Home / Forum / Fit & Gesund / Meine Freundin ist wegen magersucht gestorben!*heul*

Meine Freundin ist wegen magersucht gestorben!*heul*

10. Dezember 2006 um 19:44 Letzte Antwort: 16. Juni 2012 um 13:41

es ist so traurig!
komm wieder zurück!!!!
bitte passt auf wenn ihr magersüchtig seid!!
meine freundin war auch magersüchtig..am anfang war sie noch ganz normal und superhübsch!(genau wie ihr bestimmt! ihr habt es nicht nötig magersüchtig zu sein!)
als sie jedoch 14 war ging es los.
sie heulte jedes mal darum wie hässlich und fett sie doch sei, was aber überhaupt nicht stimmte! so begann sie jeden abend alles zu erbrechen was sie an dem tag zu sich nahm..sie wurde immer dünner und dünner.
ich hatte solche angst aber sie wollte nicht aufhören.
als wir uns ungefär eine woche nicht mehr gesehn hatten weil ich im schullandheim war, erhielt ich einen anruf von ihrer mutter.
sie sagte mir dass meine freundin gestern in eine klinik eingeführt wurde, da sie solche bauchschmerzen hatten. die ärzte stellten dann aber fest dass einige innerliche teile ihres körpers beschädigt wären wegen der magensäure die sie jeden tag hochwürgte...mir wurde in diesem moment schlecht so wie vor einer schulaufgabe oder noch schlimmer...als ich dann erzählt bekam dass meine freundin in der nacht gestorben wäre bin ich zusammengeklappt.
seit dem passe ich immer auf meine freundinnen auf dass sie nicht auch so ein schicksal erleiden wie meine verstorbene.
ich musste immer an den schrecklichen vorfall denken..es war der schrecklichste moment in meinem bisherigen leben.

es ist schlimm wenn man seine beste freundin verliert und dabei auch noch zusehen muss wie sie langsam abrutscht und sich in den abgrund der magersucht stürzt!
bitte seid nicht auch so verantwortungslos!!
liebe grüße
eure joi

Mehr lesen

16. Januar 2007 um 20:29

..
Danke für deinen text!
ich habe jetzt seit über einem jahr bulimie und war 13 Wochen clean und hab das von alleine geschafft, aber im Moment hab ich so viel stress, privat und in der schule, dass ich es irgendwie nicht mehr ausgehalten hab! aber ich will nicht sterben und ich will wieder damit aufhören! Und deshalb danke ich dir für deine geschichte, weil du andere dazu aufforderst das sie es lassen sollen und du ihnen zeigst was die Folgen sind! Danke
vl können wir ja privat in Kontakt bleiben und du könntest mir ja bei der bekämpfung meines Dämons helfen, deine Freundin würde es dir sicher danken, weil du ein Leben retten und wieder heilen kannst!
danke
lg sunshine

Gefällt mir
17. Januar 2007 um 15:48

...
sie ist an bullimie gestorben und nicht an magersucht..und ich als essgestörte weiß dass man sterben kann und das hält mich kein bisschen ab..sorry

und ich finds auch wein bisschen schade wenn du sagst sie war deine beste freundin und du hast nicht mal was unternommen! bist nicht mal zu ihrer mutter gegangen! und weißt nicht mal an was sie gestorben ist..tut mir leid aber da hab ich echt kein verständnis für..

3 LikesGefällt mir
7. Februar 2007 um 13:35
In Antwort auf yazmin_12359157

..
Danke für deinen text!
ich habe jetzt seit über einem jahr bulimie und war 13 Wochen clean und hab das von alleine geschafft, aber im Moment hab ich so viel stress, privat und in der schule, dass ich es irgendwie nicht mehr ausgehalten hab! aber ich will nicht sterben und ich will wieder damit aufhören! Und deshalb danke ich dir für deine geschichte, weil du andere dazu aufforderst das sie es lassen sollen und du ihnen zeigst was die Folgen sind! Danke
vl können wir ja privat in Kontakt bleiben und du könntest mir ja bei der bekämpfung meines Dämons helfen, deine Freundin würde es dir sicher danken, weil du ein Leben retten und wieder heilen kannst!
danke
lg sunshine

Jellibelli
wovon hast du eigentlich mal wirklich Ahnung? Woher willst du wissen, dass sie an der Bulimie gestorben ist??? Nicht an der Magersucht? Wenn jemand kotzt, heißt dieses nicht gleich, dass sie Bulimisch war. Außerdem schon was von Buliemareie gehört? Wenn du schon so schlau bist? Sie ist bestorben, weil ihre Organe nicht mehr richtig funktioniert haben. Folgen der ganzen Essstörung!!!! Ob jetzt Magersucht oder Bulimie!!!
Ich würde an deiner Stelle mal nicht so schnell Fachsimpeln. Und ich denke, dieser Beitrag ist nicht dazu gedacht, damit man ihn klugscheißerisch verbessert!!!

Du brauchst ihr auch keine Vorwürfe zu machen, was sie denn für eine Freundin sei. Was hast du bloß für Ansprüche?? Sorry, Verantwortlich war sie auch nicht für das Leben ihrer Freundin und ich denke, sie hat ihr so geholfen, wie sie es konnte, es gefühlt hat. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch". Oder kennst du dich so gut mit diversen Krankheiten aus, dass du jedem nach deiner Ansicht "richtig" helfen könntest? Die Krankheiten sind sehr komplex. Richtig helfen kann man nur sich selbst! Der Rest, wie Ärzte, Therapeuten unterstützen, geben Hilfestellung und passen auf, dass du am leben bleibst. Der Rest liegt an einem selbst!

Natürlich denke ich auch daran, dass es meistens nichts bringt, wenn man schreibt, dass jemand an einer Es gestorben ist. Man muss am eigenen Leib meistens spüren wie es ist, kurz vor dem Tod zu sein. Aber manchen kann es dennoch andere, kleine Sichtweisen bringen! Ich war auch mehrmals kurz vor dem Tod und es hält mich immer noch nicht davon ab! Doch es gibt auch andere Menschen. Ich finde diesen Beitrag angessen! Und wenn es nur eine Person ist, die dieser Beitrag etwas helfen wird ist das schon mehr als gut!

1 LikesGefällt mir
7. Februar 2007 um 15:56
In Antwort auf jodie_12107470

...
sie ist an bullimie gestorben und nicht an magersucht..und ich als essgestörte weiß dass man sterben kann und das hält mich kein bisschen ab..sorry

und ich finds auch wein bisschen schade wenn du sagst sie war deine beste freundin und du hast nicht mal was unternommen! bist nicht mal zu ihrer mutter gegangen! und weißt nicht mal an was sie gestorben ist..tut mir leid aber da hab ich echt kein verständnis für..

Du hast se doch nicht alle...
...grundsätzlich hast du recht, sie ist an Bulemie gestorben, aber erst sagst du, dass dich so ein erschütternder Brief nicht davon abhält, deinen Körper weiter zu misshandeln und dann klagst du sie auch noch an.

Ganz ehrlich, was für ein Mensch bist du denn? Hast du nicht genug mit dir zu tun? Was man machen kann und was nicht, als Freundin hängt immer von der Situation ab und an deinem Beispiel sehen wir ja, dass es nichts bringt. Wer sich verschandeln will, der tut es.

Ich hoffe, du musst selber mal in ne Klinik, am besten in eine wo du nichts machen darfst, wenn du nicht ein bestimmtes Gewicht erreichst. Kein TV, kein Internet und kein Telefon, kein Spazieren gehen oder sonst was. Dann denkst du vielleicht mal über dich nach und belästigst hier nicht andere Leute mit deinem Geschwafel...

1 LikesGefällt mir
13. September 2007 um 21:16
In Antwort auf sima_12835769

Jellibelli
wovon hast du eigentlich mal wirklich Ahnung? Woher willst du wissen, dass sie an der Bulimie gestorben ist??? Nicht an der Magersucht? Wenn jemand kotzt, heißt dieses nicht gleich, dass sie Bulimisch war. Außerdem schon was von Buliemareie gehört? Wenn du schon so schlau bist? Sie ist bestorben, weil ihre Organe nicht mehr richtig funktioniert haben. Folgen der ganzen Essstörung!!!! Ob jetzt Magersucht oder Bulimie!!!
Ich würde an deiner Stelle mal nicht so schnell Fachsimpeln. Und ich denke, dieser Beitrag ist nicht dazu gedacht, damit man ihn klugscheißerisch verbessert!!!

Du brauchst ihr auch keine Vorwürfe zu machen, was sie denn für eine Freundin sei. Was hast du bloß für Ansprüche?? Sorry, Verantwortlich war sie auch nicht für das Leben ihrer Freundin und ich denke, sie hat ihr so geholfen, wie sie es konnte, es gefühlt hat. Da gibt es kein "richtig" oder "falsch". Oder kennst du dich so gut mit diversen Krankheiten aus, dass du jedem nach deiner Ansicht "richtig" helfen könntest? Die Krankheiten sind sehr komplex. Richtig helfen kann man nur sich selbst! Der Rest, wie Ärzte, Therapeuten unterstützen, geben Hilfestellung und passen auf, dass du am leben bleibst. Der Rest liegt an einem selbst!

Natürlich denke ich auch daran, dass es meistens nichts bringt, wenn man schreibt, dass jemand an einer Es gestorben ist. Man muss am eigenen Leib meistens spüren wie es ist, kurz vor dem Tod zu sein. Aber manchen kann es dennoch andere, kleine Sichtweisen bringen! Ich war auch mehrmals kurz vor dem Tod und es hält mich immer noch nicht davon ab! Doch es gibt auch andere Menschen. Ich finde diesen Beitrag angessen! Und wenn es nur eine Person ist, die dieser Beitrag etwas helfen wird ist das schon mehr als gut!

Wie
kannst du sowas eig machen, jellibelli?? se ist total am ende, weil ihre beste freundin TOT ist und du machst sie fertig, weil sie angeblich nicht genug geholfen hat. das ist echt unglaublich, wie asozial manche menschen sein können!
1) du sagst, du weißt, dass du sterben kannst. wenn jetzt deine beste freundin versucht, dir zu helfen, dass du aufhörst, würdest du das dann tun? Nein, oder?! also hieße das ja indirekt, dass du möchtest, dass deine freundin später mal für deinen tod verantwortlcih gemacht wird. nett... gute freundin bist du, muss ich schon sagen. willst du das? denn wenn nicht, soltest du vllt mal drüber nachdenke, was für einen scheiß du hier reingeschrieben hast!
2) glaubst du ernsthaft, ihre eltern hätten nichts bemerkt? man kann so eine krankheit nicht verstecken, oder glaubst du ernsthaft, eltern merken nicht, wenn ihre kinder nur noch haut und kochen sind?!
3) meine eltern haben echt alles getan um mir aus meiner krankheit zu helfen, sie haben NICHTS unversucht gelassen. und trotzdem habe ich es sehr lange nicht geschafft. mein herz ist daran kaputt gegangen, sodass ich bleibende schäden habe (und das nciht nur was mein herz angeht), ich bin andauernd umgekippt, konnte lange zeit nicht mal aufstehen, weil cih zu schwach war. aber mache ich meine eltern dafür verantwortlich??? NEIN! ich musste erstmal selbst einsehen, dass ich krank bin. dann musste ich zu der erkenntnis kommen, dass ich hilfe brauche, weil das so nicht weitergeht. und selbst dann hatte ich es immernoch nicht geschafft. erst bei meinem 6. klinikaufenthalt (meinem 1. freiwilligen) habe ich es geschafft. bzw erst danach, erstmal hab ich meinen körper kräftig zerstört. aber eins kann ich sagen: dafür trägt NIEMAND die schuld, wenn überhaupt ich (und selbst das kann nicht ganz ehrlich behaupten, denn keiner sucht sich aus, krank zu werden und wenn man erstmal da drin steckt, wird man nicht mehr von sich selbst beherrscht, sondern von der krankheit) aber auf keinen fall andere menschen!

Gefällt mir
14. September 2007 um 14:28
In Antwort auf an0N_1206657599z

Wie
kannst du sowas eig machen, jellibelli?? se ist total am ende, weil ihre beste freundin TOT ist und du machst sie fertig, weil sie angeblich nicht genug geholfen hat. das ist echt unglaublich, wie asozial manche menschen sein können!
1) du sagst, du weißt, dass du sterben kannst. wenn jetzt deine beste freundin versucht, dir zu helfen, dass du aufhörst, würdest du das dann tun? Nein, oder?! also hieße das ja indirekt, dass du möchtest, dass deine freundin später mal für deinen tod verantwortlcih gemacht wird. nett... gute freundin bist du, muss ich schon sagen. willst du das? denn wenn nicht, soltest du vllt mal drüber nachdenke, was für einen scheiß du hier reingeschrieben hast!
2) glaubst du ernsthaft, ihre eltern hätten nichts bemerkt? man kann so eine krankheit nicht verstecken, oder glaubst du ernsthaft, eltern merken nicht, wenn ihre kinder nur noch haut und kochen sind?!
3) meine eltern haben echt alles getan um mir aus meiner krankheit zu helfen, sie haben NICHTS unversucht gelassen. und trotzdem habe ich es sehr lange nicht geschafft. mein herz ist daran kaputt gegangen, sodass ich bleibende schäden habe (und das nciht nur was mein herz angeht), ich bin andauernd umgekippt, konnte lange zeit nicht mal aufstehen, weil cih zu schwach war. aber mache ich meine eltern dafür verantwortlich??? NEIN! ich musste erstmal selbst einsehen, dass ich krank bin. dann musste ich zu der erkenntnis kommen, dass ich hilfe brauche, weil das so nicht weitergeht. und selbst dann hatte ich es immernoch nicht geschafft. erst bei meinem 6. klinikaufenthalt (meinem 1. freiwilligen) habe ich es geschafft. bzw erst danach, erstmal hab ich meinen körper kräftig zerstört. aber eins kann ich sagen: dafür trägt NIEMAND die schuld, wenn überhaupt ich (und selbst das kann nicht ganz ehrlich behaupten, denn keiner sucht sich aus, krank zu werden und wenn man erstmal da drin steckt, wird man nicht mehr von sich selbst beherrscht, sondern von der krankheit) aber auf keinen fall andere menschen!

Ps:
eine klassenkameradin ist auch magersüchtig. ich habe heute mit ihr geredet, aber kann ích sicher sein, dass sie gesund wird, weil ich ihr versuche zu helfen??

Gefällt mir
12. Januar 2008 um 16:42
In Antwort auf an0N_1206657599z

Ps:
eine klassenkameradin ist auch magersüchtig. ich habe heute mit ihr geredet, aber kann ích sicher sein, dass sie gesund wird, weil ich ihr versuche zu helfen??

An alle ...
Ich war stark magersüchtig. Damit meine ich, dass ich letzten Juli 35kg bei 1,63m hatte.

Das schlimme was man leider sagen muss ist: man kann magsüchtigen Freunden nicht helfen. Man kann für Freunde in einer solchen Situation da sein, aber helfen können sich jeder nur selbst. Meine Freunde und meine Familie waren im letzten Jahr unglaublich selbst wenn sie meine Krankheit genauso an den Rand ihrer mentalen Kräfte gebracht hat wie mich.

Leider kann ich nicht sagen wie sich magersüchtige selbst helfen können ... da muss jeder seinen eigenen Weg finden. Ich kann auch nicht sagen warum ich plötzlich wieder gesund bin, normal essen kann usw. oder warum ich es vor einem halben Jahr einfach nicht mehr konnte, aber ich kann allen Personen die momentan in dieser Situation sind eines sagen: es gibt kein besseres Gefühl als wieder gesund zu sein. Wieder Sport machen zu können, die ganze Nacht mit Freunden weg zu gehen und einfach für alles was man sich in den Kopf setzt die Kraft zu haben und das nachdem man wie ich zum Beispiel durch seine Krankheit nicht einmal mehr die Kraft mehr hatte eine Straße hinunter zu gehen. Ich weiß, für viele Leute die in dieser Situation momentan leben, klingt dass wie ein weiterer gut gemeinter Raat an den man aber eigentlich nicht glaubt und für Menschen die nie in einer solchen Situation waren möglicherweise unverständlich. Hätte mir jemand vor einem halben Jahr gesagt was es für ein Glücksgefühl sein kann einen kurzen Sprint hinzulegen hätte ich es ihm auch nicht geglaubt - aber es ist so!

Und jetzt noch an diejenigen die von ihren kranken Freunden erzählt haben und davon dass sie ihnen gerne helfen würden: Eure Freunde können so unglaublich glücklich sein euch zu haben, denn allein, dass ihr euch solche Gedanken macht ist ein unglaublicher Freundschaftsbeweis und Hilfe.

Gefällt mir
17. April 2008 um 9:39
In Antwort auf jodie_12107470

...
sie ist an bullimie gestorben und nicht an magersucht..und ich als essgestörte weiß dass man sterben kann und das hält mich kein bisschen ab..sorry

und ich finds auch wein bisschen schade wenn du sagst sie war deine beste freundin und du hast nicht mal was unternommen! bist nicht mal zu ihrer mutter gegangen! und weißt nicht mal an was sie gestorben ist..tut mir leid aber da hab ich echt kein verständnis für..

Liebe JELLIBELLI
Auf grund deiner anwort vom 17. januar sieht man, wie zerstört und krank auch du bist ! ES IST NICHT EINFACH EINE KRANKE FREUNDIN ZU HABEN.. !!! DIE MITMENSCHEN LEIDER NÄMLICH MIT DARUNTER AUCH MEINE BESTE FREUNDIN IST TOT KRANK UND LEIDET SCHWER AN MAGERSUCHT.

Ich mag sie schon kaum noch sehen, da sie immer schlechter aussieht.. ich könnte jedesmal in tränen ausbrechen,.. oft wein ich mich in den schlaf.. man kann nicht helfen, da es eh nicht erhört wird.. hat jemand eine IDEE, wie ich Sie von einer KLINIK überzeugen kann?!

Liebe Grüße

Gefällt mir
21. April 2008 um 22:09

Hää?
was genau wilst du jetzt hören?
"jaa das packst du schon, auf in die Klinik!!" ?!?! oder was?
ich versteh nich ganz...du willst in die klinik, aber du willst nicht zunehmen...
HÄ?
Willst du aufmerksamkeit(und das meine ich nicht böse!!!) oder sonst irgendetwas?

Ich hab hier bei vielen das Gefühl, dass sie nicht ganz wissen, was sie sich antun...grad bei dem 12/13 jährigen. glaubt ihr, wenn ihr magersüchtig seid ist alles besser? gott...im Gegenteil....ihr geht durch die Hölle! und das sag ich nicht, weils alle sagen und es in x Zeitschriften steht,...nein, ich hab bzw mach das alles selbst durch!
Und es ist die hölle!
Kommt zur Vernunft! es ist nich schön, es ist krank!!!!

Gefällt mir
22. April 2008 um 14:14
In Antwort auf kaisa_12365768

Hää?
was genau wilst du jetzt hören?
"jaa das packst du schon, auf in die Klinik!!" ?!?! oder was?
ich versteh nich ganz...du willst in die klinik, aber du willst nicht zunehmen...
HÄ?
Willst du aufmerksamkeit(und das meine ich nicht böse!!!) oder sonst irgendetwas?

Ich hab hier bei vielen das Gefühl, dass sie nicht ganz wissen, was sie sich antun...grad bei dem 12/13 jährigen. glaubt ihr, wenn ihr magersüchtig seid ist alles besser? gott...im Gegenteil....ihr geht durch die Hölle! und das sag ich nicht, weils alle sagen und es in x Zeitschriften steht,...nein, ich hab bzw mach das alles selbst durch!
Und es ist die hölle!
Kommt zur Vernunft! es ist nich schön, es ist krank!!!!

..!
nain ich will NICHT in die klinik .. !
Aber ich will auch nicht zunehmen.. !
weil ich davor angst habe.. !!!

und ich will auch keine aufmerksamkeit.. !
das bekomm ich ja im moment sowieso und es geht mir auf den Zeiger.. !

Gefällt mir
8. Mai 2008 um 15:54

Kann mir vielleicht jemand einen rat geben?
ich habe auch eine freundin die kaum noch was isst..aber gibt es anzeichen dafür das sie in einer magersucht ruscht?
kann man als freundin merken .....sie ist bei einer rösse 164 80 kg schwer..aber sie isst jetz kaum noch was viellicht ein halbes brot am tag...ich ahbe angst um sie..kennt sich jemand aus?

Gefällt mir
23. Mai 2008 um 16:01
In Antwort auf lore_12754295

Kann mir vielleicht jemand einen rat geben?
ich habe auch eine freundin die kaum noch was isst..aber gibt es anzeichen dafür das sie in einer magersucht ruscht?
kann man als freundin merken .....sie ist bei einer rösse 164 80 kg schwer..aber sie isst jetz kaum noch was viellicht ein halbes brot am tag...ich ahbe angst um sie..kennt sich jemand aus?

Na bitte
keine angst die muss mal mind. 30 kg abnehmen und schlank zu sein dann weiter 10 kg um magersüchtig zu sein oder so, dh du brauchst mal ein halbes jahr oder länger keine sorgen machen , ned bös gmeint aber is so

Gefällt mir
27. Mai 2009 um 18:41

Hey...
erst einmal tuts mia echt leid mit deiner freundin ...kannich verstehen wie fertig man nach sowas ist!
wie lang hatte sie denn das gemacht?!
un ich denk ma du wolltest ihr daraus helfen, aba sie ließ sich sicher nich helfen oda?!
liebe grüße kira oda eben schokomaeuschen

Gefällt mir
2. März 2010 um 15:06
In Antwort auf jodie_12107470

...
sie ist an bullimie gestorben und nicht an magersucht..und ich als essgestörte weiß dass man sterben kann und das hält mich kein bisschen ab..sorry

und ich finds auch wein bisschen schade wenn du sagst sie war deine beste freundin und du hast nicht mal was unternommen! bist nicht mal zu ihrer mutter gegangen! und weißt nicht mal an was sie gestorben ist..tut mir leid aber da hab ich echt kein verständnis für..

Hallo
wenn dich das nicht stört, das man sterben kann, na dann verrecke doch, habe mit dir auch kein Mitleid.

Gefällt mir
2. März 2010 um 15:11
In Antwort auf emilia_12055429

..!
nain ich will NICHT in die klinik .. !
Aber ich will auch nicht zunehmen.. !
weil ich davor angst habe.. !!!

und ich will auch keine aufmerksamkeit.. !
das bekomm ich ja im moment sowieso und es geht mir auf den Zeiger.. !

Hallo
wenn du nicht weist was du willst, was machst du dann hier, ihr kotzt mich alle an, oh ich will ein Model werden, ich will genauso dünn sein wie die, ich will schön und schlank sein, bekloppt bist du wie ein Schnitzel

Gefällt mir
28. März 2010 um 22:05
In Antwort auf an0N_1282606799z

Hallo
wenn du nicht weist was du willst, was machst du dann hier, ihr kotzt mich alle an, oh ich will ein Model werden, ich will genauso dünn sein wie die, ich will schön und schlank sein, bekloppt bist du wie ein Schnitzel

Bekloppt wie ein schnitzel
zuerst mal zu der aussage (: Ich finde das geil ausgedrückt, und es stimmt.
Meine essstörung fing aber tatsächlich auch mit 12 jahren an! Jetzt bin ich knapp 16 und bin massiv essgestört. Bulimie mit magersucht. Starkes untergewicht ( 35 kilo bei 1,70 ). Muss ab nächster woche für 8 monate in die klinik.
Und dann kommen diese 'kinder' daher und meinen ''ooooooooooooh, ich bin essgestört, ich muss ein kilo zunehmen - HILFE''. da werde ich echt agressiv.

_

dann noch zum oberen thema.
Man kann magersüchtigen als freund/in nicht oder nur sehr schwer helfen. Jedenfalls sehe ich das so. Mitleid brauche ich nicht, Angst macht es nurnoch schlimmer. Unterstützung, zum essen auffordern - das ist okay (:

Gefällt mir
29. August 2011 um 23:45

Hallo
ich kann dich verstehen. ich habe auch in meiner Familie eine Magersüchtige, sie denkt alles richtig zu machen. Man kommt leider nicht an sie heran.
Meistens haben sie mit ihren Leben abgeschlossen, hängen nicht mehr daran. Man kann Ihnen einfach nicht helfen. Es muß von alleine Klick machen, wenn das nicht passiert, ist es meistens irgendwan zu spät, ist wirklich traurig.

Gefällt mir
20. November 2011 um 23:18
In Antwort auf ece_11917892

Na bitte
keine angst die muss mal mind. 30 kg abnehmen und schlank zu sein dann weiter 10 kg um magersüchtig zu sein oder so, dh du brauchst mal ein halbes jahr oder länger keine sorgen machen , ned bös gmeint aber is so

Quatschkram
das ist doch quatsch. nicht jeder der magersüchtig ist, ist auch dürre wie eine bohnenstange. das essstörung fängt an, ausgelöst durch was auch immer, und führt dann dazu, dass man viel zu dünn wird. und auch wenn ihre freunden zu dem zeitpunkt noch übergwichtig war, heißt das doch lange nicht, dass man sich über ihr verändertes essverhalten keine sorgen machen muss. denn auch wenn man übergewichtig ist, treten die mangelerscheinung durch die unterernährung auf.

du hast wohl in bio nicht aufgepasst.

wenn das mädchen grad mal eine halbe schnitte am tag ist, dann ist sie definitiv essgestört.

Gefällt mir
22. November 2011 um 0:42

Hi Joi
Was für ein schöner Post. Ich fuehle als ob ich jetzt weinen koennte. Danke fur was du geschrieben hast, es bedeutet mir viel. Pass auf dich auf. xx

Gefällt mir
7. Februar 2012 um 23:47
In Antwort auf rike_12448402

An alle ...
Ich war stark magersüchtig. Damit meine ich, dass ich letzten Juli 35kg bei 1,63m hatte.

Das schlimme was man leider sagen muss ist: man kann magsüchtigen Freunden nicht helfen. Man kann für Freunde in einer solchen Situation da sein, aber helfen können sich jeder nur selbst. Meine Freunde und meine Familie waren im letzten Jahr unglaublich selbst wenn sie meine Krankheit genauso an den Rand ihrer mentalen Kräfte gebracht hat wie mich.

Leider kann ich nicht sagen wie sich magersüchtige selbst helfen können ... da muss jeder seinen eigenen Weg finden. Ich kann auch nicht sagen warum ich plötzlich wieder gesund bin, normal essen kann usw. oder warum ich es vor einem halben Jahr einfach nicht mehr konnte, aber ich kann allen Personen die momentan in dieser Situation sind eines sagen: es gibt kein besseres Gefühl als wieder gesund zu sein. Wieder Sport machen zu können, die ganze Nacht mit Freunden weg zu gehen und einfach für alles was man sich in den Kopf setzt die Kraft zu haben und das nachdem man wie ich zum Beispiel durch seine Krankheit nicht einmal mehr die Kraft mehr hatte eine Straße hinunter zu gehen. Ich weiß, für viele Leute die in dieser Situation momentan leben, klingt dass wie ein weiterer gut gemeinter Raat an den man aber eigentlich nicht glaubt und für Menschen die nie in einer solchen Situation waren möglicherweise unverständlich. Hätte mir jemand vor einem halben Jahr gesagt was es für ein Glücksgefühl sein kann einen kurzen Sprint hinzulegen hätte ich es ihm auch nicht geglaubt - aber es ist so!

Und jetzt noch an diejenigen die von ihren kranken Freunden erzählt haben und davon dass sie ihnen gerne helfen würden: Eure Freunde können so unglaublich glücklich sein euch zu haben, denn allein, dass ihr euch solche Gedanken macht ist ein unglaublicher Freundschaftsbeweis und Hilfe.

Da hast du verdammt recht-helfen muss sich jeder selbst!!!
Aber ich finde es gut,dass es Menschen gibt die sich um mich und dich gedanken machen...auch ich habe eine essstörung...ich sage ganz klar habe, da man nie weiß wann diese schlimme geschichte sich wiederholt...ich betrachte mich niemals als geheilt, denn dann würde ich das thema essen wahrscheinlich wieder verdrängen!

Gefällt mir
27. März 2012 um 17:18

Schicksal....
Hallo, ich habe diesen Artikel gelesen, und weiß das er schon älter ist, aber ich hatte das Bedürfniss, hier mal meine Meinung zu sagen...es lesen schließlich immer noch Menschen....
Also, das mit deiner Freundin tut mir Leid, ich kenne alles was du sagst..
Ich bin selbst Essgestört und das jetzt seit über einem Jahr...ich habe selbst meine beste Freundinn an Magersucht verloren..

Gefällt mir
27. März 2012 um 22:54

Heey
erstens es tut mir furchtbar leid für dich, solche nachrichten machen mich immer wieder traurig und rühren mich zu tränen und ich bin sehr dankbar dass ich es geschafft hab, leider ist es nach wie vor so dass 10 prozent der magersüchtigen sterben, und ich habe es heute verstanden und bezeichne die magersucht als selbstmord. einfach dauert es lange und man leidet lange bis man stirbt.

Gefällt mir
28. März 2012 um 19:47
In Antwort auf firmin_12752524

Heey
erstens es tut mir furchtbar leid für dich, solche nachrichten machen mich immer wieder traurig und rühren mich zu tränen und ich bin sehr dankbar dass ich es geschafft hab, leider ist es nach wie vor so dass 10 prozent der magersüchtigen sterben, und ich habe es heute verstanden und bezeichne die magersucht als selbstmord. einfach dauert es lange und man leidet lange bis man stirbt.

@sommervogel94
wie hast du es geschafft gesund zu werden??
ich bin 13 jahre alt, und hab vor kurzem meine 4. Therapie begonnen...
drei sind bereits erfolglos gewesen.....
ich habe schon langsam keine Kraft mehr, das ich gegen die Krankheit ankämpfe...
Ich habe inzwischen wegen meinem Extremen Untergewichts mehrere Organschäden, und schlucke jeden Morgen eine Hand voll Tabletten..
das Leben ist so nicht mehr schön....
Ich habe einen kaputten magen, Wassereinlagerungen am Herz, bin Unfruchtbar wegen meiner verkrüppelten Gebärmutter, und habe Nierenprobleme...um nur ein Paar sachen aufzuzählen...
wiege momentan 40Kilo bei einer Größe von 172cm....
ich finde mich immer noch zu dick...
jetzt mal an alle die ana(magersucht)für einen Lifestyle halten...
ich weiss 40 Kilo zu wiegen hört sich schön an ist aber nicht schön... ich hoffe ich konnte euch ein wenig einblick verschaffen...
ich muss zugeben ich war selbst eine Zeit lang Pro ana....
daher kommen auch die meisten meiner schäden...
und zu meiner Freundinn zurück- sie war mein twin, ich lag mit magensonde im krankenhaus...
Sie tot im sarg...

Gefällt mir
28. März 2012 um 20:36
In Antwort auf doyle_12870061

@sommervogel94
wie hast du es geschafft gesund zu werden??
ich bin 13 jahre alt, und hab vor kurzem meine 4. Therapie begonnen...
drei sind bereits erfolglos gewesen.....
ich habe schon langsam keine Kraft mehr, das ich gegen die Krankheit ankämpfe...
Ich habe inzwischen wegen meinem Extremen Untergewichts mehrere Organschäden, und schlucke jeden Morgen eine Hand voll Tabletten..
das Leben ist so nicht mehr schön....
Ich habe einen kaputten magen, Wassereinlagerungen am Herz, bin Unfruchtbar wegen meiner verkrüppelten Gebärmutter, und habe Nierenprobleme...um nur ein Paar sachen aufzuzählen...
wiege momentan 40Kilo bei einer Größe von 172cm....
ich finde mich immer noch zu dick...
jetzt mal an alle die ana(magersucht)für einen Lifestyle halten...
ich weiss 40 Kilo zu wiegen hört sich schön an ist aber nicht schön... ich hoffe ich konnte euch ein wenig einblick verschaffen...
ich muss zugeben ich war selbst eine Zeit lang Pro ana....
daher kommen auch die meisten meiner schäden...
und zu meiner Freundinn zurück- sie war mein twin, ich lag mit magensonde im krankenhaus...
Sie tot im sarg...

@essgestoerte
Ich habe es auf komische weise geschafft dass niemand etwas davon mitbekommen hat. meine freundin sprach mich dann auf einmal darauf an dass ich düner geworden bin, und sie nicht möchte dass ich so wie sie aussehe, also sie ist genetisch bedingt sehr dünn und findet sich hässlich. im schwimmbad wurde man sau doof angeguckt und hin und wieder angesprochen, Ich wiege heute 47Kg bei 1.60 und der arzt motzt immer noch die ganze zeit herum ich sei zu leicht. aber ich persönlich hab mühe mich so zu akzeptieren. ABER: Ich war immmer schon sehr dünn, nach einer op noch dünner, weil ich 2 monate lang praktisch nichts gegessen hab, weil ich schmerzen hatte, ich wurde gezwungen zu essen, ich war fast monatlich krank weil ich ein zu geschwächtes immunsystem hatte, mit 12 hat man dann noch heraus gefunden dass ich nen herzfehler hab,nach dem ich im sport praktisch nicht mehr mithalten konnte, danach hatte ich nen schweren nfall gehabt der mein leben total verändert hat. ich fühlte mich mehr tot wie lebendig und habe aufgehört zu leben und existierte bloss noch auf dieser welt, und habe an suizid herum überlegt. ich wollte nicht mehr hier sein, und hab wieder nur noch gegessen wenn mich jemand beobachtet hatte und ich nicht mehr ausreden wusste. doch dann kam eines tages der moment, dass ich mein leben jetzt ändern muss weil man weiss nie wie lange man noch lebt und so. Ich hab mich etwa ein halbes jahr lang gezwungen zu essen ob ich wollte oder nicht, ob ich hunger hatte oder nicht, denn dieses gefühlt kannte ich nicht mehr, ich kannte nur noch das sättigungs gefühl und das hasste ich. die wage stellte ich weit weg damit ich sie ja nicht mehr beutzte, und ich lernte mich so zu schätzen wie ich war, hab mich umgestylt, hab mich von meinen kollegen von denen ich gemobbt wurde entfernt und begann ein neues leben, mache zur zeit sport aber nur just for fun. hab fast keine freunde, schlage mich nur noch mit meinen gesundheitlichen problemen herum aber sonst ist alles im grünen breich. SORRY IST ETWAS LANG GEWORDEN!

Gefällt mir
29. März 2012 um 15:05
In Antwort auf firmin_12752524

@essgestoerte
Ich habe es auf komische weise geschafft dass niemand etwas davon mitbekommen hat. meine freundin sprach mich dann auf einmal darauf an dass ich düner geworden bin, und sie nicht möchte dass ich so wie sie aussehe, also sie ist genetisch bedingt sehr dünn und findet sich hässlich. im schwimmbad wurde man sau doof angeguckt und hin und wieder angesprochen, Ich wiege heute 47Kg bei 1.60 und der arzt motzt immer noch die ganze zeit herum ich sei zu leicht. aber ich persönlich hab mühe mich so zu akzeptieren. ABER: Ich war immmer schon sehr dünn, nach einer op noch dünner, weil ich 2 monate lang praktisch nichts gegessen hab, weil ich schmerzen hatte, ich wurde gezwungen zu essen, ich war fast monatlich krank weil ich ein zu geschwächtes immunsystem hatte, mit 12 hat man dann noch heraus gefunden dass ich nen herzfehler hab,nach dem ich im sport praktisch nicht mehr mithalten konnte, danach hatte ich nen schweren nfall gehabt der mein leben total verändert hat. ich fühlte mich mehr tot wie lebendig und habe aufgehört zu leben und existierte bloss noch auf dieser welt, und habe an suizid herum überlegt. ich wollte nicht mehr hier sein, und hab wieder nur noch gegessen wenn mich jemand beobachtet hatte und ich nicht mehr ausreden wusste. doch dann kam eines tages der moment, dass ich mein leben jetzt ändern muss weil man weiss nie wie lange man noch lebt und so. Ich hab mich etwa ein halbes jahr lang gezwungen zu essen ob ich wollte oder nicht, ob ich hunger hatte oder nicht, denn dieses gefühlt kannte ich nicht mehr, ich kannte nur noch das sättigungs gefühl und das hasste ich. die wage stellte ich weit weg damit ich sie ja nicht mehr beutzte, und ich lernte mich so zu schätzen wie ich war, hab mich umgestylt, hab mich von meinen kollegen von denen ich gemobbt wurde entfernt und begann ein neues leben, mache zur zeit sport aber nur just for fun. hab fast keine freunde, schlage mich nur noch mit meinen gesundheitlichen problemen herum aber sonst ist alles im grünen breich. SORRY IST ETWAS LANG GEWORDEN!

Ohhh...Gott
Das tut mir alles so leid für dich!!


Gefällt mir
6. Mai 2012 um 17:58

Hey
so, ich habe hier zwar schon mal was geschrieben, aber ich möchte sagen das jetzt inzwischen 3 freundinen von mir an magersucht gestorben sind...und es einfach nicht mehr schön ist...
ich vermisse sie alle so schrecklich...die jüngste war 10... einfach so traurig...

Gefällt mir
6. Mai 2012 um 18:54
In Antwort auf jeri_12371318

Du hast se doch nicht alle...
...grundsätzlich hast du recht, sie ist an Bulemie gestorben, aber erst sagst du, dass dich so ein erschütternder Brief nicht davon abhält, deinen Körper weiter zu misshandeln und dann klagst du sie auch noch an.

Ganz ehrlich, was für ein Mensch bist du denn? Hast du nicht genug mit dir zu tun? Was man machen kann und was nicht, als Freundin hängt immer von der Situation ab und an deinem Beispiel sehen wir ja, dass es nichts bringt. Wer sich verschandeln will, der tut es.

Ich hoffe, du musst selber mal in ne Klinik, am besten in eine wo du nichts machen darfst, wenn du nicht ein bestimmtes Gewicht erreichst. Kein TV, kein Internet und kein Telefon, kein Spazieren gehen oder sonst was. Dann denkst du vielleicht mal über dich nach und belästigst hier nicht andere Leute mit deinem Geschwafel...


Ganz genau das ist einfach respektlos! Wahrscheinlich bist du neidisch, das du evtl. keine Beste Freundin hast die sich um dich sorgt oder etwas ähnliches!

Gefällt mir
16. Juni 2012 um 13:41
In Antwort auf jeri_12371318

Du hast se doch nicht alle...
...grundsätzlich hast du recht, sie ist an Bulemie gestorben, aber erst sagst du, dass dich so ein erschütternder Brief nicht davon abhält, deinen Körper weiter zu misshandeln und dann klagst du sie auch noch an.

Ganz ehrlich, was für ein Mensch bist du denn? Hast du nicht genug mit dir zu tun? Was man machen kann und was nicht, als Freundin hängt immer von der Situation ab und an deinem Beispiel sehen wir ja, dass es nichts bringt. Wer sich verschandeln will, der tut es.

Ich hoffe, du musst selber mal in ne Klinik, am besten in eine wo du nichts machen darfst, wenn du nicht ein bestimmtes Gewicht erreichst. Kein TV, kein Internet und kein Telefon, kein Spazieren gehen oder sonst was. Dann denkst du vielleicht mal über dich nach und belästigst hier nicht andere Leute mit deinem Geschwafel...


Sehe ich auch so ! Einfach nur respektlos!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers