Home / Forum / Fit & Gesund / Meine Erfahrung mit der Fettwegspritze (Injektionslipolyse)

Meine Erfahrung mit der Fettwegspritze (Injektionslipolyse)

22. April 2011 um 12:36

Hallo an alle Interessierten und Neugierigen

Ich wollte mal ausführlich über meine Erfahrung berichten, da ich mir vorstellen kann, dass diese Infos euch nützlich sein können.

Habe mich lange im Vorhinein mit dem Thema Fettwegspritze befasst, da ich zwar schlank bin (1,70 m, 55 kg), jedoch am Bauch und an den Hüften Fettpölsterchen habe, die einfach weder durch Sport noch durch Diät verschwinden wollen. Dies ist ziemlich lästig wenn dann plötzlich die Hosen nichtmehr passen
Nun hatte ich meinen ersten Termin am Abend um 19 Uhr. Der Hautarzt war sehr nett und hat alles sehr gut und ausführlich erklärt und versucht, die Behandlung so angenehm wie möglich durchzuführen. Nach der Fotodokumentation und dem Anzeichnen sollte ich ich mich auf den Rücken auf die Liege legen und schon gings los. Er hatte eine Spritze mit einem 3er Aufsatz (3 Nadeln) und hat ca. 60 mal in das Fettgewebe eingestochen. (Also insgesamt 180 mal). Dazu muss man sagen dass er die Haut zwischen den Fingern zusammengedrückt hat, so tat es weniger weh. Je länger die Behandlung dauerte, desto schmerzhafter wurde es aber es war auszuhalten und er konnte alles in einem Durchgang ohne Pause erledigen. Hat ca. 20 Minuten gedauert. Es empfiehlt sich sehr eine Jogginghose anzuziehen, da die Haut dann brennt und sehr empfindlich ist. Zuhause ist der Bauch auf doppelte Größe angeschwollen. Ich habe den Abend dann auf der Couch vor dem Fernseher verbracht. Das war eigentlich ganz ok, nur hatte ich nicht bedacht, da er ja die Hüften auch gespritzt hat, konnte ich nur sitzen oder auf dem Rücken liegen. Als ich müde genug war um trotz Schmerzen einzuschlafen, ging ich ins Bett und konnte sogar auf der Seite liegen. (wenn man mal eine Position gefunden hat, gehts) Bin dann eingeschlafen und nach ca. 1 Stunde mit Kreislaufproblemen aufgewacht. War etwas zittrig und das Herz klopfte ziemlich schnell. Hab mich dann auf den Rücken gedreht, Beine angewinkelt und hab versucht mich zu beruhigen und nicht weiter nachzudenken was das jetzt sein könnte. Irgendwann bin ich dann eingeschlafen und konnte ganz gut auf dem Rücken und den Seiten liegen. Die Schmerzen haben dann etwas nachgelassen. Heute früh fühlt es sich so an als hätte ich schrecklichen Muskelkater. Alles, wofür man die Bauchmuskeln benötigt klappt nur mit Mühe. Der Bauch ist immernoch angeschwollen und das Gewebe tut ziemlich weh auch bei Berührung. Wenn ich ruhig sitze geht es, nur wenn ich aufstehe muss ich alles langsam machen. Es fühlt sich so an, als wäre der Bauch schwer wie ein Mehlsack
Wer eine Blinddarmop hinter sich hat, kann es sich so vorstellen von den Schmerzen und der Bewegungseinschränkung. Mann sollte sich wohl am besten ein paar Tage freinehmen.
So das wars erstmal, heute ist ja quasi auch erst der 1. Tag. Bin ganz zuversichtlich dass die Schmerzen morgen schon besser sein werden, aber ich berichte auf jeden Fall weiter. Natürlich auch über die Ergebnisse, die in ca. 8 Wochen sichtbar sein sollen. Kosten lagen bei 476 Euro. Was tut man nicht alles
Und ganz wichtig: vieeeeel trinken.
Viele Grüße

carrielein

Mehr lesen

22. April 2011 um 19:10

Hi
bitte berichte immer wieder weiter, ich werde es verfolgen...interessiert mich sehr

Gefällt mir

23. April 2011 um 9:57
In Antwort auf xlamiax

Hi
bitte berichte immer wieder weiter, ich werde es verfolgen...interessiert mich sehr

Ich
auch 476 euro is auch nicht unbedingt wenig

Gefällt mir

24. April 2011 um 1:57


naja, ob das so gut ist?

Gefällt mir

25. April 2011 um 18:31
In Antwort auf xlamiax

Hi
bitte berichte immer wieder weiter, ich werde es verfolgen...interessiert mich sehr

Teil 2
So nun gehts weiter...
also am 2. Tag ging es schon besser obwohl der Bauch noch sehr geschwollen war (hat man v.a. am Bauchnabel gesehen der fast weg war) und es haben sich lila, blaue und grüne Flecken gebildet, aber nur klein. Ich konnte auch schon besser auf der Seite schlafen und tagsüber eine ganz normale Leggins tragen (zum Glück sind die jetzt modern ). Am 3. Tag hab ich sogar eine 10 km Radlfahrt gemacht und mit der Beweglichkeit war es super. Dann konnte ich sogar wieder auf dem Bauch schlafen. Die Schwellungen sind jedoch sehr hartnäckig also ich denke mal das dauert noch eine Weile bis man Resultate sieht. Dann werde ich auch die Bilder posten. Werde mich natürlich auch weiterhin mit dem Essen zurückhalten sozusagen die Friss-Die-Hälfte-Diät und sobald ich wieder darf werde ich mit meinem Sport 2x die Woche wieder anfangen. Bis bald und Viele Grüße

Gefällt mir

23. Juni 2011 um 16:40
In Antwort auf silkysly11

Ich
auch 476 euro is auch nicht unbedingt wenig

Ergebnis
Hallöchen,

wollte euch das Ergebnis berichten
also es sind ja nun ca. 8 wochen vergangen und ich kann euch sagen es hat gewirkt. In den letzten beiden wochen ist das meiste passiert vom umfang her.
Insgesamt sind es jetzt 3,5 cm weniger Bauchumfang.

Liebe Grüße und bis bald.

Gefällt mir

26. September 2014 um 14:04

Frage ob immernoch alles super ist
Hallo,

ich habe gesehen das der Beitrag doch schon paar Jährchen älter ist.
Ich habe am 02. Oktober 2014 einen Termin zur Injektionslipolyse am Bauch.
Ich hätte gerne gewusst wie dein Bauch bzw. Hüften sich so entwickelt haben? Ist alles noch so wie es nach der Behandlung war? Gab es später Probleme sogenannte Spätfolgen?

LG

2 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen