Home / Forum / Fit & Gesund / Essstörungen - Anorexie, Magersucht, Bulimie… / Meine sogenannte "Mutter"...

Meine sogenannte "Mutter"...

3. April 2009 um 22:21 Letzte Antwort: 10. April 2009 um 23:53

Hi ihr Lieben. Ich möchte euch einmal kurz mein Problem schildern und ich weiß nicht aber vielleicht habt ihr ja ein paar Ideen für mich... oder einfach ein paar liebe Worte.

Im Februar 2007 war ich 14 und wog 62 kg bei einer Größe von 1,69m. Ich persönlich hatte nie so wirklich auf mein Gewicht geachtet und aß super super gerne. Ich hatte mich gut gefühlt wie ich war, doch meine Mutter war nicht zufrieden mit meinem Körper und sagte mir ich sollte abnehmen. Damit begann ich dann auch und hungerte mich auf 48kg. Ich verlor den Genuss am essen und wurde magersüchtig. Meine Mutter zwang mich jeden Tag zum essen und kurz danach wurde ich auch zur Bulimikerin.
Als ich nach einem Schüleraustausch wieder nach Hause kam im Sommer 2008 wog ich 73kg, jetzt momentan wiege ich 69kg.

Es fing alles damit an, dass während ich mein Austauschjahr machte mit meiner Mutter telefonierte ihr von meinem Freund dort erzählte. Ihr Kommentar: Du hast einen Freund? Kann ich nicht verstehen. Auf den Fotos siehst du fett und hässlich aus. Zuerst dachte ich mir dabei nichts und dachte es wäre ein schlechter Scherz, den sie sich erlaubte.

Doch als ich wieder nach Deutschland zurückkehrte wurde alles schlimmer. Bis heute (APRIL 2009!!!) höre ich mir an, wie fett und hässlich ich doch bin. Jeden Tag sagt meine Mutter mir sie schämt sich meine Mutter zu sein, weil es ja peinlich ist mit mir aus dem Haus zu gehen. JEDEN Tag höre ich mir an, dass ich mind. in einem Jahr an einer Krankheit sterben werde, wenn ich nicht sofort wieder auf 50 kilo zurückkomme. Sie mobbt micht richtig und lacht mich aus, wenn mal was von meiner Hüfte über meinen Jeans rausguckt. Sie sagt mir jeden Tag, wenn ich es schon nicht schaffe abzunehmen, schaffe ich mein ABI nächstes Jahr und das Studium danach sowie so nicht. Sie sagt ich sollte Psychologie studieren, damit ich mich und meine Art nicht abnehmen zu wollen selber behandeln kann. Sie sagt mir meine Freunde schämten sich auch vor mir und würden mich sowie so alle bald im Stich lassen wenn ich so "dick" bleibe.

Sie weiß dass ich gekotzt habe und auch wie schlecht es mir wegen dem ganzen abnehmen geht. Aber sie hört trotzdem nicht auf und jeden Tag wird es schlimmer. Sie behandelt mich wie ein Stück Dreck. Wenn sie bei mir im Zimmer nur ein Stück Schokolade sieht, dreht sie durch und ist kurz davor mich zu schlagen, was auch einmal vorgekommen ist. Ich versuche nur normal zu essen, und möchte nicht gleich wieder nur abnehmen, weil ich weiß, dass das eh nichts bringen wird und meine Krankheit vielleicht nur noch schlimmer macht. Ich erbreche nicht mehr, aber die Fressattacken habe ich leider noch nicht im Griff. Ich bin 17 und bin wegen meiner Mutter 2 Jahre durch die Hölle gegangen und das wird bestimmt auch bald nicht besser werden.

Ich weiß gar nicht was ich für sie fühle. Klar, sie ist meine Mutter und ich sollte auch nicht sagen dass ich sie hasse. Aber lieben tu ich sie glaube ich auf gar keinen Fall. Ich fühle einfach nur noch Wut.

Danke fürs zuhören und ich hoffe ihr kommt mir vielleicht ein wenig helfen.
Vielleicht ist dies ja sogar schon das falsche Forum dafür aber vielleicht habt ihr ja etwas ähnliches erlebt. küsschen.

Mehr lesen

4. April 2009 um 13:16

Omg!!!
Also ich kann dir nur sagen, dass deine Mutter das "Problem" ist und nicht du!!
Die gute Frau hat wohl einen richtigen Dachschaden! Tut mir Leid, aber es scheint so!!
Gerade die Mutter, Vorbild des Kindes und schützende Hand, hat die Aufgabe, ihrer Tochter Selbstbewusstsein und die Akzeptanz ihres Körper zu lehren.
Ich sag dir was, solche Mütter sollten eigentlich keine Kinder bekommen, denn diese sind zu 90% schuld an dem Leiden ihrer Kinder.
Ich meine HALLO???!!!!
Gerade sie sollte es sich doch zur Aufgabe machen, dass es ihrem Kind gut geht und es gesund ist/wird.
Ich bin wirklich schockiert.
Ist deine Mutter denn dick bzw. unzufrieden mit ihrer eigenen Figur bzw. mit ihrer Situation/ Leben?
Es ist oft der Fall, dass Mütter ihren Frust an ihren Kindern auslassen und die eigenen "Fehler" dann mit denen ihrer Kinder überschatten wolllen.
Da ich sie nicht persönlich kenne, kann ich darüber jetzt auch nicht weiter urteilen, aber dir kann ich nur raten, mal etwas Abstand von ihr zu bekommen.
Wie kann sie es wagen, dich so fertig zu machen??
Erinnert mich schon ein wenig an das "Münchhausen-Stellvertreter-Sy ndrom", sehr ähnlich.
Was ist mit deinem Vater? Ist er nicht da oder was sagt er dazu?
Von sowas kannst du ernste psychische Schäden nehmen, vermutlich hast du schon welche genommen, da du dich ja auch für "fett" hältst?! Was du aber nicht bist und auch vermutlich auch nie warst.
Ehrlich gesagt, kann ich dir nur sagen, schnell von dieser Frau wegzukommen.
Hast du im mom einen Freund?
Es tut mir echt Leid für dich, solch eine Mutter zu haben.
Die Frau hat ernste psychische Probleme.
Ich vermute stark, dass sie im Grund enur mit sich selbst nicht zufrieden ist oder zu frühren Zeiten schlechte Erfahrungen im Bezug auf Aussehen und Gewicht hatte.
Du könntest auch mal mit einem therapueten darüber sprechen oder mit einem Arzt.
Die haben Schweigepflicht, da würde sie nix von erfahren.
Ich hab so eine ABneigung gegen solche Frauen, die ihre eigenen Kinder fertig machen, nur weil sie ihr eigenes Leben nicht gebacken kriegen.

Nochmal kurz Fragen:
Wie alt ist sie und was für einen Beruf hat sie?
Ist sie Hausfrau?
Und vorallem:
Welche Figur hat sie?
Ist sie dick bzw. mollig oder eher schmal?

Sorry, für die Fragen, wenn du nicht antworten willst, dann musst du nicht.
Interessiert mich nur, da ich auch gerade ein Buch über Kindesmisshandlung lese und npaar Psychologie-Seminare besucht hab.

Wünsch dir alles gute =))

Gefällt mir
9. April 2009 um 0:02

Ich versteh dich
Hey,ich wollte dir nur sagen ,mach das was Du für Richtig hällst. Ich Liebe miene Mutter auch nicht da ist zu viel Passiert ,
ich Rate dir ,Sprich mit einer Person der du Vertraust und wo du weißt die kann mir Helfen.
Du könntest in eine Mädchenwohngruppe gehen ,damit du Abstand von deiner Mutter hast .
(das möchte ich auch machen )

Gefällt mir
10. April 2009 um 23:53

Was ist das für eine Mutter,
eigentlich gar keine. Sie treibt dich in eine Essstörung. Geh zu einer Beratungsstelle, hol dir Hilfe. Vielleicht kannst du in betreutes Wohnen oder so ähnlich. Das hältst du doch auf die Dauer nicht durch. Deine Mutter gehört wirklich eingesperrt. Ich bin sonst wirklich für Verständnis und Kompromisse , aber das ist hammerhart , was du beschreibst. Man kann es nicht fassen.
Gruß Melike

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen