Forum / Fit & Gesund / Sexuelle Störungen

Meine Freundin schläft kaum noch mit mir

21. Juni 2010 um 16:00 Letzte Antwort: 25. Juni 2010 um 11:20

hallo zusammen,

ich bin seit knapp vier jahren mit meiner freundin zusammen. vor einem jahr circa, hat sie mich im urlaub "betrogen" und einen anderen geküsst. ich hab ihr diese tat damals längst verziehen, doch sie möchte kaum noch mit mir schlafen. wir hatten ewige streiterein deswegen und dieser zustand hält seit circa einem jahr an. egal, wie ich es ihr versuch zu erklären reagiert sie gereizt und genervt. sie denkt ich würde nur an das eine denken und meint ich wäre nur deshalb mit ihr zusammen, doch so ist es ganz und gar nicht. ihr solltet euch sie nicht als graue maus vorstellen, wir hatten am anfang unserer beziehung ganz andere zeiten und es gibt beim thema sex kaum etwas, was wir noch nicht ausprobiert haben. ich dachte schonmal es hat etwas mit dem vorfall im urlaub zu tun doch vor längerer zeit, hatten wir auch schonmal eine ähnliche pause, die sich wieder legte. wenn sie versucht hat es mir zu erklären, kamen immer andere erklärungen raus. es tut ihr weh, sie bräuchte einen mann im bett und nicht ein süßen freund, ich musste mir wirklich schon alles anhören. ich möchte die beziehung keinesfalls aufgeben. ich würde mich freuen, wenn einer ähnliche erfahrungen gemacht hat oder weiß was ich noch tun könnte, denn ich bin mittlerweile am ende und weiß keinesfalls weiter und hab wirklich ALLES versucht. ich denke nicht, dass ich zuviel erwarte jedoch hab ich auch bedürfnisse, und ihr gehts wirklich nicht schlecht mit mir, sie ist echt eine prinzessin und ich tue alles für sie. doch das mit dem sex, macht mich wahnsinnig und ich will es wirklich wieder hinbekommen. freue mich über jede anregung, hilfestellung und ähnliches... danke im vorraus, bitte wenns geht so schnell wie möglich, denn es ist wirklich eilig. ich hoffe ich konnte euch das problem so gut wie es geht schildern.

Mehr lesen

22. Juni 2010 um 10:26

Einseitige Liebe tut weh aber...
...ich glaube du schadest dir nur selber bei deinen Versuchen deine Beziehung zu retten.
Du kannst noch so viel machen und dich immer wieder selbst erniedrigen in dem du ihr die Welt zu Füssen legst, aber dafür nicht zurück bekommst was du brauchst.
Liebe, Lust und ein Gefühl der Zweisamkeit kann man nicht erzwingen oder durch Taten erreichen.
Tu dir selbst etwas Gutes und rede ganz offen mit ihr darüber, dass es so keinen Sinn macht.
Such den Fehler nicht bei dir und bestätige sie noch durch deine Bemühungen sie auf Händen zu tragen.
Du gibst dich selber auf und tust alles für sie, aber dies bestärkt nur ihr Gefühl, dass sie sich deiner sicher ist und mit dir machen kann was sie will.
Ich hatte mal über eine sehr lange Zeit eine ähnliche Beziehung in der ich immer der Arsch war der alles getan hat und nichts zurückbekommen hat.
Erst als ich Schluss gemacht habe, weil ich eine Frau getroffen habe die meine Liebe zu schätzen wusste, ist meine damalige Freundin aufgewacht und hat angefangen um mich zu kämpfen und Fehler eingesehen..
Da war es aber zu spät und ich bin heute froh, diesen Schritt gemacht zu haben.

lg
Knuet

Gefällt mir

22. Juni 2010 um 11:33
In Antwort auf elov_11848303

Einseitige Liebe tut weh aber...
...ich glaube du schadest dir nur selber bei deinen Versuchen deine Beziehung zu retten.
Du kannst noch so viel machen und dich immer wieder selbst erniedrigen in dem du ihr die Welt zu Füssen legst, aber dafür nicht zurück bekommst was du brauchst.
Liebe, Lust und ein Gefühl der Zweisamkeit kann man nicht erzwingen oder durch Taten erreichen.
Tu dir selbst etwas Gutes und rede ganz offen mit ihr darüber, dass es so keinen Sinn macht.
Such den Fehler nicht bei dir und bestätige sie noch durch deine Bemühungen sie auf Händen zu tragen.
Du gibst dich selber auf und tust alles für sie, aber dies bestärkt nur ihr Gefühl, dass sie sich deiner sicher ist und mit dir machen kann was sie will.
Ich hatte mal über eine sehr lange Zeit eine ähnliche Beziehung in der ich immer der Arsch war der alles getan hat und nichts zurückbekommen hat.
Erst als ich Schluss gemacht habe, weil ich eine Frau getroffen habe die meine Liebe zu schätzen wusste, ist meine damalige Freundin aufgewacht und hat angefangen um mich zu kämpfen und Fehler eingesehen..
Da war es aber zu spät und ich bin heute froh, diesen Schritt gemacht zu haben.

lg
Knuet

Hart solche antworten
ich habe mir jetzt in ruhe die antworten durch gelesen und vieles trifft zu. jedoch ist das letzte was ich möchte die beziehung zu beenden, da ich mir mit ihr noch viele weitere jahre vorstellen kann. sie ist es einfach. gibt es nicht irgendeine möglichkeit, wie ich mich verhalten kann und dann schauen kann, wie es weiter geht ob es noch sinn hat. ich brauche die hilfe, mich in die richtige richtung zu ändern um dann zu schauen wie sie reagiert. vielen dank im vorraus für die neuen antworten und die alten

Gefällt mir

22. Juni 2010 um 13:54
In Antwort auf altan_12305897

Hart solche antworten
ich habe mir jetzt in ruhe die antworten durch gelesen und vieles trifft zu. jedoch ist das letzte was ich möchte die beziehung zu beenden, da ich mir mit ihr noch viele weitere jahre vorstellen kann. sie ist es einfach. gibt es nicht irgendeine möglichkeit, wie ich mich verhalten kann und dann schauen kann, wie es weiter geht ob es noch sinn hat. ich brauche die hilfe, mich in die richtige richtung zu ändern um dann zu schauen wie sie reagiert. vielen dank im vorraus für die neuen antworten und die alten

Zu nett
Hallo,
wahrscheinlich bist Du ZU nett (ja, das geht). Wenn Du möchstest, kann ich Dir zu dem Thema ein interessantes (englischsprachiges) Buch empfehlen.
Alles Liebe

Gefällt mir

23. Juni 2010 um 11:17

Ein Buch? Klasse
Ja, das wäre wirklich, klasse.

Genau auf solch eine Antwort hab ich gehofft und gewartet. Wäre nett wenn du mir den Titel des Buches mal nennen könntest

Danke im Vorraus

Gefällt mir

23. Juni 2010 um 21:00

Herausfinden, woran es liegt
Hi,
in einer Partnerschaft gibt es ja immer mal mehr und mal weniger Sex. Aber bei Dir hört es sich etwas verzwickt an. Jedenfalls wäre es fair von ihr, Dir eine Antwort zu geben, weshalb sie nicht möchte. Vielleicht weiß sie das ja selbst nicht so genau ... Frauen sind manchmal schwierig ... Wenn "wir" im Kopf nicht frei sind, z.B. wegen Stress auf der Arbeit oder so, dann klappt es oftmals auch mit der Lust nicht so ganz. Vielleicht könnte ihr mal in Ruhe reden, ohne Vorwürfe, mit dem Ziel eine Lösung zu finden:
Hat sie allgemein keine Lust auf Sex oder "nur" auf Dich nicht? Stört es sie, dass sie keine Lust hat oder ist es ihr egal? Wenn es nicht an der Bezeihung liegt, kann man ja was machen ... Hat sie evtl. andere Vorstellung vom Sex - wenn ja, welche?Und lass Dich nicht mit unbefriedigenden Antworten abwimmeln!

Viel Erfolg beim Lösen.
Alice

1 LikesGefällt mir

25. Juni 2010 um 11:20
In Antwort auf hades_12904959

Zu nett
Hallo,
wahrscheinlich bist Du ZU nett (ja, das geht). Wenn Du möchstest, kann ich Dir zu dem Thema ein interessantes (englischsprachiges) Buch empfehlen.
Alles Liebe

Interessantes Buch/Selbes Problem
Hallo zusammen,

@ruland: Der Titel bzw. Autor des Buches würde mich auch interessieren.

@lglevel: Ich habe, denke ich, selbes Problem wie du. Habe auch einen Thread dazu erstellt (http://forum.gofeminin.de/forum/f143/__f3649_f143-Libidomangel-Beziehungskiller-ohne-Ausweg.html), den Du allerdings nicht lesen brauchst, weil ich leider auch keine Lösung habe und aus der Diskussion auch nur resultierte, dass eine solche Beziehung wenig Sinn macht und ich mich damit auch (noch) nicht abfinden will.

Allerdings finde ich den Ansatz von ruland doch recht interessant: Ich bin selbst ein sehr netter, hilfsbereiter, optimistischer und idealistscher (ja, die ganze Palette) Typ und ich könnte mir schon vorstellen, dass viele Menschen Menschen wie mich als so ne Art Batterie auffassen, aus der man halt eben soviel rausziehen kann, wie eben rauskommt. Das muss nichtmal böse gemeint sein, sondern ist vielmehr ne Art Lebensphilosophie, die sich halt so ausgeprägt hat. Ich meine, überall auf der Welt müssen Menschen schauen, wo sie bleiben und sich etwas nehmen, um zu überleben und auch hier kommen viele ausverhältnissen, in denen nicht alles im Überfluss vorhanden ist. damit meine ich aber nicht nur materielles, sondern auch z. b . Zuneigung. Wenn man nun z. B. in Verhältnissen aufgewachsen ist, in denen Zuneigung rar ist, dann muss man gelernt haben, damit sparend umzugehen, will heißen, ich nehme, was ich kriegen kann und spare beim austeilen. Deshalb lasse ich mich auf Händen tragen, wo es nur geht, sehe es aber nicht als notwendig an, das auch zu erwiedern, weil es ja auch so funktioniert. So gesehen kann man, denke ich, in manchen Konstellationen auch zu nett sein. Ich z. B. bin aus idealistischen Gründen ein netter Typ: Ich würde mir wünschen, in einer Welt zu leben, in der alle auf der Wiese unterm Regenbogen tanzen und bin nett, weil das diesem Weltbild entspricht und dabei nicht auf meinen eigenen Vorteil bedacht. wenn für jemanden die Welt aber eher dem wesentlich realistischerem fressen und (bzw. oder) gefressen werden entspricht und man das auf eine zwischenmenschliche, emotional-abhängige eben herunter bricht, macht das sogar ein wenig Sinn, wobei ich zugeben muss, dass dieser Theoriefetzen doch recht vage, unausgereift und spekulativ ist.

Grüße, euer Immanuel Kant

Gefällt mir