sonst noch empfehlen?

Gefällt mir
30. Dezember 2005 um 18:27

Chemie ist nicht die Lösung
Hallo,

ich habe sehr gute Erfahrungen gemacht mit zusätzlichen Eisenpräparaten (wegen dem Blutverlust), Magnesium-Brausetabletten (gegen Krämpfe) sowie Eisenkraut Actif-Tee.
Ich denke, wenn Du zusätzlich den Unterbauch massierst und vielleicht auch leichte Dehnübungen durchführst, wird es Dir auf natürliche Weise besser gehen. Wie gesagt, ich kann nur von meinen Erfahrungen sprechen.

Gute Besserung!

Gefällt mir
10. Januar 2006 um 19:17

Pascofemin
hallo,

ich war bei einer heilpraktikerin in behandlung und die hat mir pascofemin verordnet, erst als spritzen in eigenblutbehandlung und jetzt nehm ich sie als tropfen.die sind echt nicht schlecht und wirken auch gegen Verstimmungen vor der Mens.

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 16:49

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen
Ja, die ersten 2 Tage sind die schlimmsten. Ich hab letztendlich die Pille so geschoben, dass ich die 2 Tage immer am Wochenende hab. Dann Wärmflasche auf den Bauch, eine im Lendenwirbelbereich und 6 Dolormin über den Tag verteilt ... nur auf dem Sofa in Decke gemurmelt beim Fernsehen, egal ob draußen -5 oder +30 Grad sind.

Irgendwann hab ich Johanniskraut genommen, um den Streß im Büro abzubauen und stellte irgendwann fest, dass ich kaum mehr merkte, wenn die Tage kamen. Als ich damit aufhörte, war alles wieder da.

Inzwischen nehme ich wieder Johanniskraut ... die preiswerten von dm (Hausmarke "Das gesunde Plus"). Ich hab nur ganz leichte Wehwechen, eigentlich eher in Richtung "komisches Gefühl" in der Gegend.

Und Johanniskraut hat auch keine Nebenwirkungen, außer, dass es die Pille beeinträchtigen kann und man vorsichtig sein soll in der Sonne.

Gruß
tina

Gefällt mir
17. Januar 2006 um 16:53

...
mir gehts genauso. ich würde auch am liebsten am ersten tag komplett im bett liegen und die wärmeflasche an den unterleib legen, aber das soll nicht gut sein. wärme regt die blutzirkulation an und dann blutest du noch stärker. mein tip ist dismenol. das ist ein schmerzmittel, das mehrere stunden anhält. als ich es das erste mal genommen habe, war ich echt wie auf wolken. ich schwöre drauf und bin echt glücklich, dass ich welche hier habe, ohne wäre ich auch zu nichts zu gebrauchen

Gefällt mir
20. Januar 2006 um 2:01
In Antwort auf sumati_12829734

Pascofemin
hallo,

ich war bei einer heilpraktikerin in behandlung und die hat mir pascofemin verordnet, erst als spritzen in eigenblutbehandlung und jetzt nehm ich sie als tropfen.die sind echt nicht schlecht und wirken auch gegen Verstimmungen vor der Mens.

Richtig gut sind
wie schon geschildert:


pflanzliche Öle (Nachtkerzenöl oder Leinöl)

während der Mens Wärme und Ruhe

im Zyklus regelmäßig Beckenbodengymnastik und Einschränkung des Fleischverzehrs,
Fischöle und Pflanzenöle sind erlaubt

Lockerungsübungen Woche vor den Tagen...Beckenschaufel etc

1 LikesGefällt mir
20. Januar 2006 um 15:53

Ibuprofen
ich benutze ibuprofen das wirkt ganz gut.ich nehme zu beginn der regel eine tablöette und dann erst nach 5 stunden wieder eine. allerdings muss ich dannach alle 2-3 stunden qwieder eine nehmen und so kom ich ndann auf 4-5 stück während der kritischen zeit.ich habe auch dysmenalgit und buscopan ausprobiert aber die wirken gar nicht richtig bei mir.du musst allerdings ibuprofen600 nehemn weil 300 zu wenig ist.so ist es jedenfalls bei mir.die musst du dir aber vom arzt verschreiben lassen.

Gefällt mir
21. Januar 2006 um 11:27

Hallo lilamonster..
es ist doch unglaublich wie viele unter prämenstruelle Beschwerden leiden. Und wenn man das beim Arzt erwähnt,bekommt man zur Antwort,ach das ist doch ganz normal.Normal?Es fragt keiner(Ärzten),wie normal dann der Tagesablauf ist bei diesen Beschwerden.Mal abgesehen von Migräne,Unterleibsschmerzen,Rückenbeschwerden usw.Ich kann mich an den Tagen vor den Tagen selber nicht leiden.Bin schlecht gelaunt u mich nervt alles. Worunter auch meine Lieben leiden.Ich will das überhaupt nicht.Gegen die physischen Beschwerden nehm ich auch Ibuprofen.Aber meine Psyche.Da habe ich noch nichts gefunden.

LG Nicole

Gefällt mir
21. Januar 2006 um 19:44

Ich habe immer
eine heiße Wärmeflasche unter meinen Füßen getan, das hat mir am meisten geholfen. Als ich dann irgendwann die Pille nahm, hatte ich dann keine Schmerzen mehr.....

Gefällt mir
23. Januar 2006 um 15:42
In Antwort auf carry_12635019

Hallo lilamonster..
es ist doch unglaublich wie viele unter prämenstruelle Beschwerden leiden. Und wenn man das beim Arzt erwähnt,bekommt man zur Antwort,ach das ist doch ganz normal.Normal?Es fragt keiner(Ärzten),wie normal dann der Tagesablauf ist bei diesen Beschwerden.Mal abgesehen von Migräne,Unterleibsschmerzen,Rückenbeschwerden usw.Ich kann mich an den Tagen vor den Tagen selber nicht leiden.Bin schlecht gelaunt u mich nervt alles. Worunter auch meine Lieben leiden.Ich will das überhaupt nicht.Gegen die physischen Beschwerden nehm ich auch Ibuprofen.Aber meine Psyche.Da habe ich noch nichts gefunden.

LG Nicole

Hoppla nicole
ibuprofen ( imbun) ist ein relativ starkes schmerzmittel auf der basis von lysinsalz, welches verschreibungspflichtig ist. es wird meist nach chirurgischen eingriffen verschrieben, weil es ein schmerz- und enzündungshemmendes medikament ist. der gyn hat bestimmt bessere mittel für dieses problem.
lg

Gefällt mir
23. Januar 2006 um 20:40

Hi
Ich hatte damals auch immer so Schmerzen das ich immer die ersten 1-2 Tage daheim bleiben musste.. Hat sich aber dann mit der Pille geändert..
Vorher hab ich Urem forte genommen.. Sind etwas stärkere Tabletten gegen diese Schmerzen.. Waren wirklich super

Gefällt mir
23. Januar 2006 um 20:47

Oh weh
ich kann dir auch nur sagen dass die pille da wunder wirkt!!

Gefällt mir
9. Mai 2006 um 21:50
In Antwort auf noemi_12893319

Richtig gut sind
wie schon geschildert:


pflanzliche Öle (Nachtkerzenöl oder Leinöl)

während der Mens Wärme und Ruhe

im Zyklus regelmäßig Beckenbodengymnastik und Einschränkung des Fleischverzehrs,
Fischöle und Pflanzenöle sind erlaubt

Lockerungsübungen Woche vor den Tagen...Beckenschaufel etc

...
hi, ich studiere pharmazie und kann im allgemeinem sagan, dass der regelmäßige konsum von so starken schmerzmitteln wie ibuprofen 600 oder aber auch adolorin, paracetamol, thomapyrin und dgl. nicht ohne nebenwirkungen ist.

ich hatte früher auch immer total arge probleme , bis ich dann von meinem arzt nachkerzenöl kapseln bekommen habe, welche ich tgl. 1x nehme.

hat wunder geholfen. außerdem habe ich gemerkt, dass wenn ich mich ca. 1 woche vor meinen tagen eher fett- und fleischarm ernähre, d. h. mehr auf gemüse und obst und mich viel bewege, das auch nicht ganz schlecht ist, da es mein allgemein befinden steigert und das pms lindert. also alles gute

Gefällt mir
10. Mai 2006 um 20:36

Hey ..
ich kenne das auch ..
nehme dolomin für frauen .. meine FA hat gesagt, man solle sie gleich am anfang nehmen wenn man was merkt ..
jz nehme ich noch die pille .. sie mein dann wirds besser, und ich wollte sie eh zur verhütung ..
aber ich bin noch am anfang also kann noch nich sagen ob diese bei mir dagegen hilft ..
aber die tabletten sind echt nicht schlecht ..

lg blumaa

Gefällt mir
13. Februar 2007 um 16:23

Hi lilamonster !
Ja mir geht es auch so. Ich muss mindestens den 1. Tag, meistens auch den 2. Tag während meiner Periode zu Hause bleiben, weil ich sehr starke Schmerzen, Kreislaufprobleme, Übelkeit (ich übergebe mich jedes Mal) und manchmal auch Hitzewallungen habe. Mir helfen die Tabletten "DismenolN" recht gut und sind nicht rezeptpflichtig. Wenn du einen empfindlichen Magen (wie ich) hast, solltest du sie aber beim essen mit genügend Wasser einnehmen. =)

Viele Grüße!

Gefällt mir
27. Juli 2007 um 12:19

Danke...
ich bin zwar erst 13 und ich hoffe das ich dismenol schon nehmen kann, aber ich bin froh endlich eine ilfe gefunden zu haben auch wenn ich es noch nicht probiert habe. ich habe immer sehr starke regelschmerzen. Kan man dismenol eifach im reformhaus kaufen ???
Lg Chialy

Gefällt mir
12. Januar 2008 um 5:11

Menstruationsschmerzen
Hallo! Wollte nur mal meine Erfahrungen schildern und vielleicht jemandem damit helfen. Hatte mit 43 plötzliche extrem starke Menstruationskrämfe, die so stark waren, dass ich dachte ich krieg ein Kind. Schmerzmittel halfen da nicht wirklich. Habe jedesmal eine Wärmflasche mit feuchtem Küchentuch genommen und Paracetamol, die Höchstdosis. Dachte mir, da es sich ja um Krämpfe handelt, das ich es mit Magnesium versuche. Gedacht, getan. Habe 200 mg täglich genommen und 1 Woche vor der Periode ein anderes Präparat mit 400 mg. Und was soll ich sagen, die Krämpfe waren so gut wie weg. kein Vergleich zum Horror den ich durchgemacht habe. Nur noch ganz leichtes Ziehen im Rücken. Schmerztabletten brauchte ich auch nicht mehr. Hoffe ich konnte vielleicht guten Rat geben, der hier oder da wirkt. Liebe Grüße! Marble45

Gefällt mir
14. Februar 2008 um 17:55
In Antwort auf luckytina

Gegen alles ist ein Kraut gewachsen
Ja, die ersten 2 Tage sind die schlimmsten. Ich hab letztendlich die Pille so geschoben, dass ich die 2 Tage immer am Wochenende hab. Dann Wärmflasche auf den Bauch, eine im Lendenwirbelbereich und 6 Dolormin über den Tag verteilt ... nur auf dem Sofa in Decke gemurmelt beim Fernsehen, egal ob draußen -5 oder +30 Grad sind.

Irgendwann hab ich Johanniskraut genommen, um den Streß im Büro abzubauen und stellte irgendwann fest, dass ich kaum mehr merkte, wenn die Tage kamen. Als ich damit aufhörte, war alles wieder da.

Inzwischen nehme ich wieder Johanniskraut ... die preiswerten von dm (Hausmarke "Das gesunde Plus"). Ich hab nur ganz leichte Wehwechen, eigentlich eher in Richtung "komisches Gefühl" in der Gegend.

Und Johanniskraut hat auch keine Nebenwirkungen, außer, dass es die Pille beeinträchtigen kann und man vorsichtig sein soll in der Sonne.

Gruß
tina

Dosierung?
ich habe auch noch johanniskraut von dieser marke bei mir im schrank liegen. nur leider ist mir der beipackzettel abhanden gekommen.
wie oft sollte man die tabletten denn einnehmen? und zu den mahlzeiten, oder ist das egal?

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 21:34
In Antwort auf zinnia_11851066

...
hi, ich studiere pharmazie und kann im allgemeinem sagan, dass der regelmäßige konsum von so starken schmerzmitteln wie ibuprofen 600 oder aber auch adolorin, paracetamol, thomapyrin und dgl. nicht ohne nebenwirkungen ist.

ich hatte früher auch immer total arge probleme , bis ich dann von meinem arzt nachkerzenöl kapseln bekommen habe, welche ich tgl. 1x nehme.

hat wunder geholfen. außerdem habe ich gemerkt, dass wenn ich mich ca. 1 woche vor meinen tagen eher fett- und fleischarm ernähre, d. h. mehr auf gemüse und obst und mich viel bewege, das auch nicht ganz schlecht ist, da es mein allgemein befinden steigert und das pms lindert. also alles gute

Schmerzen ...
ich bin krankenschwester von beruf und ich muss sagen, dass ich sogar genau 10 tage vorher das gefühl habe ein kind zu gebären (und das mitten auf arbeit). es behindet mich so dermaßen auf der arbeit dass ich dann einfach nur noch sitzen möchte oder sogar nachhause geschickt werde. mir wird schlecht, mein kopf platzt bald und mir darf NIEMAND in die quere kommen .... blähungen bekomme ich auch und dadurch einen dickeren bauch .... manchmal ist es so schlimm, dass ich sogar novalgin-tropfen nehme .... und selbst da geht es manchmal gar nicht weg ... früher half mal paracetamol ... aber mittlerweile helfen nichtmal ibu600 und novalgin lässt auch nach ... ich habe wärmekissen schon ausprobiert .... das verschlimmert alles nur .... die pille nehme ich nciht ... und ich habe angst dass ich iwann mal zu BTMs greifen muss ...
die ärzte auf station sagen "du musst damit leben, das ist natürlich, sonst nimm schmerzmittel ...."


freu mich auf die antworten

Gefällt mir
1. Juli 2008 um 21:50

Menstruationsschmerzen
Hallo, ich denke, dass die Ursache für Deine starken Menstruationsschmerzen auch ein Mikronährstoffmangel sein kann. Auf Grund der heutigen schlechten Ernährung leiden mehr als 80% der Bevölkerung an Mikronährstoffmangel. So viele Menschen wissen nicht, was Sie ihrem Körper antun, wenn sie sich hauptsächlich mit kohlenhydratreichem, zu fettigem und zu zuckhaltigem Essen ernähren. Kennst Du den Spruch; "Du bist, was Du isst!" Da steckt viel dahinter. Essen und Ernährung ist zweierlei. Ich habe mich in den letzten Monaten und Jahren damit sehr beschäftigt und auseinander gesetzt. Hier ein paar Anregungen für Dich zum Nachdenken!
Was braucht der Mensch um zu überleben? Er braucht Luft, Wasser, Brennstoff (Protein/Eiweiß) und Mikronährstoffe. Wenn Du Deinem Körper keine Luft /Sauerstoff mehr gibst, dann dauert es ein paar Minuten bis Du nicht mehr lebensfähig bist. Beim Wasser sind es ein paar Stunden und beim Essen (Proteine) wenige Tage. Aber wenn Du Deinem Körper keine oder viel zu wenige Mikronährstoffe gibst, dann ist es ein Tod auf Raten. Es kann mit unter Jahrzehnte (15 - 30 Jahre) dauern. In dieser Zeit wird die Grundlage für Krankheiten, wie Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Nervensystems (Parkinson, Alzheimer oder Altersdemenz) und für Krebs gelegt, dass geht aus vielen Studien hervor. Wusstest Du, dass 70% aller Krankheiten oder Krankheitsbilder heute von der WHO (Weltgesundheitsorganisation) als ernährungsbedingt eingestuft werden? Es ist nie zu spät mit einer gesunden Ernährung anzufangen. Die Schlagkraft Deines Immunsystem erhöht sich und die Selbstheilungskräfte Deines Körpers werden wieder in Gang gesetzt. Gib einfach Deinem Körper die Mikronährstoffe, die er braucht. Iss mehr Obst, Gemüse, Vollkornprodukte, gesunde Öle und ergänze Deine Nahrung mit Nährstoffen. Vor allem ist es auch wichtig, ausreichend Wasser zu trinken (mind. 1 Liter pro 25kg Körpergewicht), damit die Nährstoffe auch dort hin transportiert werden können, wo Sie gebraucht werden. Auch ich hatte noch bis vor 1,5 Jahren regelmäßig die ersten 1-2 Tage diese lästigen Schmerzen. Seit ich aber meine Ernährung so umgestellt und ergänzt habe, gehören diese Beschwerten der Vergangenheit an. Ich bin total happy und es ist ein total neues Lebensgefühl in diesem Bereich. Ich möchte noch zu bedenken geben, dass Medikamente zu nehmen auf Dauer keine Lösung ist. Sie bekämpfen nur das Symptom aber nicht die Ursache und sind zusätzliche Mikronährstoffräuber- oder Killer. Zum Thema gesunde Ernährung habe ich bereits verschiedene Artikel verfasst. Du kannst Sie gerne nachlesen unter;

www.offenes-presseportal.de/unternehmen/
selbst_teampartner_der_wellbiz-association_
insa_peter_heller_46454.htm

Alles Gute für Dich und gute Besserung
Insa

Gefällt mir
20. Oktober 2008 um 12:31

Natürliches Mittel
Hi,
ich habe super Tabletten dagegen und sie heissen Bonasanit. Da ist das Vitamin B 6 drin und man muß sie schon ein paar Tage vor der Mens nehmen aber sie helfen dann auch prima.
Probiers mal aus.

LG

Gefällt mir
23. Oktober 2015 um 8:54
In Antwort auf liv_12121821

Schmerzen ...
ich bin krankenschwester von beruf und ich muss sagen, dass ich sogar genau 10 tage vorher das gefühl habe ein kind zu gebären (und das mitten auf arbeit). es behindet mich so dermaßen auf der arbeit dass ich dann einfach nur noch sitzen möchte oder sogar nachhause geschickt werde. mir wird schlecht, mein kopf platzt bald und mir darf NIEMAND in die quere kommen .... blähungen bekomme ich auch und dadurch einen dickeren bauch .... manchmal ist es so schlimm, dass ich sogar novalgin-tropfen nehme .... und selbst da geht es manchmal gar nicht weg ... früher half mal paracetamol ... aber mittlerweile helfen nichtmal ibu600 und novalgin lässt auch nach ... ich habe wärmekissen schon ausprobiert .... das verschlimmert alles nur .... die pille nehme ich nciht ... und ich habe angst dass ich iwann mal zu BTMs greifen muss ...
die ärzte auf station sagen "du musst damit leben, das ist natürlich, sonst nimm schmerzmittel ...."


freu mich auf die antworten

Bevor die Schmerzen kommen...
Hi! Habe meine Periode auch sehr heftig. Jahrelange Quellerei jeden Monat, bis ich in der Berufsschule zusammengeklappt bin, die Lehrerin meinte man soll die Schmerztablette einnehmen BEVOR DIE SCHMERZEN KOMMEN. Ibuprofen Lysinat(Lysinat-löst sich schnell auf, gewöhnliche Tablette im Magen braucht länger) ist hier sehr hilfreich, Apothekenpflichtig bei sechshundertetwas milligram, nehme auch mal ein Tag vorher wenn ich das merke und schon ist der Tag gerettet. 2.Möglichkeit sofort i.m. Spritze mit Schmerzmittel, muss keine grosse Dosis sein, das kommt schneller in den Blutkreislauf und wirkt gleich. Davon sprechen die Ärzte leider nicht, was ich sehr traurig finde. Hoffe damit jemandem geholfen zu haben.

Gefällt mir
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club