Home / Forum / Fit & Gesund / Mein Mann nimmt Speed

Mein Mann nimmt Speed

27. Juni 2016 um 21:26 Letzte Antwort: 3. September 2016 um 1:51

Hallo zusammen. Ich wende mich mit großer Trauer heute an euch. Mein Mann nimmt Speed. Wir sind nun seit 3 Jahren verheiratet. Ich wusste vor der Hochzeit das er es in der Zeit vor uns genommen hat, war mir aber sicher das er es nicht mehr macht. Nun gut. Ich habe mehrfach etwas gefunden. Zuerst sagte er es sei etwas altes. Dann beim 3 oder 4 mal bin ich abgehauen und er tischte mir weitere Lügen auf. Das es keine Drogen seien. Ich habe das Zeug dann in einer Apotheke testen lassen. Und natürlich warbes Speed. Natürlich war ich im Nachhinein die Hinterhältige weil ich an seine Sachen gegangen bin und es hinter seinem Rücken das habe testen lassen. Das Vertrauen war nun auf beiden Seiten weg. Ich habe aber immer weiter das Gefühl gehabt das er was nimmt und habe erneut in seine Geldbörse geschaut und heute wieder etwas gefunden. Das Theater war groß. Aber er will einfach kine Therapie machen weil er meint er würde es allein schaffen. Nun habe ich mich heute dazu entschieden zu gehen. Jetzt sitze ich hier und weiß nicht weiter. Ich bitte um Rat. Vielen Dank

Mehr lesen

22. Juli 2016 um 9:17

Schwierig..
Deine Situation ist wirklich verzwickt. Dass du gegangen bist, kann ich verstehen, da du dich sicher hintergangen fühlst.
Ich frage aber wie der Konsum deines Mannes einzustufen ist.. Bist du der Meinung er sei abhängig? Sollte dies der Fall sein, solltest du ihn nicht einfach aufgeben. Gerade in dieser Phase greifen "Abhängige" vermehrt zu den Drogen. Sollte er nicht täglich bzw. in kleinen regelmäßigen Abständen konsumieren, behaupte ich, dass er nicht Abhängig ist. Natürlich macht Amphetamin (Speed) recht schnell abhängig. Jedoch nicht, wenn der Konsum unregelmäßig und beispielsweise nur auf Partys stattfindet. Die Lügen sind leider "normal". Welcher Konsument gibt schon gerne zu, dass er der Droge öfter verfällt..? Sollte er wirklich abhängig sein, dann solltest du ihm unter die Arme greifen und ihm sein Problem vor Augen halten. Der Entzug vom Speed ist theoretisch ohne Therapie recht einfach möglich. Allerdings nur, wenn es wirklich gewollt ist und der Kontakt zu anderen Konsumenten abgebrochen wird. In der Regel ist der "kalte Entzug" (also der Entzug ohne Therapie) nach ein paar Tagen beendet -> wirkliche Entzugserscheinungen gibt es bei mäßigem Konsum kaum. Der eigentliche Entzug ist, dass man stark bleibt und sich nicht verleiten lässt. Und genau dafür brauchen diese Leute Menschen, die sie dabei unterstützen..
Lange Rede, kurzer Sinn.. Rede mit ihm. Immer und immer wieder. Halte ihm sein Problem vor Augen und erkläre, wie es dir dabei geht. Versuch ruhig und sachlich zu bleiben, sodass es nicht zu einem Streit kommt. Mehr kannst du für's Erste nicht tun. Letztendlich muss er es einsehen und es auch wollen.
LG

Gefällt mir
26. Juli 2016 um 11:10

Richtig so!
Ich finde deine Reaktion sehr richtig. Dein Mann muss sich nun entscheiden, ob er eine Therapie macht und dich zurückgewinnen kann, oder ob er es sein lässt.
Meiner Meinung nach ist es der einzige richtige Weg, dass du gegangen bist. Abhängige gestehen sich die Sucht nie gerne ein und solange seiner Meinung nach nichts für eine Therapie spricht wird er sich auch nicht in Therapie begeben...
Warte ab, ich denke er wird zur Vernunft kommen. Allerdings solltest du ihm dann ganz klar die Regeln erklären, damit ihr weiterhin zusammen leben könnt: Das mit dem Speed muss ab sofort aufhören und es darf KEINEN Ausrutscher geben.

Ich wünsche dir viel Kraft in dieser schwierigen Zeit und, dass du stark bleibst.
Ich wünsche dir alles Gute!!

Gefällt mir
10. August 2016 um 10:54

Schwierig..
Ich selber bin noch ziemlich jung, dafür bin ich aber schon durch eine Drogenberatungsstelle informiert worden. Die wenigsten schaffen es so davon wegzukommen und auch welche die sich helfen lassen können mehrfach rückfällig werden. Dem betroffenen kann nur geholfen werden wenn er es auch wirklich will. Wenn du als frau kein Einfluss auf ihn hast dann vielleicht ein sehr guter kumpel oder leute die ihm sonst nahe stehen. Es gibt immer einen dem er alles erzählt. Es gibt auch annonyme gruppen wo er sich zuerst melden kann. Um davon weg zu kommen muss er allerdings sich richtig helfen lassen. Ich hoffe ich konnte helfen

Gefällt mir
24. August 2016 um 21:44

Er allein muss es wollen
So leid es mir tut, du kannst garnichts ändern, mit Drück und stress erreicht man meist das Gegenteil... solange er nicht bereit ist los zu lassen & neu zu starten bringt das alles nichts. Drücke die Daumen

Gefällt mir
3. September 2016 um 1:51

Laß deine Nase aus seinen Sachen
was bildest du dir eigentlich ein ?

Gefällt mir