Home / Forum / Fit & Gesund / Meine Frau hat die Lust verloren...

Meine Frau hat die Lust verloren...

6. Juli 2006 um 11:58

Bei mir 39 und meiner Frau 35 läuft im Bett fats nichts mehr. Früher war sie durchaus sexuell sehr aktiv und hatte viel Spaß daran. Leider ist das mit der Zeit und den Kindern auf der Strecke geblieben. Ich habe das Thema auch x mal angesprochen. Ruhig, wütend, traurig, verzweifelt, aber es hat sich nichts geändert. Sie beteuert, dass sie mich liebt und ich der wichtigste Mensch für sie bin. Ich glaube ihr das auch, da sonst alles in Ordnung ist. Die Kinder sind prächtig, finanziell ist alles bestens, sie ist zu Hause und kümmert sich auf eigenen Wunsch um die Kinder. Eigentlich könnte alles perfekt sein. Vielleicht ist es das für Sie so auch.

Ich kann mir nicht helfen, aber nach einer gewissen Zeit (2-3 Wochen ohen Sex) werde ich dann richtig sauer und wütend auf Sie und verstehe die Abweisungen als Kränkung. Sie spürt das und wir schlafen dann mal wieder zusammen, aber danach geht es mir meistens noch schlechter, weil der Sex manchmal dann bescheiden ist und ich nicht das Gefühl habe, dass sie es aus Lust macht. Mir fehlt das Gefühl wirklich geliebt und begehrt zu werden. Dummerweise setzen Männer das oft gleich oder verbinden es miteinander.

Ich bin verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll.
Sie wendet für alles viel Zeit auf, nur ich bin mit Abstand das bzw. der Letzte auf Ihrer Liste. Zumindest empfinde ich das so. Ich denke, dass wenn man bzw. Frau will, sie sich auch auf das Thema einstellen kann. D.h. sich auch selbst in Stimmung bringen bzw. dem Thema neähern, z.B. mal ein erotisches Buch lesen oder sich auch gedanklich auf Sex einstellen. Dies passiert jedoch alles nicht bzw. ich merke nichs davon. Selbst küssen kommt ganz selten vor. Wie wir Kinder wollten, ging es auf einmal sehr oft und ich hatte das Gefühl, dass auch sie viel Spaß dabei hatte.

Jetzt meine Frage an die Frauen hier im Forum. Geht es Euch genauso ?? Habt Ihr nicht einfach einmal Lust auf Sex ? Ich habe Angst, dass mir morgen eine Frau über den Weg läuft und mir das gibt, was ich in meiner Ehe so vermisse. Das Gefühl begehrt und geliebt zu werden. Ich glaube nicht einmal, dass es der Sex alleine ist. Wenn das passiert, dann ist meine Ehe wahrscheinlich sehr gefährdet oder im Eimer. Das will ich aber unter keinen Umständen, denn ich liebe meine Frau und meine Familie.

Mehr lesen

6. Juli 2006 um 14:02

Du ahnst nicht,
wievielen Männern es so geht wie Dir! Ich spreche aus eigener Erfahrung, sobald die Kinder da waren, verging mir buchstäblich die Lust auf Sex!
Nun weiss ich nicht, wie alt Eure Kinder sind, aber bei mir war es so, dass neben all der körperlichen Nähe durch meine Kinder (Stillen, schmusen, usw) , ich darüber hinaus es einfach nicht habe ertragen können,wenn mein Mann sich mir körperlich näherte. Irgendwie war mein Körper nur noch für die Kinder da und ich habe eine Zeit lang nicht Mutter und Geliebte sein können. Ich vermute stark, dass Deine Frau ähnliche Probleme hat, vielleicht besprichst Du es einfach mal mit ihr, damit Du sie besser verstehen kannst.
Mein Mann hat auch wie wahnsinnig darunter gelitten, inzwischen aber hat sich das Problem gelöst, allerdings auch erst so richtig, nachdem er sich beinahe einer anderen Frau zugewendet hätte Gott sei Dank habe ich das noch soeben verhindern können.
Ich weiss leider kein Rezept, wie Du Deine Frau wieder dahin bringen kannst, Dich wieder zu begehren, aber vielleicht hilft es Dir dabei, den Grund heraus zu finden.

Lg Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2006 um 15:53

Hi
Hi,
ích bin zwar nicht verheiratet und noch nicht sooo lange mit meinem Freund zusammen (3,5 Jahre), aber ich möchte doch kurz etwas dazu sagen.

Frauen brauchen keinen Grund um lustlos zu sein.
Bei Frauen spielt sich das ganze nicht so körperlich ab wie bei Männern, sonder da liegt der Reiz eher im GEfühl.
Ich habe gern und guten Sex. Mein Freund passt da hervorragend zu mir. Früher hatten wir 5 mal am Tag SEx.
Es ist mit der Zeit nicht schlechter geworden, und ich liebe ihn mehr denn je,
aber der GEdanke fehlt. wisst ihr was ich meine?
früher dachte ich jede minute daran, heute merke ich nach 2 wochen: ups, wir hatten schon lange keinen sex mehr.
wenn wir dann Sex haben, genieße ich es, und es ist total schön.

Geht es euch ähnlich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juli 2006 um 18:27
In Antwort auf doreen_11897164

Du ahnst nicht,
wievielen Männern es so geht wie Dir! Ich spreche aus eigener Erfahrung, sobald die Kinder da waren, verging mir buchstäblich die Lust auf Sex!
Nun weiss ich nicht, wie alt Eure Kinder sind, aber bei mir war es so, dass neben all der körperlichen Nähe durch meine Kinder (Stillen, schmusen, usw) , ich darüber hinaus es einfach nicht habe ertragen können,wenn mein Mann sich mir körperlich näherte. Irgendwie war mein Körper nur noch für die Kinder da und ich habe eine Zeit lang nicht Mutter und Geliebte sein können. Ich vermute stark, dass Deine Frau ähnliche Probleme hat, vielleicht besprichst Du es einfach mal mit ihr, damit Du sie besser verstehen kannst.
Mein Mann hat auch wie wahnsinnig darunter gelitten, inzwischen aber hat sich das Problem gelöst, allerdings auch erst so richtig, nachdem er sich beinahe einer anderen Frau zugewendet hätte Gott sei Dank habe ich das noch soeben verhindern können.
Ich weiss leider kein Rezept, wie Du Deine Frau wieder dahin bringen kannst, Dich wieder zu begehren, aber vielleicht hilft es Dir dabei, den Grund heraus zu finden.

Lg Anne

Hallo Anne,
unsere Kinder sind 3 und 7. Klar hat meine Frau ein sehr körperliches Verhältnis zu den Kindern. Vielleicht liegt es wirklich daran. Tröstlich zu hören, dass es anderen auch so geht. Nur die Vorstellung, dass in punkto Sex es mit 40 schon gewesen sein soll, ist schwer zu ertragen. Wobei ich manchmal denke, dass die Abweisungen mehr schmerzen als der fehlende Sex. Es klingt vielleicht komisch, aber ich empfinde es als Demütigung, wenn ich permanent von dem Menschen abgewiesen werde, den ich am meisten liebe.
Ich glaube, wenn Frauen dieses Thema ernster nehmen würden, wären viele Beiträge und Dramen in den Untreue-Foren nicht vorhanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 10:25
In Antwort auf simeon_12083845

Hallo Anne,
unsere Kinder sind 3 und 7. Klar hat meine Frau ein sehr körperliches Verhältnis zu den Kindern. Vielleicht liegt es wirklich daran. Tröstlich zu hören, dass es anderen auch so geht. Nur die Vorstellung, dass in punkto Sex es mit 40 schon gewesen sein soll, ist schwer zu ertragen. Wobei ich manchmal denke, dass die Abweisungen mehr schmerzen als der fehlende Sex. Es klingt vielleicht komisch, aber ich empfinde es als Demütigung, wenn ich permanent von dem Menschen abgewiesen werde, den ich am meisten liebe.
Ich glaube, wenn Frauen dieses Thema ernster nehmen würden, wären viele Beiträge und Dramen in den Untreue-Foren nicht vorhanden.

Zitat:
"Wenn Frauen dieses Thema ernster nehmen würden, wären viele Beiträge und Dramen in den Untreueforen nicht vorhanden."

Da hast Du ein kluges Wort gesprochen. Ich bin da ganz Deiner Meinung!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 10:54

Sauer und wütend
Hallo robbi40

Genau das wird der springende Punkt sein,das sie keine Lust auf Sex hat.
Sie schläft nur mit dir,weil du herumzickst. Sorry dieser Ausdruck.

Bist du sicher,das es ihr früher Spass gemacht hat mit dir zu schlafen?
Nun sag mir jetzt nicht: Das hat sie mir gesagt.

Ich erklär dir mal kurz warum ich nun etwas heftig reagiere auf deinen Beitrag: Ich war 10 Jahre verheiratet und mein Mann hat nie gemerkt das ich keinen Orgasmus habe und er hat auch nie bemerkt das icxh zum Schluss nur mit ihm geschlafen habe,weil er sauer war wenn ich nein gesagt hab.
Ich hab ihm zum Schluss dafür gehast und er hat glück gehabt das ich ihm beim blasen nicht sein Ding abgebissen hab,vor Zorn.
Wo steht es geschrieben das wir den Sex immer noch als Ehelichepflichten hinehmen müssen?
Ja so sehen es einige Mütter (Ehefrau).
Es gibt viele Frauen die sich nach der Geburt etwas verformen und sich daher auch nicht mehr so anziehend finden.
Findest du deine Frau noch Sexi?
Wenn ja,zeigst du ihr das nur im Bett?
Machst du ihr komplimente und das auch auserhalb vom Bett?

Ich glaub schon das es dich belasstet das sie nicht mehr so viel Lust mit dir zu schlafen. Aber das soll nun nicht heissen es liegt nur an dir.
Kinder erziehung und alles was so dazu gehört ist viel Arbeit und da bleibt abends viel im Kopf,das wir Frauen dann verarbeiten.
Aber richtig geschezt wird es nicht wirklich was wir Frauen leisten.
Wann wart ihr das letzte mal "alleine" essen oder nur für euch?
Es gibt so viele Dinge woran es liegen kann,dass ihr zur Zeit keinen "richtigen" Sex habt.

LG
Biggi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 11:00
In Antwort auf simeon_12083845

Hallo Anne,
unsere Kinder sind 3 und 7. Klar hat meine Frau ein sehr körperliches Verhältnis zu den Kindern. Vielleicht liegt es wirklich daran. Tröstlich zu hören, dass es anderen auch so geht. Nur die Vorstellung, dass in punkto Sex es mit 40 schon gewesen sein soll, ist schwer zu ertragen. Wobei ich manchmal denke, dass die Abweisungen mehr schmerzen als der fehlende Sex. Es klingt vielleicht komisch, aber ich empfinde es als Demütigung, wenn ich permanent von dem Menschen abgewiesen werde, den ich am meisten liebe.
Ich glaube, wenn Frauen dieses Thema ernster nehmen würden, wären viele Beiträge und Dramen in den Untreue-Foren nicht vorhanden.

Grins
wer sagt denn von uns: dass in punkto Sex es schon gewesen sein soll?
Ne ne keine Bange,wenn sie dich wirklich liebt klappt das mit der Zeit schon wieder.
Wir Frauen ticken nur anders als ihr und brauchen dafür einfach den Kopf frei.
Sex sollte nicht zur Pflicht für sie werden.
Wenn du Lust hast und sie nicht,dann zeig ihr nicht das due sauer auf sie bist,sondern befreie dich einfach von deinem Druck.
"grins" selbst ist der Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 11:34
In Antwort auf lesedi_11937563

Sauer und wütend
Hallo robbi40

Genau das wird der springende Punkt sein,das sie keine Lust auf Sex hat.
Sie schläft nur mit dir,weil du herumzickst. Sorry dieser Ausdruck.

Bist du sicher,das es ihr früher Spass gemacht hat mit dir zu schlafen?
Nun sag mir jetzt nicht: Das hat sie mir gesagt.

Ich erklär dir mal kurz warum ich nun etwas heftig reagiere auf deinen Beitrag: Ich war 10 Jahre verheiratet und mein Mann hat nie gemerkt das ich keinen Orgasmus habe und er hat auch nie bemerkt das icxh zum Schluss nur mit ihm geschlafen habe,weil er sauer war wenn ich nein gesagt hab.
Ich hab ihm zum Schluss dafür gehast und er hat glück gehabt das ich ihm beim blasen nicht sein Ding abgebissen hab,vor Zorn.
Wo steht es geschrieben das wir den Sex immer noch als Ehelichepflichten hinehmen müssen?
Ja so sehen es einige Mütter (Ehefrau).
Es gibt viele Frauen die sich nach der Geburt etwas verformen und sich daher auch nicht mehr so anziehend finden.
Findest du deine Frau noch Sexi?
Wenn ja,zeigst du ihr das nur im Bett?
Machst du ihr komplimente und das auch auserhalb vom Bett?

Ich glaub schon das es dich belasstet das sie nicht mehr so viel Lust mit dir zu schlafen. Aber das soll nun nicht heissen es liegt nur an dir.
Kinder erziehung und alles was so dazu gehört ist viel Arbeit und da bleibt abends viel im Kopf,das wir Frauen dann verarbeiten.
Aber richtig geschezt wird es nicht wirklich was wir Frauen leisten.
Wann wart ihr das letzte mal "alleine" essen oder nur für euch?
Es gibt so viele Dinge woran es liegen kann,dass ihr zur Zeit keinen "richtigen" Sex habt.

LG
Biggi

Hallo Biggi,
danke für Dein Antwort. Sicher habe ich mir die Frage auch schon gestellt. Aber ich weiß relativ sicher, dass es ihr früher und auch heute noch (zumindest meistens Spaß macht). Meine Frau ist nicht der Typ, der mir einen Orgasmus vormacht. Sie cool genug mir zu zeigen, sorry das war diesmal nichts. Sie sagt auch genau, was ihr Spaß macht und was nicht. Meine Frau kommt fast nie auf den Gedanken, etwas zu tun, was sie nicht will. Thema Oralsex never ever. Neue Stellungen nein, unter dem Motto: ich weiß was mir gefällt und was nicht, Experimentierfreude fast null. Wenn sie aber mal in Fahrt ist, dann macht es ihr auch Spaß. Sie aber dorthin zu bringen ist sehr schwierig. Sie läßt es gar nicht so weit kommen. Gibt mir kaum eine Chance.
Was ich eben nicht verstehe, warum sie sich nicht wenigstens ab und zu die Mühe macht oder sich die Zeit nimmt, sich dem Thema zu nähern. Alles andere ist wichtiger. Das verletzt mich etwas. Ich denke, dass ich meiner Frau sehr deutlich zeige, dass ich sie toll, attraktiv und sexy finde. Das sage ich auch. Natürlich sehe ich sie auch als Parzner und Kamerad, aber eben auch als Frau. Ich habe ja nicht meinen Freund oder Kamerad geheiratet, sondern meine geliebte Frau. Deshalb sehe ich sie immer noch als Frau, Mutter und Geliebte. Ich denke, dass manche Frauen sehr froh darüber wären, wenn ihr Mann nach 15 Jahren immer noch sehr heiß auf sie ist.

Was das Thema Arbeit angeht, weiß ich wie anstrengend das ist. Wenn ich zu Hause bin, ist das Thema Kinder meines. Wir nehmen uns auch Auszeiten zu zweit, Babysitter etc.

Ich denke, dass Gelegenheiten schon da wäre, man muss sie nur nutzen. Wenn man immer wartet bis alles perfekt ist, dann passiert nie was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 11:58
In Antwort auf lesedi_11937563

Sauer und wütend
Hallo robbi40

Genau das wird der springende Punkt sein,das sie keine Lust auf Sex hat.
Sie schläft nur mit dir,weil du herumzickst. Sorry dieser Ausdruck.

Bist du sicher,das es ihr früher Spass gemacht hat mit dir zu schlafen?
Nun sag mir jetzt nicht: Das hat sie mir gesagt.

Ich erklär dir mal kurz warum ich nun etwas heftig reagiere auf deinen Beitrag: Ich war 10 Jahre verheiratet und mein Mann hat nie gemerkt das ich keinen Orgasmus habe und er hat auch nie bemerkt das icxh zum Schluss nur mit ihm geschlafen habe,weil er sauer war wenn ich nein gesagt hab.
Ich hab ihm zum Schluss dafür gehast und er hat glück gehabt das ich ihm beim blasen nicht sein Ding abgebissen hab,vor Zorn.
Wo steht es geschrieben das wir den Sex immer noch als Ehelichepflichten hinehmen müssen?
Ja so sehen es einige Mütter (Ehefrau).
Es gibt viele Frauen die sich nach der Geburt etwas verformen und sich daher auch nicht mehr so anziehend finden.
Findest du deine Frau noch Sexi?
Wenn ja,zeigst du ihr das nur im Bett?
Machst du ihr komplimente und das auch auserhalb vom Bett?

Ich glaub schon das es dich belasstet das sie nicht mehr so viel Lust mit dir zu schlafen. Aber das soll nun nicht heissen es liegt nur an dir.
Kinder erziehung und alles was so dazu gehört ist viel Arbeit und da bleibt abends viel im Kopf,das wir Frauen dann verarbeiten.
Aber richtig geschezt wird es nicht wirklich was wir Frauen leisten.
Wann wart ihr das letzte mal "alleine" essen oder nur für euch?
Es gibt so viele Dinge woran es liegen kann,dass ihr zur Zeit keinen "richtigen" Sex habt.

LG
Biggi

Wie
schade, dass Du Deinem Mann nie die Gelegenheit gegeben hast, mehr auf Dich einzugehen. Denn du schreibst, er hätte es während der 10 Jahre nie bemerkt, dass Du keinen Orgasmus bekommen hast. Warum hast Du es ihm denn nicht einfach gesagt? Wieviel Frust wäre Dir erspart geblieben, wenn Du dich ihm mitgeteilt hättest. Auf keinen Fall ist da die Schuld beim Mann zu suchen.

Lg Anne

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2006 um 12:06
In Antwort auf doreen_11897164

Wie
schade, dass Du Deinem Mann nie die Gelegenheit gegeben hast, mehr auf Dich einzugehen. Denn du schreibst, er hätte es während der 10 Jahre nie bemerkt, dass Du keinen Orgasmus bekommen hast. Warum hast Du es ihm denn nicht einfach gesagt? Wieviel Frust wäre Dir erspart geblieben, wenn Du dich ihm mitgeteilt hättest. Auf keinen Fall ist da die Schuld beim Mann zu suchen.

Lg Anne

Es geht doch darum eine Lösung zu finden
Ich kann ja verstehen und akzeptieren, dass Frauen nicht genauso oft und viel Lust haben wie Männer. Aber es geht doch um ein Problem, was beide angeht. Also warum versucht man nicht, sich dem Problem gemeinsam zu nähern und eine Lösung zu finden. Ich erwarte ja nicht, dass man drei oder viermal die Woche wildestens Sex haben muss, obwohl ich mit meiner Frau Lust dazu hätte, zumindest jetzt (wie es dann nach 2 Wochen aussieht, weiß ich aucht nicht). Aber dass Frau sagt ich habe keine Lust und das wars dann, kann doch auch nicht die Lösung des Problems sein.
Ich habe einfach nicht das Gefühl, dass sie meine Bedürfnisse Ernst nimmt und sich wenigstens bemüht dem Thema zu nähern. Wenn sie umgekehrt einen Wunsch so explizit oder auch nur andeutungsweise äußern würde, dann würde ich zumindest versuchen ihr entgegenzukommen und auch- und das ist wichtig - Spaß daran zu finden.
Wenn Sie gerne spazieren geht, Ausflüge macht oder Bergtourten, kann ich einfach auf dem Sofa bleiben und sagen keinen Bock. Ich kann mißmutig mitgehen und ihr zeigen, dass ich das nur unter Druck tue oder ich kann versuchen der ganzen Sache etwas positives abzugewinnen.
Ich denke, dass man das zumindest versuchen muss. Anderenfalls sucht sie sich dann irgendwann jemand anderen, der mit ihr Bergtouren macht, denn zu verlangen oder zu erwarten, dass sie nie mehr in die Berge geht, finde ich etwas weltfremd.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2006 um 8:23
In Antwort auf simeon_12083845

Es geht doch darum eine Lösung zu finden
Ich kann ja verstehen und akzeptieren, dass Frauen nicht genauso oft und viel Lust haben wie Männer. Aber es geht doch um ein Problem, was beide angeht. Also warum versucht man nicht, sich dem Problem gemeinsam zu nähern und eine Lösung zu finden. Ich erwarte ja nicht, dass man drei oder viermal die Woche wildestens Sex haben muss, obwohl ich mit meiner Frau Lust dazu hätte, zumindest jetzt (wie es dann nach 2 Wochen aussieht, weiß ich aucht nicht). Aber dass Frau sagt ich habe keine Lust und das wars dann, kann doch auch nicht die Lösung des Problems sein.
Ich habe einfach nicht das Gefühl, dass sie meine Bedürfnisse Ernst nimmt und sich wenigstens bemüht dem Thema zu nähern. Wenn sie umgekehrt einen Wunsch so explizit oder auch nur andeutungsweise äußern würde, dann würde ich zumindest versuchen ihr entgegenzukommen und auch- und das ist wichtig - Spaß daran zu finden.
Wenn Sie gerne spazieren geht, Ausflüge macht oder Bergtourten, kann ich einfach auf dem Sofa bleiben und sagen keinen Bock. Ich kann mißmutig mitgehen und ihr zeigen, dass ich das nur unter Druck tue oder ich kann versuchen der ganzen Sache etwas positives abzugewinnen.
Ich denke, dass man das zumindest versuchen muss. Anderenfalls sucht sie sich dann irgendwann jemand anderen, der mit ihr Bergtouren macht, denn zu verlangen oder zu erwarten, dass sie nie mehr in die Berge geht, finde ich etwas weltfremd.

Dejavu
Hallo Robbi40
als ich deinen Beitrag las, hatte ich ein Dejavu. Vor einigen Monaten hat hier ein Mann dieselbe Situation geschildert, in Nuancen etwas anders, aber im Prinzip: Mann hat Lust, Frau nie oder nur widerstrebend. Und in dem Betrag von lubo37 geht es auch um dasselbe Problem, wenn auch extremer. Du siehst, du bist wahrlich nicht allein und auch die umgekehrte Situation wirst du hier finden. Es gibt auch Frauen, die mehr Lust auf Sex haben als ihre Männer. Bei deinem Satz: Mir fehlt das Gefühl wirklich geliebt und begehrt zu werden. Dummerweise setzen Männer das oft gleich oder verbinden es miteinander. musste ich lächeln, denn das schreiben sonst eher Frauen so. Männer scheinen sich im Allgemeinen eher mit dem zur Verfügungstellen abzufinden und erwarten nicht noch die aktive Lust ihrer Frauen. Und ich glaube, das ist das wirkliche Problem in eurer Beziehung. Du möchtest mehr Initiative und Empathie ihrerseits und nicht so oft abgewiesen werden.

Es kann an der Situation liegen, dass eure Kinder noch sehr klein sind. Zu der Zeit war mein Interesse am Sex auch recht gering. Es fehlte auch die Ruhe und die Zeit. Abends ist frau müde und morgens (z. B. am Wochenende) sind diese Knirpse sind ja auch immer früh wach und man hat keine Ruhe. In einer solchen Situation hilft es eigentlich nur sich Rituale einzurichten. Öfters mal wegzufahren und eben die Oma als Babysitter einzuspannen.

Allerdings scheint deine Frau es eben im Moment nicht sehr zu brauchen. Ich glaube nicht wie die eine Vorrednerin, dass sie vielleicht unbefriedigt ist. Sie ist doch sehr selbstbewusst und legt genau fest, was sie will und was nicht. Und leider will sie nicht viel und nichts Besonderes. Das macht eure Situation sehr einseitig, denn du hast das Gefühl nicht das zurückzubekommen, was du ihr gibst, beim Thema Oralsex besonders. Sie geht auch nur sehr widerstrebend auf deine Bedürfnisse ein, das beschreibst du mit deinem Vergleich (Bergtour etc) ganz gut.
Was kann man da tun? Ich finde die Situation gar nicht so extrem. Sie hat sicher einfach eine andere Vorstellung von gutem Sex als du und das ist ihr gutes Recht. Versuche doch ihr Entgegenkommen nicht so negativ zu sehen, ist es wirklich so schlechter Sex? Ich kenne das aus eigener Erfahrung, ich konnte jahrelang eigentlich ohne Sex auskommen. Job und Kinder ließen das eigentlich nur am Wochenende zu. Es war dann zwar auch oft eher ein eheliches Ritual, aber er reichte aus, um sich der gegenseitigen Nähe zu vergewissern. Nur manchmal gab es Highlights.
Wenn ihr schon 15 Jahre zusammen seid und sie erst 35 ist, dann bist du wahrscheinlich ihr erster und einziger Mann. Sie war doch sicher früher auch nicht besonders experimentierfreudig. Hast du geglaubt, dass du das ändern kannst? Oder hat sie mal etwas angedeutet, auf das du aber nicht eingegangen bist? Das kann auch ein Grund sein, sich zurückzuziehen. Habt ihr eigentlich mal über Fantasien gesprochen?

Du kannst auch einfach versuchen zu warten und dich im Moment mit dem begnügen, was du bekommst. Es war ja mal anders und ich hege die Vermutung, dass es viele Frauen gibt, die ihre Lust erst wieder jenseits der 40 entdecken. Zumindest finden sich hier in diesem Forum einige, sonst wird jedoch nicht viel darüber gesprochen.

Ciao Tangazo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2006 um 10:51
In Antwort auf doreen_11897164

Zitat:
"Wenn Frauen dieses Thema ernster nehmen würden, wären viele Beiträge und Dramen in den Untreueforen nicht vorhanden."

Da hast Du ein kluges Wort gesprochen. Ich bin da ganz Deiner Meinung!!!!

Hallo robby,
wie hier schon in einigen antworten geschrieben steht:männer ticken anders als frauen!

wenn ich deinen beitrag so lese denke ich meinem mann geht es ähnlich wie dir.wir sind zwar erst 5 jahre zusammen(war davor aber 16 jahre verheiratet,und da war es ähnlich),und am anfang hatten wir jeden tag sex,auch morgends vor der arbeit.dann kam der kleine und ich schenke ihm meine ganze liebe und wollte von meinem mann nur noch in ruhe gelassen werden,aber deswegen hab ich ihn nicht weniger geliebt.
jetzt ist der kleine 3 und so langsam stellt sich der sex wieder ein,zwar noch nicht so häufig,einmal die woche oder auch erst nach drei wochen,aber immerhin.wir frauen empfinden es nicht als sooo schlimm eben mal keinen sex zu haben,uns füllen andere sachen aus.
wir haben auch oft auszeiten,der kleine ist bei der oma,wir gehen essen etc,aber wenn wir dann alleine sind,dann ist es zu vorprogrammiert das es zum sex kommen muß,und das ist auch doof,also passiert da meistens garnix,wir sind dann einfach nur froh nur uns zu haben.
oft passiert es mir auch das wir beieinander sitzen und ich dann für mich denk:mensch ich liebe ihn so und es tut mir leid das er manchmal sauer ist weil wir wenig miteinaner schlafen und dann würde ich ihn am liebsten ins schlafzimmer ziehen,aber meistens sind ja die kinder da(hab noch zwei aus erster ehe,18
u 15) und wenn dann abends ist und wir im bett liegen ist alles so wie immer,es wird eingeschlafen.
also was ich eigentlich sagen wollteeine frau lieb dich sicher noch genau so wie früher und findet dich bestimmt auch anziehend,aber es sind nun mal andere dinge in ihr leben getreten außer dir.und so ist es einfach im leben,ihr männer müßt leben damit klarzukommen!
es wird bestimmt wieder bessere zeiten geben,wenn die kinder wirklich groß sind,oft unterwegs,bei freunden schlafen etc,dann werdet ihr euch wieder annähern auch sexuell.
und wenn du schreibst das sonst alles perfekt bei euch ist,wo ist dann das problem?
klar sex ist wichtig in der beziehung,aber nicht alles!
und wie schon vormir jemand schrieb,ich denke auch manchmal garnicht daran,aber ich mach mir notizen im kalender wann wir sex hatten und wenn ich dann mal nachschau gehts mir ähnlich wie der vorschreiberin,ups wir hatten ja schon zwei wochen keinen sex
also seh doch nicht alles so verbissen!

lg mini

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2006 um 15:06

..mein körper zeigt mir auf..

..ich bin eine frau..und ich habe in den 15 ehejahren viele lustlose phasen hinter mir..

und..inzwischen *danke ich meinen körper, dass er so EHRLICH zu mir ist*..

bin nicht mehr bereit *von aussen daran zu arbeiten*..

ich weiss, dass klingt jetzt sehr extrem für dich..aber das ist meine geschichte (ich werde mich langfristig auch von meinem mann aus diesem grund trennen)

grundsätzlich gibt es aber viele, viele beiträge in diversen foren, wo es frauen so geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2006 um 16:24
In Antwort auf suzume_11896323

Hallo robby,
wie hier schon in einigen antworten geschrieben steht:männer ticken anders als frauen!

wenn ich deinen beitrag so lese denke ich meinem mann geht es ähnlich wie dir.wir sind zwar erst 5 jahre zusammen(war davor aber 16 jahre verheiratet,und da war es ähnlich),und am anfang hatten wir jeden tag sex,auch morgends vor der arbeit.dann kam der kleine und ich schenke ihm meine ganze liebe und wollte von meinem mann nur noch in ruhe gelassen werden,aber deswegen hab ich ihn nicht weniger geliebt.
jetzt ist der kleine 3 und so langsam stellt sich der sex wieder ein,zwar noch nicht so häufig,einmal die woche oder auch erst nach drei wochen,aber immerhin.wir frauen empfinden es nicht als sooo schlimm eben mal keinen sex zu haben,uns füllen andere sachen aus.
wir haben auch oft auszeiten,der kleine ist bei der oma,wir gehen essen etc,aber wenn wir dann alleine sind,dann ist es zu vorprogrammiert das es zum sex kommen muß,und das ist auch doof,also passiert da meistens garnix,wir sind dann einfach nur froh nur uns zu haben.
oft passiert es mir auch das wir beieinander sitzen und ich dann für mich denk:mensch ich liebe ihn so und es tut mir leid das er manchmal sauer ist weil wir wenig miteinaner schlafen und dann würde ich ihn am liebsten ins schlafzimmer ziehen,aber meistens sind ja die kinder da(hab noch zwei aus erster ehe,18
u 15) und wenn dann abends ist und wir im bett liegen ist alles so wie immer,es wird eingeschlafen.
also was ich eigentlich sagen wollteeine frau lieb dich sicher noch genau so wie früher und findet dich bestimmt auch anziehend,aber es sind nun mal andere dinge in ihr leben getreten außer dir.und so ist es einfach im leben,ihr männer müßt leben damit klarzukommen!
es wird bestimmt wieder bessere zeiten geben,wenn die kinder wirklich groß sind,oft unterwegs,bei freunden schlafen etc,dann werdet ihr euch wieder annähern auch sexuell.
und wenn du schreibst das sonst alles perfekt bei euch ist,wo ist dann das problem?
klar sex ist wichtig in der beziehung,aber nicht alles!
und wie schon vormir jemand schrieb,ich denke auch manchmal garnicht daran,aber ich mach mir notizen im kalender wann wir sex hatten und wenn ich dann mal nachschau gehts mir ähnlich wie der vorschreiberin,ups wir hatten ja schon zwei wochen keinen sex
also seh doch nicht alles so verbissen!

lg mini

Abwarten und alt werden!
Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts!

Auch ich mache im Kalender ein Kreuz wenn ich mit meiner Frau Sex habe und wenn ich dann am Jahresende zusammenzähle steht da mit viel Glück eine 12
Wir sind jetzt 16 Jahre zusammen, die Kinder sind 10 und 12 und es war schon am Anfang unserer Beziehung nicht so häufig und ich dachte damit kannst leben und es ändert sich irgend wann, aber Pustekuchen. Ich bin innerlich nun soweit, dass ich mich für andere Frauen öffne und wenn ich mich verliebe, dann wars das. Es ist nicht nur deprimierend es ist entwürdigend wenn man sich jahrelang selbst befriedigen muss. Ich bin diese 16 Jahre niemals fremd gegangen und darauf bin ich Stolz, weil Frauen immer denken Männer sind instinktive Fremdgänger. Aber jetzt sage ich mir, dass ich nur dieses eine Leben habe und das möchte ich geniessen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 15:06

Bei uns ist es so.............
aber genau umgekehrt.

Ich will und mein Mann nicht. Habe es auch schon mit reden versucht.


Es stimmt in bestimmten Zeiten kann ich gut damit leben doch dann werd ich wieder fuchsig.........

BEGEHRT werden ja dieses Gefühl kenne ich auch schon seit langem nicht mehr.

Auch mir ist klar sollte ich bei einem anderen das finden was ich suche.............dürft wohl die Partnerschaft gefährdet sein.

Doch sollte ich den Rest meines Leben auf die schönste "NEBENSACHE DER WELT" verzichten?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 17:10
In Antwort auf suzume_11896323

Hallo robby,
wie hier schon in einigen antworten geschrieben steht:männer ticken anders als frauen!

wenn ich deinen beitrag so lese denke ich meinem mann geht es ähnlich wie dir.wir sind zwar erst 5 jahre zusammen(war davor aber 16 jahre verheiratet,und da war es ähnlich),und am anfang hatten wir jeden tag sex,auch morgends vor der arbeit.dann kam der kleine und ich schenke ihm meine ganze liebe und wollte von meinem mann nur noch in ruhe gelassen werden,aber deswegen hab ich ihn nicht weniger geliebt.
jetzt ist der kleine 3 und so langsam stellt sich der sex wieder ein,zwar noch nicht so häufig,einmal die woche oder auch erst nach drei wochen,aber immerhin.wir frauen empfinden es nicht als sooo schlimm eben mal keinen sex zu haben,uns füllen andere sachen aus.
wir haben auch oft auszeiten,der kleine ist bei der oma,wir gehen essen etc,aber wenn wir dann alleine sind,dann ist es zu vorprogrammiert das es zum sex kommen muß,und das ist auch doof,also passiert da meistens garnix,wir sind dann einfach nur froh nur uns zu haben.
oft passiert es mir auch das wir beieinander sitzen und ich dann für mich denk:mensch ich liebe ihn so und es tut mir leid das er manchmal sauer ist weil wir wenig miteinaner schlafen und dann würde ich ihn am liebsten ins schlafzimmer ziehen,aber meistens sind ja die kinder da(hab noch zwei aus erster ehe,18
u 15) und wenn dann abends ist und wir im bett liegen ist alles so wie immer,es wird eingeschlafen.
also was ich eigentlich sagen wollteeine frau lieb dich sicher noch genau so wie früher und findet dich bestimmt auch anziehend,aber es sind nun mal andere dinge in ihr leben getreten außer dir.und so ist es einfach im leben,ihr männer müßt leben damit klarzukommen!
es wird bestimmt wieder bessere zeiten geben,wenn die kinder wirklich groß sind,oft unterwegs,bei freunden schlafen etc,dann werdet ihr euch wieder annähern auch sexuell.
und wenn du schreibst das sonst alles perfekt bei euch ist,wo ist dann das problem?
klar sex ist wichtig in der beziehung,aber nicht alles!
und wie schon vormir jemand schrieb,ich denke auch manchmal garnicht daran,aber ich mach mir notizen im kalender wann wir sex hatten und wenn ich dann mal nachschau gehts mir ähnlich wie der vorschreiberin,ups wir hatten ja schon zwei wochen keinen sex
also seh doch nicht alles so verbissen!

lg mini

Hallo Mini
vielen Dank für deine Antwort,
sie hat auch mir sehr geholfen.
Gut zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die Sex zwar toll findet, aber oft einfach was anderes an 1. Stelle steht.

Ich habe mir jetzt vorgenommen mal wieder öfter daran "zu denken".
den mal ehrlich:
Spaß macht es uns ja allen, egal ob Männlein oder Weiblein, nur eben auf unterschiedliche Art und Weise

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Juli 2006 um 22:18

Ha mir gehts genauso
bei mir ist es mein partner, der nicht will und ich fühle mich wie du.

wollen wir uns zusammentun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 12:02
In Antwort auf mercia_12040641

Dejavu
Hallo Robbi40
als ich deinen Beitrag las, hatte ich ein Dejavu. Vor einigen Monaten hat hier ein Mann dieselbe Situation geschildert, in Nuancen etwas anders, aber im Prinzip: Mann hat Lust, Frau nie oder nur widerstrebend. Und in dem Betrag von lubo37 geht es auch um dasselbe Problem, wenn auch extremer. Du siehst, du bist wahrlich nicht allein und auch die umgekehrte Situation wirst du hier finden. Es gibt auch Frauen, die mehr Lust auf Sex haben als ihre Männer. Bei deinem Satz: Mir fehlt das Gefühl wirklich geliebt und begehrt zu werden. Dummerweise setzen Männer das oft gleich oder verbinden es miteinander. musste ich lächeln, denn das schreiben sonst eher Frauen so. Männer scheinen sich im Allgemeinen eher mit dem zur Verfügungstellen abzufinden und erwarten nicht noch die aktive Lust ihrer Frauen. Und ich glaube, das ist das wirkliche Problem in eurer Beziehung. Du möchtest mehr Initiative und Empathie ihrerseits und nicht so oft abgewiesen werden.

Es kann an der Situation liegen, dass eure Kinder noch sehr klein sind. Zu der Zeit war mein Interesse am Sex auch recht gering. Es fehlte auch die Ruhe und die Zeit. Abends ist frau müde und morgens (z. B. am Wochenende) sind diese Knirpse sind ja auch immer früh wach und man hat keine Ruhe. In einer solchen Situation hilft es eigentlich nur sich Rituale einzurichten. Öfters mal wegzufahren und eben die Oma als Babysitter einzuspannen.

Allerdings scheint deine Frau es eben im Moment nicht sehr zu brauchen. Ich glaube nicht wie die eine Vorrednerin, dass sie vielleicht unbefriedigt ist. Sie ist doch sehr selbstbewusst und legt genau fest, was sie will und was nicht. Und leider will sie nicht viel und nichts Besonderes. Das macht eure Situation sehr einseitig, denn du hast das Gefühl nicht das zurückzubekommen, was du ihr gibst, beim Thema Oralsex besonders. Sie geht auch nur sehr widerstrebend auf deine Bedürfnisse ein, das beschreibst du mit deinem Vergleich (Bergtour etc) ganz gut.
Was kann man da tun? Ich finde die Situation gar nicht so extrem. Sie hat sicher einfach eine andere Vorstellung von gutem Sex als du und das ist ihr gutes Recht. Versuche doch ihr Entgegenkommen nicht so negativ zu sehen, ist es wirklich so schlechter Sex? Ich kenne das aus eigener Erfahrung, ich konnte jahrelang eigentlich ohne Sex auskommen. Job und Kinder ließen das eigentlich nur am Wochenende zu. Es war dann zwar auch oft eher ein eheliches Ritual, aber er reichte aus, um sich der gegenseitigen Nähe zu vergewissern. Nur manchmal gab es Highlights.
Wenn ihr schon 15 Jahre zusammen seid und sie erst 35 ist, dann bist du wahrscheinlich ihr erster und einziger Mann. Sie war doch sicher früher auch nicht besonders experimentierfreudig. Hast du geglaubt, dass du das ändern kannst? Oder hat sie mal etwas angedeutet, auf das du aber nicht eingegangen bist? Das kann auch ein Grund sein, sich zurückzuziehen. Habt ihr eigentlich mal über Fantasien gesprochen?

Du kannst auch einfach versuchen zu warten und dich im Moment mit dem begnügen, was du bekommst. Es war ja mal anders und ich hege die Vermutung, dass es viele Frauen gibt, die ihre Lust erst wieder jenseits der 40 entdecken. Zumindest finden sich hier in diesem Forum einige, sonst wird jedoch nicht viel darüber gesprochen.

Ciao Tangazo

Hallo Tangazo
vielen Dank für Deine Mail. Du hast Recht, ich stehe wirklich nicht alleine hier. Allmählich glaube ich auch, dass ich wohl oder übel "nur" warten muss, bis sich die Situation ändert. Hoffentlich. Denn früher war meine Frau schon recht aktiv und auch experimentierfreudig. Sie hatte auch einige Erfahrungen vor mir gesammelt und hat sich "die Hörner schon abstossen" können und auch einiges ausprobiert.

Also wartens wirs ab, auch wenns schwerfällt.

Gruß

Robbi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 12:16
In Antwort auf ronen_12563773

Abwarten und alt werden!
Sex ist nicht alles, aber ohne Sex ist alles nichts!

Auch ich mache im Kalender ein Kreuz wenn ich mit meiner Frau Sex habe und wenn ich dann am Jahresende zusammenzähle steht da mit viel Glück eine 12
Wir sind jetzt 16 Jahre zusammen, die Kinder sind 10 und 12 und es war schon am Anfang unserer Beziehung nicht so häufig und ich dachte damit kannst leben und es ändert sich irgend wann, aber Pustekuchen. Ich bin innerlich nun soweit, dass ich mich für andere Frauen öffne und wenn ich mich verliebe, dann wars das. Es ist nicht nur deprimierend es ist entwürdigend wenn man sich jahrelang selbst befriedigen muss. Ich bin diese 16 Jahre niemals fremd gegangen und darauf bin ich Stolz, weil Frauen immer denken Männer sind instinktive Fremdgänger. Aber jetzt sage ich mir, dass ich nur dieses eine Leben habe und das möchte ich geniessen.

Ist da nicht eigentlich schrecklich ???
Warum muss es soweit kommen ?? Offensichtlich nehmen viele Frauen dieses Problem nicht ernst. Sie tun nichts dagegen oder sie versuchen es zumindest nicht.

Ich würde gerne mal von den Frauen hier wissen warum das so ist?

Wie Du richtig sagst, ist es deprimierend, entwürdigend und zerstört das jedes Selbstbewußtsein. Dann kommt der Weg nach draußen und die Katastrophe (zumindest meistens) ist da (z.B. Forum Untreue). Ist da so schwer vorher das Problem gemeinsam anzugehen ??

Wenn es aber einfach nicht passt, dann sollte man den Schlussstrich ziehen. Nach 16 Jahren aber trotzdem sehr traurig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 12:37
In Antwort auf simeon_12083845

Ist da nicht eigentlich schrecklich ???
Warum muss es soweit kommen ?? Offensichtlich nehmen viele Frauen dieses Problem nicht ernst. Sie tun nichts dagegen oder sie versuchen es zumindest nicht.

Ich würde gerne mal von den Frauen hier wissen warum das so ist?

Wie Du richtig sagst, ist es deprimierend, entwürdigend und zerstört das jedes Selbstbewußtsein. Dann kommt der Weg nach draußen und die Katastrophe (zumindest meistens) ist da (z.B. Forum Untreue). Ist da so schwer vorher das Problem gemeinsam anzugehen ??

Wenn es aber einfach nicht passt, dann sollte man den Schlussstrich ziehen. Nach 16 Jahren aber trotzdem sehr traurig.

Da hast Du Recht,
nach 16 Jahren ist es sehr traurig, aber es zeigt auch, dass die Beziehung sonst in Ordnung ist/war. Sicher sollte man Sex nicht über alles stellen, aber er gehört eben dazu. Ich hatte mich in relativ kurzer Zeit auf meine Frau eingestellt, dass ich es in 95% der Fälle so hinbekommen habe, dass wir gemeinsam kommen. Also schlechter Sex kann es nicht sein, weshalb sie keine Lust mehr hat. Zumal ich vor der Ehe ein recht ausgefülltes Sexleben hatte und bisher jede Frau zum Orgamsus gebracht habe. Ergo kann ich mal davon ausgehen, dass ich nicht der schlechteste Liebhaber bin
Wir haben in den Jahren sehr häufig darüber gesprochen woran es liegt und ich habe wirklich alles versucht, ihr sogar angeboten, sie soll doch mal mit einem anderen Mann in die Kiste, vielleicht bringt sie das wieder zurück. Sämtliche Vorschläge sind verpufft, das wenige, das wir umgesetzt hatten, brachte uns auch nicht weiter. Sie meint, sie hat Spass dran wenn es passiert, aber ansonsten denkt sie nicht dran und braucht es auch nicht und ich will keine Frau, die einfach nur hinhält um des lieben Friedens willen. Ich will eine Frau, die ihre Sexualität lebt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 13:13
In Antwort auf simeon_12083845

Ist da nicht eigentlich schrecklich ???
Warum muss es soweit kommen ?? Offensichtlich nehmen viele Frauen dieses Problem nicht ernst. Sie tun nichts dagegen oder sie versuchen es zumindest nicht.

Ich würde gerne mal von den Frauen hier wissen warum das so ist?

Wie Du richtig sagst, ist es deprimierend, entwürdigend und zerstört das jedes Selbstbewußtsein. Dann kommt der Weg nach draußen und die Katastrophe (zumindest meistens) ist da (z.B. Forum Untreue). Ist da so schwer vorher das Problem gemeinsam anzugehen ??

Wenn es aber einfach nicht passt, dann sollte man den Schlussstrich ziehen. Nach 16 Jahren aber trotzdem sehr traurig.

@ robbi
Warum muss es soweit kommen....
Das ist nicht wirklich so schwer zu beantworten! Am Anfang einer Beziehung steht der Honey Moon ganz hoch am Himmel. Wunderschöne Zeit, die man genießen kann. Es wird geheiratet, die Familienplanung wird vollzogen, ein Nest wird gebaut. Sind die Kinder erst mal da, steht in den meisten Fällen der Ehemann zunächst sowieso an zweiter Stelle. Kindererziehung, Beruf, Existenz- und oder Geldsorgen, Haushaltsführung und all der Alltagskram, der von den Eheleuten bewältigt werden muss, trägt dazu bei, dass selbige mit der Zeit auseinander driften. Wieviel Zeit nehmen sich Paare füreinander während dieser Phase? Wenig! Statt des Tanz, Kino- oder Restaurantbesuchs werden am Abend ganz andere Dinge erledigt (Rasenmähen, Reparaturen,Aufräumarbeiten, usw.) Statt romantisches Liebesgeflüster werden über zu hohe Telefonrechnungen, die Abnutzungserscheinungen des PKW`s , zu hohe Stromkosten,die Ungereimtheiten am Arbeitsplatz oder das nicht ordentlich gebügelte Hemd diskutiert.
Wenn dann noch vorm zu Bett gehen eine Stimme aus dem Bad nach einer neuen Zahnpasta schreit, schweifen die Augen genervt zur Zimmerdecke mit dem Gedanken, dass diese wohl auch wieder mal einen Neuanstrich vertragen könnte

Mal ehrlich: Wie oft kommt es vor, dass wenigstens einer der beiden Partner wirklich ernsthaft versucht, den Ehealltag zu durchbrechen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 15:02
In Antwort auf susidog

Ha mir gehts genauso
bei mir ist es mein partner, der nicht will und ich fühle mich wie du.

wollen wir uns zusammentun?

Gute Idee
Gute Idee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 16:31
In Antwort auf doreen_11897164

@ robbi
Warum muss es soweit kommen....
Das ist nicht wirklich so schwer zu beantworten! Am Anfang einer Beziehung steht der Honey Moon ganz hoch am Himmel. Wunderschöne Zeit, die man genießen kann. Es wird geheiratet, die Familienplanung wird vollzogen, ein Nest wird gebaut. Sind die Kinder erst mal da, steht in den meisten Fällen der Ehemann zunächst sowieso an zweiter Stelle. Kindererziehung, Beruf, Existenz- und oder Geldsorgen, Haushaltsführung und all der Alltagskram, der von den Eheleuten bewältigt werden muss, trägt dazu bei, dass selbige mit der Zeit auseinander driften. Wieviel Zeit nehmen sich Paare füreinander während dieser Phase? Wenig! Statt des Tanz, Kino- oder Restaurantbesuchs werden am Abend ganz andere Dinge erledigt (Rasenmähen, Reparaturen,Aufräumarbeiten, usw.) Statt romantisches Liebesgeflüster werden über zu hohe Telefonrechnungen, die Abnutzungserscheinungen des PKW`s , zu hohe Stromkosten,die Ungereimtheiten am Arbeitsplatz oder das nicht ordentlich gebügelte Hemd diskutiert.
Wenn dann noch vorm zu Bett gehen eine Stimme aus dem Bad nach einer neuen Zahnpasta schreit, schweifen die Augen genervt zur Zimmerdecke mit dem Gedanken, dass diese wohl auch wieder mal einen Neuanstrich vertragen könnte

Mal ehrlich: Wie oft kommt es vor, dass wenigstens einer der beiden Partner wirklich ernsthaft versucht, den Ehealltag zu durchbrechen?

Zur letzten Frage:
wohl wirklich sehr selten, was ja die steigenden Scheidungsquoten verraten. Obwohl sich hier ja gerade viele Männer tummeln, die daran arbeiten. Ich wundere mich immer über die Frauen so zwischen 30 und 40, die es fast als ihr Recht ansehen, eben keine Lust zu haben und Sex total hinten anstellen. Mir ging es ja auch so, aber ich weiß, dass ich schon traurig darüber war.Ich hatte (habe) einen Mann, der in dieser Beziehung nicht sehr fordernd war, wahrscheinlich, weil er auch sehr eingespannt war. Und lieber Conehead, da gab es auch Jahre mit höchstens 20mal (schätze ich mal, habe es mir nicht aufgeschrieben)Heute kann ich mir das auch nicht mehr vorstellen und suche eigentlich immer noch nach einer Erklärung dafür, dass mir nun 20mal im Monat fast nicht reichen. Das ist mir manchmal sogar ein bisschen peinlich.

Eine Beziehung muss man wirklich pflegen und sich Auszeiten vom Alltag nehmen. Allerdings muss man die sich auch leisten können.
Nur, diese Dinge helfen eigentlich nur während dieser Durststrecke( kleine Kinder, Job und Familienleben organisieren) die Nähe zu erhalten, was ja auch schon sein Gutes hat. Aber sie machen doch nicht automatisch wieder Lust aufeinander.Jedenfalls ist das meine Erfahrung.Aber nun plötzlich ist die Lust wieder da. Hier im Forum habe ich bisher nur sehr wenige Frauen über 40 gefunden, die Ähnliches erleben. Meistens liest man ja, dass Frauen um die 30 Sex am lustvollsten erleben.

Die meisten, die etwas in ihrer sexuellen Beziehung vermissen, halten wohl eher Ausschau nach außen, anstatt ihren Partner neu zu entdecken.
Denn das kostet ziemlich viel Kraft und geht nicht so leicht, wie wenn man sich in einen neuen Partner verliebt. Da helfen ja dann bekanntlich die Hormone.

Aber ich finde, dies in eine alte Beziehung zu investieren lohnt sich sehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 16:45

Danke gleichfalls?
ich bin auch am Ärgern.mir gets genau so.ich bin auch am "denken"Schon mal nach einem Paartherapeuten gesucht?da kann man(n) ja sich das nur noch woanders holen?!Ich 43 Frau 35.Was meinen die damen dazu???? die braven ehrlichen bleiben auf der strecke?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 16:59
In Antwort auf yettemax

Danke gleichfalls?
ich bin auch am Ärgern.mir gets genau so.ich bin auch am "denken"Schon mal nach einem Paartherapeuten gesucht?da kann man(n) ja sich das nur noch woanders holen?!Ich 43 Frau 35.Was meinen die damen dazu???? die braven ehrlichen bleiben auf der strecke?

Lies dir mal
den ganzen Thread durch, da findest du eine ganze Menge, was die "Damen" so meinen.

Ich könnte dir einen meiner Meinung nach äußerst kompetenten Paartherapeuten empfehlen. Google mal nach Ulrich Clement. Auf dessen Homepage findest du unter Downloads einige wirklich interessante Aufsätze zum Thema Lust/ Unlust bei Paaren. Vielleicht hilft dir ja das Lesen schon weiter.

Ciao Tangazo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 17:42
In Antwort auf mercia_12040641

Zur letzten Frage:
wohl wirklich sehr selten, was ja die steigenden Scheidungsquoten verraten. Obwohl sich hier ja gerade viele Männer tummeln, die daran arbeiten. Ich wundere mich immer über die Frauen so zwischen 30 und 40, die es fast als ihr Recht ansehen, eben keine Lust zu haben und Sex total hinten anstellen. Mir ging es ja auch so, aber ich weiß, dass ich schon traurig darüber war.Ich hatte (habe) einen Mann, der in dieser Beziehung nicht sehr fordernd war, wahrscheinlich, weil er auch sehr eingespannt war. Und lieber Conehead, da gab es auch Jahre mit höchstens 20mal (schätze ich mal, habe es mir nicht aufgeschrieben)Heute kann ich mir das auch nicht mehr vorstellen und suche eigentlich immer noch nach einer Erklärung dafür, dass mir nun 20mal im Monat fast nicht reichen. Das ist mir manchmal sogar ein bisschen peinlich.

Eine Beziehung muss man wirklich pflegen und sich Auszeiten vom Alltag nehmen. Allerdings muss man die sich auch leisten können.
Nur, diese Dinge helfen eigentlich nur während dieser Durststrecke( kleine Kinder, Job und Familienleben organisieren) die Nähe zu erhalten, was ja auch schon sein Gutes hat. Aber sie machen doch nicht automatisch wieder Lust aufeinander.Jedenfalls ist das meine Erfahrung.Aber nun plötzlich ist die Lust wieder da. Hier im Forum habe ich bisher nur sehr wenige Frauen über 40 gefunden, die Ähnliches erleben. Meistens liest man ja, dass Frauen um die 30 Sex am lustvollsten erleben.

Die meisten, die etwas in ihrer sexuellen Beziehung vermissen, halten wohl eher Ausschau nach außen, anstatt ihren Partner neu zu entdecken.
Denn das kostet ziemlich viel Kraft und geht nicht so leicht, wie wenn man sich in einen neuen Partner verliebt. Da helfen ja dann bekanntlich die Hormone.

Aber ich finde, dies in eine alte Beziehung zu investieren lohnt sich sehr.

Danke
für deine persönliche Ansprache. Du redest von Phasen, in meinem Fall dauert diese Phase aber nun schon über 16 Jahre an und wir haben das schon zig mal Thematisiert. Ich habe den großen Vorteil, dass ich mit meiner Frau darüber ganz offen und zu jeder Zeit sprechen kann, doch was nutzt es, wenn am Ende nichts bei raus kommt?
20 Mal im Monat reichen nicht? Stand heute könnte ich das stemmen, aber wer weiss wie es nach 2 Monaten ausschaut. Ich finde man muss einfach ein vernünftiges Maß finden. Ich würde mich ja schon glücklich schätzen, wenn es 1 x wöchentlich wäre, das wäre dann immerhin eine Steigerung von 300 % Aber mittlerweile bin ich derart mies drauf, dass ich mir nun das Recht nehme, selbst auf das monatliche Almosen zu verzichten. Rache ist Blutwurst oder so...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 18:15
In Antwort auf ronen_12563773

Danke
für deine persönliche Ansprache. Du redest von Phasen, in meinem Fall dauert diese Phase aber nun schon über 16 Jahre an und wir haben das schon zig mal Thematisiert. Ich habe den großen Vorteil, dass ich mit meiner Frau darüber ganz offen und zu jeder Zeit sprechen kann, doch was nutzt es, wenn am Ende nichts bei raus kommt?
20 Mal im Monat reichen nicht? Stand heute könnte ich das stemmen, aber wer weiss wie es nach 2 Monaten ausschaut. Ich finde man muss einfach ein vernünftiges Maß finden. Ich würde mich ja schon glücklich schätzen, wenn es 1 x wöchentlich wäre, das wäre dann immerhin eine Steigerung von 300 % Aber mittlerweile bin ich derart mies drauf, dass ich mir nun das Recht nehme, selbst auf das monatliche Almosen zu verzichten. Rache ist Blutwurst oder so...

Ich glaube, dass
euch dieser Verzicht aus Rache bestimmt nicht weiterbringt. Lässt sich denn deine Frau gar nicht verführen? Auch Sex funktioniert doch oft nach dem Motto, der Appetit kommt beim Essen. Wenn mein Mann damals gerne wollte, habe ich ihn nie oder fast nie abgewiesen. Es war zwar oft nicht besonders leidenschaftlich, aber eben okay.
Du hast oben geschrieben, du willst eine Frau die ihre Sexualität lebt. Das tut sie doch, es ist nur nicht die, die du dir wünschst. Du schreibst, dass sie auch am Anfang nicht so initiativ war. Es ist eben ein großer Irrtum anzunehmen, dass man das ändern könnte.Aber ich meine schon, dass man in einer Ehe einmal die Woche schon aushandeln könnte. Hört sich jetzt blöd an, aber in Beziehungen ist eben auch Sex Verhandlungssache.

Schau dir mal die Threads von steffm37 an, da findest du deine Situation fast genauso wieder.
Ciao T.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juli 2006 um 19:52
In Antwort auf mercia_12040641

Ich glaube, dass
euch dieser Verzicht aus Rache bestimmt nicht weiterbringt. Lässt sich denn deine Frau gar nicht verführen? Auch Sex funktioniert doch oft nach dem Motto, der Appetit kommt beim Essen. Wenn mein Mann damals gerne wollte, habe ich ihn nie oder fast nie abgewiesen. Es war zwar oft nicht besonders leidenschaftlich, aber eben okay.
Du hast oben geschrieben, du willst eine Frau die ihre Sexualität lebt. Das tut sie doch, es ist nur nicht die, die du dir wünschst. Du schreibst, dass sie auch am Anfang nicht so initiativ war. Es ist eben ein großer Irrtum anzunehmen, dass man das ändern könnte.Aber ich meine schon, dass man in einer Ehe einmal die Woche schon aushandeln könnte. Hört sich jetzt blöd an, aber in Beziehungen ist eben auch Sex Verhandlungssache.

Schau dir mal die Threads von steffm37 an, da findest du deine Situation fast genauso wieder.
Ciao T.

Ja,
sie läßt sich verführen. So nach dem 10 Versuch, erliegt sie und hält hin. 9 Mal bekomme ich eine Abfuhr. Ich denke Du verstehst, dass ich darauf keine Lust mehr habe....

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Juli 2006 um 1:37
In Antwort auf yettemax

Danke gleichfalls?
ich bin auch am Ärgern.mir gets genau so.ich bin auch am "denken"Schon mal nach einem Paartherapeuten gesucht?da kann man(n) ja sich das nur noch woanders holen?!Ich 43 Frau 35.Was meinen die damen dazu???? die braven ehrlichen bleiben auf der strecke?

Hm..
also mein freund hatte schon nach 1monat kaum lust auf sex gehabt obwohl ich sehr kreativ bin und für so ziemlich alles offen bin er dagegen ist nicht gerade einfallsreich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2006 um 0:27

Wer probleme mit frauen hat
... googelt einfach mal nach vollassi toni und lässt sich mal erklären wie das so ist, mit den frauen.
und jetzt die ernsthafte antwort: da kann man nichts machen, so ist das leben. entweder akzeptieren oder fliehen, aber nicht dableiben und rumjammern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest