Forum / Fit & Gesund

Meine kleine Geschichte

8. Juni 2011 um 21:18 Letzte Antwort: 10. Juni 2011 um 10:37

Ich will mich auch noch vorstellen:

Ich bin 26 Jahre alt, voll berufstätig und lebe alleine. Ich bin 1.64 m und momentan ca. 47 u. 48 Kilo.

Seit ca. 5 Jahren habe ich eine ernsthafte ES, die sich zu manifestieren droht. Bis vor einem Jahr war ich rein bulimisch, ich habe tage-, wochen-, monatelang nur gegessen und gebrochen. Dabei war ich immer im Bereich 50-55 kilo, also eigentlich normalgewichtig. Im letzten Sommer hatte ich nach der Trennung von meinem Freund eine erste brechfreie Phase von 5 Monaten. Danach schlitterte ich in eine neue Beziehung - und wieder zurück in die Bulimie. Ich habe die Konsequenz gezogen und mich wieder von der unguten Beziehung befreit und konnte so auch die FAs wieder umgehen.
Jetzt habe ich (mit 3 "schlechten Tagen") bald 3 Monate durchgehalten. Ich habe aber Angst, in eine Magersucht zu rutschen. Ich esse meist nicht mehr als 800 Kalorien täglich und speise mich mit Kaugummi durch den Tag.
Ich habe erhebliche Angst vor einem weiteren Rückfall und bewege mich daher auf sehr dünnem Eis was das Essen angeht - es ist einerseits zu wenig, andererseits habe ich Angst, etwas anderes nicht akzeptieren zu können. Ich habe eine Gesprächstherapie seit 3 Jahren wöchentlich und ansonsten weiss niemand von meinen Problemen, warum ich lange auf der Suche nach einem geeigneten FOrum war. Hier fühle ich mich wohl, ich hoffe ich kann etwas beisteuern zu unser aller Genesung!
Giuseppina

Mehr lesen

8. Juni 2011 um 21:48

Willkommen hier im Forum!
Schön, dass du dich hier aufgehoben fühlst.
Ich fühl mich hier auch sehr unter Freunden und vor Allem gemocht und verstanden!
Es tut gut, sich hier auszutauschen und man ist nie allein, auch wenn man das Gefühl hat mit seiner ES allein zu sein...

Du hast also die Erfahrung gemacht, dass du innerhalb deiner Beziehungen stark von der Bulimie gefangen bist und sobald du wieder Single bist, symptomfreie Phasen hast?!
Dann waren deine Beziehungen sicher sehr schmerzvoll und weniger liebevoll oder?
Magst du uns davon erzählen? Was machst du beruflich? Wie hilft dir deine Therapie?

Schön, dass du bei uns bist! Deine Susi

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 22:07
In Antwort auf

Willkommen hier im Forum!
Schön, dass du dich hier aufgehoben fühlst.
Ich fühl mich hier auch sehr unter Freunden und vor Allem gemocht und verstanden!
Es tut gut, sich hier auszutauschen und man ist nie allein, auch wenn man das Gefühl hat mit seiner ES allein zu sein...

Du hast also die Erfahrung gemacht, dass du innerhalb deiner Beziehungen stark von der Bulimie gefangen bist und sobald du wieder Single bist, symptomfreie Phasen hast?!
Dann waren deine Beziehungen sicher sehr schmerzvoll und weniger liebevoll oder?
Magst du uns davon erzählen? Was machst du beruflich? Wie hilft dir deine Therapie?

Schön, dass du bei uns bist! Deine Susi

Schön...
...dass du mir schreibst, das tut grad voll gut

Nein, meine Beziehungen waren sogar immer voller Liebe und sehr erfüllend!
Es waren gute Männer - ich bin mehr das Problem. Ich bin eine komplizierte, anspruchsvolle Frau und habe dann meine Erwartungen zurückgeschraubt und dem Dampf quasi innerlich abgelassen - die Lanze gegen mich gerichtet. Jetzt da ich alleine bin entstehen diese Vakuums (Vaki? Vakummen? Hmmm... nicht mehr und ich kann meine Esszeiten, -mengen und -arten selber bestimmen, was mich nicht mehr in diese Bedrängnis bringt, es wieder erbrechen zu müssen. Ist das verständnlich?

Ich bin Buchhändlerin und absolute Leseratte

Die Therapie ist sehr gut, meine Ärztin ist sehr gut und hängt immer wieder an den richtigen Stellen ein.

Ich habe den Nestle-Ernährungscoach seit Monaten und bin total glücklich damit, weil ich damit endlich meine falschen Manifestationen langsam aufweichen kann - kennst du den? Wer benutzt ihn auch?

Mein Kampf besteht im Moment darin, meine Kalorienmenge zu erhöhen ohne rückfällig zu werden und eine langsame Gewichtssteigerung zu akzeptieren. Nur habe ich absolut keine Ahnung in welchem Tempo oder in welchen Schritten ich das angehen soll - geschweige denn, welches Endgewicht anzupeilen werden. Darum bin ich, denke ich, hier gelandet...

Danke für Dein Interesse! <3



Gefällt mir

8. Juni 2011 um 22:11

Dankedanke!
hey lou

nein, nach so vielen Jahren habe ich absolut keine Relationen mehr. Aber der Nestle-Ernährungscoach hilft mir sehr im Alltag!
(und nein, ich erhalte kein Geld für Schleichwerbung)

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 22:57

Na klar
Ich bin bei Nestle auch mal auf den Ernährungscoach gestoßen, aber benutze ihn nicht.

Bei mir ist das mit den Beziehungen eher andersherum...wenn ich mich in liebevollen Händen fühle, kann ich mich gut öffnen und tu auch mehr in Richtung Gesundheit/Kampf gegen die ES, da ich es ein Stück weit auch für den Partner und für die Beziehung tue.

Natürlich in erster Linie für mich!
Aber ich möchte auch, dass mein Partner sich wohl fühlt und auch weiß, wie es mir geht, so dass er mich begleiten und unterstützen kann.
Ich würde es mir ebenso für meinem Partner wünschen, dass ich ihm bei Problemen, Hilfe und Halt geben kann.

Liebe Grüße auch an dich Noorloulou Eure Susi

Gefällt mir

8. Juni 2011 um 23:23

Herzlich Willkommen
schön das du dich hier angemeldet hast. Du wirst sehen es tut gut Menschen zu haben die einen verstehen und zu jederzeit unterstützen. Das tut wirklich gut.Es ist toll das du den Kampf gegen die ES aufnimmst.
Lg Kroko

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 3:44
In Antwort auf

Na klar
Ich bin bei Nestle auch mal auf den Ernährungscoach gestoßen, aber benutze ihn nicht.

Bei mir ist das mit den Beziehungen eher andersherum...wenn ich mich in liebevollen Händen fühle, kann ich mich gut öffnen und tu auch mehr in Richtung Gesundheit/Kampf gegen die ES, da ich es ein Stück weit auch für den Partner und für die Beziehung tue.

Natürlich in erster Linie für mich!
Aber ich möchte auch, dass mein Partner sich wohl fühlt und auch weiß, wie es mir geht, so dass er mich begleiten und unterstützen kann.
Ich würde es mir ebenso für meinem Partner wünschen, dass ich ihm bei Problemen, Hilfe und Halt geben kann.

Liebe Grüße auch an dich Noorloulou Eure Susi

Wucht
Liebe Frauen

Euer Wohlwollen erschlägt mich; es macht mich echt stark Eure Unterstützung zu spüren, wow! Vielen Dank!

Esspläne im Sinne einer sinnvollen Zusammensetzung nach den einzelnen Nährstoffen etc., die einem viel Spielraum für Interpretation geben sind sicher eine tolle Sache. Ich glaube aber dass der eher was für Fortgeschrittene ist Aber es ist ja super wenn du das innerhalb dieses Rasters wirklich deinen eigenen Plan zusammenstellen kannst. Das ist ja ein ganz grosser Schritt Richtung "freies Essen"... (haha, das tönt jetzt so nach "freie Liebe für alle )

Ich finde Beziehungen mit Männern für meine ES eher hinderlich - gemeinsame Mahlzeiten mit Familien, argwöhnische Schwestern, und eben die vielen Erwartungen und Drucke die entstehen... das alles engt mich ein und das einzige Mittel dass ich als Druckventil erkannt habe welches nicht nach aussen hin schadet ist für mich das Essen.

Susi, ich verstehe aber auch dass du es für ihn und Eure Gesundheit eher in Angriff nimmst, wenn du dieses Gefühl der Geborgenheit hast - aber das bräuchte bei mir Jahre, bis ich mich öffnen könnte. Das ist so schambesetzt bei mir...

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 3:48

Hallihallo
hey leslie und kroko

vielen dank!

ich bin totale heimwehitalienerin, ich habe nie da gelebt leider, aber ich interessiere mich sehr für alles italienische - von pizza und pesce bis zu literatur und malerei - ich steh sogar auf italienischen schlager hihi

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 6:19
In Antwort auf

Wucht
Liebe Frauen

Euer Wohlwollen erschlägt mich; es macht mich echt stark Eure Unterstützung zu spüren, wow! Vielen Dank!

Esspläne im Sinne einer sinnvollen Zusammensetzung nach den einzelnen Nährstoffen etc., die einem viel Spielraum für Interpretation geben sind sicher eine tolle Sache. Ich glaube aber dass der eher was für Fortgeschrittene ist Aber es ist ja super wenn du das innerhalb dieses Rasters wirklich deinen eigenen Plan zusammenstellen kannst. Das ist ja ein ganz grosser Schritt Richtung "freies Essen"... (haha, das tönt jetzt so nach "freie Liebe für alle )

Ich finde Beziehungen mit Männern für meine ES eher hinderlich - gemeinsame Mahlzeiten mit Familien, argwöhnische Schwestern, und eben die vielen Erwartungen und Drucke die entstehen... das alles engt mich ein und das einzige Mittel dass ich als Druckventil erkannt habe welches nicht nach aussen hin schadet ist für mich das Essen.

Susi, ich verstehe aber auch dass du es für ihn und Eure Gesundheit eher in Angriff nimmst, wenn du dieses Gefühl der Geborgenheit hast - aber das bräuchte bei mir Jahre, bis ich mich öffnen könnte. Das ist so schambesetzt bei mir...

Mein Freund ist,
denke ich mal, auch eine außergewöhnliche Spezies.... Seine Familie ebenso
Er hatte selbst mal Essstörungen (MS) und sein Mutter hatter früher auch Bulimie...
Die Familie ist daher zugänglicher zu mir und vertraut, weil sie mich, in gewisser Weise, verstehen können!

Meine Familie, sowie seine weiß also von meiner ES!

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 9:54
In Antwort auf

Mein Freund ist,
denke ich mal, auch eine außergewöhnliche Spezies.... Seine Familie ebenso
Er hatte selbst mal Essstörungen (MS) und sein Mutter hatter früher auch Bulimie...
Die Familie ist daher zugänglicher zu mir und vertraut, weil sie mich, in gewisser Weise, verstehen können!

Meine Familie, sowie seine weiß also von meiner ES!

Wie ist das denn...
liebe Susi

Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das ist wenn alle von der ES wissen. Wie war das Outing, und wurde es danach besser? Ich bin immer total isoliert mit meinen Problemchen... Ich kann mir das gar nicht vorstellen...

Und ja ich denke auch dass er ein Spezialfall ist - sonst hätter er dich nicht für sich gewinnen können Haltet gut zueinander!!

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 11:42

Herzlichen Willkommen
Schön, dass du auch hier her gefunden hast!
Hier gibt es viele nette und hilfbereite Menschen und ich versuche natürlich auch so gut wie möglich Anregungen, Ratschläge, Tips und tröstende Worte für alle Problemlage zu geben

LG
Chilli

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 11:53
In Antwort auf

Herzlichen Willkommen
Schön, dass du auch hier her gefunden hast!
Hier gibt es viele nette und hilfbereite Menschen und ich versuche natürlich auch so gut wie möglich Anregungen, Ratschläge, Tips und tröstende Worte für alle Problemlage zu geben

LG
Chilli

Happy
dankedanke danke

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 12:38
In Antwort auf

Wie ist das denn...
liebe Susi

Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das ist wenn alle von der ES wissen. Wie war das Outing, und wurde es danach besser? Ich bin immer total isoliert mit meinen Problemchen... Ich kann mir das gar nicht vorstellen...

Und ja ich denke auch dass er ein Spezialfall ist - sonst hätter er dich nicht für sich gewinnen können Haltet gut zueinander!!

Oh ja
es wurde sehr vieles besser...ich habe diese Anspannung (besonders bei meiner Mutter) gespürt und es war für beide Seiten unerträglich!
Sie wusste nicht, wie sie mit meinen Stimmungsschwankungen (manisch-depressive Phasen) umgehen sollte und mit meinem Gewichtsverlusst.

Sie sah, dass es mir sehr schlecht ging, aber was genau dahinter steckte und wie es in meiner Seele wirklich aussah, dass wusste sie nicht, weil ich mich komplett verschloss und keinerlei Herankommen an mich war...

Ich schrieb ihr eines Tages einen Brief, weil ich es ihr Aug in Aug nicht sagen konnte-es war mir unheimlich unangenehm und ich schämte mich auch sehr dafür, wie du!

Aber dann war es raus und wir konnten viel besser miteinander umgehen. Sie verstand mich besser und wir konnten durch Gespräche gemeinsam einen Weg finden.

Wenn du mich fragst, ist es das einzig Wichtige was man tun sollte...sich öffnen, egal wie schwer es fällt.
Alleine kann man es nicht mit sich ausmachen und es macht ja auch nichts besser (im Gegenteil...)

Ich habe mir damals gedacht, was habe ich denn zu verlieren?
Ich kann doch nur gewinnen oder etwas an der schwierigen Situation ändern, indem ich meiner Familie von meinem Seelenleben erzähle.

Ich würde dir dies auch ans Herz legen-ganz ganz dringend!!!!!! Deine Susi

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 13:54
In Antwort auf

Oh ja
es wurde sehr vieles besser...ich habe diese Anspannung (besonders bei meiner Mutter) gespürt und es war für beide Seiten unerträglich!
Sie wusste nicht, wie sie mit meinen Stimmungsschwankungen (manisch-depressive Phasen) umgehen sollte und mit meinem Gewichtsverlusst.

Sie sah, dass es mir sehr schlecht ging, aber was genau dahinter steckte und wie es in meiner Seele wirklich aussah, dass wusste sie nicht, weil ich mich komplett verschloss und keinerlei Herankommen an mich war...

Ich schrieb ihr eines Tages einen Brief, weil ich es ihr Aug in Aug nicht sagen konnte-es war mir unheimlich unangenehm und ich schämte mich auch sehr dafür, wie du!

Aber dann war es raus und wir konnten viel besser miteinander umgehen. Sie verstand mich besser und wir konnten durch Gespräche gemeinsam einen Weg finden.

Wenn du mich fragst, ist es das einzig Wichtige was man tun sollte...sich öffnen, egal wie schwer es fällt.
Alleine kann man es nicht mit sich ausmachen und es macht ja auch nichts besser (im Gegenteil...)

Ich habe mir damals gedacht, was habe ich denn zu verlieren?
Ich kann doch nur gewinnen oder etwas an der schwierigen Situation ändern, indem ich meiner Familie von meinem Seelenleben erzähle.

Ich würde dir dies auch ans Herz legen-ganz ganz dringend!!!!!! Deine Susi

Danke
....liebe Su, für deine Offenheit.

Die Idee mit dem Brief finde ich toll. Überhaupt, ich bin eine ewige Schreiberin Ich schreibe jeden Tag Befinden und Essverhalten nieder, es tut mir sooo gut mich zu öffnen, auch wenns nur mein Notizbuch ist - ich habe letzhin sogar, statt einen FA durchzumachen, ihn in meiner schlimmsten Minute minutiös aufgeschrieben. Alle Stationen, Geldausgaben, Mengen, alles. Und das körperliche Befinden nach dem FA. Ich konnte ihn tatsächlich abwenden und werde das beim nächsten Mal wieder so versuchen...

Lebst Du mit deiner Familie im gleichen Haushalt? Gibt es Geschwister? Und: Bist Du B oder MS (entschuldige die unangenehme Frage)

Fühl Dich geherzt!

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 17:36
In Antwort auf

Danke
....liebe Su, für deine Offenheit.

Die Idee mit dem Brief finde ich toll. Überhaupt, ich bin eine ewige Schreiberin Ich schreibe jeden Tag Befinden und Essverhalten nieder, es tut mir sooo gut mich zu öffnen, auch wenns nur mein Notizbuch ist - ich habe letzhin sogar, statt einen FA durchzumachen, ihn in meiner schlimmsten Minute minutiös aufgeschrieben. Alle Stationen, Geldausgaben, Mengen, alles. Und das körperliche Befinden nach dem FA. Ich konnte ihn tatsächlich abwenden und werde das beim nächsten Mal wieder so versuchen...

Lebst Du mit deiner Familie im gleichen Haushalt? Gibt es Geschwister? Und: Bist Du B oder MS (entschuldige die unangenehme Frage)

Fühl Dich geherzt!

Gern
Da ich auch eine kleine Hobbypoetin bin, kam mir die Idee mit dem Brief sehr gelegen...

Ich lebe allein nein, ist nicht schlimm...
Schon relativ lange-naja gut mit 25 J. ist das ja normal!
Bin innerhalb meines Studiums damals ausgezogen. Hab es aber abgebrochen, da es mir psychisch immer schlechter (auch wg. der Uni) ging.
Nun warte ich darauf endlich meine Ausbildung zur HEP starten zu können...mach derzeit ein Vorpraktikum im Behindertenbereich.

Ich habe noch 3 ältere Geschwister und werde dieses Jahr (im Dez.) zum fünften Mal Tante
Bin die Jüngste...mein Bruder ist 11 Jahre älter als ich und meine zwei Schwestern jeweils 9 und 7 Jahre älter.

Ich hab seit ca. 5 Jahren Bulimie, anfangs war es Magersucht.

Wie ist es bei dir? Lebst du allein, verlief dein beruflicher Werdegang Problemlos (trotz der ES)? Oder musstest du auch Umwege gehen????

Sei umarmt von deiner Susi

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 20:12
In Antwort auf

Gern
Da ich auch eine kleine Hobbypoetin bin, kam mir die Idee mit dem Brief sehr gelegen...

Ich lebe allein nein, ist nicht schlimm...
Schon relativ lange-naja gut mit 25 J. ist das ja normal!
Bin innerhalb meines Studiums damals ausgezogen. Hab es aber abgebrochen, da es mir psychisch immer schlechter (auch wg. der Uni) ging.
Nun warte ich darauf endlich meine Ausbildung zur HEP starten zu können...mach derzeit ein Vorpraktikum im Behindertenbereich.

Ich habe noch 3 ältere Geschwister und werde dieses Jahr (im Dez.) zum fünften Mal Tante
Bin die Jüngste...mein Bruder ist 11 Jahre älter als ich und meine zwei Schwestern jeweils 9 und 7 Jahre älter.

Ich hab seit ca. 5 Jahren Bulimie, anfangs war es Magersucht.

Wie ist es bei dir? Lebst du allein, verlief dein beruflicher Werdegang Problemlos (trotz der ES)? Oder musstest du auch Umwege gehen????

Sei umarmt von deiner Susi

Meine Situation
Liebe Su

Ich lebe auch schon lange alleine, seit bald acht Jahren... ich bin meist sehr glücklich damit Ich wäre mit der Bulimie wahrscheinlich auch nie so extrem geworden, wenn ich nicht alleine gelebt hätte. Ich glaube die meisten ES leben alleine wenn sie die Wahl haben, nicht ?

Bei mir ist der Krankheitsverlauf wohl genau umgekehrt zuerst B, jetzt MS... mit Ausrutschern... Für mich ist es jetzt aber ein Erfolg, weil ich durch das Erbrechen einige Schäden davongetragen habe... und die MS noch nicht so lange anhält, dass ich lange Schäden davon habe. Ziel ist es bei mir, langsam meine Kalorien zu steigern und einen freien natürlichen Umgang zu mir, meine Körper und meinem Essen erreichen kann.

Mein beruflicher Werdegang war immer straight, und ich bin sehr ergeizig und ugt in meinem Job (wenn ich das mal so sagen darf). Aber die Ausbildung war auch schon abgeschlossen, als es bei mir richtig ausbrach. Wie sich das ein wenig früher entwickelt hätte ist nicht vorstellbar!

was ist denn das, HEP? das kennen wir im chuchichäschtli wohl nicht

mit viel herz

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 20:17

E vero?
ah ah ah di dove????

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 20:48
In Antwort auf

Meine Situation
Liebe Su

Ich lebe auch schon lange alleine, seit bald acht Jahren... ich bin meist sehr glücklich damit Ich wäre mit der Bulimie wahrscheinlich auch nie so extrem geworden, wenn ich nicht alleine gelebt hätte. Ich glaube die meisten ES leben alleine wenn sie die Wahl haben, nicht ?

Bei mir ist der Krankheitsverlauf wohl genau umgekehrt zuerst B, jetzt MS... mit Ausrutschern... Für mich ist es jetzt aber ein Erfolg, weil ich durch das Erbrechen einige Schäden davongetragen habe... und die MS noch nicht so lange anhält, dass ich lange Schäden davon habe. Ziel ist es bei mir, langsam meine Kalorien zu steigern und einen freien natürlichen Umgang zu mir, meine Körper und meinem Essen erreichen kann.

Mein beruflicher Werdegang war immer straight, und ich bin sehr ergeizig und ugt in meinem Job (wenn ich das mal so sagen darf). Aber die Ausbildung war auch schon abgeschlossen, als es bei mir richtig ausbrach. Wie sich das ein wenig früher entwickelt hätte ist nicht vorstellbar!

was ist denn das, HEP? das kennen wir im chuchichäschtli wohl nicht

mit viel herz

Hihi
HEP ist Heilerziehungspflegerin!

Das was du schreibst würde ich zu 100% unterschreiben...die Einsamkeit hat mich auch in die Es getrieben oder sagen wir mal, sie wurde durch die Isolation gefördert!
Ich merke es daran, dass, wann immer ich bei meinem Freund bin-er wohnt nicht weit von meinem Kuhkaff -ich sympomfrei bin und auch recht gut esse!

Ich hoffe selbst auch wieder aus eigener Kraft symptomfrei zu werden (ich hatte es mal ein halbes Jahr geschafft!)
Jetzt habe ich oft Rückfälle...

Nun hab ich mal ne Frage...was ist denn chuchichäschtli?

Dir einen schönen Abend! Deine Susi

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 21:26
In Antwort auf

Hihi
HEP ist Heilerziehungspflegerin!

Das was du schreibst würde ich zu 100% unterschreiben...die Einsamkeit hat mich auch in die Es getrieben oder sagen wir mal, sie wurde durch die Isolation gefördert!
Ich merke es daran, dass, wann immer ich bei meinem Freund bin-er wohnt nicht weit von meinem Kuhkaff -ich sympomfrei bin und auch recht gut esse!

Ich hoffe selbst auch wieder aus eigener Kraft symptomfrei zu werden (ich hatte es mal ein halbes Jahr geschafft!)
Jetzt habe ich oft Rückfälle...

Nun hab ich mal ne Frage...was ist denn chuchichäschtli?

Dir einen schönen Abend! Deine Susi

Küchenkästchen
Liebe Susi

Also arbeitest du mit behinderten Kids? Als Pflegerin? das ist stark!

Die Rückfälle, sind die wirklcih so oft? Bist Du nicht schon verdammt weit gekommen, nur durch eigene Kraft? Ich habe den Eindruck, dass du sehr stark bist!

Was liest Du denn so an Literatur?

ein chuchichäschtli ist des Schweizers liebster Zungenbrecher für Ausländer. Ein Küchenkästchen, wo man Dinge drin verstaut wie Reis, Mehl etc....

Herzfrequenz! ///ç=*"/"=)ç/=)%%===çç(*///

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 21:37
In Antwort auf

Küchenkästchen
Liebe Susi

Also arbeitest du mit behinderten Kids? Als Pflegerin? das ist stark!

Die Rückfälle, sind die wirklcih so oft? Bist Du nicht schon verdammt weit gekommen, nur durch eigene Kraft? Ich habe den Eindruck, dass du sehr stark bist!

Was liest Du denn so an Literatur?

ein chuchichäschtli ist des Schweizers liebster Zungenbrecher für Ausländer. Ein Küchenkästchen, wo man Dinge drin verstaut wie Reis, Mehl etc....

Herzfrequenz! ///ç=*"/"=)ç/=)%%===çç(*///

Oh je...naja
Ich lese, um ehrlich zu sein, viiiiiiiiiel zu wenig
Weiß auch nicht woran das liegt? Ich schreib unheimlich gerne, aber ich lese wirklich kaum ein Buch...ich lese gern Gedichte-ich liebe z.B. Rilke

Ganz selten überkommt es mich, dass ich ein Buch in den Händen halte...wobei ich immer sehr gern als Teenie geschmökert habe.
Vielleicht kommt es wieder, wenn ich die passende Lektüre finde?!

Was liest du denn so? Ich fand Paolo Coelho sehr gut...vllt. hol ich mir mal wieder einen!

Danke für deine lieben Worte, das baut sehr auf! Susi

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 21:48
In Antwort auf

Oh je...naja
Ich lese, um ehrlich zu sein, viiiiiiiiiel zu wenig
Weiß auch nicht woran das liegt? Ich schreib unheimlich gerne, aber ich lese wirklich kaum ein Buch...ich lese gern Gedichte-ich liebe z.B. Rilke

Ganz selten überkommt es mich, dass ich ein Buch in den Händen halte...wobei ich immer sehr gern als Teenie geschmökert habe.
Vielleicht kommt es wieder, wenn ich die passende Lektüre finde?!

Was liest du denn so? Ich fand Paolo Coelho sehr gut...vllt. hol ich mir mal wieder einen!

Danke für deine lieben Worte, das baut sehr auf! Susi

Lesen
hey, Rilke ist doch total super, schämst du dich deswegen etwa? Ich liebe die Lyrik von Brecht, Neruda, all die Austen-Romane... Coelho hat mir nicht so zugesagt, ich fand der hat einfach eine Sprache wie für Kindermärchen

Aber grundsätzlich lese ich alles: Gala, Die Zeit, lange grosse Romane und Klassiker, Internet-Blogs von Teenies. ALLES, jedes Niveau, alle Arten.

Gefällt mir

9. Juni 2011 um 22:13
In Antwort auf

Lesen
hey, Rilke ist doch total super, schämst du dich deswegen etwa? Ich liebe die Lyrik von Brecht, Neruda, all die Austen-Romane... Coelho hat mir nicht so zugesagt, ich fand der hat einfach eine Sprache wie für Kindermärchen

Aber grundsätzlich lese ich alles: Gala, Die Zeit, lange grosse Romane und Klassiker, Internet-Blogs von Teenies. ALLES, jedes Niveau, alle Arten.

Oh nein
für Rilke schäme ich mich nicht!!!!!
Er ist ein großartiger Dichter-eines seiner Gedichte hat mir sogar einst das Leben gerettet!!!!!

Das war zu einer sehr depressiven Zeit, als ich zum ersten Mal Suizidgedanken hatte und eine Zeile von ihm mir solch eine Hoffnung gegeben hat, dass ich den nächsten Tag wieder erwacht bin und eine Art Neugeburt durchlebt habe...das war ein unbeschreibliches Gefühl-eine ganz besondere Erfahrung für mich!!!!

UNGLAUBLICH viel Kraft und Leben floss durch mich hindurch, obwohl ich in tiefsten Depressionen steckte...

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 7:45
In Antwort auf

Oh nein
für Rilke schäme ich mich nicht!!!!!
Er ist ein großartiger Dichter-eines seiner Gedichte hat mir sogar einst das Leben gerettet!!!!!

Das war zu einer sehr depressiven Zeit, als ich zum ersten Mal Suizidgedanken hatte und eine Zeile von ihm mir solch eine Hoffnung gegeben hat, dass ich den nächsten Tag wieder erwacht bin und eine Art Neugeburt durchlebt habe...das war ein unbeschreibliches Gefühl-eine ganz besondere Erfahrung für mich!!!!

UNGLAUBLICH viel Kraft und Leben floss durch mich hindurch, obwohl ich in tiefsten Depressionen steckte...

Erfahrungen...
... wie diese können bei mir auch nur Poetik hervorrufen... schön, dass wir diese Passion teilen!

Alles Liebe

Gefällt mir

10. Juni 2011 um 10:37

Puuh
solo un poccino! si quand io sei una piccola bambino ho visito la citta di romeo e julietta stato anche in milano, abruzze, marche, salento, e roma puuuh hihi

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers