Home / Forum / Fit & Gesund / Meine männlichen Hormone...

Meine männlichen Hormone...

5. Juli 2012 um 18:36

Hallo ihr Lieben,

ich hatte vor über einem Jahr ziemlich krasses Untergewicht und seit dem meine Tage nicht mehr (obwohl ich seit ca 9 Monaten wieder im Normalgewicht bin)

Meine Frauenärztin hat mir jetzt mitgeteilt, dass ich mehr männliche als weibliche Hormone habe und mir eine Pille verschrieben.
Aber können diese Hormone auch andere Auswirkungen, wie mehr Körperbehaarung haben ...nicht, dass mir etwas aufgefallen wäre... aber ich bin leichter reizbar als früher und stelle mich Konflikten eher.
Stimmt es außerdem, dass durch zu wenig weibliche Hormone die Konchen geschädigt werden....und wieso sind es eigentlich jetzt weniger Hormone," nur" weil ich dünn war?

Sry. aber ich steh da auf der Leitung, wäre schön, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Lg
Luna

Mehr lesen

5. Juli 2012 um 19:51


Die is im Urlaub und ihre Sekret. hats mir mitgeteilt...ich dachte nur vieleicht gehts hier dem ein oder anderen auch so und er kennt eine Antwort auf die Frage..that's it

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 14:09

Hey
Also bei mir war das zeitweise auch so. Einmal war mein Testosteron zu hoch, ein anderes Mal mein Östrogen zu niedrig.
Ich möchte hier deutlich sagen, dass ich eigentlich GEGEN die Einnahme von Hormonpillen bin. Das bringt im Körper nur mehr durcheinander. Dass das Ostheoporoserisiko bei niedrigem Östrogenspiegel steigt, ist richtig. Aber das ist meiner Meinung nach kein Grund, sich mit Tabletten vollzustopfen.
Wie sieht dein jetziges Gewicht aus? Musst du noch zunehmen? DA würde ich als erstes ansetzen.
Weiterhin google doch mal "östrogenhaltige Nahrungsmittel / Lebensmittel".Dort findest du sicherlich Listen mit den Nahrungsmitteln, die natürliches Östrogen enthalten (Hopfen, Sojaprodukte zb.)
Vielleicht hilft es schon, wenn du diese Nahrungsmittel bewusst in deinen Speiseplan einbaust?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2012 um 16:43
In Antwort auf friede_12375283

Hey
Also bei mir war das zeitweise auch so. Einmal war mein Testosteron zu hoch, ein anderes Mal mein Östrogen zu niedrig.
Ich möchte hier deutlich sagen, dass ich eigentlich GEGEN die Einnahme von Hormonpillen bin. Das bringt im Körper nur mehr durcheinander. Dass das Ostheoporoserisiko bei niedrigem Östrogenspiegel steigt, ist richtig. Aber das ist meiner Meinung nach kein Grund, sich mit Tabletten vollzustopfen.
Wie sieht dein jetziges Gewicht aus? Musst du noch zunehmen? DA würde ich als erstes ansetzen.
Weiterhin google doch mal "östrogenhaltige Nahrungsmittel / Lebensmittel".Dort findest du sicherlich Listen mit den Nahrungsmitteln, die natürliches Östrogen enthalten (Hopfen, Sojaprodukte zb.)
Vielleicht hilft es schon, wenn du diese Nahrungsmittel bewusst in deinen Speiseplan einbaust?

Hey,danke!

nne ich glaub mein Gewicht ist kein Problem mehr bin jetzt auf 50 kg bei 154cm Kleinheit. Aber die östrogenhaltigen Lebensmittel sind ein guter Tipp..wobei bei meinem Sojakonsum wunderts mich dann echt dass ich so wenig Östrogen habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook