Home / Forum / Fit & Gesund / Meine Waage muss eindeutig kaputt sein O.O

Meine Waage muss eindeutig kaputt sein O.O

11. November 2011 um 21:08 Letzte Antwort: 17. November 2011 um 18:58

Hallo
Bin nun ca. seit 3 1/2 Wochen Symptomfrei.. bisher die längste Zeit, die ich von der Bulimie los bin. Das ist ja alles schön und gut und ich fühl mich auch psychisch viel besser. Hab einiges in die Hand genommen und versuche mittlerweile mein Leben so zu gestalten, wie es mir gut tut. Ich führe einen Essplan , bei dem ich täglich auf ca. 1300-1800 kcal komme. Meine Therapeutin sagte, dass wäre zu wenig aber ich hunger wirklich kein bisschen. Meine Waage bestätigt mir das leider auch immer wieder. Hab schon 5 kg (!) in Kauf genommen aber wenn ich mich im Spiegel angucke fühl ich mich einfach nicht mehr wohl. Als dann vor 3 Tagen das 6 kilo drauf kam hab ich gedacht okay das muss auf jeden fall wieder runter. Als ich dann die 3 Tage über versucht hab abzunehmen ist es nur NOCH mehr geworden, obwohl ich extrem auf meine Ernährung geachtet habe und auch Sport gemacht hab. Ich versteh das einfach nicht.. Kennt ihr das Problem ? Wie viel nehmtihr pro Tag zu euch ( als Bulimiekerin ohne FA's)? ich würde wirklich gerne wieder 2-3 Kilo abnehmen , will aber unter keinen Umständen wieder in mein altes Raster zurückfallen und FA's haben. Wie schaffe ich das?
Liebte Grüße,
Lisa

Mehr lesen

11. November 2011 um 21:19

Krass, das is bei mir genauso
mir geht es echt sehr ähnlich; ich hab stark abgenommen, nachdem ich lange zeit nur ca 1000 kalorien täglich zu mir nahm und viel sport gemacht hab; dann hatte ich öfter (höchstens aber 2 mal die woche) "kleine" fa, ca 1000-3000 kalorien, und jetzt gehts mir schon ne weile wieder besser, ich hab immer nur noch höchstens einmal die woche einen tag, an dem ich über 1000 kalorien komm und dann hab ich immer das bedürfnis, mich zu übergeben, weil ich mich absolut scheiße fühl, die 1000 kalorien grenze nicht eingehalten zu haben... ich nehm aber trotzdem nicht ab, eher immer so 0,5 kilo zu, die dann am nächsten tag wieder weg sind, am übernächsten wieder da usw... aber so richtig abnehmen wie früher klappt iwie nicht mehr, und ich versteh nicht warum... vllt reichen meinem körper ja die 1000 kalorien?! ich kanns mir echt nicht vorstellen... und die paar kalorien die ich da manchmal mehr zu mir nehm, können eigtl. auch kaum für ne zunahme sorgen... ich hab insgesamt, seit meinem tiefsten gewicht, auch ungefähr wie du so 6 kilo zugenommen...

Gefällt mir
11. November 2011 um 21:22
In Antwort auf lmle_12668896

Krass, das is bei mir genauso
mir geht es echt sehr ähnlich; ich hab stark abgenommen, nachdem ich lange zeit nur ca 1000 kalorien täglich zu mir nahm und viel sport gemacht hab; dann hatte ich öfter (höchstens aber 2 mal die woche) "kleine" fa, ca 1000-3000 kalorien, und jetzt gehts mir schon ne weile wieder besser, ich hab immer nur noch höchstens einmal die woche einen tag, an dem ich über 1000 kalorien komm und dann hab ich immer das bedürfnis, mich zu übergeben, weil ich mich absolut scheiße fühl, die 1000 kalorien grenze nicht eingehalten zu haben... ich nehm aber trotzdem nicht ab, eher immer so 0,5 kilo zu, die dann am nächsten tag wieder weg sind, am übernächsten wieder da usw... aber so richtig abnehmen wie früher klappt iwie nicht mehr, und ich versteh nicht warum... vllt reichen meinem körper ja die 1000 kalorien?! ich kanns mir echt nicht vorstellen... und die paar kalorien die ich da manchmal mehr zu mir nehm, können eigtl. auch kaum für ne zunahme sorgen... ich hab insgesamt, seit meinem tiefsten gewicht, auch ungefähr wie du so 6 kilo zugenommen...

PS:
die 6 kilo zunahme sind bei mir durch die eben erwähnten regelmäßigen "kleinen" fa's entstanden...

Gefällt mir
12. November 2011 um 11:37

Hi vivalavida,
ich kenne das nur zu gut. Ich hatte erst 2 Jahre Anorexie, später Bulimie.

Die Bulimie hat sich bei mir entwickelt, weil ich versucht habe durch gesundes Essen aus der Anorexie rauszukommen, mein Gewicht aber- wie ich fand- unangemessen schnell anstieg.

In der Anorexie habe ich täglich 1200 kcal gegessen und bin dann auf 1800-2000 kcal hoch. Da habe ich erstmal von 38 auf 48 kg zugenommen. Ich hatte anfangs aber auch kleinere FAs (ca 1000 kcal ohne Erbrechen), so dass es klar war, dass ich anfangs schnell zunehme.

Als ich 48 kg erreicht habe, haben die FAs aufgehört. Ich kam mit den 48 kg nicht klar und wollte wieder etwas abnehmen. Ich bin auf 1500 kcal runter- und mein Gewicht ist angestiegen.

Keine Ahnung, ob man da etwas gegen machen kann, außer es auszuhalten. Es hat einige Zeit gedauert bis sich mein Körper wierder beruhigt und eingependelt hat.

Mittlerweile halte ich einen BMI von 19 und kann 2200-2400 kcal täglich essen (mit regelmäßig Sport ca 2-2,5 h pro Woche).

Ich denke, du musst deinem Körper Zeit geben, damit er sich von der ES erholen kann. Er befindet sich wegen der Krankheit in einem Ausnahmezustand und da scheint der Gewichtsverlauf keinen logischen Regel zu folgen.

Gib die Hoffnung nicht auf, dass sich bald alles wieder einpendelt. Sei gut zu deinem Körper und gib ihm Zeit.

Liebe Grüße,
lescourgettes

Gefällt mir
15. November 2011 um 6:06
In Antwort auf elodie_12673693

Hi vivalavida,
ich kenne das nur zu gut. Ich hatte erst 2 Jahre Anorexie, später Bulimie.

Die Bulimie hat sich bei mir entwickelt, weil ich versucht habe durch gesundes Essen aus der Anorexie rauszukommen, mein Gewicht aber- wie ich fand- unangemessen schnell anstieg.

In der Anorexie habe ich täglich 1200 kcal gegessen und bin dann auf 1800-2000 kcal hoch. Da habe ich erstmal von 38 auf 48 kg zugenommen. Ich hatte anfangs aber auch kleinere FAs (ca 1000 kcal ohne Erbrechen), so dass es klar war, dass ich anfangs schnell zunehme.

Als ich 48 kg erreicht habe, haben die FAs aufgehört. Ich kam mit den 48 kg nicht klar und wollte wieder etwas abnehmen. Ich bin auf 1500 kcal runter- und mein Gewicht ist angestiegen.

Keine Ahnung, ob man da etwas gegen machen kann, außer es auszuhalten. Es hat einige Zeit gedauert bis sich mein Körper wierder beruhigt und eingependelt hat.

Mittlerweile halte ich einen BMI von 19 und kann 2200-2400 kcal täglich essen (mit regelmäßig Sport ca 2-2,5 h pro Woche).

Ich denke, du musst deinem Körper Zeit geben, damit er sich von der ES erholen kann. Er befindet sich wegen der Krankheit in einem Ausnahmezustand und da scheint der Gewichtsverlauf keinen logischen Regel zu folgen.

Gib die Hoffnung nicht auf, dass sich bald alles wieder einpendelt. Sei gut zu deinem Körper und gib ihm Zeit.

Liebe Grüße,
lescourgettes

Aber die frage
ist..wann pendelt sich mein gewicht ein ?
Meine Therapeutin sagt jeder Körper hat ein Gewicht bei dem er sich wohl fühlt.Ich bin 174cm und wiege momentan 62.5 kg... aber was wenn sich mein Körper erst ab einem gewicht von 75 kg einpendelt?! das wäre unerträglich für mich und ich komm mit meinem momentanen Gewicht kaum klar..
möchte eigentlich wieder auf 60 kg kommen aber schaffe ich das ohne wieder rückfällig zu werden ? das wäre das schlimmste für mich wieder aufs Klo rennen zu müssen bei jeder kleinigkeit. Auf der anderen Seite will ich mich natürlich auch wohl fühlen in meinem Körper und das tu ich momentan nicht wirklich... hach man , du siehst ich bin in einem zwiespalt :P

Gefällt mir
15. November 2011 um 7:04
In Antwort auf ermete_12933932

Aber die frage
ist..wann pendelt sich mein gewicht ein ?
Meine Therapeutin sagt jeder Körper hat ein Gewicht bei dem er sich wohl fühlt.Ich bin 174cm und wiege momentan 62.5 kg... aber was wenn sich mein Körper erst ab einem gewicht von 75 kg einpendelt?! das wäre unerträglich für mich und ich komm mit meinem momentanen Gewicht kaum klar..
möchte eigentlich wieder auf 60 kg kommen aber schaffe ich das ohne wieder rückfällig zu werden ? das wäre das schlimmste für mich wieder aufs Klo rennen zu müssen bei jeder kleinigkeit. Auf der anderen Seite will ich mich natürlich auch wohl fühlen in meinem Körper und das tu ich momentan nicht wirklich... hach man , du siehst ich bin in einem zwiespalt :P

Hi,
ich glaube, dass für das "wann" nicht so sehr das Gewicht(klar, muss im NG sein) sondern das Essverhalten entscheidend ist. (Auch wenn deine Therapeutin vom "Wohlfühlgewicht des Körpers spricht")

Als ich angefangen habe das zu essen worauf ich Lust habe (natürlich nicht unbegrenzte Mengen, Sättigungsgefühl hat sich wieder eingestellt), habe ich innerhalb ein paar Monate "mein" Gewicht ereeicht und halte es seit 4 Jahren.

Ich kann dir hier nur von mir erzählen: Ich habe nach der Anorexie zugenommen, recht schnell und dann 5 oder 6 Jahre zwar NG (BMI 21), aber Probleme mein Gewicht zu halten.

Ich habe mich damit zu dick gefühlt und habe immer versucht wenig zu essen, das klappte aber nicht mehr.

Naja, letztlich hatte ich täglich schon eine angemessene Kalorienzufuhr zwischen 1800 und 2500, aber ich habe mich gewundert warum ich so Probleme hatte trotzdem bei dem BMI zu bleibe, vor der ES war ich nämlich schlanker.

Ich habe aber nicht vernünftig gegessen, Essen mit dem ich mich nicht zufrieden gefühlt habe. Ich weiß nicht ob das so nachvollziebar ist, wie ich es meine.

Dann habe ich mir gesagt, ich mache jetzt so lange damit rum und versuche Abzunehmen und es klappt nicht. Dann kann ich es auch sein lassen und gucken was passiert wenn ich einfach das esse worauf ich Lust habe. Z.B statt Obst morgens mal ein Käsebrötchen.

Dann ging es bei mir ziemlich schnell vielleich 3 Monate. Ich habe 5 kg abgenommen, ich vermute, dass ich dadurch, dass ich gleich das gegessen habe worauf ich Lust habe, keinen Drang mehr verspürt habe weiterzuessen und letztlich weniger Kalorien zu mir genommen habe als vorher wo ich immer versucht habe Diät zu halten.

FAs habe ich zwar immernoch, aber sie sind viel seltener geworden. Sie treten auch nicht mehr aus Verlangen nach verbotenen Lebensmitteln auf, sondern haben andere Ursachen.

Aber ich halte nun einen BMI von 19-19,5 (wie vor der ES) ohne große Probleme seit 4 Jahren. Ach ja, ich mache aber auch noch regelmäßig Sport, wobei ich daran arbeite es da nicht zu übertreiben.

LG, lescourgettes

Gefällt mir
17. November 2011 um 16:00
In Antwort auf elodie_12673693

Hi vivalavida,
ich kenne das nur zu gut. Ich hatte erst 2 Jahre Anorexie, später Bulimie.

Die Bulimie hat sich bei mir entwickelt, weil ich versucht habe durch gesundes Essen aus der Anorexie rauszukommen, mein Gewicht aber- wie ich fand- unangemessen schnell anstieg.

In der Anorexie habe ich täglich 1200 kcal gegessen und bin dann auf 1800-2000 kcal hoch. Da habe ich erstmal von 38 auf 48 kg zugenommen. Ich hatte anfangs aber auch kleinere FAs (ca 1000 kcal ohne Erbrechen), so dass es klar war, dass ich anfangs schnell zunehme.

Als ich 48 kg erreicht habe, haben die FAs aufgehört. Ich kam mit den 48 kg nicht klar und wollte wieder etwas abnehmen. Ich bin auf 1500 kcal runter- und mein Gewicht ist angestiegen.

Keine Ahnung, ob man da etwas gegen machen kann, außer es auszuhalten. Es hat einige Zeit gedauert bis sich mein Körper wierder beruhigt und eingependelt hat.

Mittlerweile halte ich einen BMI von 19 und kann 2200-2400 kcal täglich essen (mit regelmäßig Sport ca 2-2,5 h pro Woche).

Ich denke, du musst deinem Körper Zeit geben, damit er sich von der ES erholen kann. Er befindet sich wegen der Krankheit in einem Ausnahmezustand und da scheint der Gewichtsverlauf keinen logischen Regel zu folgen.

Gib die Hoffnung nicht auf, dass sich bald alles wieder einpendelt. Sei gut zu deinem Körper und gib ihm Zeit.

Liebe Grüße,
lescourgettes

Angst ?!
Ich hab mir mal ein paar beiträge durchgelesen und war ziemlich geschockt vorallem als ich gelesen hab das manche während ihrer MS 1200 kalorien gegessen haben weil ich bin 14jahre alt 1,82 meter groß und wiege 51,9kg und 1100 kalorien ess ich eig am tag bin ich auch magersüchtig

Gefällt mir
17. November 2011 um 18:07
In Antwort auf an0N_1196568899z

Angst ?!
Ich hab mir mal ein paar beiträge durchgelesen und war ziemlich geschockt vorallem als ich gelesen hab das manche während ihrer MS 1200 kalorien gegessen haben weil ich bin 14jahre alt 1,82 meter groß und wiege 51,9kg und 1100 kalorien ess ich eig am tag bin ich auch magersüchtig

Zumindest
befindest du dich mit deinem Gewicht bereits im Grenzbereich zur Anorexie. Warum isst du denn nicht mehr?

LG Nus

Gefällt mir
17. November 2011 um 18:58
In Antwort auf selver_11957295

Zumindest
befindest du dich mit deinem Gewicht bereits im Grenzbereich zur Anorexie. Warum isst du denn nicht mehr?

LG Nus

Ich weiß net ...
Ich hab einfach keinen hunger :/

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers