Forum / Fit & Gesund / Behinderungen, Krankheiten

Meine tochter drei jahre hat neurotermitis.kennt jemand die kinderklinik gelsenkirchen?

29. Januar 2006 um 19:55 Letzte Antwort: 23. August 2016 um 13:44

hallo ihr lieben,

habe mal ne frage an euch. wie schon oben erwähnt hat meine tochter neurotermitis,suche nun leute die schon mal in der kinderklinik gelsenkirchen waren ,oder schon mal davon was gehört haben.warscheinlich werde ich bald mit meiner tochter dahin zur therapie gehen,würde nun so bissel
meinungen hören wie es dort so ist, oder was die dort so machen.
warte auf eure antworten..........

liebe grüsse laura

Mehr lesen

11. März 2006 um 22:37

Nichts wie hin!!!
Hallo!
Ich wurde dort als bereits Erwachsene behandelt und bin begeistert! Man kann dort zunächst mal "zum Schnuppern" für 24 Std. hinkommen, um sich alles anzusehen und anzuhören und dann zu entscheiden. Die Therapie ist viiiel Kopfarbeit und kein Tablette-rein-und-Salbe-drauf, deshalb nicht unbedingt einfach. Aber effektiv und unbedingt lohnend! Wie liebevoll und konsequent dort mit den Kindern umgegangen wird hat mich, obwohl damals noch kinderlos, so beeindruckt, dass ich mich heute bemühe, ebenso mit meinen Kindern umzugehen.
Viel Glück!
Trine

Gefällt mir
11. März 2006 um 23:07

KINDERKLINIK GELSENKIRCHEN !!!
HALLO AUS BOTTROP ( STADT NEBEN GELSENKIRCHEN !!!)
ERSTEINMAL WOLLTE ICH IHNEN SCHREIBEN
DAS ICH 33 JAHRE IN GELSENKIRCHEN GEWOHNT HABE !
DIE KINDERKLINIK IN GE-ÜCKENDORF IST SEHR BEKANNT FÜR IHRE INTENSIVE DIAGNOSTIK JEGLICHER ART !
OB NEURODEMITIES ;DIABETTES ODER ANDERE KRANKHEITEN !!
EINFACH TOP ---AUCH DER CHEFARZT UND DIE 3 OBERÄRZTE DER KLINIK SIND SEHR KOMPETENT --!
KAN MAN NUR EMPFEHLEN !!
NUN MEINE FRAGE VON WO REISEN SIE AN ?
WARTE AUF ANTWORT
GRUSS WICHTEL UND KINDER

Gefällt mir
16. März 2006 um 23:08
In Antwort auf tomiko_12898381

KINDERKLINIK GELSENKIRCHEN !!!
HALLO AUS BOTTROP ( STADT NEBEN GELSENKIRCHEN !!!)
ERSTEINMAL WOLLTE ICH IHNEN SCHREIBEN
DAS ICH 33 JAHRE IN GELSENKIRCHEN GEWOHNT HABE !
DIE KINDERKLINIK IN GE-ÜCKENDORF IST SEHR BEKANNT FÜR IHRE INTENSIVE DIAGNOSTIK JEGLICHER ART !
OB NEURODEMITIES ;DIABETTES ODER ANDERE KRANKHEITEN !!
EINFACH TOP ---AUCH DER CHEFARZT UND DIE 3 OBERÄRZTE DER KLINIK SIND SEHR KOMPETENT --!
KAN MAN NUR EMPFEHLEN !!
NUN MEINE FRAGE VON WO REISEN SIE AN ?
WARTE AUF ANTWORT
GRUSS WICHTEL UND KINDER

KINDERKLINIK GELSENKIRCHEN
Ich hab mich mal im Internet über diese Klinik schlau gemacht. Da geht es aber hoch her. Der Proff dort wird als Charlatan beschimpft.

Gefällt mir
17. März 2006 um 22:49

Hi
hallo war auch 6 wochen in gelsenkirchen ,hätte all die lieben infos davor gebraucht,hatte so eine angst.naja nun weiss ich von was du sprichst.kann es auch nur weiter empfehlen.werde dich bestimmt mal anrufen.
bye

Gefällt mir
30. März 2006 um 22:40

Prädikat: "sehr emfehlenswert"!
..meine söhne waren vor vielen jahren dort,wir sind seitdem gesund!es war sehr anstrengend, aber es hat sich gelohnt!wir waren nur 2 wochen da, aber die hatten es in sich..viel erfolg!!

Gefällt mir
5. Februar 2008 um 2:13

"Meine tochter drei jahre hat neurotermitis.kennt jemand die kinderklinik gelsenkirchen?"
Hallo Laura,
wir waren letztes Jahr für 3 Wochen dort. Zweiter Kontrolltermin erst war vor 2 Wochen. Wir wurden als geheilt entlassen. Kann das nur empfehlen. Unsere Tochter war extrem betroffen und ist jetzt gesund. Damit meine ich nicht nur die Haut, sondern vor allem auch ihr Verhalten. Essen, schlafen und spielen ist kein Problem mehr. Kratzen ist kein Thema mehr. Wir haben einfach nur noch Spaß mit unserer kleinen Quasselstrippe.
Der Aufenthalt dort ist aber kein Zuckerschlecken.
Er besteht im Wesentlichen aus Vorträgen für die Begleitpersonen (meistens ja die Mütter). Aber was ich sehr wichtig und sehr gut fand; Es gibt etliche Vorträge, die speziell für (zusammen) den anderen Elternteil gedacht sind. (Zusätzlich gibt es auch einen Vortrag der sich an die weiteren Angehörigen richtet. Somit können sich alle Familienmitglieder die ihren Anteil an der (möglichen) Heilung leisten wollen und können, aus erster Hand informieren.)
In diesen Vorträgen lernt man natürlich wie die Krankheit entsteht. Welche Faktoren sie vorantreiben und begünstigen. Man lernt die gesamten Zusammenhänge.
Daraus abgeleitet kann man dann auch sagen welche Faktoren eine Heilung begünstigen müßten. Auch diese Kenntnisse werden vermittelt.
Die negativen Faktoren sollen dann aus dem Alltag der Patienten verbannt werden. Dazu gehört zum u. a. eine streng reizarme Diät. Sie ist aber nur ein Teilaspekt. (Auch zur Ernährungsberatung gibt es Vorträge.)
Es gibt aber auch etliche, extrem spannende, Vorträge zur Psychologie von Kindern. Neben den Vorträgen muss aber auch lernen das Wissen praktisch umzusetzen.
Die positiven Faktoren sollen schließlich verstärkt werden.
Die Vorträge bestimmen quasi den ganzen Tagesablauf. Die Kinder gehen in der Zeit in ein Spielzimmer. (Die Mäuseburg) Um diese ranken sich einige Schauergeschichten. Aber es ist vielmehr so, dass die Mutter ihr Kind dort selber hinbringt und natürlich wieder abholt. Der Aufenthalt dort - ohne Mutter- dient u. a. dazu, das die Kinder Autonomie wiedergewinnen.
Jetzt ist es natürlich so, dass die Kinder gewohnt sind ihren Willen durchzusetzen. Bekommen sie ihn nicht, dann kratzen sie. Und das tun sie hier auch. Aber hier dürfen sie das. Und hier lernen sie auch, dass die Eltern das nicht mehr als Druckmittel akzeptieren. Und weil das für die Kinder eine völlig einschneidende Erfahrung ist, gibt es dabei natürlich viel Theater. Davor braucht man wirklich keine Angst zu haben. Gleichwohl darf man das (Die Wirkung auf die Eltern) nicht unterschätzen! Das ist hart. Richtig hart! Das mit anzusehen/hören war für meine Frau (und mich) das Schlimmste.
Aber man wird mit der Situation nicht allein gelassen. Zum einen lernt man parallel die psychologischen Zusammenhänge dieses Verhaltens, man lernt es richtig einzuschätzen, man lernt damit richtig umzugehen, man lernt dass es nicht schädlich ist. Schlimm ist es nicht für die Kinder, sondern für die Eltern. Und, was mindestens genauso wichtig ist, man ist damit nie allein. Alle Mütter machen das Gleiche durch. Man ist nicht mehr DIE Mutter die auf DAS Kind angesprochen wird. Es sind Schwestern, Ärzte, Psychologen und Sozialarbeiter anwesend. Man hat bei Bedarf immer einen Ansprechpartner. Nicht zu vergessen die Mütter die schon ein, oder zwei Wochen länger dort sind. (Standard sind 3 Wochen) Die bestätigen einem was man bis dahin nur aus den Vorträgen weiß. Sie erleben zum Teil schon das die Kinder anfangen allein zu spielen. Das sie aufhören zu kratzen wenn die Mutter ausser Sicht ist. Das das Essen wieder klappt. Das das schlafen besser wird.
Man begreift letztlich schon sehr bald, dass man dem Kind wirklich hilft. Aber die psychische Belastung ist schon enorm. Für alle anwesenden. Das kann man nicht schönreden. Aber was entscheidend ist; Es hilft!

Gefällt mir
12. September 2008 um 15:52

Fernsehen zum Thema Neurodermitis
Hallo Zusammen,

ich lese gerade Eure Beiträge hier und freue mich sehr, denn auch ich war in der Klinik von Prof. Stemmann. Es war großartig.

Inzwischen arbeite ich bei einer Fernsehproduktion und würde gerne eine Geschichte über Kinder mit Neurodermitis machen (schon aus eigenem Interesse).

Wir produzieren derzeit ein neues Format, in dem Schüler 5000 Euro verschenken können.

Hat jemand Interesse mit seinem Kind bei dem Format melden? Schnell melden

Liebe Grüße
Verena

story@south-and-browse.com

Gefällt mir
7. Oktober 2008 um 11:38

Neurodermitis ist eine Krankheit im Kopf!!!! - Nich in der Haut!!!!
Hallo!!!!
War vor drei Wochen in der Klinik in Gelsenkirchen!!! Nachdem ich in vielen Foren über diese Klinik nur Horror gelesen habe, hatte ich regelrecht Angst dahinzugehen, sah aber keine andere Möglichkeit, da ich schon alles probiert habe und nichts hat mich so richtig von seiner Richtigkeit überzeugt!!!!

Jetzt weiß ich endlich wie ich meinem Kind helfen kann!!!! Und ich bin auch von diesem Konzept richtig überzeugt!!!! Denn:

Am Tag bevor wir in die Klinik gefahren sind, hat sich mein Sohn (2 Jahre) so aufgekratzt dass die Strumpfhosen und Hosen durchnässt waren, so hat es genässt, und es tropfte regelrecht an den Beinen runter!!!!!

Kaum waren wir in Gelsenkirchen nach zwei Tagen (er hat sich gekratzt wie wild, da ich es ihm auch nicht verboten habe) sind seine nässenden Wunden getrocknet, und fingen an wie Schuppen abzufallen!!!!! Keine Cremes und sonst auch KEINE Aufmerksamkeit der Haut! ES heilte einfach!!

Wir sind nach Hause gekommen, und (wie wir auch vorgewarnt wurden) wurde es etwas schlechter, da das Kind denkt - bin wieder zu Hause, also gibts wieder alte Sitten- die es natürlich nicht gab, und er dadurch Stress hatte!!!!

Sobald (2-3Wochen) er es akzeptiert hatte, dass zu Hause nicht wieder die gleichen Sitten gibt, wie vor Gelsenkirchen, ging auch allmählich sein Stresspegel runter und er war etwas entspannter.

ES GEHT BERGAUF!!!!

ICH BIN SEHR DANKBAR DAFÜR, DASS ES DIESE KLINIK GIBT!!!!

Gefällt mir
23. August 2016 um 13:44

Ein kleines Geheimnis
Die Grundlagen der Behandlungsmethoden der Kinderklinik GE" basieren auf die "5 Biologischen Gesetze" die Dr. Hamer entdeckt hat. Diese gelten für alle sogenannten Krankheiten.
Hier ein Link: Briefwechsel Uni Düsseldorf / Dr. Stemmann

https://www.germanische-heilkunde.at/index.php/dokumentation-beitrag-anzeigen/items/verifikation-der-universitaet-duesseldorf.html

Informiert euch solange wie Ihr gesund seit.

Gefällt mir