Home / Forum / Fit & Gesund / Mein Vater ist dem Alkohol verfallen...

Mein Vater ist dem Alkohol verfallen...

19. Februar 2016 um 17:50 Letzte Antwort: 24. Februar 2016 um 5:19

Hallo ihr Lieben,
ich muss mir unbedingt etwas von der Seele schreiben. Ich habe leider niemanden mit dem icht darüber sprechen kann ohne dumme Sprüche zu hören..und ich hoffe hier ein paar Zuhörer und evtl ein paar Antworten zu bekommen.

Ich bin nun 26 Jahre und mein Vater trinkt Alkohol seit ich denken kann (vor allem klares hochprozentiges). Vor ca 11 Jahren haben meine Eltern sich scheiden lassen, meine Mutter hatte es nicht mehr ausgehalten. Es gab nur Streit und sie hat oft geweint.
Irgendwie hat das ihn ein wenig wachgerüttelt, für einige Monate hat er kaum was getrunken (jedenfalls wenn ich dort war). Nun ja leider lernte er irgendwann seine jetzige Frau kennen... damit wurde wieder alles schlimmer. Sie ist Biertrinkerin, nicht nur am WE, jeden Tag! (sie ist arbeitlos...) Das heißt abends wenn mein Vater nach hause kommt gibts kein leckeres Abendessen, sondern ein oder mehrere feierabendbierchen. Es riecht immer nach Alkohol bei denen. Vor 2 Jahren hatte mein Vater einen Schlaganfall, es ging ihm echt be*issen und sollte dann in die Reha. Nach einer Woche heulte seine Frau rum, sie hat Angst alleine zuhause und was macht er? die reha abbrechen.. mein Bruder und ich waren fassungslos. Sogar meine Mutter der ich das erzählte.
Hallo? wieso holt man seinen Alkoholkranken Mann, nach einem Schlaganfall aus der Reha? Ich kann das nicht verstehen. Die schert sich doch einen Dreck um ihn.
Im Dezember hatte mein Vater Geburtstag und ich dachte ich guck nicht richtig.. da bekommt er doch von jedem ihrer Familie ne Pulle Alkohol geschenkt.
Ich war im 9. Monat schwanger und habs einfach runtergeschluckt weil ich mich nicht aufregen wollte.
Aber sehen die denn nicht dass er Alkoholiker ist? Ich kann mich schon gar nicht mehr daran erinnern ihn mal nüchtern gesehen zu haben in den vergangenen Jahren.
Oh doch, zur Geburt meines Sohnes im Januar war er nüchtern bei mir im Krankenhaus. Das war ja auch das mindeste.
Naja und heute ruft er mich an, fragt mich wie es mir geht und dass seine Frau im Krankenhaus ist. "Ja Papa ich weiß wir haben gestern telefoniert" ... Er wusste es nicht mehr und meinte nur "oh da war ich dicke"
Ich weiß auch gar nicht ob ich ihn mit unserem Sohn mal besuchen möchte. Ich habe Angst dass dort lauter Flaschen rumstehen und schlimmer noch dass mein Vater oder/und seine Frau betrunken sind.
Was soll ich nur tun? Diese Frau unterstützt das alles noch und tut gar nichts um ihm zu helfen. er war die letzten Jahre so oft im Krankenhaus und er sollte unbedingt auf Alkohol verzichten.
Ich kann doch auch nicht jeden Tag nach ihm schauen und aufpassen dass er nichts trinkt.

Es tut gut das alles einmal loszuwerden.
LG Anja

Mehr lesen

24. Februar 2016 um 5:19

Nicht leicht
Einen weg zu finden. Dein Papa bleibt dein Papa egal ob krank oder nicht. Helfen lassen muss er sich aber selbst. Was hast du für eine neue Partnerin an der Seite deiner Vaters erwartet ?
Im schönsten Fall einen warmherzigen Engel der die Alkoholsucht deines Papas heilt ? Hätte ich Euch gewünscht. Aber leider sieht die Realität da meist anders aus. Das du dein Kind das nicht antun willst ist voll nachzuvollziehen .
Wenn's eine Pille geben würde, die ihn auf ein Schlag heilt würde ich sie dir geben. Aber das sind Wunschträume.
Wenn Papa nicht von alleine die Einsicht hat sich helfen zu lassen, dann wird das nix

Gefällt mir