Home / Forum / Fit & Gesund / Meine Frau will keinen Sex mehr....

Meine Frau will keinen Sex mehr....

16. Juni 2014 um 16:05

Hallo erstmal,

Ich bin mit meiner Frau seit 12 Jahren zusammen und seit 9 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wundervolle Kinder im alter von 7 und 9 Jahren und eines gleich Vorweg ich liebe meine Kinder und meine Frau abgöttisch, wenn ich meiner Frau glauben darf denkt sie genauso. Dennoch liegt mir etwas sehr schwer im Magen mit dem ich auch nur sehr schwer umgehen kann. Egal wie ich versuche Ihr näher zu kommen z.b.beim kuscheln auf der couch (kuscheln bedeutet für sie blos nicht anfassen) oder wenn sie mal verdammt sexy in der Badewanne liegt und ich dazu komme und sie versuche zu streicheln schiebt sie immer meine hände weg oder weicht Berührungen mit den worten "jetzt nicht" systematisch aus.
Das heisst miteinander schlafen ist seit 10 Monaten überhaupt nicht drin. Und ganz ehrlich auf einen mitleids hand job einmal in 4 Wochen meiner Frau kann ich dann auch verzichten weils mich überhaupt nicht anmacht wenn sie das nur irgendwie schnell erledigen will.(Ja und genau dieses Gefühl hab ich dann) Ich habe schon mit Ihr darüber gesprochen woran das liegen könnte das sie überhaupt nicht mehr will. Sie hat mir mehrere Sachen gesagt was sie stört warum sie sich nicht entspannen könne. (wir waren im Hausumbau) doch jedes mal wenn ich wieder eine Sache die Sie störte abgestellt habe kam sie mir mit der nächsten sache um die Ecke. Wenn ich frage wollen wir uns nächstes Wochenende mal Zeit füreinander nehmen sagt sie immer zu wenn es dann soweit ist lässt sie mich in letzter Minute immer abfahren. Jetzt ohne zu übertreiben 30 mal langt nicht wo ich mich gefreut habe einen schönen Abend zu verbringen den Sie dann einfach nicht war werden lässt.
Es kommen dann die unmöglichsten Dinger wie,

mir gehts nicht gut, die kinder könnten was mitbekommen, ich hatte stress auf der arbeit, hab meine Tage, will nicht noch baden gehen, hab mir den magen verdorben usw.

Jetzt ist mir gestern echt der hals geplatzt und hab ihr an den kopf geworfen wenn sie keinen Sex will kann sie das aber nicht von mir verlangen und ich würde es mir zur not wo anders hohlen. Das will sie natürlich auch nicht.
Nun bin ich ganz ehrlich am überlegen ob das mit uns überhaupt noch Sinn macht. Ich bin 36 Jahre alt und habe einen sehr ausgeprägten Sexualtrieb und will nicht die nächsten 40 Jahre so weiter machen, weil es mich wirklich fertig macht immer abgewiesen zu werden. was denkt Ihr ?

Mehr lesen

16. Juni 2014 um 18:05

Keine lust
Oh das hört man ja nicht selten dass die lust mit der zeit verschwindet
Das ist mit 2 Kindern zwar auch schwierig aber 10 Monate?! das ist echt ein bisschen lang..
Ich würde vorschlagen dass ihr euch einfach mal ein Wochenende Zeit nehmt wegzufaren, muss ja nichts teures sein, die Kinder zu Verwanten oder Freunden geben vieleicht, denn dann kommt ihr von dem ganzen Stress zuhause weg..
Macht euch einfach mal einen schönen ruhigen Abend zusammen irgendwo anders, geht baden, massier sie, koch vieleicht was leckeres,ihr könnt auch einen romantischen film sehen, sie muss sich richtig wohl fühlen.
Geb ihr das Gefühl sie zu begeehren und mach ihr viele Komplimente.
Ihr könnt euch davor ja vieleicht auch einen Tag Zeit nehmen und schöne Dessous für sie kaufen oder bestimmtes "Spielzeug"
Das kann schon ne Menge ausmachen und macht Vorfreude, einfach mal was anderes als das Übliche ausprobieren, aber geh es eben langsam an und zeig ihr dass du dir Mühe und Gedanken machst.
Sie fühlt sich vieleicht auch einfach unter Druck gesetzt wenn du so oft ankommst und dann denkt sie sich immer neue ausreden aus weil sie sich grade unwohl und bedrängt fühlt.

Hofe ich konnte vieleicht helfen, viel Glück

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2014 um 22:08

So geht es mir auch
..allerdings mache ich dies schon seit mehreren Jahren durch.
Nach 14 Jahren Ehe scheint wohl die Lust dahin. Natürlich bin ich keine 30 mehr (eher Mitte 40) und habe auch ca. 5 kg mehr auf den Rippen als damals, aber auch bei ihr fordern die Jahre ihren Tribut. Meine Frau hat einfach keine Lust mehr - weil sie sich als Argument mit zu viel Stress rausredet. Wenn es bei uns ein Mal im Jahr zu Sex kommt dann ist sie in 3 min fertig und danach so unbeteiligt dass es mir keinen Spaß mehr macht. Auch die Tipps mit "romantisches Wochenende" oder "Dessous" und "Sextoy" würden bei ihr nur ein spöttisches Lächeln hervorbringen. Für mich bedeutet Sex ein Grundbedürfnis wie Essen, Trinken und Schlafen. Und da dies nicht erfüllt wird werde ich wohl auf Gelegenheiten zurückgreifen um wenigstens das körperliche Bedürfnis zu befriedigen.

6 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2014 um 10:53
In Antwort auf ishtar_12686757

So geht es mir auch
..allerdings mache ich dies schon seit mehreren Jahren durch.
Nach 14 Jahren Ehe scheint wohl die Lust dahin. Natürlich bin ich keine 30 mehr (eher Mitte 40) und habe auch ca. 5 kg mehr auf den Rippen als damals, aber auch bei ihr fordern die Jahre ihren Tribut. Meine Frau hat einfach keine Lust mehr - weil sie sich als Argument mit zu viel Stress rausredet. Wenn es bei uns ein Mal im Jahr zu Sex kommt dann ist sie in 3 min fertig und danach so unbeteiligt dass es mir keinen Spaß mehr macht. Auch die Tipps mit "romantisches Wochenende" oder "Dessous" und "Sextoy" würden bei ihr nur ein spöttisches Lächeln hervorbringen. Für mich bedeutet Sex ein Grundbedürfnis wie Essen, Trinken und Schlafen. Und da dies nicht erfüllt wird werde ich wohl auf Gelegenheiten zurückgreifen um wenigstens das körperliche Bedürfnis zu befriedigen.

Hm..
Ist ihr denn bewusst wie wichtig dir das ist? ich weiß auch dass man sich in diese Unlust auch ganz schön reinreden kann, also wenns einmal so ist und man nicht wieder anfängt bleibt s auch dabei, desswegen meine Vorschläge, es muss eben wieder interessant für sie werden
Nochmal ne Frage an euch beide, kann es vielleicht auch sein dass eure Frauen hormonell verhüten? das ist sogar sehr sehr oft ein Grund für den Verlust der Lust, man kann zwar nicht alles darauf schieben aber man kann ja mal drüber nachdenken, sogar ich mit meinen 18 Jahren hatte durch 3 Jahre Pille null Lust mehr..

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juni 2014 um 19:59

Außerdem..
versteh ich echt nicht warum, denn der sex kann doch kaum so "schlimm" sein dass sie lieber ein fremdgehen akzeptiert?
ich meine dann doch lieber über sich ergehen lassen..
Nich falsch verstehen das is natürlich auch blöd aber warum hat sie denn so eine panik vor sex?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juni 2014 um 12:08

Warum hat sie keine Lust?
Hallo krisc8,
wichtig fände ich es auch herauszufinden, warum deine Frau plötzlich seit 10 Monaten keine Lust mehr auf Sex hat. Wie war es vorher? Wart ihr beide zufrieden, hattet ihr gleich häufig Lust auf Sex? Ist vor 10 Monaten etwas passiert, was ihre Unlust ausgelöst haben könnte? Ich war mal in einer ähnliches Situation. Hatte eine neue Pille verschrieben bekommen und danach ging's mit der Lust bergab. Aber komm da erstmal drauf mein Frauenarzt jedenfalls nicht. War schließlich so verzweifelt, dass ich zu nem Sexualtherapeuten in Hamburg gegangen bin. Der hat mich durchgecheckt und mir erklärt, dass es echt viele Gründe für Lustlosigkeit gibt (http://www.sexuelle-stoerungen-der-frau.de/keine-lust-auf-sex.html) und dass sie vor allem auch plötzlich auftreten kann.
Vielleicht ist bei deiner Frau die Lösung ja auch so einfach wie bei mir. Und wenn nicht: nicht aufgeben, auch weiterhin miteinander reden und nicht solche blöden Drohungen in den Raum stellen wie Fremdgehen. Davon kommt die Lust ganz bestimmt nicht wieder, wenn sie sich dann auch noch von dir unter Druck gesetzt wird. Wenn das Problem psychisch ist, dann wäre es vielleicht auch nicht verkehrt, mal einen Therapeuten aufzusuchen. Manchmal hilft es, wenn ein Unbeteiligter dabei ist.
Wünsche euch ganz viel Kraft und dass alles wieder gut wird!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2014 um 21:42

Meine frau will keinen sex mehr
Hallo krisc8 ! Ich hatte so einen Fall in meinem Bekanntenkreis. Es stellte sich heraus, daß die Frau
ASEXUELL ist (keine Sorge Frauen, das gibt es auch bei Männern). Das heißt, nach dem Kinder da waren, war ihre Aufgabe auf sexuellem Gebiet erfüllt. und ihr fiel gar nicht auf, das der Partner gelitten hat. puuhber

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2014 um 14:43
In Antwort auf deidra_12473405

Keine lust
Oh das hört man ja nicht selten dass die lust mit der zeit verschwindet
Das ist mit 2 Kindern zwar auch schwierig aber 10 Monate?! das ist echt ein bisschen lang..
Ich würde vorschlagen dass ihr euch einfach mal ein Wochenende Zeit nehmt wegzufaren, muss ja nichts teures sein, die Kinder zu Verwanten oder Freunden geben vieleicht, denn dann kommt ihr von dem ganzen Stress zuhause weg..
Macht euch einfach mal einen schönen ruhigen Abend zusammen irgendwo anders, geht baden, massier sie, koch vieleicht was leckeres,ihr könnt auch einen romantischen film sehen, sie muss sich richtig wohl fühlen.
Geb ihr das Gefühl sie zu begeehren und mach ihr viele Komplimente.
Ihr könnt euch davor ja vieleicht auch einen Tag Zeit nehmen und schöne Dessous für sie kaufen oder bestimmtes "Spielzeug"
Das kann schon ne Menge ausmachen und macht Vorfreude, einfach mal was anderes als das Übliche ausprobieren, aber geh es eben langsam an und zeig ihr dass du dir Mühe und Gedanken machst.
Sie fühlt sich vieleicht auch einfach unter Druck gesetzt wenn du so oft ankommst und dann denkt sie sich immer neue ausreden aus weil sie sich grade unwohl und bedrängt fühlt.

Hofe ich konnte vieleicht helfen, viel Glück

DU musst DICH ändern, NICHT SIE muss sich ändern !
Hallo,

Deine Geschichte kenne ich bestens. Alles gleich bei mir. Sie will keinen Sex und ich verzehre mich nach ihr. Also was tun ?
Pistole auf die Brust setzen ? Hab' ich gemacht. Erfolg: NULL.
Merke Dir: Ein Ultimatum stellst Du nur Dir, nicht Ihr !
Und dann habe ich beim surfen auf einer bekannten Plattform, die so ähnlich heißt wie ein Fluss in Südamerika folgende Bücher gefunden:
1. Männer sind vom Mars, Frauen von der Venus.
2. Lob des Sexismus
3. Weg des wahren Mannes

Ich bin mir sicher, Du wirst sie auch finden. Ich will hier keine Werbung machen, aber für mich bargen diese Bücher geradezu bahnbrechende Erkenntnisse - vor allem über mich Das Ganze in Kürze: Du musst Deine Einstellung zu ihr ändern, indem Du Deine Kommunikation mit ihr änderst. Du musst Dich nicht verbiegen, im Gegenteil, Du musst Deinen Weg finden und gehen. Sie wird Dir folgen. Nicht sofort und auch nicht immer, aber mit der Zeit immer öfter. Ich gebe zu, dieser Weg ist kein leichter und ich bin ihn auch noch nicht gegangen. Aber ich kann Dir soviel verraten, bereits nach 1 Woche haben sich tiefgreifende Veränderungen im Verhalten meiner Frau gezeigt. Und das wird bei Dir auch so sein. Du hast Kinder, also hast Du die Verpflichtung es zumindest auszuprobieren. Ach übrigens, ich habe diese Bücher erst einmal alleine gelesen und mir darüber Gedanken gemacht. Erst in einiger Zeit werde ich mit meiner Frau darüber reden. Du kannst das also auch ALLEINE umsetzen. Glaube mir: Es wird auch bei Dir funktionieren. Gerade das 3. Buch ist zwar ein wenig spirituell geschrieben (ich mag das nicht gerade) aber Du musst es einfach durchdringen und für Dich die Quintessenz herausholen. Keine Sorge, es wird auch bei Dir klappen und Du wirst Dich fragen, wie Du so lange so blind sein konntest. Unnötig zu sagen, dass Du auch Deinen Kindern somit ein gutes Vorbild sein wirst und ihnen den Weg in eine glückliche Partnerschaft weisen wirst, und welches Kind kann heute von sich sagen: Meine Eltern haben mir vorgelebt, wie man eine gute Beziehung führt.

3 Bücher, erst lesen, dann umsetzen und dann warten.
Übrigens: ich habe nur eine Woche warten müssen, bis sie soweit war...


Lg

Charon

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2014 um 19:19

Jetzt ein paar fragen an dich
Geht sie oft draußen mit ihre freundinen? Wenn sie draußen geht ist sie besser angezogen als sonst?
Hat sie ofter Überstunden oder arbeitsreissen? Wird sie sauer mit dir für fast jede Sache, z.b. wenn du die Tür vom Badezimmer aufgelassen hast oder? Ist alles ganz plötzlich von einem Tag zur andere passiert? Wie hat sie reagiert als du ihr sagtest dass du Befriedigung woanders suchen würdest? Wie waren ihrer ausdrücke? War sie sauer, traurig oder hat gar keine Interesse gehabt? Redet sie mit dir über ihre männliche Arbeitskollegen oftmals?

Wenn die Hälfte von diese fragen eine negative Antwort haben, würde ich mich trauen zu sagen dass deine Frau dich mit ein anderer betrug

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Juli 2014 um 10:32

Keinen Sex mehr....
Leider kann ich dir auch keine Hoffnung machen, entweder man lebt halt mit YouPorn o.ä. oder man versucht eine Zweitfrau zu finden. Ich habe auch alles versucht, darf schon über 18 Monate nicht mehr ran, für meine Frau ist das alles normal. Rein biologisch ist der Sex für sie ja nicht mehr erforderlich, du hast ja deine Pficht erfüllt. Irgendwann wird sie dir dann auch sagen, in den letzten Jahren hatte sie ja auch nur noch ihre Pflicht erfüllt, und dazu hat sie jetzt halt keine Lust mehr. Ich suche zwar auch noch nach einer Lösung, schaut aber nicht gut aus.

7 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

3. August 2014 um 15:43

Hallo Llollypop1414
deine Antwort und Einstellung finde ich super, klappt aber nur, wenn von der weiblichen Seite die biologische Uhr noch nicht auf aus bzw. auf nicht mehr erforderlich eingestellt ist. Verlasse dich darauf, ich habe bei meiner Frau vieles versucht, alles vergeblich, aber ich bin ja auch schon fast 35 Jahre verheiratet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. August 2014 um 11:06

Alles relativ
Ich hatte nicht das Problem, ich habe es. Für meine Frau ist das alles normal, deshalb ist auch für sie kein Besuch beim Arzt erforderlich. In meinem Alter habe ich es jetzt fast aufgegeben noch was zu unternehmen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2014 um 15:25

DU musst DICH ändern, NICHT SIE muss sich ändern !
Hallo Charon, kann mir nicht verkneifen doch noch was zu deiner Aussage zu machen, bist Du bei der Eheberatung tätig wo die Männer nur zum Arsch gemacht werden, damit sie endlich Ruhe geben? Das ist ja das System der Eheberatung aus dem Mann den Waschlappen zu machen mit der Begründung, er muss doch verstehen lernen, die Wünsche der Frau anzuerkennen.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2015 um 23:00

Ich bin eine Frau, die keine Lust auf Sex hatte
Ich habe 2 Kinder bekommen und schon war Flaute und das über Jahre! Mein Mann (der ordentlich, wenn auch sehr nett protestiert hat) hatte es echt nicht leicht, denn er kannte mich als lustvolle Frau.... aber die bin ich wieder, aber mit "Hilfe" Leider klappt es sonst nicht... Ich nehme eine Pille ein (aber nichts gefährliches zum Glück ) lissi-lust heisst das und das MUSS ich nehmen, wenn ich Spaß haben will. Hört sich jetzt blöd an, aber ich will und wollte ja auch Spaß haben, aber irgendwie war da nicht genug Lust dafür da. Mein Mann hat erst gesagt, cih bin bescheuert, aber seit er auf seine Kosten kommt, sagt er gar nix mehr, fragt auch nicht, ob ich die noch nehme... er schweigt und genießt - ich aber auch

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2015 um 21:27
In Antwort auf rosabluete1

Ich bin eine Frau, die keine Lust auf Sex hatte
Ich habe 2 Kinder bekommen und schon war Flaute und das über Jahre! Mein Mann (der ordentlich, wenn auch sehr nett protestiert hat) hatte es echt nicht leicht, denn er kannte mich als lustvolle Frau.... aber die bin ich wieder, aber mit "Hilfe" Leider klappt es sonst nicht... Ich nehme eine Pille ein (aber nichts gefährliches zum Glück ) lissi-lust heisst das und das MUSS ich nehmen, wenn ich Spaß haben will. Hört sich jetzt blöd an, aber ich will und wollte ja auch Spaß haben, aber irgendwie war da nicht genug Lust dafür da. Mein Mann hat erst gesagt, cih bin bescheuert, aber seit er auf seine Kosten kommt, sagt er gar nix mehr, fragt auch nicht, ob ich die noch nehme... er schweigt und genießt - ich aber auch

Hallo
Hallo,
Ich habe eine gute kommerzielle Erfahrung mit der Website Ich freue mich, mit der Produktqualität und der Geschwindigkeit ihrer Dienstleistungen. Ich kaufe hier dauerhaft femigra zu einem günstigen Preis http://goo.gl/BmYdd9

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 16:29

Einfach zu beantworten,
ich gehe gegen 22 Uhr ins Bett und meine Frau so gegen 24 Uhr, besser als jede Anti Baby Pille

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juni 2015 um 18:26

Wenn alles nur so einfach wäre,
ich hätte auch noch um 24 Uhr Lust, aber das wäre immer noch kein Grund für meine Frau. Sie würde dann bestimmt erst um 2 Uhr ins Bett.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2015 um 8:48

Darauf warte ich schon seit Jahren
damit endlich Ruhe hier eintritt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2016 um 11:23
In Antwort auf rosabluete1

Ich bin eine Frau, die keine Lust auf Sex hatte
Ich habe 2 Kinder bekommen und schon war Flaute und das über Jahre! Mein Mann (der ordentlich, wenn auch sehr nett protestiert hat) hatte es echt nicht leicht, denn er kannte mich als lustvolle Frau.... aber die bin ich wieder, aber mit "Hilfe" Leider klappt es sonst nicht... Ich nehme eine Pille ein (aber nichts gefährliches zum Glück ) lissi-lust heisst das und das MUSS ich nehmen, wenn ich Spaß haben will. Hört sich jetzt blöd an, aber ich will und wollte ja auch Spaß haben, aber irgendwie war da nicht genug Lust dafür da. Mein Mann hat erst gesagt, cih bin bescheuert, aber seit er auf seine Kosten kommt, sagt er gar nix mehr, fragt auch nicht, ob ich die noch nehme... er schweigt und genießt - ich aber auch


klasse einstellung

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2016 um 1:39
In Antwort auf oskar_12949386

Hallo erstmal,

Ich bin mit meiner Frau seit 12 Jahren zusammen und seit 9 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wundervolle Kinder im alter von 7 und 9 Jahren und eines gleich Vorweg ich liebe meine Kinder und meine Frau abgöttisch, wenn ich meiner Frau glauben darf denkt sie genauso. Dennoch liegt mir etwas sehr schwer im Magen mit dem ich auch nur sehr schwer umgehen kann. Egal wie ich versuche Ihr näher zu kommen z.b.beim kuscheln auf der couch (kuscheln bedeutet für sie blos nicht anfassen) oder wenn sie mal verdammt sexy in der Badewanne liegt und ich dazu komme und sie versuche zu streicheln schiebt sie immer meine hände weg oder weicht Berührungen mit den worten "jetzt nicht" systematisch aus.
Das heisst miteinander schlafen ist seit 10 Monaten überhaupt nicht drin. Und ganz ehrlich auf einen mitleids hand job einmal in 4 Wochen meiner Frau kann ich dann auch verzichten weils mich überhaupt nicht anmacht wenn sie das nur irgendwie schnell erledigen will.(Ja und genau dieses Gefühl hab ich dann) Ich habe schon mit Ihr darüber gesprochen woran das liegen könnte das sie überhaupt nicht mehr will. Sie hat mir mehrere Sachen gesagt was sie stört warum sie sich nicht entspannen könne. (wir waren im Hausumbau) doch jedes mal wenn ich wieder eine Sache die Sie störte abgestellt habe kam sie mir mit der nächsten sache um die Ecke. Wenn ich frage wollen wir uns nächstes Wochenende mal Zeit füreinander nehmen sagt sie immer zu wenn es dann soweit ist lässt sie mich in letzter Minute immer abfahren. Jetzt ohne zu übertreiben 30 mal langt nicht wo ich mich gefreut habe einen schönen Abend zu verbringen den Sie dann einfach nicht war werden lässt.
Es kommen dann die unmöglichsten Dinger wie,

mir gehts nicht gut, die kinder könnten was mitbekommen, ich hatte stress auf der arbeit, hab meine Tage, will nicht noch baden gehen, hab mir den magen verdorben usw.

Jetzt ist mir gestern echt der hals geplatzt und hab ihr an den kopf geworfen wenn sie keinen Sex will kann sie das aber nicht von mir verlangen und ich würde es mir zur not wo anders hohlen. Das will sie natürlich auch nicht.
Nun bin ich ganz ehrlich am überlegen ob das mit uns überhaupt noch Sinn macht. Ich bin 36 Jahre alt und habe einen sehr ausgeprägten Sexualtrieb und will nicht die nächsten 40 Jahre so weiter machen, weil es mich wirklich fertig macht immer abgewiesen zu werden. was denkt Ihr ?

Klingt gar nicht gut, die Ausgangsschilderung. Da kein Mensch gleich ist, wie der andere, gibts auch keine zuverlässigen "Rezepte", wie man das wieder zum Funktionieren bringt. Wer sich nicht im klaren darüber ist, dass permanente sexuelle Verweigerung (abgesehen von einem vereinbarten Spiel) in der Ehe einem Ehebruch entspricht, steckt unkorrigierbar fest. Ist man bei seiner Frau mit sowas konfrontiert, ist es zunächst notwendig, sich selbst hinsichtlich irgend einer Form von Ehebruch zu prüfen. Ist der Befund positiv, hängt das Weitere davon ab, ob die Frau davon etwas migekriegt hat bzw. es möglich ist, dass sie es anderwoher erährt. In dem Fall braucht es ein offenes Gespräch. Im anderen Fall wäre die Frau zu fragen, ob man sie mit irgend einer Eigeschaft oder einem Verhalten blockiert. Nützt alles nichts, so bleibt nur der Ausweg einer "Nebenfrau", doch nicht hinter dem Rücken der "Hauptfrau", sondern unter vorheriger Ankündigung ihr gegenüber und dann mit offenem Verhalten. Möglicherweise ist sie sogar damit einverstanden. Die gesetzliche Forderung nach totaler Enthaltsamkeit, wie von fanatischen Priestern erhoben, ist abzulehnen (Sie können sich in der Regel ja selbst nicht daran halten).

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

2. November 2016 um 11:41
In Antwort auf oskar_12949386

Hallo erstmal,

Ich bin mit meiner Frau seit 12 Jahren zusammen und seit 9 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wundervolle Kinder im alter von 7 und 9 Jahren und eines gleich Vorweg ich liebe meine Kinder und meine Frau abgöttisch, wenn ich meiner Frau glauben darf denkt sie genauso. Dennoch liegt mir etwas sehr schwer im Magen mit dem ich auch nur sehr schwer umgehen kann. Egal wie ich versuche Ihr näher zu kommen z.b.beim kuscheln auf der couch (kuscheln bedeutet für sie blos nicht anfassen) oder wenn sie mal verdammt sexy in der Badewanne liegt und ich dazu komme und sie versuche zu streicheln schiebt sie immer meine hände weg oder weicht Berührungen mit den worten "jetzt nicht" systematisch aus.
Das heisst miteinander schlafen ist seit 10 Monaten überhaupt nicht drin. Und ganz ehrlich auf einen mitleids hand job einmal in 4 Wochen meiner Frau kann ich dann auch verzichten weils mich überhaupt nicht anmacht wenn sie das nur irgendwie schnell erledigen will.(Ja und genau dieses Gefühl hab ich dann) Ich habe schon mit Ihr darüber gesprochen woran das liegen könnte das sie überhaupt nicht mehr will. Sie hat mir mehrere Sachen gesagt was sie stört warum sie sich nicht entspannen könne. (wir waren im Hausumbau) doch jedes mal wenn ich wieder eine Sache die Sie störte abgestellt habe kam sie mir mit der nächsten sache um die Ecke. Wenn ich frage wollen wir uns nächstes Wochenende mal Zeit füreinander nehmen sagt sie immer zu wenn es dann soweit ist lässt sie mich in letzter Minute immer abfahren. Jetzt ohne zu übertreiben 30 mal langt nicht wo ich mich gefreut habe einen schönen Abend zu verbringen den Sie dann einfach nicht war werden lässt.
Es kommen dann die unmöglichsten Dinger wie,

mir gehts nicht gut, die kinder könnten was mitbekommen, ich hatte stress auf der arbeit, hab meine Tage, will nicht noch baden gehen, hab mir den magen verdorben usw.

Jetzt ist mir gestern echt der hals geplatzt und hab ihr an den kopf geworfen wenn sie keinen Sex will kann sie das aber nicht von mir verlangen und ich würde es mir zur not wo anders hohlen. Das will sie natürlich auch nicht.
Nun bin ich ganz ehrlich am überlegen ob das mit uns überhaupt noch Sinn macht. Ich bin 36 Jahre alt und habe einen sehr ausgeprägten Sexualtrieb und will nicht die nächsten 40 Jahre so weiter machen, weil es mich wirklich fertig macht immer abgewiesen zu werden. was denkt Ihr ?

Also, ganz ehrlich...10 Wochen....das ist schon eine lange Zeit!!!
Auf der anderen Seite verstehe ich nicht, du liebst sie und deine Kinder abgöttisch...aber du schreckst nicht davor zurück, dir deinen Sex woanders zu holen...????
Unverständnis meinerseits.
Du solltest deiner Frau mal klarmachen, dass sie da Thema Unlust mit ihrem Frauenarzt besprechen soll, denn die Ursachen können auch organischer Natur sein. Solltet ihr das ausschließen können, kann ich euch zu Lissilust raten, nicht nur, weil es die Libido steigert, sondern auch, weil die Frau damit die besten Orgasmen ever bekommt und dann auch erst Recht wieder Lust bekommt!!
Aber BITTE!!! reduziere deine Frau, die gemeinsamen Jahre und die Kinder nicht auf den Sex, auch wenn der in eine gute Beziuehung gehört, es gibt auch andere Dinge, die das Miteinander ausmachen!!!
Und wenn sie zB. noch baden will...warum machst du ihr nicht mal ein Bad, mit Kerzen , Musik und Prosecco???

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2016 um 3:20
In Antwort auf sunseason

Also, ganz ehrlich...10 Wochen....das ist schon eine lange Zeit!!!
Auf der anderen Seite verstehe ich nicht, du liebst sie und deine Kinder abgöttisch...aber du schreckst nicht davor zurück, dir deinen Sex woanders zu holen...????
Unverständnis meinerseits.
Du solltest deiner Frau mal klarmachen, dass sie da Thema Unlust mit ihrem Frauenarzt besprechen soll, denn die Ursachen können auch organischer Natur sein. Solltet ihr das ausschließen können, kann ich euch zu Lissilust raten, nicht nur, weil es die Libido steigert, sondern auch, weil die Frau damit die besten Orgasmen ever bekommt und dann auch erst Recht wieder Lust bekommt!!
Aber BITTE!!! reduziere deine Frau, die gemeinsamen Jahre und die Kinder nicht auf den Sex, auch wenn der in eine gute Beziuehung gehört, es gibt auch andere Dinge, die das Miteinander ausmachen!!!
Und wenn sie zB. noch baden will...warum machst du ihr nicht mal ein Bad, mit Kerzen , Musik und Prosecco???

..
soll er für den resr des Lebens auf sex verzichten? wo bleibt er? er soll unglücklich leben und dann ist er 70 und bereut es,weil er 39 jahre unglücklich verbracht hat. das soll die Lösung sein?

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 10:10

Hallo,

ich habe dazu auch eine Geschichte beizutragen.

Ich (46) bin seit 18 Jahren verheiratet mit meine Frau (45), wir sind seit 20 Jahren zusammen und haben 4 tolle Kinder, ein kleines Haus, ich einen guten Job, meine Frau (gemäß ihrem Willen) v.a. Hausfrau, hat aber auch einen kleinen Nebenjob, der ihr Spaß macht.

Aber wir haben große Probleme beim Sex. In den letzten 10 Jahren hatte wir zwei Mal Sex, ansonsten auch keine Intimitäten. Wir kuscheln, küssen uns - aber mehr nicht.

In den rund 10 Jahren zuvor war unser Sexualleben schön. Regelmäßig, erfüllend. Ich habe auch öfter gefragt, meine Frau hat auch immer gesagt, dass für Sie alles passt. 
Allerdings war ich immer der aktive Part war, sie sehr passiv. Das hatte auch damit zu tun, dass sie sehr streng katholisch erzogen ist. Trotzdem hatte sie vor mir mehrere Sexualpartner so ab 16 Jahren und auch mit mir war alles o.k.

Sicher haben rein gespielt:
1. Die Schwangerschaften mit den Kindern 3 und 4. Die waren nicht einfach und v.a. nicht geplant. Das war anfangs auch kurz schwer, aber wir haben die Kinder super lieb und wollen sie jetzt niemals missen. Wir haben das auch bespürochen, wir sind sehr glücklich, dass es so gekommen ist mit 4 Kindern.
2. Ein gewisses Auseinanderleben. Wir haben häufiger gestritten, waren unzufriedener... - da gabe es auch Phasen, wo wir wirklich nicht sehr liebevoll miteinander waren.
3: Eine große Belastung meiner Frau, die sich als Einzelkind immer große Sorgen um ihre Eltern gemacht hat (tägliche Telefonate) - und dabei v.a. mich ein wenig auf der Strecke gelassen hat.

Aber das war alles auf einem Level, wo wir beide sagten "es ist halt nicht nur Sonnenschein mit 4 Kindern und anderen Aufgaben". Und wir haben uns immer zusammengerauft und immer zusammengehalten, wenn es eng wurde.

Über die ganzen Jahre habe ich aber doch darunter gelitten, dass meine Frau überhaupt keinen Sex wollte. Ich habe immer wieder Versuche gestartet, zärtlich zu werden über kuscheln und küssen hinaus - immer ohne Erfolg.

Sie hat mich dabei nie richtig abweisen müssen - ich habe sie nie gedrängt. Es war immer eher ein leicht gequältes "Oh jetzt nicht" mit Lächeln im Gesicht. Und viele andere Gründe. Es ist so spät. Ich bin müde. Ich habe Bauchweh.
Ich habe das nie als Ausreden genommen, immer akzeptiert. Und dabei sind meine Versuche auch seltener geworden, der Sex ist nach und nach eingeschlafen. 

Seit etwa einem halben Jahr wird es nun wirklich existenziell. Wir hatten eine schwere Phase in der Ehe, aus der wir mE eigentlich gestärkt raus gegangen sind. Wir haben uns gestritten und waren sehr emotional. Aber wir haben gesprochen. Mit dem Ergebnis, dass wir seither wieder mehr aufeinanachtender , und liebe Dinge sagen, uns Zeit nehmen.

Nun habe ich auch wieder ein Verlangen nach Sexualleben mit ihr. Weil ich sie liebe und begehre. Ihre Antwort war "Mir ist das nicht wichtig, aber ich bemühe mich."

Leider hat sich aber in diesen 4 Monaten überhaupt nichts entwickelt. Im Gegenteil.
Wir kuscheln, wir küssen uns, sind aufmerksam. Aber sobald ich einen Schritt weitergehe, wird sie  zum Eisberg und blockt ab. Was mich dabei am meisten fertig macht: Sie ist nicht einmal bereit, darüber zu reden. Das Einzige, was sie sagt: "Mir ist das nicht so wichtig." Und tut so, als sei das alleine mein Problem.
Und ich wünsche mir doch so sehr, sie wenigstens zu verstehen. Aber dann sagt sie, ich würde nur kuscheln, um dass das eine zu Wollen und wäre sexsüchtig. Nochmals: Sexsüchtig, weil ich empfinde, dass zwei Mal Sex in 10 Jahren wenig ist ! Und weil ich sie begehre.

Ich habe alles versucht: Reden, bringt nichts. Schweigen und sie kommen lassen - dann passiert gar nichts. Es längere Zeit komplett außen vor zu lassen. Weggehen gemeinsam - danach ist sie müde. Ihr Ihre Freiheit lassen (sie geht öfter mal weg) und auf sie warten - auch nichts. Ihr eine Therapie vorschlagen - sie sieht keinen Sinn darin, weil sie nichts "falsch" macht und hat angeboten mitzugehen "wenn Du das unbedingt brauchst".

Nun ist es eskaliert. Ich habe ihr beim letzten abgewiesenen Versuch gesagt, dass ich das nicht mehr akzeptiere. Ich war aggressiv, das tut mir sehr leid. Aber dieses jahrelange Abweisen, diese Kälte und das völlige UNverständnis für mich, und n v.a. dieser lapidare Umgang "das ist nicht wichtig" machen mich fertig. Sie behauptet auch, Sex sei unwichtig für eine Ehe, und es gehe da nur um meinen Trieb.

Ich sehe, sie hat große Probleme mit ihrer Sexualität. Wie sich das so lange verstecken konnte, weiß ich nicht.
Aber ich weiß nicht mehr weiter. Denn so will ich nicht mehr mit ihr zusammenleben. Und sie macht keine Anstalten etwas beizutragen, etwas zu verändern. Selbst die Erkenntnis, dass mir das sehr wichtig ist, lässt sie kalt. 
Und ich habe wirkich schon alles versucht was in den "Ratgebern" zu finden ist.

Was soll ich tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. April 2018 um 16:38

Es ist eigentlich ganz einfach. Frauen wollen Sex. Männer, gerade diejenigen, die keinen haben mit ihren Frauen können sich das gar nicht vorstellen. Es ging mir genau so mit meiner Ex-Frau. Ja, Ex-Frau. Ich habe mich getrennt und das keinen Tag lang bereut.
Und ja, Frauen wollen Sex. Wenn meine nicht will, dann will eine andere. Hört sich erst mal "assi" an, ist aber so.
Was Du probieren kannst ist, an Deiner Optik zu arbeiten. Abnehmen, stilvolle Kleidung, gute Frisur und dann mal alleine weggehen. Das triggert ihre "Verlustangst". Hört sich auch "assi" an, funktioniert aber. 

Und wenn das alles nichts nutzt, naja, wenn Du alleine weggehst, dann wirst Du schnell verstehen, was ich meine...

Das einzige was garantiert NICHT hilft ist abwarten, Badewasser einlassen, den Diener spielen und HOFFEN. Nein, das geht nur über Verlustangst und die triggert "Mann" nur indem er sich potentielle Alternativen schafft. So traurig das ist aber so funktioniert nun mal das Spiel. Frauen finden das übrigens offiziell total "Scheiße" aber so tief im Inneren... macht es sie feucht. 

Du kannst mal nach "Betaisierung" googeln. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2018 um 20:12
In Antwort auf muenchner01

Hallo,

ich habe dazu auch eine Geschichte beizutragen.

Ich (46) bin seit 18 Jahren verheiratet mit meine Frau (45), wir sind seit 20 Jahren zusammen und haben 4 tolle Kinder, ein kleines Haus, ich einen guten Job, meine Frau (gemäß ihrem Willen) v.a. Hausfrau, hat aber auch einen kleinen Nebenjob, der ihr Spaß macht.

Aber wir haben große Probleme beim Sex. In den letzten 10 Jahren hatte wir zwei Mal Sex, ansonsten auch keine Intimitäten. Wir kuscheln, küssen uns - aber mehr nicht.

In den rund 10 Jahren zuvor war unser Sexualleben schön. Regelmäßig, erfüllend. Ich habe auch öfter gefragt, meine Frau hat auch immer gesagt, dass für Sie alles passt. 
Allerdings war ich immer der aktive Part war, sie sehr passiv. Das hatte auch damit zu tun, dass sie sehr streng katholisch erzogen ist. Trotzdem hatte sie vor mir mehrere Sexualpartner so ab 16 Jahren und auch mit mir war alles o.k.

Sicher haben rein gespielt:
1. Die Schwangerschaften mit den Kindern 3 und 4. Die waren nicht einfach und v.a. nicht geplant. Das war anfangs auch kurz schwer, aber wir haben die Kinder super lieb und wollen sie jetzt niemals missen. Wir haben das auch bespürochen, wir sind sehr glücklich, dass es so gekommen ist mit 4 Kindern.
2. Ein gewisses Auseinanderleben. Wir haben häufiger gestritten, waren unzufriedener... - da gabe es auch Phasen, wo wir wirklich nicht sehr liebevoll miteinander waren.
3: Eine große Belastung meiner Frau, die sich als Einzelkind immer große Sorgen um ihre Eltern gemacht hat (tägliche Telefonate) - und dabei v.a. mich ein wenig auf der Strecke gelassen hat.

Aber das war alles auf einem Level, wo wir beide sagten "es ist halt nicht nur Sonnenschein mit 4 Kindern und anderen Aufgaben". Und wir haben uns immer zusammengerauft und immer zusammengehalten, wenn es eng wurde.

Über die ganzen Jahre habe ich aber doch darunter gelitten, dass meine Frau überhaupt keinen Sex wollte. Ich habe immer wieder Versuche gestartet, zärtlich zu werden über kuscheln und küssen hinaus - immer ohne Erfolg.

Sie hat mich dabei nie richtig abweisen müssen - ich habe sie nie gedrängt. Es war immer eher ein leicht gequältes "Oh jetzt nicht" mit Lächeln im Gesicht. Und viele andere Gründe. Es ist so spät. Ich bin müde. Ich habe Bauchweh.
Ich habe das nie als Ausreden genommen, immer akzeptiert. Und dabei sind meine Versuche auch seltener geworden, der Sex ist nach und nach eingeschlafen. 

Seit etwa einem halben Jahr wird es nun wirklich existenziell. Wir hatten eine schwere Phase in der Ehe, aus der wir mE eigentlich gestärkt raus gegangen sind. Wir haben uns gestritten und waren sehr emotional. Aber wir haben gesprochen. Mit dem Ergebnis, dass wir seither wieder mehr aufeinanachtender , und liebe Dinge sagen, uns Zeit nehmen.

Nun habe ich auch wieder ein Verlangen nach Sexualleben mit ihr. Weil ich sie liebe und begehre. Ihre Antwort war "Mir ist das nicht wichtig, aber ich bemühe mich."

Leider hat sich aber in diesen 4 Monaten überhaupt nichts entwickelt. Im Gegenteil.
Wir kuscheln, wir küssen uns, sind aufmerksam. Aber sobald ich einen Schritt weitergehe, wird sie  zum Eisberg und blockt ab. Was mich dabei am meisten fertig macht: Sie ist nicht einmal bereit, darüber zu reden. Das Einzige, was sie sagt: "Mir ist das nicht so wichtig." Und tut so, als sei das alleine mein Problem.
Und ich wünsche mir doch so sehr, sie wenigstens zu verstehen. Aber dann sagt sie, ich würde nur kuscheln, um dass das eine zu Wollen und wäre sexsüchtig. Nochmals: Sexsüchtig, weil ich empfinde, dass zwei Mal Sex in 10 Jahren wenig ist ! Und weil ich sie begehre.

Ich habe alles versucht: Reden, bringt nichts. Schweigen und sie kommen lassen - dann passiert gar nichts. Es längere Zeit komplett außen vor zu lassen. Weggehen gemeinsam - danach ist sie müde. Ihr Ihre Freiheit lassen (sie geht öfter mal weg) und auf sie warten - auch nichts. Ihr eine Therapie vorschlagen - sie sieht keinen Sinn darin, weil sie nichts "falsch" macht und hat angeboten mitzugehen "wenn Du das unbedingt brauchst".

Nun ist es eskaliert. Ich habe ihr beim letzten abgewiesenen Versuch gesagt, dass ich das nicht mehr akzeptiere. Ich war aggressiv, das tut mir sehr leid. Aber dieses jahrelange Abweisen, diese Kälte und das völlige UNverständnis für mich, und n v.a. dieser lapidare Umgang "das ist nicht wichtig" machen mich fertig. Sie behauptet auch, Sex sei unwichtig für eine Ehe, und es gehe da nur um meinen Trieb.

Ich sehe, sie hat große Probleme mit ihrer Sexualität. Wie sich das so lange verstecken konnte, weiß ich nicht.
Aber ich weiß nicht mehr weiter. Denn so will ich nicht mehr mit ihr zusammenleben. Und sie macht keine Anstalten etwas beizutragen, etwas zu verändern. Selbst die Erkenntnis, dass mir das sehr wichtig ist, lässt sie kalt. 
Und ich habe wirkich schon alles versucht was in den "Ratgebern" zu finden ist.

Was soll ich tun?

Hallo, ich kenne einige Scheidungsfälle und sie alle berichten über eine sexlose Zeit, die einige Jahre währte.Du schreibst, du begehrst sie, wenn dem so wäre, würde sie sich begehrt fühlen und den Sex mit dir wollen und zulassen. Vielleicht liebst du sie und du willst Sex mit ihr. Begehren und lieben wird vollkommen unterschiedlich zum Ausdruck gebracht. Vielleicht ist eure Partnerschaft doch nicht so harmonisch. Wir Frauen können gut und lange ohne Sex auskommen, wenn die Rahmenbedingungen hierfür nicht stimmen. Sex macht nunmal nur dann Spaß, wenn alle Unstimmigkeiten besprochen und geklärt sind. Wenn Männer alles schönreden, oftmals nicht offen kommunizieren  können/wollen, passiert da nichts bei der Frau. 

Doch meist entzieht man sich dem Partner aus mangelnder Liebe.Sex ist, wie ich finde, immer bloß ein Spiegelbild der Beziehung, mangelnder Sex, ein Symptom. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2018 um 20:46
In Antwort auf charonst

Es ist eigentlich ganz einfach. Frauen wollen Sex. Männer, gerade diejenigen, die keinen haben mit ihren Frauen können sich das gar nicht vorstellen. Es ging mir genau so mit meiner Ex-Frau. Ja, Ex-Frau. Ich habe mich getrennt und das keinen Tag lang bereut.
Und ja, Frauen wollen Sex. Wenn meine nicht will, dann will eine andere. Hört sich erst mal "assi" an, ist aber so.
Was Du probieren kannst ist, an Deiner Optik zu arbeiten. Abnehmen, stilvolle Kleidung, gute Frisur und dann mal alleine weggehen. Das triggert ihre "Verlustangst". Hört sich auch "assi" an, funktioniert aber. 

Und wenn das alles nichts nutzt, naja, wenn Du alleine weggehst, dann wirst Du schnell verstehen, was ich meine...

Das einzige was garantiert NICHT hilft ist abwarten, Badewasser einlassen, den Diener spielen und HOFFEN. Nein, das geht nur über Verlustangst und die triggert "Mann" nur indem er sich potentielle Alternativen schafft. So traurig das ist aber so funktioniert nun mal das Spiel. Frauen finden das übrigens offiziell total "Scheiße" aber so tief im Inneren... macht es sie feucht. 

Du kannst mal nach "Betaisierung" googeln. 

Mit deiner sogenannten " Verlustangst" würdest du bei mir nichts erwirken. Wenn ich feststelle, dass mir jemand etwas vormacht, verliert derjenige 
jeden Reiz.Zumal ich gut loslassen kann. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2018 um 10:53
In Antwort auf sonnenwind3

Mit deiner sogenannten " Verlustangst" würdest du bei mir nichts erwirken. Wenn ich feststelle, dass mir jemand etwas vormacht, verliert derjenige 
jeden Reiz.Zumal ich gut loslassen kann. 
 

Weiß ich doch. Es funktioniert nie...
Deswegen schreibe ich sowas ja auch. Weil es ohnehin nie funktioniert. 

Der Punkt ist. Sex ja, wenn alles andere besprochen ist. Ah ja. Es wird also über Sex verhandelt. Und dann lässt Dir der Mann ein Bad ein und räumt die Küche auf und putzt das Haus. Ne super Sache für Frauen. So ein kleiner Haussklave ist schon was Nettes.

An alle Männer: Wann hat die Königin jemals den Haussklaven gevögelt ?!?
Willkommen in der Matrix des femininen Imperativs.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2018 um 11:42
In Antwort auf charonst

Weiß ich doch. Es funktioniert nie...
Deswegen schreibe ich sowas ja auch. Weil es ohnehin nie funktioniert. 

Der Punkt ist. Sex ja, wenn alles andere besprochen ist. Ah ja. Es wird also über Sex verhandelt. Und dann lässt Dir der Mann ein Bad ein und räumt die Küche auf und putzt das Haus. Ne super Sache für Frauen. So ein kleiner Haussklave ist schon was Nettes.

An alle Männer: Wann hat die Königin jemals den Haussklaven gevögelt ?!?
Willkommen in der Matrix des femininen Imperativs.

Deine Interpretationen und Auslegungen treffen so gar nicht auf mich zu. Ich mag weder einen Haussmann noch einen Haussklaven. Ich bin freiheitsliebend und gönne es dem anderen genauso. Ein Jasager finde ich unerotisch. Genauso auch einen Bestimmer. Ich kann ganz gut Sex haben um meinen Partner zufrieden zu stellen, auf Dauer ist das nicht erstrebenswert und auch für den liebenden Mann unbefriedigend. Für verloren gegangene Erotik gibt es meist eine Ursache, die gilt es zu finden. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2018 um 11:49
In Antwort auf charonst

Weiß ich doch. Es funktioniert nie...
Deswegen schreibe ich sowas ja auch. Weil es ohnehin nie funktioniert. 

Der Punkt ist. Sex ja, wenn alles andere besprochen ist. Ah ja. Es wird also über Sex verhandelt. Und dann lässt Dir der Mann ein Bad ein und räumt die Küche auf und putzt das Haus. Ne super Sache für Frauen. So ein kleiner Haussklave ist schon was Nettes.

An alle Männer: Wann hat die Königin jemals den Haussklaven gevögelt ?!?
Willkommen in der Matrix des femininen Imperativs.

Vielleicht hältst du gerne Haussklaven und stehst drauf so zu v@@eln.

Du solltest nicht von dir auf andere schließen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2018 um 14:57

Sonnenwind: Es geht hier doch nicht um Dich, sondern darum dem TE zu helfen. Und um nichts anderes. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2018 um 17:44
In Antwort auf charonst

Sonnenwind: Es geht hier doch nicht um Dich, sondern darum dem TE zu helfen. Und um nichts anderes. 

Hast du das auch bemerkt, dass es um den Fragesteller geht? Ich schrieb hier stellvertretend für einige, viele Frauen meine Meinung zu deinem Ratschlag. Deine Taktik führt lediglich vorübergehend, 2-3 Mal zum Erfolg (zum Sex). Eine selbständige, einigermaßen selbstbewusste und charakterfeste Frau durchschaut das Spiel und möchte sich nicht als Marionette behandelt fühlen.In  einer Partnerschaft mit einem gleichberechtigten, ebenbürtigen Partner wird Rücksicht aufeinander genommen und offen und ehrlich kommuniziert.

Je besser die Kommunikation in einer Liebesbeziehung gepflegt wird, desto höher ist die Qualität der Partnerschaft. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2018 um 18:05
In Antwort auf oskar_12949386

Hallo erstmal,

Ich bin mit meiner Frau seit 12 Jahren zusammen und seit 9 Jahren verheiratet. Wir haben 2 wundervolle Kinder im alter von 7 und 9 Jahren und eines gleich Vorweg ich liebe meine Kinder und meine Frau abgöttisch, wenn ich meiner Frau glauben darf denkt sie genauso. Dennoch liegt mir etwas sehr schwer im Magen mit dem ich auch nur sehr schwer umgehen kann. Egal wie ich versuche Ihr näher zu kommen z.b.beim kuscheln auf der couch (kuscheln bedeutet für sie blos nicht anfassen) oder wenn sie mal verdammt sexy in der Badewanne liegt und ich dazu komme und sie versuche zu streicheln schiebt sie immer meine hände weg oder weicht Berührungen mit den worten "jetzt nicht" systematisch aus.
Das heisst miteinander schlafen ist seit 10 Monaten überhaupt nicht drin. Und ganz ehrlich auf einen mitleids hand job einmal in 4 Wochen meiner Frau kann ich dann auch verzichten weils mich überhaupt nicht anmacht wenn sie das nur irgendwie schnell erledigen will.(Ja und genau dieses Gefühl hab ich dann) Ich habe schon mit Ihr darüber gesprochen woran das liegen könnte das sie überhaupt nicht mehr will. Sie hat mir mehrere Sachen gesagt was sie stört warum sie sich nicht entspannen könne. (wir waren im Hausumbau) doch jedes mal wenn ich wieder eine Sache die Sie störte abgestellt habe kam sie mir mit der nächsten sache um die Ecke. Wenn ich frage wollen wir uns nächstes Wochenende mal Zeit füreinander nehmen sagt sie immer zu wenn es dann soweit ist lässt sie mich in letzter Minute immer abfahren. Jetzt ohne zu übertreiben 30 mal langt nicht wo ich mich gefreut habe einen schönen Abend zu verbringen den Sie dann einfach nicht war werden lässt.
Es kommen dann die unmöglichsten Dinger wie,

mir gehts nicht gut, die kinder könnten was mitbekommen, ich hatte stress auf der arbeit, hab meine Tage, will nicht noch baden gehen, hab mir den magen verdorben usw.

Jetzt ist mir gestern echt der hals geplatzt und hab ihr an den kopf geworfen wenn sie keinen Sex will kann sie das aber nicht von mir verlangen und ich würde es mir zur not wo anders hohlen. Das will sie natürlich auch nicht.
Nun bin ich ganz ehrlich am überlegen ob das mit uns überhaupt noch Sinn macht. Ich bin 36 Jahre alt und habe einen sehr ausgeprägten Sexualtrieb und will nicht die nächsten 40 Jahre so weiter machen, weil es mich wirklich fertig macht immer abgewiesen zu werden. was denkt Ihr ?

Dann such Dir eine Freundin und jammere hier nicht herum. Musst es ihr ja nicht erzählen!

Allerdings stelle ich mir die Frage, ob es nicht an Dir liegt, dass sie mit DIR keinen Sex mehr haben will Bist Du denn noch attraktiv, wie vor 12 Jahren? Sportlich schlank mit gesunden und gepflegten Zähnen und Haut?

​Oder hat sie vielleicht einen anderen, Du weißt es bloss nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2018 um 11:31
In Antwort auf sporty-sophia

Dann such Dir eine Freundin und jammere hier nicht herum. Musst es ihr ja nicht erzählen!

Allerdings stelle ich mir die Frage, ob es nicht an Dir liegt, dass sie mit DIR keinen Sex mehr haben will Bist Du denn noch attraktiv, wie vor 12 Jahren? Sportlich schlank mit gesunden und gepflegten Zähnen und Haut?

​Oder hat sie vielleicht einen anderen, Du weißt es bloss nicht

Ich könnt' mich jedesmal kugeln vor Lachen, wenn Frauen sowas schreiben.

TE, siehst Du den Unterschied zwischen Deinem Mind-Set und dem einer Frau ?

Du glaubst, Du müsstest das mit Deiner Frau lösen. Eine Frau schreibt Dir jetzt: löse es doch mit einer anderen Frau und jammere nicht herum.

Es ist zum Totlachen !

Zum Thema Attraktivität hat sie übrigens völlig Recht. Da solltest Du erheblichen Wert drauf legen. Wo Du da ansetzen musst, weißt Du selbst am besten. Würde ich an Deiner Stelle aber unverzüglich angehen.

Und, ja, such Dir eine Freundin. Wäre auch mein Rat...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 15:16

Hallo,
hast du schon mal an "non-monogamy" dedacht?
Ich glaube dir dass du deine Frau liebst und dass sie dich liebt. Und dann sind noch Kinder im Spiel.
Evtl könnt ihr mal ganz offen über die Situation, über deine Gefühle usw reden. Kommunikation ist ein Wichtiger bestandteil, gelle?
Und da ganz ruhig mal erwähnen, ob es denn sinnvoll wäre deine Lust woanders auszuleben, weil sie das nicht kann (Hormone, Stress usw.). Sex und Liebe lässt sich trennen.

Das hat bei einem Freund von mir geklappt. Nach einem Tinder Date (alles mit ihrem Einverständnis), war die Lust seiner Frau wieder auferweckt worden. Er hat Tinder gelöscht und sie lebten glücklich bis and ende ihrer Tage

Mal im ernst, so eine Aktion kann tatsächlich die Lust retten. Birgt natürlich gefahren, aber es beschleunigt nur das was eh schon in der Beziehung problematisch ist. 

Ich finde die Lösung (oder den Versuch einer Lösung) jedenfalls weit besser als eine Scheidung von einer Person die du sehr liebst. Rede einfach mit ihr ganz offen darüber
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2018 um 20:40

Dann sollte er ein guter Schauspieler sein...sich vor einer möglichen Online Sucht bewahren...  Die Verbesserung der Beziehung wird dadurch lediglich kurzfristig und vorübergehend erwirkt. 

Ich kenne die vielen Dating Apps nur vom Hörensagen, das reicht mir aus, um sie abzulehnen. 

Mehr positive Kommunikation und mehr Zweisamkeit (-bei vier Kindern), durch ein gemeinsames Hobby bspw., würden auf Dauer einen langfristigen Erfolg bewirken. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen