Forum / Fit & Gesund

Meine Tochter hat ständiges Hungergefühl

16. November 2006 um 13:34 Letzte Antwort: 21. November 2006 um 11:28

Sie ist 18 und sehr schlank, aber nicht magersüchtig.
Ihr Problem ist, das Sie ständig ein Hungergefühl hat und auch ganz schlimm in der Nacht.
Was kann man dagegen tun?

Mehr lesen

16. November 2006 um 14:23

Frage
Was isst sie denn so den ganzen Tag über?? Die Nahrungsmittel scheinen entweder nicht besonders lange zu sättigen, oder es liegt an der Menge.

Gefällt mir

16. November 2006 um 20:43

Abends statt
Joghurt, Obst oder Schnitte lieber ein Steak essen. Das macht lange satt und enthält viel Eiweiß!

Gefällt mir

16. November 2006 um 21:37
In Antwort auf

Abends statt
Joghurt, Obst oder Schnitte lieber ein Steak essen. Das macht lange satt und enthält viel Eiweiß!

Hmm, ja...
viel abgewertetes, de-naturiertes Eiweiß. Und schade, dass kaum Vitamine mit dabei sind. Ich werde den tieferen Sinn der Eiweißmast von Low Carb und Atkins wohl nie verstehen

Gefällt mir

16. November 2006 um 23:11
In Antwort auf

Hmm, ja...
viel abgewertetes, de-naturiertes Eiweiß. Und schade, dass kaum Vitamine mit dabei sind. Ich werde den tieferen Sinn der Eiweißmast von Low Carb und Atkins wohl nie verstehen

Morro,
du darfst gerne nur Obst, Gemüse und Körner essen.
Leider ist der Mensch ein Fleisch und Pflanzenfresser und so wird er immer Fleisch essen.
Verrat mir mal warum der Mensch kein Vegetarier ist!
Warum füttern wir die Körner erst den Hühnern statt sie gleich zu essen? Aus Blödheit? Weil du bis jetzt nichts zu sagen hattest? Gott sei Dank kann ich da nur sagen.
Deine Ernährungsweise mag für dich gut sein, aber bitte werte nicht stets und ständig alles ab was Andere sagen.
Man traut sich ja kaum noch zu schreiben weil man immer mit solchen Kommentaren von dir rechnen muß.

Gefällt mir

17. November 2006 um 20:53
In Antwort auf

Morro,
du darfst gerne nur Obst, Gemüse und Körner essen.
Leider ist der Mensch ein Fleisch und Pflanzenfresser und so wird er immer Fleisch essen.
Verrat mir mal warum der Mensch kein Vegetarier ist!
Warum füttern wir die Körner erst den Hühnern statt sie gleich zu essen? Aus Blödheit? Weil du bis jetzt nichts zu sagen hattest? Gott sei Dank kann ich da nur sagen.
Deine Ernährungsweise mag für dich gut sein, aber bitte werte nicht stets und ständig alles ab was Andere sagen.
Man traut sich ja kaum noch zu schreiben weil man immer mit solchen Kommentaren von dir rechnen muß.

Wenn man ausschließlich
als komplette Abendmahlzeit "nur" ein Steak empfielt, finde ich das persönlich nicht sehr ausgewogen. Und dass Vollwertkost ein reiner "angeblich vegetarischer" Körnerfraß sein soll, ist lediglich ein schnelles Vorurteil. Wenn Du das so sehen möchtest, bitteschön!

Natürlich hat der Mensch immer auch nebenbei Fleisch gegessen, aber sicher nicht ausschließlich und auch immer maßvoll. Früher war der Sonntagsbraten wenigstens noch etwas wert - aber heute???? Und das ist genau der Punkt, den ich bei Low carb kritisiere: Fleisch wird zur Massenware und als wichtigstes und bestes Nahrungsmittel überhaupt bezeichnet.

Ja, von irgendwas müssen sich auch Hühner ernähren, wenn wir sie uns schon zu bloßen Lebensmittel-Lieferanten degradiert haben.
Grüßle!!

Gefällt mir

17. November 2006 um 21:34
In Antwort auf

Wenn man ausschließlich
als komplette Abendmahlzeit "nur" ein Steak empfielt, finde ich das persönlich nicht sehr ausgewogen. Und dass Vollwertkost ein reiner "angeblich vegetarischer" Körnerfraß sein soll, ist lediglich ein schnelles Vorurteil. Wenn Du das so sehen möchtest, bitteschön!

Natürlich hat der Mensch immer auch nebenbei Fleisch gegessen, aber sicher nicht ausschließlich und auch immer maßvoll. Früher war der Sonntagsbraten wenigstens noch etwas wert - aber heute???? Und das ist genau der Punkt, den ich bei Low carb kritisiere: Fleisch wird zur Massenware und als wichtigstes und bestes Nahrungsmittel überhaupt bezeichnet.

Ja, von irgendwas müssen sich auch Hühner ernähren, wenn wir sie uns schon zu bloßen Lebensmittel-Lieferanten degradiert haben.
Grüßle!!

Du,
manche Menschen essen Abends gar nichts!Bei LC werden mehrere Mahlzeiten am Tag eingenommen, wenig Obst, wenig Milchprodukte, Gemüse, Fleisch, Fisch. Was ist daran falsch?

Das Fleisch zur Massenware wird liegt nicht an LC sondern daran das die Menschen es sich leisten können jeden Tag Fleisch zu essen und die Supermärkte ständig Fleischangebote machen.
Weiss du wie wenig Menschen sich LC ernähren? Ist dir bewußt das wir weniger Diabetiker hätten wenn sich diese Ernährungsweise durchsetzen würde?
Du willst doch hier nicht ernsthaft behaupten weil Leute wie ich Fleisch als wichtiges Nahrungsmittel ernst nehmen verkäme es
zur Massenware!

Auch heute kann der Sonntagsbraten noch was wert sein wenn man als Endverbraucher darauf achtet was man kauft.
Und der Mensch hat nicht nur nebenher Fleisch
gegessen, es war wichtig in seiner Ernährung. Wir waren einmal umherziehende Jäger und Sammler, erst mit sesshaftwerden des Menschen wurde Ackerbau, aber auch Viehzucht betrieben.
Und Körnerbrot gibt es tatsächlich erst seit Ende des 2. Weltkriegs weil so viele hungernde Menschen satt werden mußten und die Ernten schlecht ausfielen. Die Körner machten länger satt. Und irgendwann kam ein findiger Mensch auf die Idee uns einzureden es ist gesund!
Von wegen! Die Körner schimmeln schnell, oft ist das mit bloßem Auge gar nicht zu erkennen, trotzdem kommen sie noch ins Brot. Klar, jetzt wirst du mir mit kontrolliertem Bioanbau kommen. Auch diese Körner sind anfällig, vielleicht mehr als welche vom gespritzten Feld.

Es gibt zig Menschen die eine Mehl, Gluten und Laktoseunverträglichkeit haben. Warum, wenn Getreide für uns so gesund ist? Und Milchprodukte.
Sieh es ein, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, aber Körner nicht! Dafür ist unser Verdauungssystem gar nicht geschaffen. Sonst hätten doch die Menschen jahrtausendelang kein Mehl machen müssen!
Es hat doch einen Sinn das die Körner nicht im Ganzen gegessen werden!


Gefällt mir

17. November 2006 um 22:38
In Antwort auf

Du,
manche Menschen essen Abends gar nichts!Bei LC werden mehrere Mahlzeiten am Tag eingenommen, wenig Obst, wenig Milchprodukte, Gemüse, Fleisch, Fisch. Was ist daran falsch?

Das Fleisch zur Massenware wird liegt nicht an LC sondern daran das die Menschen es sich leisten können jeden Tag Fleisch zu essen und die Supermärkte ständig Fleischangebote machen.
Weiss du wie wenig Menschen sich LC ernähren? Ist dir bewußt das wir weniger Diabetiker hätten wenn sich diese Ernährungsweise durchsetzen würde?
Du willst doch hier nicht ernsthaft behaupten weil Leute wie ich Fleisch als wichtiges Nahrungsmittel ernst nehmen verkäme es
zur Massenware!

Auch heute kann der Sonntagsbraten noch was wert sein wenn man als Endverbraucher darauf achtet was man kauft.
Und der Mensch hat nicht nur nebenher Fleisch
gegessen, es war wichtig in seiner Ernährung. Wir waren einmal umherziehende Jäger und Sammler, erst mit sesshaftwerden des Menschen wurde Ackerbau, aber auch Viehzucht betrieben.
Und Körnerbrot gibt es tatsächlich erst seit Ende des 2. Weltkriegs weil so viele hungernde Menschen satt werden mußten und die Ernten schlecht ausfielen. Die Körner machten länger satt. Und irgendwann kam ein findiger Mensch auf die Idee uns einzureden es ist gesund!
Von wegen! Die Körner schimmeln schnell, oft ist das mit bloßem Auge gar nicht zu erkennen, trotzdem kommen sie noch ins Brot. Klar, jetzt wirst du mir mit kontrolliertem Bioanbau kommen. Auch diese Körner sind anfällig, vielleicht mehr als welche vom gespritzten Feld.

Es gibt zig Menschen die eine Mehl, Gluten und Laktoseunverträglichkeit haben. Warum, wenn Getreide für uns so gesund ist? Und Milchprodukte.
Sieh es ein, eine ausgewogene Ernährung ist wichtig, aber Körner nicht! Dafür ist unser Verdauungssystem gar nicht geschaffen. Sonst hätten doch die Menschen jahrtausendelang kein Mehl machen müssen!
Es hat doch einen Sinn das die Körner nicht im Ganzen gegessen werden!


....
Diabetes ist eine Zivilisationskrankheit, der wie so viele ihre Ursachen, der Konsum von Fabrikzucker und Auszugsmehlen/Typenmehlen zugrunde liegt.

Dies zu vermeiden lässt sich einerseits mit LC wie auch mit der Vollwertkost verhindern bzw. verhüten. Beide Ernährungsformen meiden die ursächlichen Auslöser. Und natürlich sähe dann der Gesundheitszustand der Bevölkerung um einiges besser aus. Keine Frage.

Scheinbar gibt es ein Missverständnis bezüglich des Vollkornbrotes. Das Vollkornbrot gibt es nicht erst seit den 40er Jahren. Oder wie würdest Du denn all die Brote bezeichnen wollen, die die Menschen schon seit Jahrtausenden herstellen? Sind das etwa keine Vollkornbrote?? Sie wurden lange vor der Erfindung des Auszugsmehls schon immer aus dem vollen Korn gebacken. Auch in feiner Konsistenz, aber immer aus dem vollen Korn. Es wurden auch keine wertvollen Randschichten oder gar der Keim entfernt (wie beim Auszugsmehl). Ein Vollkornbrot muss nicht zwingend von körniger Konsistenz sein, um gesund zu sein - dies ist lediglich eine irreführene Werbestrategie der heutigen Zeit seitens der Nahrungsmittelhersteller, leider.

Es gibt auch sogenannte Körnerbrote, die aus 70% minderwertigen Auszugsmehlen gebacken wurden. Dem gesunden Anschein zu liebe, wurden diese lediglich mit ein paar ganzen Körnern "verziert". Gesund ist dies deswegen aber noch lange nicht und ein echtes Vollkornbrot schon gar nicht!! Da bin ich Deiner Meinung. Mit Bio- oder Nicht-Bio hat das nichts zu tun.

Abgesehen davon waren die Menschen in der Tat bereits immer auch Jäger und Sammler. Dazu gehörte auch das damals noch unkultivierte Getreide in wilder Form. Gewissermaßen noch lange bevor der Mensch das Getreide kultitiviert, gelagert und zu Mehl vermahlen hatte, da die hartgereiften Körner sonst schlicht zu hart zum direkten Verzehr gewesen wären. Aus diesem Mehl stammen ja auch die ersten echten Vollkornbrote, zumeist in Form von Fladen usw. Das Vollkornbrot ist demnach also keine "Erfindung der Neuzeit".

Zudem ist das kultivierte und gelagerte Korn nur deshalb hart, weil es heute erst mit der Überreife - also getrocknet - geerntet wird. Unsere Vorfahren haben die Grassamen (nichts anderes ist Getreide) in früheren Reifestadien direkt von den Gräsern gegessen. Das Trocknen des Getreides diente später dazu, es haltbar zu machen. Man konnte es durch Wässern problemlos wieder in einen verzehrbaren Zustand bringen - das macht man ja heute noch, indem man es z.b. keimen läßt. Oder man mußte es eben vermahlen. Es war aber nach wie vor eine lebendige Nahrung - ganz im Gegensatz zu der heute üblichen Mehlkonserve namens Auszugsmehl.

Wie kann man demnach meinen, dass Getreide für die Ernährung des Menschen nicht essentiell wäre? Alle Hochkulturen basieren auf einer Getreideart! Den Überlieferungen zufolge brach gar eine Hungersnot aus, wenn die Ernte schlecht ausfiel und die Getreidespeicher folglich leer blieben....

Eine Laktoseintoleranz ist keine Krankheit, sondern ein normales Verhalten unseres Organismus. Die Natur hat es nicht vorgesehen, daß wir nach der Säuglingszeit noch Milch konsumieren - schon gar nicht Milch einer anderen Art. Deshalb wird nach der Säuglingszeit die Produktion des Laktose spaltenden Enzyms Laktase verringert. Allein der ständige Konsum von Milchprodukten hält die Produktion meist aufrecht. Der eine mag da im Alter empfindlicher auf die Milch reagiern, der andere eben nicht. Tja, und der heutige Milchkonsum ist schon sehr aufgeprägt, wie auch der Fleischkonsum, aber wohl eher auch die heutzutage massige Lebensmittelproduktion und Viehhaltung zurückzuführen.

Anderweitige Lebensmittelunverträglichkeiten sind ebenso auf Fabriknahrungsmittel wie Zucker und Auszugsmehle zurückzuführen. Das ist nun wirklich nichts neues.

Gefällt mir

18. November 2006 um 8:07
In Antwort auf

Frage
Was isst sie denn so den ganzen Tag über?? Die Nahrungsmittel scheinen entweder nicht besonders lange zu sättigen, oder es liegt an der Menge.

Sooo ihr beiden,...
hoert jetzt verdammt nochmal auf zu streiten, das ist ja schrecklich!!!!
Ausserdem koenntet ihr einem normalen unwissenden menschen wie mir erstmal erklaeren, was Low carb ist!
Und ich habe naemlich auch die gleiche Frage,...bei mir ist es auch so,..auch wenn ich heir erst so gegen 8 oder 9 abends mein dinner bekomme (warmes,...meist fleisch) habe ich nachts, wenn ich ins Bett gehe wieder total hunger! Woran liegt das und was kann dagegen machen???
Und es heisst doch, vollkorn macht lange satt! ich weiss nicht, ob ich ein bisl abnormal bin oder so,...aber ich habe mir vollkonrbroetchen aus richtigem Vollkornmehl gemacht und ich habe da nach ner recht kurzen Zeit wieder Hunger! Was ist los?

Lg caro

Gefällt mir

18. November 2006 um 12:18
In Antwort auf

Sooo ihr beiden,...
hoert jetzt verdammt nochmal auf zu streiten, das ist ja schrecklich!!!!
Ausserdem koenntet ihr einem normalen unwissenden menschen wie mir erstmal erklaeren, was Low carb ist!
Und ich habe naemlich auch die gleiche Frage,...bei mir ist es auch so,..auch wenn ich heir erst so gegen 8 oder 9 abends mein dinner bekomme (warmes,...meist fleisch) habe ich nachts, wenn ich ins Bett gehe wieder total hunger! Woran liegt das und was kann dagegen machen???
Und es heisst doch, vollkorn macht lange satt! ich weiss nicht, ob ich ein bisl abnormal bin oder so,...aber ich habe mir vollkonrbroetchen aus richtigem Vollkornmehl gemacht und ich habe da nach ner recht kurzen Zeit wieder Hunger! Was ist los?

Lg caro


Du hast völlig Recht, ich mag mich auch nicht streiten, aber hier ständigen Angriffen ausgesetzt zu sein gefällt mir nicht.

Lawcarb= Ernährung mit wenig Kohlehydraten und vor allem keinen kurzkettigen KH wie Zucker und Weißmehl
Kohlehydrate werden vom Körper in Blutzucker umgewandelt. Am schnellsten geht der Zucker ins Blut, da hat der Körper nicht viel zu tun mit der Umwandlung, am langsamsten gehen die KH aus den Vollkornprodukten ins Blut, deshalb werden sie empfohlen, der Blutzuckerspiegel schnellt nicht, wie beim Zucker, in die Höhe, sondern der Zucker aus Körnern wird bei der Verdauung langsam und gleichmäßig freigesetzt.
Was verursacht den Hunger?
Zum Abbau des Blutzucker stößt die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Ist in kurzer Zeit der Blutzucker stark angestiegen wird viel Insulin ausgestoßen und der Blutzucker wird schnell abgebaut, fällt daher auch sehr schnell, Hirn signalisiert Hunger weil der Zucker alle ist! Das ist jetzt stark vereinfacht ausgedrückt.
Bei Vollkornprodukten wird, wie schon erwähnt, der Zucker langsam abgegeben und langsam abgebaut.
Der Haken an der Sache: es werden Produkte aus Weißmehl mit ein paar Körnern und eingefärbt mit Malz aufgepeppt und uns als gesund verkauft. Du denkst du holst dir Vollkornbrötchen, in Wahrheit ißt du Weißmehlbrötchen mit ein paar Körnern und wunderst dich das du davon Hunger bekommst.
Jetzt zu LC:
man ißt nur gesunde Kohlehydrate und auch davon nicht viele. Es gibt Obst mit niedrigem und Obst mit hohen Zuckergehalt, Menschen die nach LC leben entscheiden sich für das mit niedrigem, Beerenobst, Grapefruit. Natürlich essen wir auch das was die Jahreszeit frisch bietet. Ich lasse bestimmt nicht die Pfirsiche im Garten unbeachtet hängen, genausowenig wie Kirschen.
Gemüse ist fast ohne Ausnahme erlaubt, auch Kartoffeln in geringen Mengen.
Dazu Fleisch, Fisch, Eier und wenige Milchprodukte wie Quark und Käse.
Dadurch das wir konsequent die ungesunden KH weglassen die den Blutzucker in die Höhe treiben werden wir nicht von Hungeranfällen geplagt. Wir wissen was in unserer Nahrung enthalten ist weil wir wenige Fertigprodukte kaufen und schärfen die Geschmackssinne. Vielleicht sagst du jetzt das dir eine Ernährung ohne Nudeln, Reis, Brot nicht gefallen würde...ja, das Problem haben am Anfang viele Menschen. Es gibt Ersatz. Selbstgemachtes Knäckebrot, Brot ohne Mehl, gebacken mit Sojaprodukten, gemahlenen Mandeln und Leinsamen.
Waffeln, selbst Kuchen, Plätzchen, "Süßigkeiten" sind kein Problem. In bitterer Schokolade sind z.B. die Kakaoanteile hoch, der Zuckeranteil gering. Daraus mache ich zu Hause leckere Pralinen oder Mandelsplitter die selbst mein Mann und meine Gäste essen.
Hier gehts auch nicht ums abnehmen sondern einfach darum sich wohl zu fühlen, denn abgesehen von den fehlenden Hungeranfällen hat man mehr Energie, braucht weniger Schlaf, fühlt sich rundum besser und viele Krankheiten werden dadurch eingedämmt wie Diabetes und Allergien.
Und deshalb habe ich in meiner Antwort hier geraten Abends Fleisch zu essen und bekam diese nette Antwort.
Fleisch hat keine Kohlehydrate und macht satt, die Bauchspeicheldrüse produzziert über Nacht kein Insulin, der Hunger bleibt aus.
Unter Fleisch stellt sich der Normalbürger immer Steak vor, es kann aber auch Geflügel sein, Hühnerbrühe mit Hühnerfleisch und Petersilie mit einem Ei drin, es kann ein Fischfilet mit Blattspinat sein (aber nicht mit Mehl angedickt), Thunfisch in Öl auf Feldsalat...
Blutwerte:
Meine Ärztin konnte nicht glauben das ich so gute Werte bei dieser so verrufenen Ernährung habe und nahm sich die Zeit mir zuzuhören, ich konnte sie überzeugen.

Warum du nach deinen selbstgemachten Vollkornbrötchen wieder Hunger hast kann ich dir nicht sagen, auch nicht warum du nach dem späten Essen Hunger hast....kanns an den Beilagen liegen?
Wenn du Lust hast geh mal auf
http://www.ironsport.de/lebensmittel/alpha-a.htm

Da findest du fast alle Lebensmittel mit Angaben zu Kalorien, Fett, Kohlehydraten, Vitaminen und Spurenelementen
Da kannst du mal unter Z gucken wieviele KH Zucker hat und unter S wie viele KH Spinat hat...
Du kannst vergleichen wieviel Fleisch und wieviel Brot hat. Es ist eigentlich sehr interessant sich mal ein Bild zu machen.
Ach, nochwas....der sogenannte Blähbauch unter den wir Frauen oft im unpassenden Moment leiden geht natürlich auch weg, den KH speichern Wasser im Körper, bei Frauen gerne am Bauch.

Gefällt mir

18. November 2006 um 14:06
In Antwort auf


Du hast völlig Recht, ich mag mich auch nicht streiten, aber hier ständigen Angriffen ausgesetzt zu sein gefällt mir nicht.

Lawcarb= Ernährung mit wenig Kohlehydraten und vor allem keinen kurzkettigen KH wie Zucker und Weißmehl
Kohlehydrate werden vom Körper in Blutzucker umgewandelt. Am schnellsten geht der Zucker ins Blut, da hat der Körper nicht viel zu tun mit der Umwandlung, am langsamsten gehen die KH aus den Vollkornprodukten ins Blut, deshalb werden sie empfohlen, der Blutzuckerspiegel schnellt nicht, wie beim Zucker, in die Höhe, sondern der Zucker aus Körnern wird bei der Verdauung langsam und gleichmäßig freigesetzt.
Was verursacht den Hunger?
Zum Abbau des Blutzucker stößt die Bauchspeicheldrüse Insulin aus. Ist in kurzer Zeit der Blutzucker stark angestiegen wird viel Insulin ausgestoßen und der Blutzucker wird schnell abgebaut, fällt daher auch sehr schnell, Hirn signalisiert Hunger weil der Zucker alle ist! Das ist jetzt stark vereinfacht ausgedrückt.
Bei Vollkornprodukten wird, wie schon erwähnt, der Zucker langsam abgegeben und langsam abgebaut.
Der Haken an der Sache: es werden Produkte aus Weißmehl mit ein paar Körnern und eingefärbt mit Malz aufgepeppt und uns als gesund verkauft. Du denkst du holst dir Vollkornbrötchen, in Wahrheit ißt du Weißmehlbrötchen mit ein paar Körnern und wunderst dich das du davon Hunger bekommst.
Jetzt zu LC:
man ißt nur gesunde Kohlehydrate und auch davon nicht viele. Es gibt Obst mit niedrigem und Obst mit hohen Zuckergehalt, Menschen die nach LC leben entscheiden sich für das mit niedrigem, Beerenobst, Grapefruit. Natürlich essen wir auch das was die Jahreszeit frisch bietet. Ich lasse bestimmt nicht die Pfirsiche im Garten unbeachtet hängen, genausowenig wie Kirschen.
Gemüse ist fast ohne Ausnahme erlaubt, auch Kartoffeln in geringen Mengen.
Dazu Fleisch, Fisch, Eier und wenige Milchprodukte wie Quark und Käse.
Dadurch das wir konsequent die ungesunden KH weglassen die den Blutzucker in die Höhe treiben werden wir nicht von Hungeranfällen geplagt. Wir wissen was in unserer Nahrung enthalten ist weil wir wenige Fertigprodukte kaufen und schärfen die Geschmackssinne. Vielleicht sagst du jetzt das dir eine Ernährung ohne Nudeln, Reis, Brot nicht gefallen würde...ja, das Problem haben am Anfang viele Menschen. Es gibt Ersatz. Selbstgemachtes Knäckebrot, Brot ohne Mehl, gebacken mit Sojaprodukten, gemahlenen Mandeln und Leinsamen.
Waffeln, selbst Kuchen, Plätzchen, "Süßigkeiten" sind kein Problem. In bitterer Schokolade sind z.B. die Kakaoanteile hoch, der Zuckeranteil gering. Daraus mache ich zu Hause leckere Pralinen oder Mandelsplitter die selbst mein Mann und meine Gäste essen.
Hier gehts auch nicht ums abnehmen sondern einfach darum sich wohl zu fühlen, denn abgesehen von den fehlenden Hungeranfällen hat man mehr Energie, braucht weniger Schlaf, fühlt sich rundum besser und viele Krankheiten werden dadurch eingedämmt wie Diabetes und Allergien.
Und deshalb habe ich in meiner Antwort hier geraten Abends Fleisch zu essen und bekam diese nette Antwort.
Fleisch hat keine Kohlehydrate und macht satt, die Bauchspeicheldrüse produzziert über Nacht kein Insulin, der Hunger bleibt aus.
Unter Fleisch stellt sich der Normalbürger immer Steak vor, es kann aber auch Geflügel sein, Hühnerbrühe mit Hühnerfleisch und Petersilie mit einem Ei drin, es kann ein Fischfilet mit Blattspinat sein (aber nicht mit Mehl angedickt), Thunfisch in Öl auf Feldsalat...
Blutwerte:
Meine Ärztin konnte nicht glauben das ich so gute Werte bei dieser so verrufenen Ernährung habe und nahm sich die Zeit mir zuzuhören, ich konnte sie überzeugen.

Warum du nach deinen selbstgemachten Vollkornbrötchen wieder Hunger hast kann ich dir nicht sagen, auch nicht warum du nach dem späten Essen Hunger hast....kanns an den Beilagen liegen?
Wenn du Lust hast geh mal auf
http://www.ironsport.de/lebensmittel/alpha-a.htm

Da findest du fast alle Lebensmittel mit Angaben zu Kalorien, Fett, Kohlehydraten, Vitaminen und Spurenelementen
Da kannst du mal unter Z gucken wieviele KH Zucker hat und unter S wie viele KH Spinat hat...
Du kannst vergleichen wieviel Fleisch und wieviel Brot hat. Es ist eigentlich sehr interessant sich mal ein Bild zu machen.
Ach, nochwas....der sogenannte Blähbauch unter den wir Frauen oft im unpassenden Moment leiden geht natürlich auch weg, den KH speichern Wasser im Körper, bei Frauen gerne am Bauch.

Hier streitet ja keiner
es prallen nur zum Teil sehr gegensätzliche Meinungen aneinander, die eben diskutiert werden und folglich auch Argumente ausgetauscht werden. Was ja völlig normal ist. Und ich hoffe nicht, dass ich mit meiner Bemerkung evtl. beleidigend geworden bin? Das war nicht als Angriff gemeint, als ich es keck in Frage stellte...

Denn wer, wie so viele, Low Carb nicht kennt, wird mit dem für sich allein stehenden Rat "Abends kein Joghurt, Obst oder Schnitte lieber ein Steak essen." vermutlich wenig anfangen können, da oft die ganzen weiteren Hintergründe der Ernährungsform schlicht fehlen. Zudem ist noch nichtmal sicher, was die Tochter der Fragestellerin überhaupt isst oder ob sie gar eine Vegetarierin ist? Diesen Aspekt kennen wir beide leider bis heute nicht, obwohl bereits zu Beginn angefragt.

Wärend bei Low Carb der Insulinspiegel einen wichtigen Punkt einnimmt, ist er in der Vollwertkost lediglich eine zweitrangige Begleiterscheinung, da ja nicht alle ungesunden Nahrungsmittel den Insulinspiegel automatisch in die Höhe treiben. Im Gegensatz dazu werden in der Vollwertkost die Lebensmittel nach dem industriellen Verarbeitungsgrad, und damit dem Vitamin- und Nährstoffgehalt bewertet. So nach dem Motto: Je naturbelassener desto besser für Körper und Gesundheit.

Ist demnach ein Lebensmittel durch einen starken Verarbeitungsprozeß, wie bei Zucker und Auszugsmehl, in seiner Wertigkeit gemindert, fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe, die er trotz dem Verzehr selbiger immer noch haben möchte. Dies signalisiert er durch ein schneller wiederkehrendes Hungergefühl.

Jetzt ist kein Vollwertköstler nicht automatisch ein Vegetarier, nur weil dem Fleisch keine so große Bedeutung beigemessen wird. Es dient lediglich als Beilage hin und wieder. Milchprodukte sind ebenso ok, solange keine ernsthaften Krankheiten wie Rheuma, Allergien und Heuschnupfen usw. vorliegen. Die dann bis zur Ausheilung der Krankheit vorübergehend zu meiden wären, aber später wieder gerne in die Ernährung aufgenommen werden können.

Zum selbstgemachten Vollkornbrot. Welches Vollkornmehl wurde denn benutzt? In Australien ist es vermutlich schwer, ein frisch gemahlenes Mehl aus dem ganzen vollen Korn zu bekommen? Dem im Handel erhältichen Mehl, das als "Vollkornmehl" deklariert wird, wird bei der Herstellung der Keim des Korns entfernt. Dies geschieht aus Gründen der Haltbarkeit, da der Keim beim aufgespaltenen Korn mit der Zeit schnell ranzig werden würde und damit wäre es auch nicht lagerfähig.

Der Begriff Vollkornmehl ist leider auch nicht geschützt, das heißt: man kann sämtliche entkeimten Lagermehle als Vollkornmehl deklarieren. Eine kleine Täuschung des Verbrauchers. Zudem verliert gemahlenes Mehl, auch aus dem vollen Korn, schon ab einer Lagerzeit von etwa 3 Wochen den Großteil seiner Nährstoffe und ist damit in Sachen Nährwert und Sättingungsgefühl nur wenig "besser" als gewöhnliches raffiniertes Auszugsmehl.
Grüßle!!

Gefällt mir

18. November 2006 um 22:31
In Antwort auf

Hier streitet ja keiner
es prallen nur zum Teil sehr gegensätzliche Meinungen aneinander, die eben diskutiert werden und folglich auch Argumente ausgetauscht werden. Was ja völlig normal ist. Und ich hoffe nicht, dass ich mit meiner Bemerkung evtl. beleidigend geworden bin? Das war nicht als Angriff gemeint, als ich es keck in Frage stellte...

Denn wer, wie so viele, Low Carb nicht kennt, wird mit dem für sich allein stehenden Rat "Abends kein Joghurt, Obst oder Schnitte lieber ein Steak essen." vermutlich wenig anfangen können, da oft die ganzen weiteren Hintergründe der Ernährungsform schlicht fehlen. Zudem ist noch nichtmal sicher, was die Tochter der Fragestellerin überhaupt isst oder ob sie gar eine Vegetarierin ist? Diesen Aspekt kennen wir beide leider bis heute nicht, obwohl bereits zu Beginn angefragt.

Wärend bei Low Carb der Insulinspiegel einen wichtigen Punkt einnimmt, ist er in der Vollwertkost lediglich eine zweitrangige Begleiterscheinung, da ja nicht alle ungesunden Nahrungsmittel den Insulinspiegel automatisch in die Höhe treiben. Im Gegensatz dazu werden in der Vollwertkost die Lebensmittel nach dem industriellen Verarbeitungsgrad, und damit dem Vitamin- und Nährstoffgehalt bewertet. So nach dem Motto: Je naturbelassener desto besser für Körper und Gesundheit.

Ist demnach ein Lebensmittel durch einen starken Verarbeitungsprozeß, wie bei Zucker und Auszugsmehl, in seiner Wertigkeit gemindert, fehlen dem Körper wichtige Nährstoffe, die er trotz dem Verzehr selbiger immer noch haben möchte. Dies signalisiert er durch ein schneller wiederkehrendes Hungergefühl.

Jetzt ist kein Vollwertköstler nicht automatisch ein Vegetarier, nur weil dem Fleisch keine so große Bedeutung beigemessen wird. Es dient lediglich als Beilage hin und wieder. Milchprodukte sind ebenso ok, solange keine ernsthaften Krankheiten wie Rheuma, Allergien und Heuschnupfen usw. vorliegen. Die dann bis zur Ausheilung der Krankheit vorübergehend zu meiden wären, aber später wieder gerne in die Ernährung aufgenommen werden können.

Zum selbstgemachten Vollkornbrot. Welches Vollkornmehl wurde denn benutzt? In Australien ist es vermutlich schwer, ein frisch gemahlenes Mehl aus dem ganzen vollen Korn zu bekommen? Dem im Handel erhältichen Mehl, das als "Vollkornmehl" deklariert wird, wird bei der Herstellung der Keim des Korns entfernt. Dies geschieht aus Gründen der Haltbarkeit, da der Keim beim aufgespaltenen Korn mit der Zeit schnell ranzig werden würde und damit wäre es auch nicht lagerfähig.

Der Begriff Vollkornmehl ist leider auch nicht geschützt, das heißt: man kann sämtliche entkeimten Lagermehle als Vollkornmehl deklarieren. Eine kleine Täuschung des Verbrauchers. Zudem verliert gemahlenes Mehl, auch aus dem vollen Korn, schon ab einer Lagerzeit von etwa 3 Wochen den Großteil seiner Nährstoffe und ist damit in Sachen Nährwert und Sättingungsgefühl nur wenig "besser" als gewöhnliches raffiniertes Auszugsmehl.
Grüßle!!

Danke ihr beiden...
fuer die guten und ausfuehrlichen Erklaerungen!!!
Thema Vollkornmehl: ich hatte welches aus'm healthy shop,...also wirklich echtes! Und ich habe dann zum Backen nur etwas Salz, wasser, hefe und mehl natuerlich genommen!

Lg Caro

Gefällt mir

18. November 2006 um 23:16
In Antwort auf

Danke ihr beiden...
fuer die guten und ausfuehrlichen Erklaerungen!!!
Thema Vollkornmehl: ich hatte welches aus'm healthy shop,...also wirklich echtes! Und ich habe dann zum Backen nur etwas Salz, wasser, hefe und mehl natuerlich genommen!

Lg Caro

Der Gofeminin-Server streikt mal wieder
und konnte Dir deswegen bisher noch nicht auf Deine Mail antworten. Ich bekomme jedesmal ne Fehlermeldung....
Kann ich Dir's woanders hinschicken?

Liebe Grüße!!

Gefällt mir

19. November 2006 um 5:22
In Antwort auf

Der Gofeminin-Server streikt mal wieder
und konnte Dir deswegen bisher noch nicht auf Deine Mail antworten. Ich bekomme jedesmal ne Fehlermeldung....
Kann ich Dir's woanders hinschicken?

Liebe Grüße!!

Klar...
schicks mir einfach an an.cawinter@web.de! Vielen dank....find ich echt supi, dass du mir antwortest!!!

Lg

Gefällt mir

19. November 2006 um 11:13

Selbst
Ich befürchte mal, du bist selbst deine Tocher, und willst abnehmen und nicht zugeben, dass du viel zu wenig isst. Was kann man gegen das Hugnergefühl tun? Essen! Wenn Du dazu noch schreibst, dass sie sehr schlank ist - sprich dünn - isst sie (oder du) zu wenig.

Gruß
Laura Lee

Gefällt mir

21. November 2006 um 11:28
In Antwort auf

Selbst
Ich befürchte mal, du bist selbst deine Tocher, und willst abnehmen und nicht zugeben, dass du viel zu wenig isst. Was kann man gegen das Hugnergefühl tun? Essen! Wenn Du dazu noch schreibst, dass sie sehr schlank ist - sprich dünn - isst sie (oder du) zu wenig.

Gruß
Laura Lee

Du hast
die Fragestellung mißverstanden und unterstellst hier Dinge die du nicht beweisen kannst!

Gefällt mir