Forum / Fit & Gesund

Meine Lehrerinnen machen sich unnötige Sorgen

Letzte Nachricht: 21. Januar 2013 um 14:43
I
ibolya_12865241
21.01.13 um 11:48

Hey Leute,
ich wollte das schon länger mal tun habe mich aber nicht getraut.Da ich heute Schulfrei habe mach ich es jetzt aber doch.Es geht darum, dass ich letztes Jahr begonnen habe abzunehmen und mich zu ritzen. Ich bin Leistungssportlerin, 1.70m groß und wiege 54kg.Das ist zwar Normalgewicht und das meiste sind auch Muskeln jedoch finde ich mich zu FETT.Mit dem Ritzen habe ich begonnen, weil eine meiner ABF's weggezogen ist und ich immer unter Druck gesetzt werde mit meinen Noten und im Leichtathletik genauso.Vor ein paar Monaten habe ich dann nichts mehr gegessen und bin ständig im Sportunterricht umgekippt. Das ist einigen meiner Lehrerinnen aufgefallen und sie haben mich zu einem Gespräch gebeten.Ich musste hingehen da sie es sonst meiner Mutter erzählt hätten und die hätte mich dann zu meinem Vater geschickt.Eine der Lehrerinnen macht sich jetzt schon so große Sorgen das sie mit mir zu einem Beratungsgespräch will.Ich habe ihr erzählt das sie es meiner Mutter nicht sagen darf da ich sonst von der Schule muss.Sie versteht das, lässt mich aber trotzdem nicht inruhe.Ich habe ihr gesagt das alles okay ist aber sie glaubt es mir einfach nicht.

Was soll ich tun?

PS: Danke für eure Antworten
LG Suna

Mehr lesen

A
ambra_12890925
21.01.13 um 14:43

Hej Suna,
Selbstverletzendes Verhalten ist tatsächlich ein Ausdruck größter seelischer Nöte, du Arme ich selber bin schon einige Zeit vom ritzen weg und bereue es unheimlich, die Narben bleiben leider. Hole dir am besten mal ein Gespräch bei einem Psychologen, es gibt bestimmt auch bei dir in der Nähe Beratungsstellen, deine Eltern brauchen ja erstmal nichts davon zu wissen, wenn du das nicht möchtest. Ich finde jeder sollte über sein Leben selbst bestimmen, beweis dir selbst, dass du das kannst, zeig Verantwortung für dich selbst und hol dir Hilfe (jemand nettes, der dir nicht auf die Nerven fällt). Das schlimme an SVV ist ja, das es zur Sucht werden kann, ich habe bei meinem ersten Klinikaufenthalt ein Mädchen gesehen die sich grauenhaft zerstört hat, nach ihrem Anblick musste ich mich übergeben (klingt zwar blöd aber so war das) seit dem habe ich mich nicht mehr geschnitten und bin sehr stolz darauf ein Therapeut würde dir sicher auch mit deinem Essproblem helfen können. Ich weiß nicht ob dir mein Beitrag etwas geholfen hat, ich hoffe bei dir kommt alles in Ordnung! nicht aufgeben und lass dich nicht nerven

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?