Home / Forum / Fit & Gesund / Mein Mann hat an gemeinsamen Sex kein Interesse

Mein Mann hat an gemeinsamen Sex kein Interesse

8. Mai 2011 um 11:23 Letzte Antwort: 16. Mai 2019 um 8:26

Er hat schon Horror davor, dass ich wieder mal davon anfangen könnte.
Das letzte mal Sex war vor etwa drei Monaten, mitten in der Nacht als wir beide eher scliefen, als wach waren - er vermutete, ich hätte angefangen und hat darüber auch noch gemeckert, weil er ja am nächsten Tag fit sein musste für seine Arbeit.
Wir kuscheln eigentlich recht viel, aber er sagt er versucht so gut es geht, das auf so einem Level zu behalten, damit ich garnicht auf die Sexidee komme. Ein paarmal äußerte er in der Vergangenheit dann die Idee, dass es ja vielleicht ansprechender wäre, wenn ich mir sexuell anregende Sachen anzöge. Als ich das machte, sagte er später, dass ich auf ihn so gewirkt hätte, als hätte ... mich" auf meiner Stirn gestanden.
Wenn ich am Wochenende aufwache und an Sex denke und frustriert bin, weil ich genau weiß, dass er keinen Sex mit mir macht, bin ich zickig. Auch wenn ich keine blöde Bemerkung mache, er merkt, dass ich mies drauf bin und fragt, was er denn nun schon wieder falsch gemacht hätte. Er hat ja wahrscheinlich garnichts falsch gemacht, ich komme nicht damit klar, dass er keinen Sex will.
Ich hab sogar schon mit Kuschelentzug probiert, aber immer bin ich das Arsch.
Eine zeitlang hatten wir probiert, einen Kompromiss (Sex mind. 1x pro Monat, ...pro Woche) Er sagt, es wäre kein Kompromiss möglich.
Wenn er morgens zum Klo geht und ich es mir schnell selber mache, muss ich weinen, weil ich mich so einsam fühle.
Weil ich so unzufrieden bin, fange ich immer wieder Streit wegen Nichtigkeiten an, setze jedes seiner Worte auf die Goldwaage,...
Ich will mich nicht trennen. Er ist praktisch meine erste feste Beziehung. Ich wußte nicht, dass Sex so wichtig ist. Ich brauche ja garnicht soooo oft Sex aber ich fühle mich so unansehnlich.
Ich weiss dass mein Mann mir körperlich nicht fremdgeht - Ich kann meinen Mann auch nicht betrügen - ich will Sex mit ihm!!! Immer wenn der Gedanke an Sex kommt, fühle ich mich so, als würde mein Mann kein Sex mit mir haben wollen, selbst, wenn ich die einzige Frau auf Erden wäre. ("Lieber niemanden als die.")
Wenn ich dann und wann mal probierte, ihn zum Sex zu bewegen, sagt er ich will nur Sex, es sei mir egal, ob mit ihm, oder irgendwem.
Ich habe schon am Anfang gemerkt, dass er eher auf Kuscheln steht und inzwischen schon das Gefühl, dass er nur mit mir zusammen ist, um nicht allein zu sein.
Ich streite ihm zu viel. Gestern abend wollte er sich garnicht wieder vertragen, weil wir ja eh bald wieder anfangen würden zu streiten.
Ich kann mir nicht vorstellen, mich zu trennen. Meine Ehe soll nicht auch zu den vielen gescheiterten Ehen zählen. Ich hab schon überlegt, mir Lebensinhalte (wichtige neue Hobbies wie Gartenbepflanzung) zu suchen, dass ich einfach auch nicht mehr an Sex denke.
Was kann ich noch machen???????????????????????? ???????

Mehr lesen

9. Mai 2011 um 1:03

Hmm...
Hallo Lioba,

da es von Anfang an so war, denke ich das er Probleme hat. Psyche defekt oder auch was körperliches...
Er hätte dich ja nicht geheiratet wenn er dich nicht liebt und begehrt...
Klar kann es sein, das euer Sexbedürfnis nicht gleich ist... aber das du dich mit Spielzeug oder deinem Fingern begnügst, und auch noch ein schlechtes Gewissen hast und weinst ist keine Lösung...
Der Einzige der dir die Frage richtig beantworten kann ist er. Also bitte kratz deinen Mut zusammen, setz dich mit ihm Hand in Hand aufs Sofa und beginn ein Gespräch mit dem Thema. Aber sachte und nicht zicken... er soll ja mit seinem Problem rausrücken.
Sag ihm das du nicht weisst warum er nicht mit dir ins Bett mag, und du wenn es ein Problem gibt, du es mit ihm gemeinsam lösen willst...

Gruß Poldi

1 LikesGefällt mir
9. Mai 2011 um 14:39

Wie wäre es mit...
...einer Paartherapie oder so?
Es scheint ja, dass du die EHE unbedingt retten willst.
Vielleicht befindet ihr euch in einem Teufelskreis...du zickst rum, weil er nicht mit dir schläft...er schläft nicht mit dir, weil ihr euch nur streitet...
Ist vielleicht keine schlechte Idee euch einen Dritten, in dem Fall der Therapeut, hinzuzuholen, um reden zu können und herauszufinden, was ihr wollt.
Communication is everything...

Du willst die Ehe unbedingt retten. Warum? Weil du nicht willst, dass auch deine Ehe scheitert oder weil du ihn liebst und ohne ihn nicht leben willst? Befreie dich von gesellschaftlichen Konventionen, nur weil es deine erste feste Beziehung ist, heißt das nicht, dass die ewig halten muss.
Denke mal gut über deine Beweggründe nach. Du wurdest nicht geboren, um unglücklich zu sein.

1 LikesGefällt mir
10. Mai 2011 um 7:34
In Antwort auf malene_11875348

Wie wäre es mit...
...einer Paartherapie oder so?
Es scheint ja, dass du die EHE unbedingt retten willst.
Vielleicht befindet ihr euch in einem Teufelskreis...du zickst rum, weil er nicht mit dir schläft...er schläft nicht mit dir, weil ihr euch nur streitet...
Ist vielleicht keine schlechte Idee euch einen Dritten, in dem Fall der Therapeut, hinzuzuholen, um reden zu können und herauszufinden, was ihr wollt.
Communication is everything...

Du willst die Ehe unbedingt retten. Warum? Weil du nicht willst, dass auch deine Ehe scheitert oder weil du ihn liebst und ohne ihn nicht leben willst? Befreie dich von gesellschaftlichen Konventionen, nur weil es deine erste feste Beziehung ist, heißt das nicht, dass die ewig halten muss.
Denke mal gut über deine Beweggründe nach. Du wurdest nicht geboren, um unglücklich zu sein.


Er findet Paartherapie nicht gut. Er hält das für Scharlatanerie und "Zufall", falls es positivere Veränderungen herbeiführen würde. Ihm ist der ganze Psychkram viel zu schwammig. Ich würde das sofort machen. Und ich habe mich wenigstens für eine Einzeltherapie gekümmert.
Wahrscheinlich muss ich mich tatsächlich von den gesellschaftlichen Konventionen lösen...
ojeh

Gefällt mir
10. Mai 2011 um 7:42
In Antwort auf aramis_12682810

Hmm...
Hallo Lioba,

da es von Anfang an so war, denke ich das er Probleme hat. Psyche defekt oder auch was körperliches...
Er hätte dich ja nicht geheiratet wenn er dich nicht liebt und begehrt...
Klar kann es sein, das euer Sexbedürfnis nicht gleich ist... aber das du dich mit Spielzeug oder deinem Fingern begnügst, und auch noch ein schlechtes Gewissen hast und weinst ist keine Lösung...
Der Einzige der dir die Frage richtig beantworten kann ist er. Also bitte kratz deinen Mut zusammen, setz dich mit ihm Hand in Hand aufs Sofa und beginn ein Gespräch mit dem Thema. Aber sachte und nicht zicken... er soll ja mit seinem Problem rausrücken.
Sag ihm das du nicht weisst warum er nicht mit dir ins Bett mag, und du wenn es ein Problem gibt, du es mit ihm gemeinsam lösen willst...

Gruß Poldi

Erstmal danke für die Antwort.
Das Problem ist ja, dass er mit dem Sex kein Problem hat!
Er bekommt was er will - nur will er nicht. (Wenn er mal will, bekommt er's aber.... Hatte schon mal probiert, als er wollte nicht zu wollen, da schneid ich mir nur ins eigene Fleisch...)
Er vermisst es auch nicht, weil es ist ihm genug. Er war noch nie der heiße beste Lover, aber so garnichts zehrt an meinen Nerven...
Wir haben schon alles 10x besprochen, hatten versucht, trotzdem (quasi nach Kalender) Sex zu haben, (obwohl er "keinen Appetit" hatte) aber er hält es für nicht möglich...

Gefällt mir
10. Mai 2011 um 7:55

Danke für dein Kommentar
Hast du recht, wenige Infos.
Wir sind erst etwa 2,5 Jahre verheiratet und 3,5 zusammen.
War eigentlich auch anfangs so, mit dem Sex. Zwischenzeitlich hatte es sich ein wenig gebessert, aber derzeit ist es katastrophal. Er hatte vor mir mehrere Beziehungen, die aber immer irgendwann auf und davon sind, oder ihn betrogen hatten.
Er war 'so' vom Anfang an, ich wusste aber nicht, wie wichtig die sexuelle Komponente ist. Ich bin schon mitte 30 und hatte ja ewige Zeiten ohne Beziehung gelebt. Da dachte ich dann der ist 's und ich versuchte den Sex weniger ernst zu nehmen. Aber ich kann den zuwenigen Sex ncht vergessen - immer wieder hoffe ich und bin enttäuscht, wenn nichts kommt.

1 LikesGefällt mir
10. Mai 2011 um 14:03

Nicht aufgeben
Hallo Lioba,

also nach dem was du da geschrieben hast, denke ich, er ist ein sehr nüchterner Mensch... aber die stehen genauso auf Sex.
Ein Mann der keinen Sex braucht/will... das kommt so oft vor wie ein Kind das kein Spielzeug mag...
Also Sexmuffel OK. Aber das was du da schilderst ist unnormal wenig. Schleif ihn zum Arzt und lass einen Hormonstatus machen, und wenn es das nicht ist soll der Arzt weitersuchen. Da ist ja anscheinend was körperliches seit Ewigkeiten übersehen worden.
In unserem Gehirn steht aus Urzeiten nunmal eingemeisselt, dass wenn wir eine Frau sehen die uns sexuell anspricht, wir Lust zu mehr bekommen.... und da bremst ihn was. Da es bei den Frauen vor dir auch so war, und du dir alle Mühe gibst... ihr geredet habt, bleibt nur noch was körperliches oder er verschweigt dir was psychisches.

Gruß Poldi

Gefällt mir
13. Mai 2011 um 21:51

Ich dachte nur Frauen wären so
Das gibt es doch nicht, ich dachte die Frauen hätten nie Lust. Wenn man sieht, dass es kaum Bordelle für Frauen gibt sollte das auch so eigentlich stimmen. Und dennoch scheint es Ausnahmen von der Regel zu geben.
Meine Ex-Freundin hat von körperlicher Liebe überhaupt nix gehalten, nicht mal küssen war drin. Ich bin schier verrückt geworden. Hab sie verlassen und seitdem geht es mir besser.
Ich würde am liebsten jede Woche 10 mal Sex haben. Selbst nach 13 Stunden Tagen im tiefsten Winter bei -20 und Dunkelheit als IT Berufsanfänger(Stress!!!!!) konnte ich nicht schlafen, bevor ich gekommen bin.
Klingt zwar jetzt hart:
Lieber lebe ich ein Leben lang alleine und mit Internetpornographie und Cybersex als nochmal mit so einer Frau zusammen zu sein. Außerdem sollten die Vorlieben der Partner zueinander passen. Sex ist nach Essen, Trinken, Schlafen und der finanziellen Sicherheit für mich das Wichtigste was es gibt. Ich würde den sofort verlassen. Du bist schon Mitte 30(hab ich richtig gelesen?) und eine Frau. Du schenkst dem deine besten Jahre. Vergiß das mit der Liebe oder Seelenverwandtschaft. Wenn er es im Bett nicht mal ansatzweise bringt, dann weg mit ihm. Das ist ja unmenschlich, was der dir antut. Was hat denn ne Beziehung zwischen Mann und Frau überhaupt für einen Sinn, wenn es keine sexuelle Interaktion gibt? Das dieser Typ noch nicht mal zu Kompromissen bereit ist. Z.B. Oral Sex usw. . Genau wie meine Ex "Freundin", die war da knall hart. Deswegen war ich irgendwann auch knallhart und hab sie verlassen.
Ich meine da könnte ich auch mit meinem Kumpel zusammen leben. Wir hätten sicher mehr Gemeinsamkeiten als ich mit irgend einer Frau hätte. Da wäre mir an deiner Stelle ja selbst ein Mann lieber der mich hin und wieder Abwechslung braucht, dafür aber regelmäßig mit mir schläft.
Du tust mir echt leid, weil ich aus männlicher Sicht weiss, wie man sich da fühlt. Viel Glück!

1 LikesGefällt mir
16. Mai 2011 um 16:52


Ich sag erstmal danke - für alle diese Antworen. Er hat keinen Bedarf, keine Psychotherapie zu machen und ich vermute mal ganz stark, dass er ein fast a-sexueller Mensch ist. Wenn er gemein ist und mich als zu fordernd darstellt, macht er das wohl, weil er sich in die Enge getrieben fühlt.
Man lebt tatsächlich nur ein einziges Mal.
homus50 du hast vieles gutes geschrieben.
Ich habe ihm von vornherein gesagt, dass ich keine Lust habe mit einer "guten Freundin" oder so zusammen zu leben...
Lumpy, ich bin nicht sexsüchtig - ich will tatsächlich mit meinem Mann Sex, das ist nicht der einzige Grund, sondern ein Grund, warum ich mit ihm zusammen bin.
Er mag keinen Sex.
Und ich kann nicht vor ihm verbergen, dass er - so wie er ist - nicht der richtige für mich ist.
Vielleicht habe ich selbst - als ich mich zu ihm entschied einfach den falschen Schritt gemacht und selbst aus "(un-)Vernunftgründen" ihn genommen. Ich werde sehen, ob es sich wieder bessert. Mmenschen ändern sich ja auch irgendwann - vielleicht - ... Auch das sexuelle Verhalten ändert sich ja ... wer weiß....

Gefällt mir
16. Mai 2011 um 17:27

Ich wünsch dir Viel Glück
Hallo Lioba,

du scheinst ja eine sehr treue Seele zu sein... aber das sich da was ändert... dass sehe ich nicht bei deinem Mann sondern bei dir. Sex ist ein natürliches Bedürfnis. Entweder er stellt dir frei dich mit Männern nur deshalb zu treffen, oder du gehst daran zu Grunde das du unbefriedigt bleibst, oder du suchst dir jemand Anderen. Sicher klingt das hart. Aber er ist genauso hart zu dir... Es ist ein Grundbedürfnis wie Essen... das kann man auch nur für eine Gewisse Zeit auf wenig reduzieren.

Viel Glück! Ich hoffe du entscheidest dich richtig! Poldi

1 LikesGefällt mir
17. Mai 2011 um 15:15

Ich würde mir jemanden suchen
vielleicht steht er nicht auf frauen, wenn er überhaupt keinen sex mit dir haben möchte. Wenn du mit ihm zusammen bleiben möchtest, dann hol dir das, was dir feht woanders.

Gefällt mir
10. Juni 2011 um 8:02

Hi Lioba,
ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es sich bei einem sexuell derart desinteressierten Mann nicht zum Positiven ändern wird. Er ist so, er empfindet so, er braucht es nicht und vor allem versteht er gar nicht, wie Du das so wichtig nehmen kannst, nach dem Motto: "Was ist am Sex so toll, dass man sauer sein kann, wenn man keinen kriegt? Das Leben besteht doch nicht nur aus Sex, da sind doch ganz andere Dinge wichtig..."!
Jaja, diese Sprüche kenne ich aus meiner Ehe. Auch bei uns war es vor der Ehe schon wenig, aber ich hatte gehoffe, das gibt sich, was sich leider als sehr naiv heraus stellte, denn es wurde schlimmer, noch weniger. Irgendwann hatten wir nur noch einmal in 8 Wochen Sex und dann nur auf mein Drängen.
Nein, ich denke, eine sexuell interessierte und aktive Frau kann damit nicht auf Dauer leben. Es frustriert uns, ständig abgewiesen und vertröstet zu werden. Wir fühlen uns unverstanden, nicht ernst genommen und vor allem nicht begehrenswert, was unser Selbstbewusstsein förmlich nieder drückt.
Es tut mir sehr leid für Dich, aber ich vermute, Dir wird irgendwann nur die Trennung bleiben, wenn Du nicht vor die Hunde gehen willst. Du kannst Dich nicht ablenken - es ist ein Grundbedürfnis und Du wirst immer unzufriedener werden!

Ich habe irgendwann (nach Jahren des Jammerns und Redens) richtig hart Klartext mit ihm gesprochen, ihm gesagt, dass ich so nicht mehr weitermachen kann und mir notfalls einer Lover zulegen werde.
Er war entsetzt und versprach wieder Besserung, hoch und heilig. Passiert ist letztlich nichts - wieder war ich total enttäuscht, denn ich hatte ihm geglaubt, dass er nun wirklich was ändern würde - für uns.
Irgendwann war es soweit, ich habe meine Konsequenzen gezogen.
Heute habe ich einen Partner, mit dem der Sex wundervoll ist, er begehrt mich, zeigt mir, dass er auf mich steht - eben so wie es sein sollte. Nicht nur liebevoll ist wichtig, sondern auch geil sollte es sein - das war ein Fremdwort für meinen Mann.
Ich wünsch Dir viel Glück und kann Dir nur raten, nicht zu lange zu leiden, irgendwann muss man die Notbremse ziehen!
Liebe Grüße
Katrin

Gefällt mir
10. Juni 2011 um 19:12
In Antwort auf jayne_12347131

Hi Lioba,
ich kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es sich bei einem sexuell derart desinteressierten Mann nicht zum Positiven ändern wird. Er ist so, er empfindet so, er braucht es nicht und vor allem versteht er gar nicht, wie Du das so wichtig nehmen kannst, nach dem Motto: "Was ist am Sex so toll, dass man sauer sein kann, wenn man keinen kriegt? Das Leben besteht doch nicht nur aus Sex, da sind doch ganz andere Dinge wichtig..."!
Jaja, diese Sprüche kenne ich aus meiner Ehe. Auch bei uns war es vor der Ehe schon wenig, aber ich hatte gehoffe, das gibt sich, was sich leider als sehr naiv heraus stellte, denn es wurde schlimmer, noch weniger. Irgendwann hatten wir nur noch einmal in 8 Wochen Sex und dann nur auf mein Drängen.
Nein, ich denke, eine sexuell interessierte und aktive Frau kann damit nicht auf Dauer leben. Es frustriert uns, ständig abgewiesen und vertröstet zu werden. Wir fühlen uns unverstanden, nicht ernst genommen und vor allem nicht begehrenswert, was unser Selbstbewusstsein förmlich nieder drückt.
Es tut mir sehr leid für Dich, aber ich vermute, Dir wird irgendwann nur die Trennung bleiben, wenn Du nicht vor die Hunde gehen willst. Du kannst Dich nicht ablenken - es ist ein Grundbedürfnis und Du wirst immer unzufriedener werden!

Ich habe irgendwann (nach Jahren des Jammerns und Redens) richtig hart Klartext mit ihm gesprochen, ihm gesagt, dass ich so nicht mehr weitermachen kann und mir notfalls einer Lover zulegen werde.
Er war entsetzt und versprach wieder Besserung, hoch und heilig. Passiert ist letztlich nichts - wieder war ich total enttäuscht, denn ich hatte ihm geglaubt, dass er nun wirklich was ändern würde - für uns.
Irgendwann war es soweit, ich habe meine Konsequenzen gezogen.
Heute habe ich einen Partner, mit dem der Sex wundervoll ist, er begehrt mich, zeigt mir, dass er auf mich steht - eben so wie es sein sollte. Nicht nur liebevoll ist wichtig, sondern auch geil sollte es sein - das war ein Fremdwort für meinen Mann.
Ich wünsch Dir viel Glück und kann Dir nur raten, nicht zu lange zu leiden, irgendwann muss man die Notbremse ziehen!
Liebe Grüße
Katrin


hey danke, katrin.
ich leide sehr stark und bin nun auch zu einerPsychologin gegangen - die sagt das gleiche... Irgendwann muss ich eineKonsequenz ziehen...
Ich kann es wohl noch nicht.

1 LikesGefällt mir
7. Mai 2019 um 20:48
In Antwort auf malene_11875348

Wie wäre es mit...
...einer Paartherapie oder so?
Es scheint ja, dass du die EHE unbedingt retten willst.
Vielleicht befindet ihr euch in einem Teufelskreis...du zickst rum, weil er nicht mit dir schläft...er schläft nicht mit dir, weil ihr euch nur streitet...
Ist vielleicht keine schlechte Idee euch einen Dritten, in dem Fall der Therapeut, hinzuzuholen, um reden zu können und herauszufinden, was ihr wollt.
Communication is everything...

Du willst die Ehe unbedingt retten. Warum? Weil du nicht willst, dass auch deine Ehe scheitert oder weil du ihn liebst und ohne ihn nicht leben willst? Befreie dich von gesellschaftlichen Konventionen, nur weil es deine erste feste Beziehung ist, heißt das nicht, dass die ewig halten muss.
Denke mal gut über deine Beweggründe nach. Du wurdest nicht geboren, um unglücklich zu sein.

Bei solchen Themen kommt immer der Hinweis mit Reden, Therapeuten suchen usw. Die Beziehungen der Menschen haben mehr oder weniger klare Phasen: Kennenlernen mit Euphorie, Entwicklung der Partnerschaft, Konsolidierung der Partnerschaft (Kinder), Ende der Beziehung. Daran "Arbeiten" ist eine Daueridee von Sozialarbeitern und Psychologen, die bisher noch keine Wirkung gezeigt hat. Um es einmal ganz platt zu verdeutlichen: Wenn dein Mann dich nackt sieht,  sollte er Lust auf dich bekommen. Ist das nicht der Fall, hilft kein Paartherapeut der Welt.

Gefällt mir
16. Mai 2019 um 8:26

Sex bedeutet Nähe, Begehrt fühlen, (Lebens)lust und Hingabe.
Er scheint sich keine Mühe zu geben, Dich dabei ernst zu nehmen.
Klammere mal den Sex aus, würdest Du dann sagen, dass Ihr eine perfekte Ehe pflegt in der Euch beiden nichts fehlt, Ihr über alles reden könnt und füreinander da seid?
Das ist wohl auch einer der Gründe warum Du vor einer offenen Beziehung zurückschreckst, weil da wahrscheinlich noch mehr fehlt als nur körperliche Nähe
Das ist ein wichtiger Punkt, Du hast nur ein Leben und besser wird es in so einer Konstellation so gut wie nie.

Gefällt mir